Startseite Vornamen 30 Mädchennamen mit M – Mit detaillierter Bedeutung & Herkunft

30 Mädchennamen mit M – Mit detaillierter Bedeutung & Herkunft

Mädchennamen

Die Geburt eurer Tochter rückt immer näher, doch ihr habt euch noch nicht für einen Vornamen entscheiden können? Ein Glück, dass ihr hier auf unserer Seite gelandet seid, denn in diesem Artikel präsentieren wir euch die 30 schönsten Mädchennamen mit dem Anfangsbuchstaben M und klären euch zudem über die Herkunft und Bedeutung auf.

Kein Wunder, dass sich viele werdende Eltern bei der riesengroßen Auswahl an schönen Mädchennamen nicht so recht entscheiden können. Dabei ist der Vorname für viele Mädchen wie ein Accessoire, mit dem Unterschied, dass dieser nicht wie ein Schmuckstück abgelegt werden kann. Umso wichtiger ist es, dass ihr euch für einen Mädchennamen entscheidet, den eure Tochter ihr Leben lang mit Stolz und Freude tragen kann.

Unsere Namens-Liste enthält viele internationale sowie seltene Mädchennamen, aber natürlich auch trendige sowie zeitlose Vornamen und nicht aus der Mode kommende Namens-Klassiker. So ist hoffentlich für alle werdende Eltern der passende Vorname in Form eines namentlichen Schmuckstückes dabei.

Wir hoffen, dass euch unsere Auswahl bei der bevorstehenden Namenssuche inspiriert und ihr einen wunderschönen Vornamen für eure kleine Maus findet. Wir sind sehr gespannt, welcher der folgenden Baby-Namen euer Elternherz erobern wird! Und hier sind sie, unsere schönsten Mädchennamen mit dem Anfangsbuchstaben M.

30 Mädchennamen mit dem Anfangsbuchstaben M samt ihrer Herkunft und Bedeutung:

Milana: Gleich zu Beginn starten wir mit einem sehr klang- und bedeutungsvollen Vornamen, der insbesondere in slawischen Ländern sowie in Spanien und Italien an die Frauen der Schöpfung vergeben wird. Dabei stammt Milana aus dem Slawischen und trägt die Bedeutungen „Die Freundliche“, „Die Gütige“, „Die Gnädige“ sowie „Der Liebling“. Eine wunderschöne Namensalternative für euren kleinen Lieblingsmenschen.

Merlind: Stammt aus dem Althochdeutschen und bedeutet „Die berühmte Beschützerin“ sowie „Die berühmte Sanfte“. Wir können uns gut vorstellen, dass der klangvolle Vintage-Name in Zukunft wieder häufiger an neugeborene Mädchen vergeben wird. Und wer weiß, vielleicht tragt ihr mit eurer Namenswahl ja dazu bei?

Margareta: Keine Frage, der wunderschöne und zeitlose Namens-Klassiker, der aus dem Altgriechischen stammt und „Die Perle“ bedeutet, darf natürlich nicht in unserer Liste der schönsten Mädchennamen mit dem Anfangsbuchstaben M fehlen. Und Margareta ist wahrlich eine Perle unter den schönsten Mädchenamen, oder was meint ihr?

Melanie: Bedeutet „Die Schwarzgekleidete“, „Die Dunkle“ sowie „Die Dunkelhaarige“ und hat altgriechische Wurzeln. Doch nicht nur für schwarzhaarige, sondern natürlich auch für blonde, braun- und rothaarige Töchter eine bezaubernde Namenswahl.

Melina: Nicht nur in Griechenland und Italien wird der entzückende Mädchenname gerne an Töchter vergeben, auch hierzulande wird Melina immer beliebter. Melina hat neben gotischen auch altgriechische Wurzeln und trägt daher mit „Die Tapfere“, „Die Tüchtige“ sowie „Die Honigsüße“ unterschiedliche Bedeutungen. Was für ein zuckersüßer oder besser gesagt honigsüßer Vorname!

Magdalena: Bereits zu Zeiten unserer Groß- und Urgroßeltern erfreute sich der hübsche Mädchenname einer großen Beliebtheit und auch heutzutage wird Magdalena noch sehr gerne an Töchter vergeben. Ursprünglich stammt Magdalena aus dem Hebräischen und bedeutet „Die Erhabene“ sowie „Die aus Magdala Stammende“. Im Neuen Testament ist Maria Magdalena eine Begleiterin von Jesus, welche unter anderem Zeugin der Auferstehung war. Wir sind uns fast sicher, dass der schöne Vorname auch in Zukunft nicht aus der Mode kommen wird.

Maikai: Ihr sucht einen Vornamen für eure Tochter, der hierzulande garantiert nicht an jeder Ecke zu hören ist? Dann solltet ihr den hawaiianischen Mädchennamen mit den zauberhaften Bedeutungen „Die Schöne“, „Die Gute“, „Die Hübsche“ und „Die Gütige“ unbedingt in Erwägung ziehen.

