Startseite Vornamen 30 moderne Jungennamen mit detaillierter Bedeutung & Herkunft

30 moderne Jungennamen mit detaillierter Bedeutung & Herkunft

Die Suche nach einem passenden Vornamen für den Nachwuchs stellt so manche werdende Eltern vor eine große Herausforderung. Dass die Namenswahl alles andere als leicht fällt, ist bei der Flut an Vornamen für Mädchen und Jungen mehr als verständlich. So können Eltern unter anderem zwischen klassischen und traditionellen, religiösen, außergewöhnlichen, seltenen oder Namen aus anderen Ländern und Kulturkreisen entscheiden.

Ihr seid bei eurer Namenswahl bis jetzt noch nicht fündig geworden oder wollt euch noch von verschiedenen Vornamen inspirieren lassen? Mit etwas Glück ist die Namenssuche bald Geschichte, denn wir haben euch 30 wunderschöne und moderne Jungennamen mit ihrer Herkunft und Bedeutung zusammengestellt. Dabei haben wir auf eine unkomplizierte Aussprache sowie Schreibweise geachtet und darauf, dass die von uns ausgewählten Vornamen nicht zu exotisch klingen.

Moderne Vornamen vereinen oft alles, was das namensuchende Elternherz begehrt. So sind viele der beliebten und modernen Babynamen zeitlos und liegen immer Trend. Doch auch Namen, die es bis jetzt noch nicht auf die Top-Plätze der beliebtesten Vornamen geschafft haben, sind angesagt und klingen garantiert nicht verstaubt – ganz im Gegenteil!

Zudem kommen moderne Vornamen häufig aus anderen Ländern und eine nordische, keltische, skandinavische, französische, italienische oder spanische Herkunft ist daher nicht selten. So sind unter den modernen Vornamen beliebte und zeitlose Klassiker, trendige und neue Babynamen oder angesagte Namen aus anderen Ländern und Kulturen zu finden, ohne dass diese skurril oder seltsam klingen.

Somit ist für alle werdende Eltern und Kinder der passende Vorname dabei und eurer Namenfindung steht hoffentlich nichts mehr im Wege. Wir wünschen euch viel Spaß beim Durchstöbern unserer 30 modernen Jungennamen und hoffen, dass wir euch bei eurer anstehenden Namenssuche inspirieren können.

Wie gefällt dir der Artikel bisher?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
Bitte bewerte den Beitrag: 30 moderne Jungennamen mit detaillierter Bedeutung & Herkunft! Aktuell gibt es 1 Bewertungen mit 5,00 von 5 Sternen!

30 moderne Jungennamen mit ihrer Herkunft und Bedeutung

Fabio: Gefallen euch Vornamen mit einem südländischen Klang? Dann ist Fabio eine schöne Namensalternative für euren Sohn. Fabio hat lateinische Wurzeln und stellt die spanische sowie italienische Form von Fabius dar. Der klangvolle Jungenname hat die Bedeutungen „Der Bohnenpflücker“, „Der Bohnenpflanzer“, „Der Starke“, „Der Edle“ und „Aus dem Geschlecht der Fabier“.

Luca: Bei diesem Namen handelt es sich um die italienische Variante des ebenso schönen und weit verbreiteten Vornamens Lukas, der ursprünglich aus dem Lateinischen stammt. Luca bedeutet unter anderem „Der ins Licht Hineingeborene“, „Die Morgendämmerung“, „Der bei Tagesanbruch Geborene“ und „Der Glänzende“. Der schöne Vorname, der auch in der Schreibweise Luka geläufig ist, gehört mittlerweile zu den beliebtesten Jungennamen Deutschlands.

Mats: Wie ihr euch vielleicht schon gedacht habt, lässt sich Mats von dem hebräischen und beliebten Vornamen Matthias ableiten und hat die Bedeutungen „Geschenk Gottes“, „Gottesgeschenk“ und „Gabe Gottes“. Vor allem durch den erfolgreichen und sympathischen Fußballer Mats Hummels, der Deutschland 2014 mit zum WM-Sieg geführt hat, wurde der Jungenname äußerst populär.

Valentin: Zwar begeistert der schöne Jungenname schon lange werdende Eltern, dennoch ist und bleibt Valentin ein sehr zeitgemäßer und moderner Vorname. Der aus dem Lateinischen stammende Name hat die Bedeutungen „Der Starke“ und „Der Kräftige“. Entscheidet ihr euch für diesen Vornamen, darf euer Sohn am Valentinstag nicht nur die Liebe, sondern auch seinen Namenstag feiern.

