Startseite Schwangerschaft Schwangerschaftskalender Schwangerschaftswoche 13 – Das Baby spürt eure Bewegungen

Schwangerschaftswoche 13 – Das Baby spürt eure Bewegungen

13. SSW - Schwangerschaftswoche

Mit der 13. Schwangerschaftswoche (12+0 bis 12+6) beginnt der 4. Schwangerschaftsmonat sowie das 2. Trimester. Mit dem Ablauf der 12. SSW ist zudem die kritische Phase der Frühschwangerschaft überstanden und gleichzeitig sinkt das Risiko einer Fehlgeburt rapide ab. Falls ihr das süße Geheimnis überhaupt so lange für euch behalten konntet, ist diese Schwangerschaftswoche bestens dafür geeignet, die freudige Nachricht unter eurer Familie sowie dem Verwandtschafts- und Freundeskreis zu verbreiten.

Da auch die Schwangerschaftsbeschwerden nun deutlich nachlassen, empfinden viele werdende Mamas das 2. Schwangerschaftstrimester als das entspannteste und blühen richtig auf. Auch, wenn noch kein richtiger Babybauch zu entdecken ist, strahlen die Schwangeren von innen heraus, wie es nur in der Schwangerschaft möglich ist.

In diesem Artikel erfahrt ihr, was euch im 2. Schwangerschaftstrimester erwartet, wie sich euer Baby in der 13. Schwangerschaftswoche entwickelt und wie sich die voranschreitende Schwangerschaft bei euch bemerkbar macht.

Das 2. Schwangerschaftstrimester

Glückwunsch liebe werdende Mamas, ihr seid im sogenannten „Honeymoon-Trimester“ angekommen und die schönste Phase der Schwangerschaft beginnt. Im 2. Trimester erfahrt ihr unter anderem das Geschlecht eures Kindes und ihr nehmt die ersten Kindsbewegungen wahr. Gleichzeitig wächst euer Bauch zu einer wunderschönen Babykugel heran, die allerdings noch nicht so groß ist, um eure Bewegungsfreiheit einzuschränken.

Wie gefällt dir der Artikel bisher?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
Bitte bewerte den Beitrag: Schwangerschaftswoche 13 – Das Baby spürt eure Bewegungen! Aktuell gibt es 10 Bewertungen mit 4,60 von 5 Sternen!

Das 2. Trimester ist unter anderem davon geprägt, dass euer Kind ordentlich an Größe und Gewicht zulegt und die bereits vollständig angelegten Organe und Körperstrukturen weiter heranreifen. Auch der Babybauch ist im Laufe der nächsten Wochen für Außenstehende immer deutlicher zu erkennen und ihr werdet bald die ersten Tritte und Bewegungen eures Kindes spüren. Ein einzigartiges Erlebnis, welches euch noch lange im Gedächtnis bleiben wird!


Habt ihr schon einen Namen für euren Liebling?

Wir haben beliebte Vornamen für euch gesammelt und präsentieren euch Jungen- und Mädchennamen. Mit unserem Namensgenerator könnt ihr euch außerdem verschiedene Babynamen vorschlagen lassen.


Da ihr im 2. Schwangerschaftsdrittel noch nicht eingeschränkt seid und auch der Babybauch nicht ständig im Weg ist, eignen sich die nächsten Wochen hervorragend dafür, noch einmal ohne Familienzuwachs in den Urlaub zu fahren oder andere wichtige Dinge zu erledigen. Genießt die nächsten Wochen eurer Schwangerschaft in vollen Zügen, denn das letzte Schwangerschaftsdrittel bis hin zur Entbindung wird zunehmend anstrengender.

Guter Tipp:
Denkt ihr im 2. Schwangerschaftsdrittel über eine Flugreise nach, ist dies im Normalfall kein Problem. Allerdings solltet ihr, vor allem bei längeren Flügen, nicht auf das Tragen von Kompressionsstrümpfen verzichten und so häufig wie möglich aufstehen, um eure Beine zu vertreten.

Das Baby in der 13. Schwangerschaftswoche

Zwischen der 12. und 14. SSW beginnt euer kleines Wunder auf Bewegungen von euch zu reagieren, da sich der Gleichgewichtssinn im Innenohr immer weiter ausbildet und bestimmte Bereiche im kindlichen Gehirn stimuliert. So wirken sanfte Auf- und Ab-Bewegungen, die zum Beispiel durch das Spazierengehen oder beim Turnen entstehen, beruhigend auf euer Kind und sorgen für ein generelles Wohlbefinden. Das beruhigende Gefühl wird euer Baby auch später empfinden, wenn ihr es wiegt oder auf dem Arm herumtragt.