Mariella: Der in Italien sehr beliebte und weit verbreitete Mädchenname stellt die italienische Verniedlichungsform von Maria dar und hat somit hebräische sowie ägyptische Wurzeln. Wird der hübsche Vorname ins Deutsche übersetzt, bedeutet Mariella „Die Verbitterte“, „Die Fruchtbare“, „Die Geliebte“, „Das Gottesgeschenk“ sowie „Kleine Maria“. Weitere Bedeutungen sind „Der Juwel“ und „Der Diamant“. Somit ist Mariella im wahrsten Sinne des Wortes ein namentliches Schmuckstück, mit welchem ihr euch den italienischen Flair direkt nach Hause ins Kinderzimmer holen könnt.

Marlene: Lässt sich aus den beiden ebenso sehr schönen Mädchennamen Maria sowie Helena zusammensetzen, weshalb Marlene griechische, hebräische sowie ägyptische Wurzeln hat. Werdende Eltern sind dabei nicht nur von dem einzigartigen Klang, sondern auch von den Bedeutungen „Die Strahlende“, „Die Geliebte“ sowie „Die Schöne“ begeistert.

Marta: Der unter anderem in Spanien, Italien sowie Portugal verbreitete Mädchenname stammt ursprünglich aus dem Aramäischen und trägt die Bedeutungen „Die Herrscherin“, „Die Herrin“ sowie „Die Schöne“. Eine zeitlose sowie klassische Namensalternative für eure schöne Tochter.

Mahdu: Die Bedeutungen sind so niedlich, dass wir euch den hierzulande sehr ungewöhnlichen Mädchennamen auf keinen Fall vorenthalten wollen, denn Mahdu bedeutet „Der Honig“ sowie „Die Süße“. Na, haben wir euch zu viel versprochen?

Merja: Hättet ihr vermutet, dass es sich bei Merja um eine finnische Nebenform von Maria handelt? Wir waren auf den ersten Klang auch überrascht. Somit hat Merja einen ägyptischen sowie hebräischen Namensursprung und bedeutet „Die Verbitterte“, „Die Ungezähmte“, „Die Fruchtbare“, „Die Ungezähmte“, „Die von Gott Geliebte“ sowie „Gottesgeschenk“. Eine klangvolle sowie deutlich seltenere Namensalternative zu Maria.

Maja: Hat neben deutschen auch lateinische sowie altgriechische Wurzeln und bedeutet „Die Hebamme“ sowie „Die Höhere“. Im Japanischen hat Maja hingegen die Bedeutung „Goldene Locke“. Die wohl bekannteste Namensträgerin hierzulande ist die fleißige Biene Maja, die aus der Feder des deutschen Schriftstellers Waldemar Bonsels stammt und bereits durch viele Kinderzimmer geflogen ist.

Merle: Lässt sich von dem irischen Namen Muriel ableiten und hat neben gälischen und lateinischen auch altfranzösische Wurzeln. Wird der hübsche und hierzulande sehr beliebte Mädchenname ins Deutsche übersetzt, trägt Merle die unterschiedlichen Bedeutungen „Die Amsel“ sowie „Das strahlende Meer“.

Miriam: Ihr wünscht euch einen Mädchennamen mit einem Bezug zur Bibel? Dann solltet ihr den biblisch-hebräischen Vornamen unbedingt in eure engere Namensauswahl mit aufnehmen. Miriam bedeutet „Die Gottesgeliebte“, „Die Ungezähmte“, „Der Meerestropfen“ und „Der Meerestern“. Im Alten Testament ist die Prophetin Miriam die Schwester von Mose.

Marisa: Werdende Eltern in englischsprachigen Ländern, Italien sowie Spanien sind seit jeher von dem weiblich klingenden Mädchennamen entzückt, weshalb sie Marisa gerne an ihre Töchter vergeben. Marisa hat hebräische Wurzeln und bedeutet je nach Ableitung „Der Meerestern“, „Die Verbitterte“, „Die Kriegerische“ sowie „Die aus dem Meer Kommende“.

Medina: Ist nicht nur ein bekannter Pilgerort für Muslime aus aller Welt, sondern auch ein wunderschöner und sehr klangvoller Mädchenname. Medina stammt aus dem arabischen Sprach- und Kulturraum und kann mit „Die Stadt des Propheten“ sowie „Die erleuchtete Stadt“ übersetzt werden. Vergeben wird der Vorname insbesondere in der Türkei sowie in vielen muslimisch geprägten Ländern.

Milla: Klingt der altslawische Mädchenname nicht wunderbar erfrischend und keck? Dieser Meinung sind nicht nur wir, sondern auch viele werdende Eltern in Russland sowie anderen slawischen Ländern, denn dort wird Milla sehr häufig an die Frauen der Schöpfung vergeben. Dabei lässt sich Milla unter anderem von Ludmilla ableiten und bedeutet „Die vom Volk Geliebte“.

Monique: Bestimmt habt ihr schon ganz richtig vermutet, dass es sich bei dem anmutig klingenden Mädchennamen um die in Frankreich verbreitete Variante von Monika handelt. Somit hat Monique lateinische Wurzeln und die bezaubernden Bedeutungen „Die Schöne“ sowie „Die Einzigartige“. Wir können gut verstehen, dass nicht nur Eltern in Frankreich den Klang von Monique „très chic“ finden.

