Startseite Schwangerschaft Schwangerschaftskalender 7. SSW – In der 7. Schwangerschaftswoche bilden sich wichtige Organe des Ungeborenen

7. SSW – In der 7. Schwangerschaftswoche bilden sich wichtige Organe des Ungeborenen

7. SSW - Schwangerschaftswoche

In der 7. Schwangerschaftswoche (6+0 bis 6+6) ist euer Baby 5 Wochen alt und die Entwicklung läuft auf Hochtouren. So beginnt sich bereits das Gesicht mit Augen, Mund und Nasenlöchern zu formen und kleine Hände und Füße bilden sich heraus. Das kleine Wesen wird dem Aussehen eines Menschen immer ähnlicher.

Zudem entwickeln sich das Rückenmark und wichtige Organe weiter aus. Der Embryo legt einen wahren Wachstumsschub hin, bis es gegen Ende der Schwangerschaftswoche bereits etwa 5 bis 7 Millimeter misst. Jetzt ist auch die Zeit, in der sich euer Baby anfängt zu bewegen und schon einmal für die Tritte, die ihr allerdings erst in den nächsten Monaten spüren werdet, trainiert.

Kein Wunder, dass der Wachstums- und Entwicklungsschub eures Kindes nicht spurlos an euch vorübergeht. Unter Umständen fühlt ihr euch pausenlos müde und erschöpft, nehmt einen vermehrten Harndrang sowie einen starken Druck auf die Blase wahr oder leidet an unreiner Haut sowie Pigmentflecken.

Die 7. Schwangerschaftswoche solltet ihr zudem schon einmal dafür nutzen, um euch mit den wichtigsten Fragen rund um eure Schwangerschaft auseinanderzusetzen. Denn häufig findet in der kommenden 8. Schwangerschaftswoche die Erstuntersuchung bei eurem Frauenarzt statt.

Wie gefällt dir der Artikel bisher?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
Bitte bewerte den Beitrag: 7. SSW - In der 7. Schwangerschaftswoche bilden sich wichtige Organe des Ungeborenen! Aktuell gibt es 7 Bewertungen mit 4,00 von 5 Sternen!

Gut zu wissen: Befindet ihr euch in der 7. Schwangerschaftswoche, seid ihr die 6. Woche und x-Tage schwanger.


Habt ihr schon einen Namen für euren Liebling?

Wir haben beliebte Vornamen für euch gesammelt und präsentieren euch Jungen- und Mädchennamen. Mit unserem Namensgenerator könnt ihr euch außerdem verschiedene Babynamen vorschlagen lassen.


Daher auch folgende Zählweise:

  • Tag 1 der 7. SSW = 6+0
  • Tag 2 der 7. SSW = 6+1
  • Tag 3 der 7. SSW = 6+2
  • Tag 4 der 7. SSW = 6+3
  • Tag 5 der 7. SSW = 6+4
  • Tag 6 der 7. SSW = 6+5
  • Tag 7 der 7. SSW = 6+6

Der Embryo in der 7. Schwangerschaftswoche

Die inneren Organe, wie beispielsweise die Leber, der Verdauungstrakt, die Lungen und die Nieren, sind angelegt und haben ihre Funktion zum Teil schon aufgenommen. Das Herz hat mit 120 bis 160 Schlägen pro Minute bereits zu schlagen begonnen und die Leber produziert die ersten roten Blutkörperchen. Auch das Rückenmark sowie das Gehirn, welches sich bis weit nach der Geburt entwickeln wird, reifen weiter heran.

Noch während der Schwangerschaft bilden sich das Vorderhirn, das Mittelhirn sowie das Hinterhirn. Letzteres ist unter anderem für die Atemfunktion sowie die Muskelbewegungen und die Herzfrequenz zuständig, wohingegen das Vorderhirn für das Denk- unter Urteilsvermögen verantwortlich ist.

Die Körperform des Embryos wird zusehends menschlicher. Die Anlage der Arme sowie Beine bilden sich aus und Hände und Füße sind bereits leicht zu erkennen. Dabei erinnern die Hände an kleine Paddel, die Füße hingegen noch an kleine Knospen. Gegen Ende der 7. SSW sind sogar kleine Ansätze von Fingerchen und Zehen zu erahnen.

