Startseite Vornamen 30 Mädchennamen mit K – Mit detaillierter Bedeutung & Herkunft

30 Mädchennamen mit K – Mit detaillierter Bedeutung & Herkunft

Mädchennamen

Mia, Laura, Hanna, Sophie oder doch lieber ein Mädchenname, der nicht allzu häufig zu hören ist? Bei der riesigen Auswahl an Vornamen ist es wirklich kein Wunder, dass sich viele werdende Eltern nicht entscheiden können. Doch mit unserer Hilfe werdet ihr garantiert fündig, denn in diesem Artikel stellen wir euch 30 wunderschöne sowie bedeutungsvolle Mädchennamen vor, die allesamt mit dem Anfangsbuchstaben K beginnen. Zudem klären wir euch über die Herkunft und die Bedeutung der Vornamen auf.

Damit für alle werdende Eltern der passende Vorname dabei ist, haben wir euch ein bunt gemischtes Namens-Potpourri zusammengestellt, das neben derzeit angesagten sowie klassischen auch seltene Mädchennamen aus vielen verschiedenen Ländern der Welt enthält.

So findet ihr zum Beispiel japanische, türkische, afrikanische, hawaiianische sowie arabische Vornamen, aber auch zeitlose Namens-Klassiker aus Deutschland. Dabei haben die von uns ausgewählten Mädchennamen eines gemeinsam, und zwar den Anfangsbuchstaben K.

Wir hoffen, dass euch unsere facettenreiche Namens-Liste inspiriert und ihr einen geeigneten Vornamen für eure Tochter findet. Und hier sind sie, unsere schönsten Mädchennamen mit dem Anfangsbuchstaben K. Welcher der folgenden Baby-Namen lässt wohl euer Herz höherschlagen?

30 Mädchennamen mit dem Anfangsbuchstaben K samt ihrer Herkunft und Bedeutung:

Kamila: Wir starten mit einem hübschen Mädchennamen, der vor allem werdende Eltern in Polen sowie in Tschechien begeistert. Dabei hat das weibliche Namenspendant zu Kamil lateinische Wurzeln und kann nicht nur mit einem wunderschönen Klang, sondern auch mit seinen Bedeutungen „Die Ehrbare“ und „Die Edle“ überzeugen. Aus dem Arabischen übersetzt, bedeutet Kamila außerdem „Die Vollkommene“.

Karlotta: Hier hört man auf den ersten Klang, dass es sich bei dem bezaubernden Mädchennamen um die weibliche Form von Karl handelt. Somit stammt Karlotta aus dem Althochdeutschen und trägt die Bedeutungen „Die Freie“ sowie „Die Tüchtige“. Solltet ihr euch einen etwas kürzeren Vornamen für eure Tochter wünschen, könnte euch auch die beliebte und weit verbreitete Abkürzung Karla gefallen.

Kaya: Neben türkischen und japanischen hat der klangvolle Mädchenname auch Wurzeln in der afrikanischen Suaheli-Sprache. Somit trägt Kaya mit „Der Fels“ (türkisch), „Die Kriegerin“ (japanisch) sowie „Die Erde“ (Suaheli) unterschiedliche Bedeutungen. Im deutschsprachigen Raum sowie in Japan und Afrika schmückt Kaya vor allem die Frauen der Schöpfung, in der Türkei hingegen ist Kaya als Jungenname verbreitet.

Karina: Hat sich aus dem ebenso sehr schönen Mädchennamen Katharina zu einem eigenständigen sowie beliebten Vornamen etabliert und war früher insbesondere in skandinavischen Ländern zu hören. Karina hat sowohl lateinische als auch altgriechischen Wurzeln und trägt die schönen Bedeutungen „Die Treue“, „Die Reine“ und „Die Hübsche“. Ein Name, der wie für eure hübsche Tochter geschaffen ist.

Kiki: Klingt Kiki nicht fröhlich und erfrischend frech zugleich? Finden wir auch, weshalb wir euch den kecken Mädchennamen nicht vorenthalten wollen. Kiki stellt unter anderem die Abkürzung von Kiara, Kirstin sowie Kiriaki dar und hat somit verschiedene Ursprünge sowie Bedeutungen. Im Ägyptischen steht Kiki zum Beispiel für „Der Wunderbaum“ und im Griechischen bedeutet der Mädchenname „Das Sonntagskind“. Nicht nur für Töchter, die das Licht der Welt an einem Sonntag erblicken, eine klangvolle und besondere Namensalternative.

