Startseite Schwangerschaft Schwangerschaftskalender 28. SSW – In der 28. Schwangerschaftswoche bereitet sich der Körper des Babys langsam für die Geburt vor

28. SSW – In der 28. Schwangerschaftswoche bereitet sich der Körper des Babys langsam für die Geburt vor

28. SSW - Schwangerschaftswoche

Nachdem das Baby in der 27. SSW bereits Grimassen zieht, wenn etwas im Fruchtwasser nicht schmeckt, beginnt in der 28. SSW (27+1 – 27+7) das Immunsystem, sich aufzubauen.

28. SSW:

Beim Baby:


  • Das Skelett ist vollkommen aufgebaut
  • Gähnen als Zeichen, wie weit das Baby bereits entwickelt ist?
  • Der Aufbau des Immunsystems beginnt
  • Wachsende Fettpölsterchen machen das Baby jetzt runder
  • Größe des Babys (SSL): rund 38 – 42 cm
  • BPD: rund 68 – 71 mm
  • Gewicht des Babys: ca. 1070 – 1210 Gramm

Bei der werdenden Mami:

  • Das 7. Schwangerschaftsmonat neigt sich dem Ende zu
  • Vorsorgeuntersuchung mit Ultraschall in der 28. Schwangerschaftswoche
  • Wenig Platz für die Organe
  • Placenta praevia
  • Bei Flugreisen ab der 28. Schwangerschaftswoche: Flugtauglichkeitsattest einholen
  • Alles zur anstehenden Entbindung: Das Geburtsseil
  • Nach der Geburt: Der Nachname des Kindes
  • Gewichtszunahme: bis zu 14 kg

Das 7. Schwangerschaftsmonat neigt sich seinem Ende zu. Ihr dürft euch freuen! Jetzt dauert es gar nicht mehr lange, und ihr könnt euren Schatz in den Händen halten. Wir gratulieren! Hier ein Video darüber, was ihr jetzt mit dem 7. Monat hinter euch gebracht habt:

Das Skelett des Babys ist vollkommen aufgebaut

Bereits im Fetalstadium fängt die Knorpelgewebe an zu verknöchern. Nach und nach entstehen ab dem 6. Schwangerschaftsmonat Knochenkerne, die mehr und mehr miteinander verschmelzen. Bis zum jetzigen Zeitpunkt hat es die Verknöcherung so gut wie abgeschlossen. Aber auch nach der Geburt sind die Knochen noch nicht gänzlich verhärtet. Ein Teil bleibt weiterhin knorpelig. Das macht den kleinen Körper für die Geburt noch sehr biegsam.


TIPP:
In dieser Zeit mehr Lebensmitteln mit viel Kalzium essen.

Kalzium in der Schwangerschaft

Um die Entwicklung der Knochen zu fördern, ist es gut, sich in dieser Zeit vermehrt kalziumreich zu ernähren. Ebenfalls wichtig ist ein aufgefüllter Kalziumspeicher für die Entwicklung von:

  • Blutgerinnung
  • Herz
  • Muskeln
  • Nerven
  • Zähnen

„Jede Schwangerschaft ein Zahn.“ Diese Weisheit stimmt nur, wenn ihr jetzt eurem Körper nicht genügend Kalzium zuführt. Denn dann entnimmt das Baby alles, was es braucht, aus euren Knochen und Zähnen.

In diesen Nahrungsmitteln steckt viel Kalzium:

  • Fenchel
  • Hüttenkäse
  • Joghurt
  • Käse
  • Milch
  • Sardinen
  • Spinat
  • Tofu

Nicht immer ist es ratsam, zu einem Kalziumpräparat zu greifen. Ob es für euch infrage kommt, klärt ihr am besten mit eurem Arzt ab.

Gähnen als Zeichen, wie weit das Baby bereits entwickelt ist?