Interessant ist, dass sich die oberen Gliedmaßen schneller entwickeln, als die unteren Gliedmaßen. So sind die Füße zu diesem Zeitpunkt noch deutlich schwerer zu erkennen, als die Arme. Dies erklärt auch, warum Kinder zuerst mit dem Greifen beginnen und nicht mit dem Laufen.

Zu diesem Zeitpunkt erscheint der Kopf des Embryos noch überdimensional groß. Bis sich die Größe allerdings an den restlichen Körper anpasst, wird es noch eine Weile dauern. Selbst nach der Geburt sind die Proportionen mit einem Kopf-Körper-Verhältnis von etwa 1:4 noch nicht vollständig angepasst. Bei einem Erwachsenen beträgt das Verhältnis von Kopf zu Körper im Vergleich etwa 1:8.

In der 7. SSW geht eine weitere äußerst faszinierende Entwicklung vonstatten: Das Gesicht beginnt sich zu formen und nimmt die ersten Züge an. Es sind bereits der Mund und winzige Nasenlöcher, Ohrengrübchen sowie Augenhöhlen zu erkennen. Dabei sitzen die Augen, welche noch keine Lider besitzen, seitlich am Kopf. Sehen kann der Embryo noch nicht.

Auch die Knochen fangen jetzt mit der Verknorpelung an und die Muskelstränge beginnen sich auszubilden. Somit ist der Weg für die ersten, allerdings noch unkontrollierten Bewegungen des Embryos geebnet. Bis ihr die ersten Tritte, Stupser und Bewegungen wahrnehmen könnt, braucht ihr jedoch noch einige Wochen Geduld. Jetzt ist euer Liebling noch viel zu klein und schwimmt in der schützenden Fruchtblase umher.

Der Embryo misst in der 7. Schwangerschaftswoche bereits zwischen 5 und 7 Millimeter und hat in etwa die Größe einer Erdnuss. Zur jetzigen Zeit wächst der Embryo pro Tag sage und schreibe einen Millimeter.

Da es durch die noch stark gekrümmte Haltung schwer ist, die genau Körperlänge zu messen, wird vom Kopf bis zum Steiß gemessen. So kann die Scheitel-Steiß-Länge (kurz SSL) ermittelt werden. Etwa ab der 20. SSW werden auch die Füße in die Messung mit einbezogen. Dann wird von der Scheitel-Fersen-Länge (kurz SFL) gesprochen.

Das zeigt der Ultraschall in der 7. Schwangerschaftswoche
Mit etwas Glück sind bereits kleine Arm- und Beinknospen auf dem Ultraschall zu erkennen. Auch die Stellen, an welchen sich später die Augen herausbilden werden, können als kleine schwarze Punkte wahrgenommen werden.

Unter Umständen könnt ihr jetzt auch das Herz eures Kindes schlagen sehen. Ist dies jedoch noch nicht der Fall, braucht euch das nicht zu beunruhigen. Spätestens mit der 8. Schwangerschaftswoche sollte der Herzschlag dann besser zu erkennen sein.

Auch der Kopf wird jetzt immer besser sichtbar. Habt ihr euch schon mal gewundert, warum es auf dem Ultraschall so aussieht, als würde der Embryo den Kopf nach vorne neigen? Dies liegt daran, dass sich der Hinterkopf schneller entwickelt, als der vordere Teil des Kopfes.

Die werdende Mama in der 7. Schwangerschaftswoche

Von einem Schwangerschaftsbäuchlein ist in der 7. SSW noch nichts zu erkennen. Bemerkt ihr trotzdem eine kleine Wölbung, kann dies vielleicht an den oft auftretenden Heißhungerattacken, die zu den ersten Schwangerschaftsanzeichen zählen, liegen.