Auch die Mimik wird fleißig getestet, in dem die Augen zusammengekniffen und Grimassen geschnitten werden, die Stirn gerunzelt sowie der Mund geöffnet und wieder geschlossen wird. Sogar Geräusche und erste Töne werden jetzt wahrgenommen.

Der Hals eures Kindes ist mittlerweile so stark, dass er den Kopf bei Bewegungen besser unterstützen kann. Auch die Proportionen des Köpfchens passen sich immer mehr dem restlichen Körper an, da dieser nun schneller wächst als der Kopf. Bei der Geburt macht der Kopf dann nur noch ein Viertel der Gesamtgröße aus und erscheint nicht mehr überdimensional groß.

Die Bauchspeicheldrüse hat mit der Produktion von Insulin begonnen und auch die Leber ist schon so weit ausgereift, dass diese Gallenflüssigkeit absondert. Und auch die Nieren produzieren schon fleißig Urin, der die Abfallstoffe gewissenhaft abtransportiert. Mittlerweile hat sich der Darm, der sich in den letzten Wochen noch teilweise in der Nabelschnur befunden hat, vollständig in den Bauch eures Kindes zurückgezogen.

Damit euer Schatz nach der Geburt gebührend auf sich aufmerksam machen kann, bilden sich der Kehlkopf und die Stimmbänder weiter aus und die Augen, die zwar nach wie vor geschlossen bleiben, können hell und dunkel unterscheiden. Da sich auch der Greifreflex weiterentwickelt, beginnt euer Baby immer öfter mit der Nabelschnur zu spielen und diese neugierig zu ertasten sowie hin und her zu bewegen.

Euer Baby trainiert durch viele Turnübungen und Purzelbäume weiter seine Muskulatur und auch die noch sehr weichen Knochen werden immer fester und der gesamte Knochenapparat härter. Gleichzeitig wird die noch sehr dünne Haut, aus welcher die Adern durchscheinen, dicker und dicker. Bis der wichtige Verknöcherungsprozess komplett abgeschlossen ist, dauert es jedoch bis ins Teenageralter.

In der 13. Schwangerschaftswoche misst euer Baby zwischen 6 und 9 Zentimeter (SSL) und ist zwischen 20 und 28 Gramm leicht. Somit hat euer kleines Wunder mittlerweile die Größe einer Kiwi oder Pfirsich erreicht.

Das zeigt der Ultraschall in der 13. Schwangerschaftswoche

Die Becken- und Beinknochen sowie die Rippen, die Wirbelsäule und der Schädelknochen sind jetzt deutlich auf dem Ultraschall zu erkennen. Da das Gehirn noch wachsen muss, sind die Schädelknochen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht verknöchert, sondern lediglich über die sogenannten Fontanellen miteinander verbunden. Mit 2 Jahren ist in der Regel auch die große Fontanelle im oberen vorderen Kopfbereich vollständig verschlossen und lässt sich nicht mehr ertasten.

Vielleicht habt ihr Glück und könnt auf dem Ultraschall live miterleben, wie euer Kind Purzelbäume schlägt, andere Turnübungen absolviert oder ihr könnt dabei zuschauen, wie euer kleiner Liebling voller Elan mit der Nabelschnur spielt. Die Bewegungen in eurem Bauch werdet ihr allerdings erst zwischen der 18. und 20. SSW bewusst wahrnehmen können. Eure Bewegungen und sanfte Stupser auf die Bauchdecke kann euer Baby hingegen schon spüren.

Zu Beginn des 2. Schwangerschaftstrimesters bilden sich die Geschlechtsteile weiter aus und bei einem Mädchen entwickelt sich unter anderem die Klitoris. Rein technisch gesehen und mit einem sehr hochwertigen Ultraschallgerät ist es theoretisch möglich, jetzt schon das Geschlecht des Kindes zu erkennen. Allerdings müsste euer Baby genau zum richtigen Zeitpunkt auf dem Rücken liegen und dem Frauenarzt einen Blick auf die Intimzone gewähren.