Kilian: „Der Kämpfer“ und „Der Krieger“ sind die starken Bedeutungen des altirischen und wunderschönen Jungennamens, der sich durch den heiligen Kilian, einem irischen Missionar in Franken, verbreitet hat.

Korbinian: Stammt aus dem Althochdeutschen und hat die lustige Bedeutung „Der Rabe“. Vor allem im Süden Deutschlands liegt Korbinian wieder voll im Trend und wird häufig an neugeborene Jungen vergeben.

Noah: Seid ihr auf der Suche nach einem Vornamen mit einem biblischen Bezug? Dann ist Noah eine wunderschöne und klangvolle Namensalternative für euren Sohnemann. Noah hat hebräische Wurzeln und bedeutet „Der Tröstende“, „Beruhige Dich (Gott)“ und „Der Ruhe Bringende“.

Carlo: Ihr mögt den Vornamen Karl, wollt diesem aber noch einen südländischen Flair verpassen? Dann ist Carlo eine sehr klangvolle und schöne Namensalternative für euren Sohn. Denn der althochdeutsche Jungenname stellt die italienische Form von Karl dar und bedeutet „Der Freie“, „Der Mann“ und „Der Ehemann“.

Jannis: Stellt die friesische, niederländische sowie griechische Variante des weit verbreiteten Vornamens Johannes dar und hat einen hebräischen Namensursprung. Jannis ist nicht nur hierzulande, sondern auch in den Niederlanden bei werdenden Eltern beliebt und bedeutet „Jahwe ist gnädig“, „Jahwe ist gütig“ und „Gott hat sich erbarmt“. Somit hat der schöne Name auch einen Bezug zur Bibel.

Levin: „Der liebe Freund“ und „Volksfreund“ sind die schönen Bedeutungen des althochdeutschen Jungennamens, der unter anderem die niederdeutsche sowie niederländische Form des nicht mehr gebräuchlichen Vornamens Liebwin darstellt.

Nevio: Die Herkunft des in Italien sehr beliebten Vornamens ist nicht eindeutig geklärt, doch gelten keltische oder lateinische Wurzeln am wahrscheinlichsten. Somit hat der südländisch und melodisch klingende Name Nevio mit „Der Neue“ und „Neu“ sowie „Der Leberfleck“ und „Das Muttermal“ unterschiedliche Bedeutungen.

Felix: Hat lateinische Wurzeln und lässt sich von dem Lateinischen „felix, felicis“ (auf Deutsch: Vom Glück begünstigt) ableiten. Somit hat Felix die bezaubernden Bedeutungen „Der Glückliche“, „Der Erfolgreiche“, „Fröhlich“ und „Glücklich“. Und was können Eltern ihrem Kind schöneres wünschen, als einen glücklichen Lebensweg?

Samuel: Nicht nur im deutschsprachigen Raum wird der wunderschöne hebräische Vorname gerne an Neugeborene vergeben, auch in Frankreich sowie in englischsprachigen Ländern erfreut sich Samuel einer großen Beliebtheit. Samuel hat einen Bezug zur Bibel und bedeutet „Der von Gott Erhörte“ und „Der von Gott Erbetene“.

Leon: Kein Wunder, dass Leon mittlerweile zu den meist vergebenen und beliebtesten Jungennamen Deutschlands gehört. Ursprünglich stammt Leon aus dem Griechischen und hat die Bedeutungen „Der Löwenstarke“ und „Der Löwe“. Entscheidet ihr euch für diesen Jungennamen, wird sich euer Sohnemann bestimmt sehr über die Bedeutungen freuen.

Julian: Der lateinische und nicht aus der Mode kommende Jungenname lässt sich auf den römischen Beinamen Julianus zurückführen und bedeutet „Dem Jupiter geweiht“, „Vom Geschlecht der Julier abstammend“ und „Der Jugendliche“.

Paul: Seit Jahren belegt der lateinische Jungenname, welcher „Der Jüngere“ und „Der Kleinere“ bedeutet, einen der vordersten Plätze in der Liste der beliebtesten Vornamen Deutschlands und auch in England und Frankreich entzückt Paul viele werdende Eltern. Eine sehr schöne Namenswahl, nicht nur für einen jüngeren Bruder, sondern auch für den Erstgeborenen.

Jonas: Seid ihr auf der Suche nach einem Vornamen für euren Sohn mit einem Bezug zur Bibel? Dann ist der hebräische Vorname Jonas, der die griechische Variante zu Jona darstellt, eine schöne Namensalternative. Jonas hat die Bedeutungen „Der Friedliebende“ und „Die Taube“.