Eure Gebärmutter dehnt sich in dieser Woche weiter aus, um schon einmal Platz für das wachsende Kind zu schaffen. Zudem kann unter Umständen ein verstärkter oder veränderter Ausfluss auftreten. Vielleicht habt ihr auch einen stärkeren Herzschlag sowie Herzklopfen oder Kurzatmigkeit wahrgenommen? Dies kommt unter anderem von dem erhöhten Blutvolumen in der Schwangerschaft.

In der Regel machen sich spätestens jetzt die ersten Schwangerschaftsanzeichen bemerkbar. Zu den häufigsten Anzeichen gehören, neben Übelkeit und Erbrechen, vermehrter Harndrang, Heißhungerattacken, starke und andauernde Müdigkeit, empfindliche Brüste und Stimmungsschwankungen.

Vielleicht habt ihr bei euch auch schon festgestellt, dass ihr in dem einen Moment überglücklich seid und im nächsten Moment einfach nur heulen könntet und von Selbstzweifeln geplagt werdet. Durch die drastische Hormonumstellung fahren eure Gefühle Achterbahn.

Hinzu kommt, dass zur Freude über die Schwangerschaft auch Ängste hinzukommen können, ob ihr dem Muttersein gewachsen seid und was überhaupt auf euch zukommt. Diese Sorgen sind ganz natürlich und auch euer Gefühlschaos wird sich mit dem zweiten Schwangerschaftstrimester wieder beruhigen und der unbändigen Vorfreude Platz lassen.

Auch unreine Haut und Veränderungen der Hautfarbe, die sich insbesondere an den Warzenhöfen sowie an Muttermalen sowie Sommersprossen bemerkbar machen, treten vermehrt auf. Bei einigen Schwangeren bilden sich zudem Pigmentflecken.

Tipps gegen unreine Haut

Häufig haben die Hormone eine positive Auswirkung auf Haut und Haare. So werden die Haare fülliger und glänzender und auch die Haut strahlt wie eh und je. Doch dies ist leider nicht immer so. Die Schwangerschaft kann durch den Hormonüberschuss nämlich auch unreine Haut und Pickel auslösen. Gleichzeitig leiden manche Schwangere durch die verstärkte Durchblutung auch an einer erhöhten Schweißbildung, die wiederum die Talgproduktion ankurbelt und unreine Haut begünstigen kann.

Gehört ihr zu den Schwangeren, die in der Schwangerschaft nicht mit rosiger und strahlender Haut gesegnet seid? Keine Panik, wir haben hilfreiche Tipps für euch zusammengestellt, mit welchen ihr Pickeln, unreiner und fettiger Haut sowie Mitessern vorbeugen könnt und die euer Hautbild verfeinern:

Reinigt eure Haut regelmäßig und sanft: Das A und O bei unreiner Haut und Pickeln ist die regelmäßige Reinigung der Gesichtspartie. Wascht euer Gesicht morgens und abends mit lauwarmem (nicht heißem) Wasser und verwendet eine milde Waschlotion, deren PH-Wert zwischen 5,5 und 6,5 liegt. Auch das Auftragen von Mizellenwasser sowie Thermalsprays haben eine antibakterielle Wirkung.

Vermeidet hingegen alkalische Seifen und aggressive Produkte, die Alkohol, Duft- und Konservierungsstoffe sowie Mineralöle und Silikone enthalten. Diese entziehen der Haut Feuchtigkeit und kurbeln die Talgproduktion an. Gleichzeitig zerstören diese Inhaltsstoffe den wichtigen und natürlichen Säureschutzmantel eurer Haut.

Gesicht nicht rubbeln: Wascht ihr euer Gesicht mit einem Waschlappen, solltet ihr diesen durch eure gewaschene Hände ersetzen, um gereizte Haut durch das Scheuern nicht zusätzlich zu belasten. Außerdem solltet ihr euer Gesicht im Anschluss lediglich sanft trocken tupfen. Denkt daran, euer Handtuch regelmäßig zu wechseln und dieses ausschließlich für das Gesicht zu verwenden.