Wissenschaftler von der Universität Durham möchten herausgefunden haben, dass das Gähnen des Babys ein Zeichen für seinen Entwicklungsstand sein könnte. Das Team um Nadja Reissland führte eine Studie durch, in der sie die Mundbewegungen von 15 Föten in der 24., 28., 32. und 36. Schwangerschaftswoche beobachteten. Auffallend war dabei, dass die Babys in der 36. Schwangerschaftswoche im Vergleich zu den weniger entwickelten Föten relativ wenig gähnten.

Der Aufbau des Immunsystems beginnt

Jetzt beginnt der Organismus des Babys, es für die Außenwelt vorzubereiten. Dazu wird das Immunsystem des Babys aufgebaut. Über die Plazenta nimmt der kleine Körper wichtige Abwehrstoffe und Antikörper auf, um auf die Angriffe von Erregern zukünftig vorbereitet zu sein. Aber auch nach der Geburt ist das Immunsystem noch nicht völlig ausgereift. Dann werden weitere Antikörper mit der Muttermilch zugeführt. Das ist mit ein Grund, warum das Stillen nach wie vor das Beste für das Neugeborene ist. In der Muttermilch befinden sich Antikörper, die das Baby vor Erregern schützen, welche die Schleimhäute befallen. Während des Stillens baut das Baby mehr und mehr eigene Abwehrstoffe auf.

EMPFEHLUNG:
Nachdem das Neugeborene gewachsen ist, solltet ihr euer Baby nicht vor jeder bakteriellen Gefährdung zu schützen versuchen. Der Körper des Kleinen braucht den Kontakt mit Erregern, um sein eigenes starkes Immunsystem aufbauen zu können.

Wachsende Fettpölsterchen machen das Baby jetzt runder

In der 28. SSW wiegt euer Baby oft bereits rund 1 kg. Jetzt geht es täglich etwas schneller mit dem Wachstum voran. Babys Fettdepots füllen sich mehr und mehr mit Fettgewebe. Kommt es um den errechneten Zeitpunkt auf die Welt, wird es schon schön rund, und die Haut aufgrund dessen nicht mehr ganz so faltig sein.

Vorsorgeuntersuchung mit Ultraschall zwischen der 28. und 32. Schwangerschaftswoche

Ab der 28. SSW ist die nächste Vorsorgeuntersuchung vorgesehen. Besonderes Augenmerk wird dabei auf das Größenwachstum, die Menge des Fruchtwassers, die Lage und die zeitgemäße Entwicklung gelegt.  Jetzt sollte das Baby im Normalfall mit dem Kopf nach unten liegen. Das ist die Lage, die es bis zur Geburt beibehalten sollte. Außerdem wird bei Rhesus negativ die Anti-D-Prophylaxe fällig.

Der nächste Ultraschall ist fällig!

Das ist immer ein besonderer Termin für die Eltern. Hier könnt ihr ein Baby in der 28. Schwangerschaftswoche sehen:

Und hier wunderbare 4D-Ultraschall-Bilder eines 28 Wochen alten Fetus:

Ebenfalls ab der 28. Schwangerschaftswoche möglich ist ein so genanntes CTG (Cardiotokographie). Mit diesem Gerät zeichnet der Arzt die Herztöne des Babys auf, und kann erste Wehenbewegungen registrieren.

Hier eine weitere Erklärung dazu:

Wenig Platz für die Organe

Der Platz für die Organe in Mamis Bauch wird immer knapper. Denn Baby wächst, und verdrängt die Organe. Leber, Lungenflügel und der Magen werden nach oben verschoben, die Blase wird abgedrückt. Das führt in den meisten Fällen zu Sodbrennen oder verstärkten Harndrang.

Placenta praevia

Wenn die Plazenta an einem falschen Platz liegt, spricht man von dem medizinischen Bild der Plazenta praevia. Der Mutterkuchen liegt in diesem Fall nahe des Gebärmutterhalses und verstellt damit den Weg des Babys durch den Geburtskanal.