Klara: Der hierzulande weit verbreitete und äußerst beliebte Mädchenname lässt sich von dem lateinischen Wort „clarus“ (auf Deutsch: strahlend, berühmt, hell) ableiten und trägt somit die entzückenden Bedeutungen „Die Strahlende“, „Die Berühmte“, „Die Schöne“ und „Die Leuchtende“. Bringt euch der hübsche Mädchenname zum Strahlen, solltet ihr Klara unbedingt in Erwägung ziehen.

Kalinda: Stammt aus dem Sanskrit und bedeutet wörtlich übersetzt „Der Berg“ sowie „Die Sonne“. Kein Wunder, dass sich der klangvolle Mädchenname in Indien einer großen Beliebtheit erfreut. Und wer weiß, vielleicht ist Kalinda in Zukunft auch hierzulande häufiger zu hören?

Kira: Auch dieser Mädchenname erobert das Herz von vielen werdenden Eltern im Sturm, was wir bei dem wunderschönen Klang nur allzu gut verstehen können. Ursprünglich stammt Kira aus dem Altgriechischen und bedeutet „Die Sonne“ sowie „Die Herrin“.

Kiana: Stellt unter anderem die weibliche Form von Kian dar, weshalb Kiana altirische Wurzeln hat und „Die Altertümliche“ sowie „Die Hüterin des Alten“ bedeutet. Zudem ist Kiana ein in Hawaii beliebter Mädchenname, welcher „Himmlisch“ und „Die Göttin der Jagd“ bedeutet. Im Iranischen hingegen steht Kiana für „Die Anmutige“. Ihr seht selbst, Kiana klingt nicht nur einmalig, sondern ist zudem richtig international. Gut möglich also, dass eure Tochter mit diesem Vornamen zu einer kleinen Weltenbummlerin wird.

Kristin: Der zeitlose sowie beliebte Namens-Klassiker, der auch in Skandinavien weit verbreitet ist, darf natürlich nicht in unserer Liste der schönsten Mädchennamen mit dem Anfangsbuchstaben K fehlen. Das weibliche Namenspendant zu Christian hat altgriechische sowie lateinische Wurzeln und bedeutet „Christliche Frau“, „Die Christin“ sowie „Die Geweihte“. Wir sind uns ziemlich sicher, dass Kristin auch in Zukunft nicht aus der Mode kommen wird.

Kanani: Spätestens, wenn ihr die Bedeutung erfahrt, werdet ihr euch in den hawaiianischen Mädchennamen verlieben, denn Kanani bedeutet „Die Schönheit“. Und schon bald könnt ihr die größte Schönheit überhaupt mit einem herzlichen „Aloha“ in der Welt willkommen heißen, wie es auf der pazifischen Trauminsel als Begrüßung üblich ist.

Konstanze: Lässt sich von dem lateinischen Wort „constantia“ (auf Deutsch: die Beständigkeit) ableiten und hat daher die Bedeutung „Die Standhafte“. Ein wunderschöner Mädchenname, der bereits im Mittelalter unter den Adeligen äußerst beliebt war und häufig vergeben wurde.

Kathinka: Wahrscheinlich habt ihr schon ganz richtig vermutet, dass Kathinka eine Nebenform von Katharina darstellt, um genauer zu sein, um die in Russland verbreitete Abkürzung von Jekaterina. Genauso wie das deutsche Namenspendant Katharina hat Kathinka altgriechische Wurzeln und bedeutet „Die Reine“.

Kim: Ihr wollt es kurz und bündig? Dann könnte euch der klangvolle Unisex-Name, der sowohl an die Männer als auch an die Frauen der Schöpfung vergeben werden kann, gut gefallen. Kim hat hebräische, chinesische sowie englische Wurzeln und trägt daher mit „Das Gold“, „Das Metall“ (Mandarin), „Die Kriegerin“, „Die Herrscherin“ (englisch) sowie „Gott richtet auf“ (hebräisch) unterschiedliche Bedeutungen.

Karda: Stammt aus dem Kurdischen und hat die wundervolle Bedeutung „Die Starke ist geboren“. Aus dem Türkischen übersetzt, bedeutet Karda hingegen „Im Schnee“. Kein Wunder, dass Karda unter anderem in der Türkei, in Syrien sowie im Iran und dem Irak viele werdende Eltern bei der Namenssuche überzeugt. Eben ein klangvoller Mädchenname für starke und selbstbewusste Frauen!

Klaudia: Zugegeben, die Bedeutungen sind mit „Die Hinkende“ und „Die aus dem Geschlecht der Claudier Stammende“ nicht gerade spannend, doch der Klang ist einfach so schön, dass Klaudia nicht in unserer Namens-Liste fehlen darf. Dabei hat die in Ungarn verbreitete Variante von Claudia lateinische Wurzeln.

