Startseite Vornamen 30 Mädchennamen mit R – Mit detaillierter Bedeutung & Herkunft

30 Mädchennamen mit R – Mit detaillierter Bedeutung & Herkunft

Mädchennamen

Sucht ihr noch nach einem passenden Baby-Namen für eure Tochter und seid dabei nicht auf eine bestimmte Richtung festgelegt? Das trifft sich wunderbar, denn in diesem Artikel haben wir euch wunderschöne Mädchennamen zusammengefasst, die allesamt mit dem Anfangsbuchstaben R beginnen. Zudem klären wir euch über die Herkunft sowie die Bedeutung der Vornamen auf.

Immer nur Trendnamen sind auf Dauer etwas langweilig, deswegen haben wir euch neben derzeit angesagten auch zeitlose Namens-Klassiker aus Deutschland sowie außergewöhnliche und hierzulande seltene Mädchennamen aus vielen verschiedenen Ländern der Welt auf einen Blick zusammengefasst. Dabei haben die ausgewählten Baby-Namen eines gemeinsam: Den facettenreichen Anfangsbuchstaben R.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Durchstöbern unserer Mädchennamen und hoffen, dass wir euch bei der bevorstehenden Namenssuche inspirieren können. Und eines können wir euch schon vorab verraten: Der Buchstabe R hat definitiv das ein oder andere Namens-Schmuckstück für euch und eure Tochter zu bieten. Welcher der folgenden Baby-Namen wird wohl euer Herz im Sturm erobern?

30 Mädchennamen mit dem Anfangsbuchstaben R samt ihrer Herkunft und Bedeutung:

Rabea: Die Nebenform von Rabia hat neben arabischen auch hebräische Wurzeln und trägt die zauberhaften Bedeutungen „Der Frühling“, „Schöner Frühlingstag“ sowie „Das Mädchen“. Nicht nur für im Frühling geborene Mädchen eine wunderschöne sowie klangvolle Namensalternative.

Riccarda: Stellt die in Italien verbreitete sowie beliebte Variante von Ricarda dar und lässt sich, genauso wie das männliche Namenspendant Richard, von den althochdeutschen Wörtern „rihhi“ (auf Deutsch: die Macht, reich, mächtig) und „harti“ (auf Deutsch: stark, entschlossen, fest) zusammensetzen. Somit hat Riccarda die starken Bedeutungen „Die Reiche“, „Die Mächtige“, „Die starke Herrin“, „Die Kühne“ sowie „Entschlossene Herrscherin“.

Ruby: Der insbesondere in englischsprachigen Ländern geläufige Mädchenname, der englische sowie lateinische Wurzeln hat, ist im wahrsten Sinne des Wortes ein namentliches Schmuckstück, denn Ruby bedeutet „Der Rubin“. Der Rubin gilt unter anderem als Glücksstein der Liebe sowie als Mutter aller Edelsteine. Ob Ruby auch bald eure Tochter namentlich schmücken darf?

Rosaria: Wollt ihr euch das italienische Lebensgefühl am liebsten nach Hause ins Wohnzimmer oder besser gesagt ins Kinderzimmer holen? Dann hätten wir mit Rosaria eine entzückende und klangvolle Namensalternative für euch und eure Tochter im Angebot. Ableiten lässt sich Rosaria von dem spanischen sowie italienischen Wort „rosarium“, weshalb der Mädchenname „Der Rosenkranz“ sowie „Die Rosenlaube“ bedeutet.

Raffaela: Werdende Eltern in Italien sind seit jeher von Raffaela begeistert, weshalb sie den bezaubernden Mädchennamen gerne an ihre Töchter vergeben. Ursprünglich stammt die italienische Variante von Raphaela aus dem Hebräischen und bedeutet „Gott hat geheilt“ sowie „Die von Gott Geheilte“.

Ria: Ihr sucht einen kurzen und gleichzeitig weiblich klingenden Vornamen für eure kleine Maus? Dann könnte euch die gängige Abkürzung des nicht minder schönen Mädchennamens Maria gefallen. Somit hat Ria hebräische, aramäische sowie ägyptische Wurzeln und bedeutet „Die Geliebte“, „Die Fruchtbare“, „Die Verbitterte“, „Die Ungezähmte“ sowie „Die Widerspenstige“.

Romy: Der fröhlich klingende Vorname setzt sich aus den beiden ebenso zauberhaften Mädchennamen Rosa und Marie zusammen, weshalb Romy mit „Die widerspenstige Rose“ und „Die aufblühende Rose“ übersetzt werden kann. Ihren Namensursprung hat Romy dabei im Hebräischen sowie im Lateinischen.

Rosina: Heutzutage wird der hübsche Vorname leider nur noch selten an neugeborene Mädchen vergeben, doch vielleicht verhelft ihr Rosina zu einem wohlverdienten Namens-Comeback? Rosina stammt aus dem Lateinischen und trägt die schöne Bedeutung „Die Rose“. In der Botanik steht die Rose unter anderem für die Anmut, die Vollkommenheit, die Schönheit sowie für die Ewigkeit und das Leben.

