Startseite Vornamen 30 stimmige Vornamen für Zwillinge mit detaillierter Bedeutung & Herkunft

30 stimmige Vornamen für Zwillinge mit detaillierter Bedeutung & Herkunft

Mädchennamen

Was ist schwieriger, als einen geeigneten Vornamen für sein Kind zu finden? Genau, sich als werdende Eltern für gleich zwei passende Vornamen zu entscheiden! Seid ihr mit der Geburt von Zwillingen gesegnet, wird euch diese knifflige Entscheidung bald bevorstehen. Damit euch die Qual der Wahl nicht allzu schwerfällt, haben wir wunderschöne und stimmige Zwillingsnamen mit ihrer Bedeutung für euch zusammengestellt.

Da ich selbst einen Zwillingsbruder habe, hat mich dieser Artikel besonders unter den Nägeln gekitzelt und ich habe mich mit großer Vorfreude auf die besten Zwillingsnamen gestürzt. Doch passende Vornamen für den doppelten Familienzuwachs zu finden, die auch noch miteinander harmonieren und gleichzeitig schöne Bedeutungen vorweisen können, ist gar nicht so leicht.

Darauf solltet ihr bei der Namenswahl für eure Zwillinge achten

Damit sich eure Sprösslinge ein Leben lang an ihren Vornamen erfreuen und diese mit Stolz tragen können, gibt es ein paar Dinge, auf die ihr bei der Suche nach geeigneten Zwillingsnamen achten solltet.

Das A und O bei der Namenssuche ist, dass sich die Vornamen eurer Zwillinge nicht zu sehr ähneln, aber auch nicht grundverschieden klingen. Zudem ist es schön, wenn die ausgewählten Vornamen die Zusammengehörigkeit eurer Zwillinge untermauern.

Wir haben euch wertvolle Tipps für die Namenssuche eurer Zwillinge zusammengestellt:

Wie gefällt dir der Artikel bisher?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
Bitte bewerte den Beitrag: 30 stimmige Vornamen für Zwillinge mit detaillierter Bedeutung & Herkunft! Aktuell gibt es 5 Bewertungen mit 5,00 von 5 Sternen!

Namen sollten nicht zu ähnlich klingen: Um einer Verwechslungsgefahr bei euch im heimischen Kinderzimmer sowie im Kindergarten und später in der Schule vorzubeugen, sollten die ausgewählten Vornamen nicht allzu ähnlich klingen. So kann beispielsweise die Namenskombination Anna und Hanna dafür sorgen, dass sich im ersten Moment beide Töchter angesprochen fühlen. Zudem können zu ähnlich klingende Namen dafür sorgen, dass sich eure Sprösslinge in ihrer Eigenständigkeit und Individualität eingeschränkt fühlen.

Verzichtet auf Namen von berühmten Pärchen: Hanni und Nanni, Max und Moritz, Ernie und Bert, Tom und Jerry, Adam und Eva, Romeo und Julia oder Harry und Sally mögen im ersten Moment vielleicht lustig klingen, doch euren Kindern wird diese Entscheidung später wohl eher nicht gefallen. Entscheidet euch hingegen für eine individuelle Namensgebung, die nicht auf der Grundlage von Filmen, Geschichten oder Büchern beruht.

Ähnliche Herkunft: Vornamen, die aus dem gleichen Kulturkreis stammen und somit eine ähnliche Herkunft aufweisen, harmonieren oft besonders gut miteinander. So könnte der althochdeutsche Vorname Gertrud in Kombination mit dem japanischen Männernamen Takumi etwas seltsam und gewöhnungsbedürftig klingen. Stimmiger ist es, ihr entscheidet euch für Vornamen, die beispielsweise deutsche Wurzeln, einen nordischen Ursprung oder einen Bezug zur Bibel haben.

Gleiche Endung und ähnliche Länge: Enden die Vornamen mit dem gleichen Buchstaben, klingen diese sehr harmonisch und schön, wie das Beispiel Lotta und Tilda zeigt. Sinnvoll ist auch, wenn die Vornamen in etwa die gleiche Länge aufweisen und nicht wie die Mädchennamen Mia und Theresa-Magdalena unterschiedlich lang sind. Da vor allem die Namen von Zwillingen häufig hintereinander aufgerufen werden, sind eine ähnliche Silbenlänge sowie Rhythmik von Vorteil. Denkt ihr über einen Doppel- oder Zweitnamen nach, solltet ihr diesen an beide Kinder vergeben. Andererseits könnt sich euer Sohn Jan zurecht über den Doppelnamen seiner Zwillingsschwester Johanna-Sophia wundern.