Mit Ablauf der 12. SSW ist es Frauenärzten laut Gendiagnostikgesetz erlaubt, den werdenden Eltern das Geschlecht mitzuteilen. Da die Fehlerquote zur jetzigen Zeit allerdings noch sehr hoch ist, werden sich die meisten Frauenärzte, auch wenn diese bereits eine Vermutung haben, noch einige Wochen in Schweigen hüllen. In den meisten Fällen wird das süße Geheimnis um das Geschlecht im Zuge der 2. großen Vorsorgeuntersuchung, die einen großen Ultraschall beinhaltet und häufig zwischen der 19. und 21. SSW stattfindet, gelüftet.

Die werdende Mama in der 13. Schwangerschaftswoche

Fühlt ihr euch zufrieden, ausgeglichen sowie fit und aktiv? Dies liegt unter anderem daran, dass sich euer Körper mittlerweile an die Hormonumstellung gewöhnt hat und die ersten Schwangerschaftsbeschwerden mit Ablauf des ersten Schwangerschaftstrimesters deutlich nachlassen. Zudem macht das Gefühlschaos der ersten Wochen einem Glücksgefühl Platz und die Vorfreude auf das Muttersein steigt Tag für Tag.

Zu Beginn des 2. Schwangerschaftsdrittels ist meist noch kein Bauch oder lediglich eine kleine Wölbung zu erkennen, eure Brüste werden jedoch bereits um einiges größer geworden sein. Die Vormilch beginnt sich in der Regel um die 21. Schwangerschaftswoche herum zu bilden, allerdings kann jetzt schon etwas Milch, in Form von einem klaren oder gelblichen Sekret, aus euren Brüsten austreten.

Solltet ihr ein leichtes Ziehen im Unterleib bemerken, ist dies höchstwahrscheinlich eure wachsende Gebärmutter, die immer weiter nach oben und aus dem Becken heraus wandert. Sind die Schmerzen stark und treten zudem mit Blutungen auf, solltet ihr umgehend euren Frauenarzt aufsuchen, um mögliche Komplikationen ausschließen zu können.

Das 2. Trimester ist häufig von einer inneren Ausgeglichenheit sowie Zufriedenheit und Glücksgefühlen geprägt. Viele Schwangere erblühen regelrecht und strahlen sowohl von innen als auch von außen. In den nächsten Wochen zeigt sich auch so langsam ein süßes Schwangerschaftsbäuchlein. Gleichzeitig ist noch genügend Bewegungsfreiheit vorhanden, sodass ihr euch nicht unbeweglich fühlt und noch alles machen könnt, worauf ihr Lust habt.

Endlich ist die kritische Frühschwangerschaft überstanden und mit dem Beginn der 13. SSW ist auch das Risiko einer Fehlgeburt stark gesunken. Ein guter Zeitpunkt, um die freudige Nachricht im restlichen Freundes- sowie Familienkreis zu verbreiten und auch Außenstehende sowie Kollegen an eurer Freude teilhaben zu lassen.

Zudem bietet es sich an, euren Chef über die Schwangerschaft zu informieren und euch Gedanken über die Elternzeit zu machen, die euch nach der Geburt zusteht. So kann der Arbeitgeber eure Schwangerschaft rechtzeitig an die zuständige Aufsichtsbehörde melden und es ist gewährleistet, dass unter anderem die nötigen Ruhepausen, die im Mutterschutzgesetz vorgeschrieben sind, eingehalten werden.

Gut zu wissen:
Die speziellen Bestimmungen im Mutterschutzgesetz sollen euch und euer Baby während der Schwangerschaft und auch in der Zeit danach schützen.

Gewichtszunahme

Sofern ihr in den ersten Schwangerschaftswochen nicht von ständiger und langanhaltender Übelkeit sowie Erbrechen heimgesucht worden seid, habt ihr bis zur 13. SSW wahrscheinlich zwischen einem und drei Kilogramm Gewicht zugelegt.

Ab dem 2. Schwangerschaftstrimester ist euer täglicher Kalorienbedarf um die 250 bis 300 Kalorien erhöht und somit beträgt der Tagesbedarf in der 2. Schwangerschaftshälfte um die 2500 Kalorien. Wundert euch also nicht, wenn ihr plötzlich einen verstärkten Appetit wahrnehmt oder von Heißhungerattacken heimgesucht werdet. So will euch euer Körper mitteilen, was er gerade braucht.

