Startseite Schwangerschaft Gewichtszunahme in der Schwangerschaft – Infos, Tipps, Tabelle & Kurve

Gewichtszunahme in der Schwangerschaft – Infos, Tipps, Tabelle & Kurve

Gewichtszunahme in der Schwangerschaft

Kommt es zum Eisprung, also der Bildung einer reifen Eizelle im Eierstock, habt Ihr die Chance schwanger zu werden. Wird die Eizelle befruchtet, ist der Schwangerschaftstest möglicherweise schon beim Ausbleiben der nächsten Periode positiv. Wenn Ihr ein Kind erwartet, habt Ihr mit einem Schwangerschaftskalender die Möglichkeit Tipps passend zur Schwangerschaftswoche zu erhalten. Zu diesen Ratschlägen zählen auch jene, die dabei helfen eine schnelle Gewichtszunahme in der Schwangerschaft zu vermeiden. Auch das Entwerfen einer Gewichtskurve in der Schwangerschaft hilft Euch dabei einen Überblick zu behalten

So wird die Gewichtskurve bestimmt

Damit eine Gewichtskurve entworfen werden kann, ist es notwendig das Gewicht vor der Schwangerschaft zu wissen. Mithilfe eines BMI-Rechners kann das Verhältnis des Gewichts zur Körpergröße bestimmt werden. Diese Information ist dabei behilflich die wahrscheinliche Gewichtszunahme in der Schwangerschaft zu ermitteln. Da bei jedem die Schwangerschaft individuell verläuft, gibt die Gewichtskurve nur eine Empfehlung. Auch eine geringere oder stärkere Gewichtszunahme kann unbedenklich sein und so eine komplikationsfreie Schwangerschaft bedeuten.

Es ist grundsätzlich so, dass ein übergewichtiger Mensch weniger Gewicht zunimmt als beispielsweise ein untergewichtiger Mensch. Die in der Schwangerschaft stattfindende Gewichtszunahme beträgt meist zwischen 7 und 18 Kilogramm.

Ein adipöser Mensch, also eine Person mit einem BMI von 30 oder mehr nimmt in der Regel sieben Kilogramm zu. Liegt der BMI zwischen 25 und 29,9 beträgt die Gewichtszunahme durch das Baby etwa 7 bis 11,5 Kilogramm. Bei normalgewichtigen Personen kann die Schwangerschaft zu einer Gewichtszunahme von 11,5 bis 16 Kilogramm führen. Wird eine untergewichtige Person schwanger, ist das Gewicht in der Schwangerschaft bis zu 18 Kilogramm mehr.

Erwartet Ihr Drillinge oder Zwillinge? Bei Mehrlingsgeburten ist die Zunahme in der Schwangerschaft noch höher. Die Gewichtszunahme in der Zwillingsschwangerschaft beträgt zwischen 16 und 20 Kilogramm. Die durchschnittliche Gewichtszunahme in der Schwangerschaft beträgt bei Drillingen 20 bis 25 Kilogramm. Die SS Gewichtszunahme bei Vierlingen beträgt etwa 31 Kilogramm.

Wann beginnt die Gewichtszunahme in der Schwangerschaft?

Einen fixen Zeitpunkt, ab dem eine Zunahme von Gewicht erfolgt, gibt es nicht. Jede Schwangerschaft verläuft individuell und so ist es auch mit dem Zunehmen in der Schwangerschaft. In der Regel kommt es innerhalb des ersten Trimesters zu einer leichten Gewichtszunahme. Bei einigen Frauen kommt es sogar zum Gewichtsverlust. Das liegt daran, dass es innerhalb der ersten 12 Wochen häufig zu:

  • Übelkeit
  • Erbrechen

kommt.

Im zweiten und dritten Trimester ist das Gewicht Zunehmen gesteigert. Üblicherweise liegt die Gewichtszunahme in einer Woche bei etwa 500 Gramm. Ein Blick in die Gewichtskurve hilft dabei zu erkennen, ob die Gewichtszunahme optimal verläuft.