Rukan: Stammt aus dem Kurdischen und überzeugt werdende Eltern nicht nur wegen dem einzigartigen sowie besonderen Klang, sondern auch mit der entzückenden Bedeutung „Lächelndes Gesicht“. Sollte der hierzulande außergewöhnliche Mädchenname auch bei euch für ein lächelndes Gesicht sorgen, solltet ihr Rukan bei eurer Namenssuche unbedingt in Erwägung ziehen.

Rieke: Wird insbesondere im norddeutschen Raum, in Dänemark und in den Niederlanden an die Frauen der Schöpfung vergeben, was wir bei diesem schönen Klang nur allzu gut verstehen können. Dabei lässt sich der althochdeutsche Mädchenname von Henrike, Friederike, Ulrike sowie anderen Vornamen, die auf -rike enden, ableiten und bedeutet „Die mächtige Beschützerin“, „Die Friedensreiche“, „Herrscherin der Heimat“, „Die Reiche“, „Die Herrscherin“ sowie „Die Mächtige“. Mit diesem schönen sowie zeitlosen Vornamen wächst eure Tochter bestimmt zu einer starken und unabhängigen jungen Frau heran.

Rebekka: Bedeutet „Die Bestrickende“, „Die Verbindung Schaffende“ sowie „Die Fesselnde“ und hat biblisch-hebräische Wurzeln. Im Alten Testament ist Rebekka die Ehefrau von Isaak sowie die Mutter der Zwillinge Esau und Jakob. Eine wunderschöne Namensalternative für eure Tochter mit Bezug zur Bibel.

Rana: Der aus dem Altpersischen stammende Mädchenname ist in Afghanistan, Pakistan sowie in Ägypten verbreitet und entzückt werdende Eltern vor allem mit seinen hinreißenden Bedeutungen. Denn wird Rana ins Deutsche übersetzt, trägt der klangvolle Vorname die Bedeutungen „Die Schöne“, „Die Prinzessin“ sowie „Fesselnde Augen“. Im Arabischen steht Rana hingegen für „Blume im Paradies“. Eure eigene kleine Prinzessin wird diesen hübschen Vornamen bestimmt mit sehr viel Stolz und Freude tragen.

Roswita: Hat althochdeutsche Wurzeln und die überzeugenden Bedeutungen „Die Ruhmreiche“, „Die Erfolgreiche“ sowie „Die Starke“. Wir können uns gut vorstellen, den schönen Mädchennamen in Zukunft wieder häufiger zu hören. Schafft es Roswita vielleicht sogar in eure engere Namensauswahl?

Riona: Was hat dieser hübsche Mädchenname wohl mit Katharina gemeinsam? Tatsächlich stellt Riona die irisch-gälische Variante des Mädchennamens Catriona dar, der sich wiederum von Katharina ableiten lässt. Somit hat Riona altgriechische Wurzeln und bedeutet „Die Reine“. Eine sehr schöne und vor allem deutlich seltenere Namensalternative zu Katharina.

Ramona: Zugegeben, Raimund gehört nicht gerade zu den trendigsten Vornamen Deutschlands, die weibliche sowie in Spanien verbreitete Variante Ramona hingegen erfreut sich unter werdenden Eltern einer großen Beliebtheit. Ramona hat ursprünglich althochdeutsche Wurzeln und bedeutet „Die Beschützerin“ sowie „Die Ratgeberin“. Na, konnte Ramona euer Elternherz bereits zum Schmelzen bringen?

Rélena: Obwohl man dies auf den ersten Klang vermuten könnte, hat Rélena nichts mit dem ebenso sehr hübschen Mädchennamen Helena gemeinsam. Denn Rélena stammt aus dem Spanischen und bedeutet „Die Kämpferin“.

Riki: Seid ihr von dem einzigartigen Klang asiatischer Vornamen fasziniert oder habt ihr vielleicht sogar selbst Wurzeln in Asien? Dann solltet ihr Riki bei eurer Namenssuche unbedingt in Erwägung ziehen. Der kurze und keck klingende Mädchenname hat einen japanischen Namensursprung und trägt die Bedeutungen „Die Starke“ sowie „Die Kraftvolle“.

Regina: Der zeitlose und wunderschöne Namens-Klassiker darf natürlich nicht in unserer Liste der schönsten Mädchennamen mit dem Anfangsbuchstaben R fehlen. Dabei hat Regina sowohl lateinische als auch keltische Wurzeln und kann mit „Die Herrscherin“ sowie „Die Königin“ übersetzt werden. Im Altnordischen steht Regina zudem für „Die Entscheidung“ und „Der Rat“. Nicht nur für Königinnen, sondern auch für eure kleine Prinzessin eine königliche Namensalternative, oder was meint ihr?