Vorsicht bei Alliterationen: Beginnen die Vornamen mit dem gleichen Buchstaben, klingt dies in der Regel sehr schön und stimmig. Achtet allerdings darauf, dass die Namen für eure Zwillinge ansonsten nicht zu ähnlich klingen. So ist zum Beispiel bei Jenny und Jenna, Sven und Svenja sowie Tom und Tim eine Verwechslung beinahe vorprogrammiert.

Verschiedene Kombinationsmöglichkeiten auf einen Blick:

  • Ähnliche Silbenanzahl der Namen
  • Gleicher Anfangsbuchstabe
  • Gleiche Namensendung
  • Gleiche Vokale in den ausgewählten Namen
  • Ähnliche Herkunft der Vornamen
  • Entscheidet euch bei beiden Namen für oder gegen einen Doppel- oder Zweitnamen

30 wunderschöne Namensvorschläge für Zwillingspaare

Wir haben euch die schönsten Vornamen für Zwillingsmädchen, Zwillingsbuben sowie Zwillingspärchen auf einen Blick zusammengefasst und hoffen, dass ihr bei eurer Namenssuche fündig werdet. Viel Spaß beim Durchstöbern der Zwillingsnamen!

Zwillingsnamen für Mädchen

Maria und Lena: Beide Mädchennamen haben einen hebräischen Ursprung und gehören zu den beliebtesten Vornamen für Mädchen überhaupt. Maria hat unter anderem die Bedeutungen „Meeresstern“, „Gottesgeschenk“ und „Die von Gott Geliebte“. „Die Schöne“, „Die Strahlende“ sowie „Die Sonnengleiche“ sind hingegen die Bedeutungen von Lena.

Greta und Frieda: Greta lässt sich von dem griechischen Vornamen Margareta ableiten und bedeutet „Die Perle“, wohingegen der deutsche Mädchenname Frieda „Die Friedensreiche“ und „Die Friedliche“ bedeutet. Eine wundervolle Namenskombination für eure beiden Töchter!

Elsa und Lia: Haben hebräische Wurzeln sowie einen Bezug zur Bibel. Elsa stellt die Abkürzung von Elisabeth dar und bedeutet übersetzt „Mein Gott ist Fülle“. Lia hat unter anderem die Bedeutung „Die Löwenstarke“ sowie „Die Löwin“ und lässt sich von Lea ableiten.

Melissa und Melina: Entscheidet ihr euch für diese zauberhafte Namenskombination, haben eure zwei Goldschätze mit „Die Honigsüße“ die gleiche Bedeutung. Zudem haben die beiden honigsüßen Mädchennamen griechische Wurzeln.

Lotta und Tilda: Diese erfrischend frech klingenden Mädchennamen haben althochdeutsche Wurzeln und werden nicht nur in Deutschland gerne an neugeborene Mädchen vergeben, sondern auch in Skandinavien. Lotta ist die schwedische Abkürzung von Charlotta und bedeutet „Die Freie“, „Die Kraftvolle“ und „Die Tüchtige“. „Die Mächtige“ und „Die Kämpferin“ sind hingegen die Bedeutungen von Tilda.

Leonie und Johanna: „Eine Frau, so stark wie ein Löwe“, „Löwenmädchen“ und „Die Starke“ sind die Bedeutungen des lateinischen Mädchennamens Leonie, der sich hierzulande einer großen Beliebtheit erfreut. Nicht minder schön ist der aus dem Hebräischen stammende Vorname Johanna mit den Bedeutungen „Die Gottbegnadete“, „Jahwe ist gnädig“ und „Die Myrreträgerin“.

Nele und Jule: Einfach zauberhaft klingen diese Mädchennamen, die lateinische Wurzeln haben und wunderbar miteinander harmonieren. Nele ist dabei die friesische Form von Cornelia und hat die Bedeutungen „Das Licht Gottes“ sowie „Aus dem Geschlecht der Cornelier stammend“. Jule lässt sich von Julia ableiten und bedeutet unter anderem „Die Fröhliche“ sowie „Aus dem Geschlecht der Julier stammend“. Und bei dieser schönen Namenskombination teilen sich eure Töchter nicht nur den gleichen Geburtstag, sondern mit dem 16. September auch den gleichen Namenstag!

Lara und Kira: Lara ist das weibliche Pendant zu Lorenz und hat unter anderem die Bedeutungen „Die Lorbeerbekränzte“, „Die Liebliche“ sowie „Wasserfee“ und „Das Mondlicht“. Der griechische Mädchenname Kira hat die Bedeutung „Die Herrin“.

Mila und Luisa: Auch diese beiden Vornamen passen vom Klang her wunderbar zusammen und werden euren beiden Töchtern ein Strahlen ins Gesicht zaubern. Mila hat unter anderem altslawische Wurzeln, lässt sich allerdings auch aus dem Arabischen ableiten. Somit hat Mila mit „Die Elegante“, „Die Schöne“, „Liebste“ und „Das Wunder“ verschiedene Bedeutungen. Luisa stammt aus dem Althochdeutschen und bedeutet „Sehr weise“, „Die Weise“ und „Berühmte Kämpferin“.