Doch was passiert, wenn die Gewichtszunahme zu schnell verläuft?

Starke Gewichtszunahme in der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft sind Heißhungerattacken üblich. Durch die vermehrte Zunahme von Nahrungsmitteln steigert sich das Gewicht in der Schwangerschaft schnell. Das liegt daran, dass das Hungergefühl in der Schwangerschaft stärker ist.

Achtung
Ist die Gewichtszunahme in der Schwangerschaft zu stark, sollte keine Diät stattfinden. Durch die Reduktion der Nahrungsmittel kann es passieren, dass das Baby geschädigt wird beziehungsweise sich nicht richtig entwickeln kann. Damit sich Euer Baby optimal entwickelt, ist es wichtig sich ausgewogen zu ernähren.

Die Ernährung in der Schwangerschaft

Eine schwangere Frau benötigt mehr Kalorien. Im Durchschnitt braucht eine Schwangere etwa 2500 Kalorien täglich. Diese Kalorien sollten durch eine ausgewogene Ernährung bezogen werden.

In der Schwangerschaft sollten circa 55 Prozent aller Kalorien durch Kohlenhydrate erlangt werden. Besonders Kartoffeln, Brot und Nudeln enthalten einen großen Anteil an Kohlenhydraten.

Ebenso wichtig wie die Kohlenhydrate sind die Milchprodukte. Etwa 35 Prozent aller Kalorien sind durch Milchprodukte wie beispielsweise Käse, Butter und Milch aufzunehmen.

Nur etwa zehn Prozent der täglichen Kalorien sollte durch Proteine erzielt werden. Besonders wertvolle Proteinquellen sind Fisch und Fleisch. Auch Eier enthalten eine große Menge an Proteinen.

Damit die Entwicklung Eures Babys optimal verläuft, ist es auch wichtig Gemüse zu essen. Besonders grünes Blattgemüse ist während der Schwangerschaft ideal. Das liegt daran, dass Gemüse wie Rosenkohl oder Broccoli viel Folat enthalten. In der Regel nehmen Schwangere zu wenig Folat zu sich. Das führt dazu, dass es notwendig ist Folsäure zuzuführen. Etwa 600 µg Folsäure pro Tag sind notwendig, um die optimale Entwicklung Eures Babys zu unterstützen.

Sport in der Schwangerschaft sowie Essen in der Schwangerschaft sollte den Bedürfnissen des Babys und jenen der Mutter entsprechen. Magnesium ist in der Schwangerschaft ebenso wichtig wie Folsäure. Deshalb sollte auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung geachtet werden. Eine Diät in der Schwangerschaft ist nicht zu empfehlen. Wenn es in der Schwangerschaft zu einer starken Gewichtsabnahme kommt, ist das Leben Eures Kindes gefährdet.

Wie häufig in der Schwangerschaft wiegen?

In Deutschland gibt es spezifische Richtlinien für werdenden Mütter. Innerhalb dieser Richtlinien ist verankert worden, welche Untersuchungen zu welchem Zeitpunkt in der Schwangerschaft notwendig sind.

Zu Beginn einer Schwangerschaft ist das erste Wiegen in der vierten Schwangerschaftswoche notwendig. Im zweiten und dritten Trimester wird oftmals alle zwei Wochen gewogen. Das Wiegen erfolgt mit anderen Vorsorgeuntersuchungen und hilft dabei gesundheitlich bedenkliche Situation früh zu erkennen.

Wer sich nicht beim Frauenarzt wiegen lassen will, sollte die Gewichtszunahme in der Schwangerschaft mit der Kurve zu Hause oder der Gewichtstabelle für die Schwangerschaft dokumentieren. Wird die Zunahme des Gewichts in der Schwangerschaft nicht dokumentiert und es kommt zum Stillstand der Gewichtszunahme, kann das bedeutet, dass Euer Kind ein Entwicklungsproblem hat. Mit dem regelmäßigen Wiegen kann dieses Problem schnell entdeckt und möglicherweise behoben werden. Auch übermäßige Wassereinlagerungen werden beim regelmäßigen Wiegen schneller erkannt.