Rodiya: Bringt euch der Klang des kurdischen Mädchennamens zum Strahlen? Dies könnte neben dem schönen Klang auch mit der niedlichen Bedeutung „Diejenige, die die Sonne sah“ zusammenhängen. Zudem kann Rodiya mit „Die Neugeborene“ übersetzt werden. So oder so eine hinreißende und hierzulande beinahe unbekannte Namensalternative für euren kleinen Sonnenschein.

Ruth: Der wunderschöne und klassische Mädchenname wird seit dem 16. Jahrhundert an die Frauen der Schöpfung vergeben und wurde bereits im Alten Testament erwähnt. Ruth hat hebräische Wurzeln und bedeutet ins Deutsche übersetzt „Die Freundin“, „Die Freundin Gottes“ sowie „Die Begleiterin“.

Rita: Mit diesem kurzen und äußerst klangvollen Mädchennamen, der nicht nur hierzulande, sondern auch in Spanien, Italien und Indien an Töchter vergeben wird, haben wir eine wahre Perle unter den schönsten Mädchennamen mit dem Anfangsbuchstaben R, denn Rita bedeutet „Die Perle“. Dabei stellt Rita die italienische Abkürzung des nicht minder schönen und aus dem Altgriechischen stammenden Mädchennamens Margherita dar. In Indien bedeutet Rita hingegen „Die Wahrhaftige“.

Roxana: „Die Strahlende“ sowie „Die Morgenröte“ gehören zu den zauberhaften Bedeutungen des altpersischen Mädchennamens, der unter anderem in Spanien sowie in deutsch- und englischsprachigen Ländern verbreitet ist. Ein wunderschöner Vorname, der nicht nur euch, sondern auch eure Tochter zum Strahlen bringen wird.

Radomila: Werdende Eltern in Tschechien, Kroatien sowie Russland sind seit jeher von dem altslawischen Mädchennamen begeistert, was neben dem Klang bestimmt auch mit der einzigartigen Bedeutung „Die Liebe und Glückliche“ zusammenhängt. Ob Radomila in Zukunft auch Einzug in deutsche Kinderzimmer hält?

Rezal: Mia und Sophia sind euch zu langweilig, stattdessen seid ihr auf der Suche nach einem außergewöhnlichen Vornamen für eure Tochter? Dann könnte euch der aus dem Kurdischen stammende Mädchenname mit seiner wunderschönen Bedeutung „Die Blume“ gefallen. Eine wirklich klangvolle und einzigartige Namensalternative, die mindestens genauso schön ist wie ein blühendes Blumenmeer!

Ronya: Kein Wunder, dass werdende Eltern von den hinreißenden Bedeutungen des kurdischen Mädchennamens entzückt sind, denn Ronya bedeutet „Der Sonnenstrahl“, „Das Licht“, „Die Morgenröte“ sowie „Das Sonnenlicht“. Was für ein passender Mädchenname, denn schon bald wird eure Tochter ganz viel Sonne in euer Leben zaubern.

Roberta: Ganz klar, bei diesem hübschen Mädchennamen handelt es sich natürlich um das weibliche Namenspendant zu Robert. Somit hat Roberta althochdeutsche Wurzeln und bedeutet „Die Strahlende“, „Die Stolze“, „Die Glänzende“ sowie „Strahlender Ruhm“. Vor allem in Italien, aber auch hierzulande wird Roberta gerne an neugeborene Töchter vergeben.

Renate: Gehörte Mitte des 20. Jahrhunderts zu den meist vergebenen Mädchennamen Deutschlands, heutzutage ist Renate allerdings nicht mehr allzu häufig zu hören, was sich bei dem schönen Klang jedoch sehr schnell ändern kann. Ableiten lässt sich der zeitlose Mädchenname von dem lateinischen Wort „renatus“ (auf Deutsch: wiedergeboren), weshalb Renate „Die Wiedergeborene“ bedeutet.

Riina: Haben es euch Vornamen aus dem hohen Norden angetan? Vielleicht kann euch dann die in Finnland geläufige Variante von Katharina bei der Namenssuche überzeugen. Riina hat altgriechische Wurzeln und trägt die Bedeutung „Die Reine“. Uns konnte der anmutig klingende Mädchenname schon mal auf Anhieb überzeugen!

Relana: Stammt aus der slawischen Sprache und wird unter anderem in Kroatien, Tschechien, Russland sowie in der Ukraine an die Frauen der Schöpfung vergeben. Und nicht nur der Klang, auch die Bedeutung ist mit „Die Schöne“ absolut überzeugend, oder was meint ihr?

Rykia: Der besondere Klang hat uns so gut gefallen, dass wir euch den in der Türkei beliebten Mädchennamen mit der Bedeutung „Die Bezaubernde“ auf keinen Fall vorenthalten wollen. Im wahrsten Sinne des Wortes eine klangvolle Namensalternative für eure bezaubernde Tochter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.