Feuchtigkeitsspendende Creme auftragen: Ein häufiger Irrglaube ist, dass unreine und zu Pickeln neigende Haut besser nicht eingecremt werden soll. Allerdings ist das Gegenteil der Fall: Unreine Haut braucht eine Extraportion Feuchtigkeit! Vor allem leichte Feuchtigkeitscremes, die Aloe Vera, Kamille, Hamamelis, Zink oder Urea enthalten, haben sich bei Pickeln bewährt. Achtet jedoch darauf, dass die Creme nicht ölig ist oder nachfettet.

Akute Hilfe bei Pickeln: Apfelessig bewirkt wahre Wunder bei Pickeln und unreiner Haut, denn dieser wirkt antibakteriell und hat eine positive Wirkung auf den PH-Wert eurer Haut. Vermischt einen Esslöffel Bio-Apfelessig mit Leitungswasser und tragt die Mischung mithilfe eines Wattepads morgens und abends auf eure gewaschene Haut, anstelle eines Gesichtswassers, auf.

Weitere Tipps gegen schwangerschaftsbedingte Pickel:

Verwendet einmal pro Woche ein sanftes Peeling
Schminkt euch abends gründlich ab. Make-up-Reste verhindern, dass eure Haut atmen kann
Verwendet auf keinen Fall verschreibungspflichtige Hautcremes gegen Pickel, ohne dies zuvor mit eurem Frauenarzt zu besprechen

Dies gilt es in der 7. Schwangerschaftswoche zu beachten

Fragen für den Frauenarzt überlegen: In der 8. Schwangerschaftswoche steht für viele werdende Mamas die Erstuntersuchung beim Frauenarzt an, bei welcher unter anderem ein Ultraschall durchgeführt und der Mutterpass ausgestellt wird. Bevor ihr diesen sehr wichtigen Termin wahrnehmt, solltet ihr euch im Vorfeld überlegen, welche Fragen ihr eurem behandelten Frauenarzt stellen wollt.

Zudem ist es von Vorteil, sich frühzeitig über zusätzliche Untersuchungen Gedanken zu machen. Ein wichtiger Punkt ist, sich über die Kosten eines Toxoplasmose-Tests zu informieren, denn diese werden nicht von allen Krankenkassen übernommen. Toxoplasmose kann durch rohes Fleisch oder Katzenkot übertragen werden und ist schädlich für das Baby.

Ausreichend trinken: Auch bei vermehrtem Harndrang und insbesondere dann ist es äußerst wichtig, dass ihr mindestens 2,5 bis 3 Liter Flüssigkeit zu euch nehmt. Bei Schmerzen oder einem Brennen beim Wasserlassen solltet ihr umgehend euren Frauenarzt aufsuchen, um eine Harnwegsinfektion ausschließen zu können.

Gönnt euch Ruhe: Während der Schwangerschaft arbeitet euer Körper auf Hochtouren und verbraucht viel mehr Kraft und Energiereserven. Um neue Kraft zu tanken, solltet ihr euch regelmäßige Ruhepausen gönnen und eure Beine nach oben legen.

Auch ein warmes Bad sorgt für eine angenehme Entspannung und kann die Laune bei Stimmungsschwankungen heben. Denn auch zu viel Stress kann sich negativ auf die kindliche Entwicklung auswirken und sollte deshalb so gut wie möglich vermieden werden.

Zusammenfassung 7. Schwangerschaftswoche

  • Das Gesicht beginnt sich mit dem Mund, den Ohren, den Augenhöhlen sowie mit winzigen Nasenlöchern zu formen.
  • Der Embryo misst gegen Ende der 7. SSW etwa 5 bis 7 Millimeter und wächst in dieser Zeit einen Millimeter pro Tag.
  • Wegen der gekrümmten Haltung wird bis etwa zur 20. SSW vom Scheitel zum Steiß (SSL) gemessen, erst danach wird die komplette Körpergröße bis zu den Fersen ermittelt.
  • Noch ist kein Schwangerschaftsbauch sichtbar, doch die Gebärmutter dehnt sich weiter aus, um ausreichend Platz zu schaffen. Zu den ersten Schwangerschaftsanzeichen, wie Übelkeit und Stimmungsschwankungen, können unreine Haut sowie ein beschleunigter Herzschlag hinzukommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.