KörperteilGewicht
Nachgeburt0,5 kg
Wachstum der Brüste0,5 kg
Fruchtwasser1,0 kg
Gebärmutter1,5 kg
vermehrte Blutbildung2,0 kg
Reserven der Mutter1,5 kg
Flüssigkeitseinlagerungen2,5 kg
Gewicht des Kindes3,5 kg

Während der Schwangerschaft entwickelt sich nicht nur das Baby, sondern auch die Gebärmutter und die Plazenta. Das Gewicht der Plazenta und der Gebärmutter beträgt etwa zwei Kilogramm. Etwa ein Kilogramm beträgt das Gewicht des Fruchtwassers. Ebenso kommt es zur Zunahme von Wassereinlagerungen, die etwa zwei Kilogramm betragen. Durch die Steigerung des Blutvolumens kommt es zu einer Gewichtszunahme von einem weiteren Kilogramm.

Die Brüste einer Frau gewinnen etwa ein Kilogramm an Gewicht. Auch die gesteigerten Fetteinlagerungen führen meist zu einem Gewichtsanstieg von etwa zwei Kilogramm.

Die Bildung des Gewichts in der Schwangerschaft – gesunde Gewichtszunahme

Nicht nur die Entwicklung Eures Babys zieht eine Gewichtszunahme in der Schwangerschaft nach sich. Bei der Entbindung wiegt das Baby meist nur zwischen drei und fünf Kilogramm. Doch wie entsteht nun eine Gewichtszunahme von etwa 13 Kilogramm in der Schwangerschaft?

Während der Schwangerschaft entwickelt sich nicht nur das Baby, sondern auch die Gebärmutter und die Plazenta. Das Gewicht der Plazenta und der Gebärmutter beträgt etwa zwei Kilogramm. Etwa ein Kilogramm beträgt das Gewicht des Fruchtwassers. Ebenso kommt es zur Zunahme von Wassereinlagerungen, die etwa zwei Kilogramm betragen. Durch die Steigerung des Blutvolumens kommt es zu einer Gewichtszunahme von einem weiteren Kilogramm.

Die Brüste einer Frau gewinnen etwa ein Kilogramm an Gewicht. Auch die gesteigerten Fetteinlagerungen führen meist zu einem Gewichtsanstieg von etwa zwei Kilogramm.

Die Probleme mit dem Gewicht in der Schwangerschaft

Eine fehlende Zunahme an Gewicht sowie eine zu starke Gewichtszunahme kann eine krankhafte Ursache haben. Deshalb ist es wichtig, dass Sie zu den regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen bei Ihrem Frauenarzt gehen.

Die plötzliche Gewichtszunahme in der Schwangerschaft kann einen Hinweis auf Schwangerschaftsdiabetes sein. Eine Gestose ist wahrscheinlich, wenn über viele Wochen eine Gewichtszunahme von mehr als 0,5 Kilogramm erfolgt.

Kommt es nicht zur Gewichtszunahme ist eine Mangelernährung wahrscheinlich. Wenn die Ernährung nicht angepasst wird, kann es zur Fehlbildung des Babys kommen. Auch ein langsames Wachstum des Babys zeigt sich durch das Ausbleiben einer Gewichtszunahme.

Alle Frauen, die unter einem Alter von 20 Jahren schwanger werden, sollten beachten, dass die Gewichtszunahme höher sein kann. Das liegt daran, dass die meisten jungen Menschen selbst noch an Gewicht gewinnen, da der Wachstumsprozess noch aktiv ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch interessant

Wenn das Baby schielt – Symptome, Anzeichen & Tipps

Inhalt dieses Beitrags1 Die Symptome von Strabismus2 Das latente Schielen3 Das Strabismus …