Um in der gesamten Schwangerschaft nicht mehr als die empfohlenen 11 bis 15 Kilogramm zuzunehmen, solltet ihr jedoch verstärkt darauf achten, die zusätzlich benötigten Kalorien vorwiegend in Form von Ballaststoffen, Eiweiß oder frischem Obst und Gemüse zu verzehren. Ein Vollkornbrot belegt mit Käse deckt den erhöhten Kalorienbedarf beispielsweise gut ab.

Bitte beachten:
Die individuelle Gewichtszunahme ist von Schwangeren zu Schwangeren unterschiedlich und hängt insbesondere mit dem Gewicht vor der Schwangerschaft zusammen.

Die nächste Vorsorgeuntersuchung steht an

Zwischen der 12. und der 14. Schwangerschaftswoche findet in der Regel eine Vorsorgeuntersuchung statt. In dieser überprüft der Frauenarzt unter anderem die Lage eurer Gebärmutter, euer Gewicht und den Blutdruck sowie den Bauchumfang. Zudem werden die Herztöne des Kindes sowie dessen Lage kontrolliert.

Gleichzeitig könnt ihr euch von eurem Frauenarzt über die sogenannte Nackenfaltenmessung, die im Zuge des Ersttrimester-Screenings zwischen der 11. und 14. SSW durchgeführt wird, informieren. Diese spezielle Untersuchung kann einen Aufschluss über Chromosomenstörungen, wie Trisomie 21, liefern und lässt bestimmte Herz- sowie Skelettfehler erkennen oder ausschließen.

Gut zu wissen:
Die nächste große Vorsorgeuntersuchung mit Ultraschall findet normalerweise zwischen der 19. und 21. Schwangerschaftswoche statt.

Das ist in der 13. Schwangerschaftswoche wichtig

Weitere Einnahme von Folsäure: Zwar hat Folsäure zum jetzigen Zeitpunkt keine Einwirkungen mehr auf die Entwicklung des Kindes, denn die wichtigsten Organe sind bereits angelegt und auch das Neuralrohr hat sich mittlerweile geschlossen, doch es spricht nichts gegen eine weitere Einnahme. Sprecht die weitere Dosierung am besten im Zuge der nächsten Vorsorgeuntersuchung mit eurem Frauenarzt oder eurer Hebamme ab.

Ersttrimester-Screening – ja oder nein? Sofern ihr noch keine Entscheidung bezüglich des Ersttrimester-Screenings getroffen habt, solltet ihr dies, nach reiflicher Überlegung und nach eingehender Beratung eures Frauenarztes, spätestens in dieser Schwangerschaftswoche tun. Denn in der Regel wird die Untersuchung zwischen der 11. und 14. SSW durchgeführt.

Genießt das 2. Schwangerschaftstrimester: Versucht das 2. Trimester in vollen Zügen zu genießen. Jetzt seid ihr noch nicht eingeschränkt, ihr fühlt euch fit und energiegeladen und selbst einem Urlaub steht nichts im Wege. Denkt ihr über eine Flugreise nach, solltet ihr euch vorsichtshalber eine Bestätigung über eure Reisefähigkeit vom Frauenarzt ausstellen lassen, welche ihr bei der entsprechenden Fluggesellschaft vorlegen könnt. Auch Sport und andere Freizeitaktivitäten sind jetzt noch problemlos möglich, bevor euer Babybauch immer größer wird und euch häufiger im Weg ist.

Die 13. Schwangerschaftswoche auf einen Blick

  • Die kritische Frühschwangerschaft ist überstanden und ihr befindet euch im 2. Schwangerschaftsdrittel, welches von vielen werdenden Mamas als die schönste und angenehmste Zeit der Schwangerschaft empfunden wird.
  • Euer Baby spürt ab jetzt eure Bewegungen und nimmt die ersten Töne und Geräusche war.
  • Die Augen, welche noch mehrere Wochen geschlossen bleiben, können bereits zwischen hell und dunkel unterscheiden.
  • Die Nabelschnur dient ab jetzt immer häufiger als Spielzeug, was wiederum den Greifreflex trainiert.
  • Mittlerweile ist euer Baby zwischen 6 und 9 Zentimeter groß und wiegt ca. 28 Gramm.
  • Euer täglicher Kalorienbedarf steigt um etwa 250 Kalorien an.
  • So langsam zeigt sich eine kleine Wölbung an eurem Bauch und die Hosen zwicken immer mehr.
  • Die Gebärmutter wandert nach oben und immer weiter aus dem Becken heraus. Dies kann zu einem leichten Ziehen im Unterleib führen und erinnert an die typischen Menstruationsbeschwerden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.