Elin und Isa: Elin ist die skandinavische Form von Helena und bedeutet „Die Strahlende“, „Die Fee“ und „Die Leuchtende“. Isa hingegen bedeutet „Mein Gott ist Vollkommenheit“ und hat sich aus Isabel zu einem eigenständigen und sehr weiblich klingenden Mädchennamen etabliert.

Zwillingsnamen für zwei Jungen

Johann und Kaspar: Johann ist die Kurzform des hebräischen Vornamens Johannes und hat die Bedeutungen „Jahwe ist gütig“ sowie „Jahwe ist gnädig“. Der altpersische Jungenname Kaspar hat sich durch die Heiligen drei Könige verbreitet und bedeutet „Verwalter der Schätze“. Beide Jungennamen haben einen Bezug zum Neuen Testament.

Max und Emil: „Der Größte“ ist die aussagekräftige Bedeutung des Jungennamens Max, der die Kurzform von Maximilian darstellt. Emil bedeutet „Der Eifrige“, „Der Nachahmer“ sowie „Der Wetteifernde“. Beide Jungennamen haben lateinische Wurzeln und waren früher als römische Familiennamen gebräuchlich. Eine sehr stimmige und wunderschöne Namenskombination für eure beiden Söhne!

Leander und Oskar: Leander hat altgriechische Wurzeln und bedeutet „Mann des Volkes“ sowie „Volksmann“. Oskar hingegen stammt aus dem Nordischen und hat die Bedeutungen „Speer Gottes“, „Gottheit mit Speer“ sowie „Unter Gottes Schutz“.

Gabriel und Daniel: Seid ihr auf der Suche nach männlichen Zwillingsnamen mit einem Bezug zur Bibel? Dann sind die klangvollen und hebräischen Jungennamen Gabriel und Daniel eine sehr schöne und passende Namenswahl. Gabriel hat die religiösen Bedeutungen „Mann Gottes“ sowie „Gott ist mein Held“, wohingegen „Gott ist mein Richter“ und „Mächtiger Richter“ die Bedeutungen von Daniel darstellen.

Matthias und Jonathan: Fällt eure Wahl auf diese beiden schönen Jungennamen, haben eure Söhne zwei ganz individuell klingende Vornamen, die allerdings mit „Geschenk Gottes“ die gleiche Bedeutung haben. Und welches Geschenk ist besser als die Geburt von Zwillingen?

Vincent und Lukas: Vincent ist unter anderem die französische und englische Variante von Vinzenz und bedeutet „Der Siegreiche“ sowie „Der Siegende“ und hat, wie der nicht minder schöne Vorname Lukas, lateinische Wurzeln. Lukas hat hingegen die Bedeutungen „Der aus Luciana stammende“, „Der Helle“ und „Ins Licht hineingeboren“.

Robert und Georg: Der althochdeutsche Jungenname Robert hat die schönen Bedeutungen „Von glänzendem Ruhm“ sowie „Der Strahlende“. Georg stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet „Der Landarbeiter“ und „Der Erdverbunde“. Beide Vornamen lassen nicht nur die Herzen von Eltern im deutschsprachigen Raum höherschlagen, sondern auch im skandinavischen Raum.

Simon und Tobias: Beide Jungenamen haben hebräische Wurzeln und gleichzeitig einen Bezug zur Bibel. Simon bedeutet „Der von Gott erhörte“, „Der Erhörte“ und „Er (Gott) hat gehört“. „Gott ist gütig“, „Der Gütige“ und „Jahwe ist gut“ sind die Bedeutungen von Tobias.

Hendrik und Frederik: Stammen aus dem Althochdeutschen und sind sowohl in Dänemark als auch in Holland populäre Jungennamen. Hendrik hat die Bedeutungen „Der Herr im Haus“ sowie „Herrscher“ und ist zudem eine Abwandlung von Heinrich. Frederik stellt die dänische Form von Friedrich dar und bedeutet „Friedlicher Herrscher“ sowie „Der Friedensreiche“. Eines ist bei dieser Namenswahl schon mal sicher: Euer Zuhause wird bald von zwei kleinen Herrschern regiert!

Magnus und Jonas: Wenn ihr schon einmal in Skandinavien wart, ist euch vielleicht aufgefallen, dass diese beiden Vornamen dort überaus beliebt sind und gerne an Neugeborene vergeben werden. Magnus bedeutet „Der Große“ sowie „Der Bedeutende“ und hat lateinische Wurzeln. Der aus dem Hebräischen stammende Vorname Jonas hat die Bedeutung „Der Friedliebende“.