Melissa: Werdende Eltern sind nicht nur von dem wunderschönen Klang, sondern vor allem von den entzückenden Bedeutungen „Die Biene“, „Die Süße“, „Die Honigbiene“ sowie „Die Honigsüße“ begeistert. In der griechischen Mythologie war Melissa zudem eine Nymphe, die den süßen Honig entdeckte und diesen an den jungen Zeus fütterte. Eine wirklich honigsüße Namensalternative für eure kleine Prinzessin.

Merya: Stammt aus der kurdischen Sprache und ist insbesondere in der Türkei, im Iran sowie im Irak beliebt. Wird der klangvolle Mädchenname ins Deutsche übersetzt, trägt Merya die starke Bedeutung „Die Heldenhafte“.

Magalie: Auf den ersten Klang würde man es nicht sofort vermuten, doch Magalie stellt wahrscheinlich eine Nebenform der ebenso sehr schönen Mädchennamen Margareta oder Magdalena dar. Somit stammt Magalie aus dem Altgriechischen und trägt neben „Die aus Magdala Stammende“ auch die schöne Bedeutung „Die Perle“. Ob Magalie auch bald eure Tochter namentlich schmücken wird?

Merve: Der unter anderem in der Türkei sowie im skandinavischen Raum beliebte und weit verbreitete Mädchenname hat seine Wurzeln im arabischen Sprach- und Kulturraum und trägt unter anderem die Bedeutungen „Baum im Paradies“ sowie „Blume in Gottes Garten“. Weitere Bedeutungen sind „Die Herrliche“ (aus dem Französischen) und „Guter Freund“ (aus dem Keltischen). Ihr seht selbst, eine Bedeutung ist schöner als die andere!

Maybrit: „Die Fruchtbare“, „Die Erhabene“ sowie „Das Gottesgeschenk“ gehören zu den Bedeutungen des hübschen Mädchennamens, der sich insbesondere im hohen Norden einer großen Beliebtheit unter werdenden Eltern erfreut. Dabei setzt sich der Vorname aus den schwedischen Abkürzungen für Maria sowie Brigitta zusammen, weshalb Maybrit neben hebräischen auch irisch-keltische Wurzeln hat. Na, schafft es Maybrit in eure engere Namensauswahl?

Malou: Die belgische Verniedlichungsform von Marie-Louise stammt aus dem europäischen Sprachraum und bedeutet „Die Widerspenstige“, „Die mutige Kriegerin“ sowie „Kleines Mädchen“. Doch auch auf der Trauminsel Hawaii ist Malou als Mädchenname verbreitet, allerdings mit den Bedeutungen „Die Friedliche“ sowie „Die Scheue“. Sollte eure Namenswahl auf Malou fallen, ist eure Tochter also richtig international unterwegs. Ohne Frage eine zauberhafte und klangvolle Namensalternative für angehende Weltenbummlerinnen!

Meldrina: Leider ist uns die Bedeutung nicht bekannt, allerdings hat uns der albanische Mädchenname so gut gefallen, dass wir euch Meldrina unbedingt vorstellen wollen. Konnte euch Meldrina auch auf den ersten Klang verzaubern? Dann solltet ihr den hübschen und hierzulande außergewöhnlichen Mädchennamen bei der Namenssuche in Erwägung ziehen.

Merita: Der unter anderem in Schweden sowie in Albanien beliebte und geläufige Mädchenname stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „Die Verdienstvolle“. Wird Merita hingegen aus dem Persischen übersetzt, trägt der niedliche Vorname die Bedeutung „Kind des Lichts“.

Marianna: Euch gefällt der zeitlose und beliebte Namens-Klassiker Marianne, allerdings wünscht ihr euch für eure Tochter noch das gewisse namentliche Extra? Vielleicht kann euch dann die in Italien geläufige Nebenform Marianna bei der Namenssuche überzeugen. Marianna hat hebräische Wurzeln und bedeutet unter anderem „Die Geliebte“, „Die Liebreizende“, „Die Begnadete“, „Die Schöne“ sowie „Die Anmutige“.

Mona: Kurz, klangvoll und wunderschön! All diese Eigenschaften hält der hübsche Mädchenname für euch und eure Tochter bereit. Dabei stammt die gängige Kurzform von Monika aus dem Lateinischen und bedeutet „Die Edle“ sowie „Die Einsame“. Im Arabischen steht Mona hingegen für „Die Hoffnungsvolle“.

Miki: Seid ihr von dem Klang asiatischer Vornamen fasziniert oder habt ihr vielleicht selbst Wurzeln in Asien? Dann könnte euch der japanische und hierzulande kaum verbreitete Mädchenname mit seinen Bedeutungen „Der Baumstamm“ und „Die schöne Hoffnung“ gefallen. Definitiv ein Vorname mit Wow-Effekt, den eure süße Tochter bestimmt nicht mit anderen Mädchen aus dem Kindergarten oder der Kita teilen muss!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.