Von einer Placenta praevia wird erst ab der 24. Schwangerschaftswoche gesprochen. Die Wochen davor hat sie noch die Möglichkeit zu wachsen und den Geburtskanal freizugeben.

Symptome einer Placenta praevia

  • Krämpfe
  • Wiederkehrende Blutung
  • Blutung nach Geschlechtsverkehr
  • Blutung in der 2. Schwangerschaftshälfte

Maßnahmen bei einer Placenta praevia

Bei geringer Blutung empfiehlt der Arzt oft streng Bettruhe. Sollte es zu einer starken Blutung kommen, wird zu einem Krankenhausaufenthalt geraten. Dort können in schweren Fällen Blutkonserven und eine medikamentöse Therapie notwendig sein. Sollte die Blutung nicht kontrollierbar sein, wird als letzte Maßnahme ein Kaiserschnitt durchgeführt.

Bei Flugreisen ab der 28. Schwangerschaftswoche: Flugtauglichkeitsattest einholen

Normalerweise ist das Fliegen in der Schwangerschaft kein Problem. Ab einer fortgeschrittenen Schwangerschaftswoche kann es lediglich sehr unbequem werden, mit dem kugelrunden Babybauch zu fliegen.

Wenn ihr euch nicht sicher seid, ob ihr ab der 28. Schwangerschaftswoche noch fliegen sollt, dann holt euch sicherheitshalber ein Flugtauglichkeitsattest bei eurem behandelnden Arzt oder eurer Hebamme. Damit fühlt ihr euch erstens sicherer, und zweitens habt ihr im Zuge des Attests alle Fragen und Unsicherheiten abgeklärt.

Alles zur anstehenden Entbindung: Das Geburtsseil

Wie jede Woche geben wir euch an dieser Stelle einen Überblick über eure Möglichkeiten, euch die Geburt durch Hilfsmittel zu erleichtern. Das Geburtsseil, das meist im Kreißsaal von der Decke hängt, unterstützt euch beim Hocken, Sitzen oder Stehen. Ihr könnt das Geburtsseil auch mit dem Pezziball kombinieren. So habt ihr noch mehr Halt und könnt euch während einer Wehe nach oben ziehen, um sie besser zu verarbeiten. Die Kombination von Pezziball und Geburtsseil kann euch die Geburt, vor allem die Presswehen, erleichtern.

TIPP:
Das Geburtsseil bereits im Geburtsvorbereitungskurs ausprobieren!

Nach der Geburt: Der Nachname des Kindes

Wenn ihr bereits verheiratet seid, wird euer Baby euren gemeinsamen Nachnamen tragen. Wenn der Ehegatte, dessen Namen nicht der Familienname ist, das wünscht, kann sein Nachname als Zweitname vorangestellt oder hinten angefügt werden.

Seid ihr noch nicht verheiratet, aber werdet das gemeinsame Sorgerecht übernehmen, dann habt ihr die Möglichkeit, selbst zu entscheiden, welchen Nachnamen euer Nachwuchs bekommen soll.

Werdet ihr ein Kind zur Welt bringen, und das alleinige Sorgerecht für euren Nachwuchs übernehmen, erhält euer Baby natürlich auch euren Familiennamen. Auf Wunsch können beide Elternteile aber auch gemeinsam entscheiden, dass der Nachwuchs den Nachnamen des anderen Elternteils trägt.

Solltet ihr als Elternteile in den ersten drei Lebensmonaten des Kindes doch ein gemeinsames Sorgerecht haben wollen, kann der Nachname in dieser Zeit noch geändert werden.

TIPP:
Einigt euch schon jetzt auf den Nachnamen, den euer Nachwuchs tragen soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch interessant

31. SSW – In der 31. Schwangerschaftswoche schreitet die Lungenreifung schnell voran

Inhalt dieses Beitrags1 Die Zehennägel sind voll entwickelt2 Der Babyspeck wird weiter auf…