Henry: Keine Frage, der althochdeutsche Name Heinrich ist sehr traditionell und schön, doch die französische und englische Form Henry klingt doch etwas peppiger, oder? Und auch die starken Bedeutungen „Der Herrscher“, „Der Mächtige“, „Heimat und Macht“, „Der Hausherr“ und „Der Herr im Haus“ können bei werdenden Eltern punkten. Ein klangvoller Name für euren eigenen kleinen Herren im Haus!

Matteo: Bei diesem hebräischen Jungennamen handelt es sich um die italienische Variante von Matthias. Daher hat Matteo mit „Gabe Jahwes“, „Geschenk Gottes“ und „Himmelsgeschenk“ die gleichen tief gehenden Bedeutungen.

Niko: Wie ihr bestimmt richtig vermutet habt, handelt es sich bei Niko um die Abkürzung des altgriechischen Vornamens Nikolaus, der „Sieg des Volkes“ sowie „Volkssieg“ bedeutet. Fällt eure Wahl auf den kurzen und einprägsamen Vornamen, darf euer Sohn am Nikolaustag Namenstag feiern.

Laurin: Ursprünglich stammt der Jungenname, welcher „Der Lorbeerbekränzte“ und „Der Mann aus Laurentum“ bedeutet, aus dem Lateinischen. Ein sehr schöner Jungenname, der im Gedächtnis bleibt.

Constantin: „Der Standhafte“ und „Der Beständige“ sind die Bedeutungen des lateinischen Vornamens, der auch in der Schreibweise Konstantin verbreitet ist. In leicht veränderten Schreibweisen ist Constantin auch in Russland, Griechenland, Litauen, Polen, Portugal, Italien und England verbreitet. Wahrlich ein international beliebter Vorname für Söhne.

Marlon: Die genaue Herkunft des wunderschönen Jungennamens ist nicht eindeutig geklärt. So könnte es sich um eine Abwandlung der englischen Namen Merlin oder Marlow handeln, allerdings sind auch keltische Wurzeln denkbar. „Kleiner Falke“ und „Dem Kriegsgott Mars geweiht“ sind mögliche Bedeutungen von Marlon. Im deutsch- und englischsprachigen Raum ist der Jungenname in erster Linie durch den amerikanischen Schauspieler Marlon Brando bekannt geworden.

Timo: Kurz und bündig soll der Vorname für euren Sohnemann sein? Dann ist Timo womöglich eine gute Namensalternative für euch. Timo stellt eine Abkürzung von Timotheus oder auch Dietmar dar und bedeutet unter anderem „Der Bekannte“, „Der im Volk Berühmte“ und „Der Gottesfürchtige“. Ursprünglich stammt der Jungenname aus dem Althochdeutschen und Griechischen.

Fiete: Euch haben es nordische oder friesische Vornamen angetan? Wie wäre es dann mit dem althochdeutschen Jungennamen, der sich von Fridolin oder Friedrich ableiten lässt? Fiete klingt zudem erfrischend frech und hat die schönen Bedeutungen „Der Reiche“, „Der Beschützer“ und „Der Friedliche“.

Emilio: Geht euch beim Klang dieses Namens auch das Herz auf? Emilio stammt ursprünglich aus dem Lateinischen und ist das spanische sowie italienische Pendant des in Deutschland verbreiteten Vornamens Emil. „Der Konkurrent“, „Der Eifrige“ und „Der Nachahmende“ sind die Bedeutungen von Emilio.

Jamal: Stammt aus dem Arabischen und hat die zauberhaften Bedeutungen „Der Hübsche“, „Der Schöne“ und „Der Elegante“. Im arabischen Kulturkreis wird Jamal, anders als hierzulande, auch an neugeborene Mädchen vergeben. Eine wunderschöne Namenswahl für euren süßen und hübschen Sohn.

Lasse: Die schwedische Verniedlichungsform von Lars, der wiederum auf den römischen Beinamen Laurentius zurückgeht, bedeutet unter anderem „Der Sieger“ und „Heilig“. Lasse hat einen lateinischen Ursprung und wird nicht nur hierzulande, sondern vor allem in Skandinavien gerne an Söhne vergeben.

Jakob: Hat hebräische Wurzeln und kann mit „Er (Gott) möge beschützen“, aber auch mit „Listiger Beschützer“ und „Fersenhalter“ übersetzt werden. Ein sehr schöner Jungenname, der heutzutage wieder sehr modern geworden und häufiger in deutschen Kinderzimmern zu hören ist.

Keno: Hättet ihr vermutet, dass Keno eine friesische Abkürzung von Konrad ist? Wir waren auch erst überrascht. Keno hat althochdeutsche Wurzeln und bedeutet „Guter Ratgeber“ und „Kühner Ratgeber“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.