Zwillingsnamen für ein Mädchen und einen Jungen

Helena und Alexander: Die beiden altgriechischen Vornamen passen vom Klang her wunderbar zusammen und sind nahezu für ein Zwillingspärchen geschaffen. Helena hat die zauberhaften Bedeutungen „Die Sonnenhafte“, „Die Schöne“, „Die Licht bringende“ sowie „Die Strahlende“. Alexander hingegen bedeutet „Der Beschützer“ sowie „Der Verteidiger“ und ist somit der Bruder, der seine Zwillingsschwester beschützt. Eine herzerwärmende Vorstellung, oder?

Maja und Matti: Der lateinische Mädchenname Maja bedeutet „Amme“ und „Hebamme“, aber auch „Magie“ und „Zauberkraft“. Matti stammt aus dem Hebräischen und ist die finnische Variante von Matthias mit den Bedeutungen „Geschenk des Herrn“ und „Geschenk des Himmels“. Eine sehr harmonisch klingende und besondere Namenswahl für eure Tochter und euren Sohn.

Sophia und Leonhard: Sophia hat altgriechische Wurzeln und bedeutet „Göttliche Weisheit“, „Die Weise“ und „Die Weisheit“. Der aus dem Althochdeutschen stammende Jungenname Leonhard hat hingegen die Bedeutungen „Der Löwenstarke“ und „Der Entschlossene“. Weisheit und Entschlossenheit sind sehr schöne Eigenschaften, die sich bestimmt viele Eltern für ihre Kinder wünschen!

Pia und Tim: Ihr mögt es namentlich kurz und knapp? Dann könnte euch die Namenskombination Pia und Tim für eure Zwillinge gefallen. Der lateinische Mädchenname Pia ist die weibliche Form von Pius und hat mit „Schatz“, „Die Fromme“, „Die Gottesfürchtige“ sowie „Die Gerechte“ mehrere Bedeutungen. Tim lässt sich von dem altgriechischen Jungennamen Timotheos ableiten und bedeutet „Der im Volk Berühmte“.

Martha und Malte: Martha stammt aus dem Aramäischen und hat die Bedeutungen „Gebieterin“ und „Herrin“. „Schutz und Herrscher“ sowie „Herrscher und Berater des Volkes“ sind die Bedeutungen des althochdeutschen Jungennamens Malte. So haben die beiden schönen Vornamen nicht nur die gleichen Anfangsbuchstaben, sondern auch ähnlich starke Bedeutungen vorzuweisen.

Svea und Arne: Beide Vornamen erfreuen sich in Skandinavien sowie Schweden einer großen Beliebtheit, was sicherlich auch mit den besonderen Bedeutungen zusammenhängt. Svea ist die Abkürzung des altnordischen und nicht minder schönen Mädchennamens Svearike und hat die süßen Bedeutungen „Kleine Schwedin“ und „Schwedenkönigin“. Arne hingegen hat althochdeutsche Wurzeln und bedeutet „Der Herrscher“ sowie „Der Adler“.

Emma und Erik: Seit Jahren ist Emma auf den vordersten Plätzen der beliebtesten Mädchennamen Deutschlands zu finden, doch auch schon im 19. und 20. Jahrhundert erfreute sich der germanische Mädchenname mit den Bedeutungen „Die Allumfassende“, „Die Strebsame“, „Die Große“ und „Die Wunderbare“ einer großen Beliebtheit. Auch der altnordische Vorname Erik ist nicht nur hierzulande, sondern auch in schwedischen und skandinavischen Kinderzimmern äußerst populär. Erik bedeutet „Der allein Herrschende“ sowie „Der allein Mächtige“.

Viktoria und Ludwig: Diese beiden Vornamen sind wahrlich königlich! Denn beide Vornamen schmückten bereits verschiedene Könige sowie Kaiser und sind bis heute bei werdenden Eltern beliebt. Der lateinische Mädchenname Viktoria hat die Bedeutung „Die Siegerin“, wohingegen der althochdeutsche Jungenname Ludwig für „Berühmter Kämpfer“ steht.

Melanie und Martin: Melanie hat die Bedeutungen „Die Dunkle“, „Die in schwarz Gekleidete“ sowie „Die Dunkelhaarige“ und stammt aus dem Altgriechischen. Der lateinische Jungenname Martin bedeutet „Der Kriegerische“, „Sohn des Mars“ und „Kriegerisch“.

Klara und Kilian: Zaubert euch diese klangvolle Namenskombination auch ein Strahlen ins Gesicht? Der lateinische Mädchenname Klara hat die zauberhaften Bedeutungen „Die Schöne“, „Die Leuchtende“, „Die Berühmte“ und „Die Strahlende“, was eurer Tochter garantiert sehr gefallen wird. Kilian hat altirische Wurzeln und überzeugt werdende Eltern und deren Söhne mit den starken und männlichen Bedeutungen „Der Kämpfer“ und „Der Krieger“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.