Kalila: „Die Freundin“ und „Die Geliebte“ sind die Bedeutungen des wunderschönen und hierzulande seltenen Mädchennamens, der aus dem arabischen Sprach- und Kulturraum stammt und dort viele werdende Eltern entzückt. Na, schafft es Kalila auch in eure engere Namensauswahl?

Kara: Stellt die eingedeutschte und gleichzeitig seltenere Nebenform von Cara dar und hat ihren Ursprung in Bella-Italia. Und nicht nur der Klang, auch die Bedeutungen können sich mit „Der Schatz“, „Die Liebe“ und „Die Teure“ durchaus hören lassen, oder?

Kassandra: Hat altgriechische Wurzeln und trägt die Bedeutungen „Die Frau, die die Wahrheit sagt“, „Die Männerfangende“ sowie „Die Verführerin“. In der griechischen Mythologie war Kassandra eine Hellseherin, die den Untergang Trojas vorhergesehen hat, jedoch nicht ernst genommen wurde.

Keiki: Zaubert euch der Klang des hinreißenden Mädchennamens auch direkt ein Lächeln ins Gesicht? Uns geht es genauso, weshalb wir euch den in Hawaii beliebten Vornamen unbedingt vorstellen wollen. Und nicht nur der Klang, auch die Bedeutung „Tochter“ ist absolut fabelhaft. Was für ein klangvoller und gleichzeitig passender Vorname für eure eigene Tochter!

Kamilla: Der weiblich und anmutig klingende Mädchenname stammt aus dem Lateinischen und stellt die weibliche Variante von Camillo dar. Ins Deutsche übersetzt, trägt Kamilla die Bedeutungen „Die Jungfräuliche“, „Die Tempeljungfrau“, „Die Ehrbare“ sowie „Die Messdienerin“.

Kosima: Ableiten lässt sich der anmutig und feminin klingende Mädchenname aus dem altgriechischen Wort „kosmos“ (auf Deutsch: die Ordnung, die Schönheit), weshalb Kosima „Die Ordnungsliebende“ sowie „Die Schöne“ bedeutet. Weitere Bedeutungen sind „Die Sittsame“, „Die Allumfassende“ sowie „Die Geschmückte“. Ob Kosima auch bald eure Tochter namentlich schmücken wird?

Katia: Stellt eine Nebenform von Katharina dar und wird insbesondere in Russland, aber auch in Spanien sowie Portugal an neugeborene Mädchen vergeben. Eine sehr klangvolle Namensalternative mit altgriechischen Wurzeln und der Bedeutung „Die Reine“.

Kinga: Der Mädchenname Kunigunde ist zugegebenermaßen etwas aus der Mode gekommen, die ungarische Kurzform Kinga hingegen klingt alles andere als verstaubt. Kinga stammt aus dem Althochdeutschen und bedeutet „Die Kämpferin für ihre Sippe“. Verbreitet ist der hübsche Mädchenname unter anderem in Polen sowie in Ungarn und wer weiß, vielleicht auch bald im deutschsprachigen Raum?

Klementina: Die weibliche Variante des ebenso sehr schönen und beliebten Jungennamens Clemens bedeutet „Die Sanftmütige“ sowie „Die Gnädige“ und stammt ursprünglich aus dem Lateinischen. Eine wunderschöne und sehr weiblich klingende Namensalternative mit Wow-Effekt!

Kasida: Klingt im wahrsten Sinne des Wortes wie ein schönes Gedicht, denn der aus dem arabischen Sprach- und Kulturraum stammende Mädchenname trägt die einzigartige Bedeutung „Das Gedicht“. Konnte euch der Klang von Kasida auf den ersten Klang verzaubern? Dann solltet ihr den Mädchennamen unbedingt in eure engere Namensauswahl mit aufnehmen.

Kiliana: Bei diesem zauberhaften Mädchennamen handelt es sich um das weibliche Namenspendant zu Kilian. Somit hat Kiliana neben keltischen auch altirische Wurzeln und die starken Bedeutungen „Die Kämpferin“ sowie „Die Kriegerin“. Ein äußerst klangvoller Mädchenname, den eure süße Tochter bestimmt nicht mit vielen anderen Mädchen teilen muss.

Kimya: Ihr wollt einen Vornamen für eure Tochter, der nicht an jeder Ecke zu hören ist und der neben einem wunderschönen Klang auch noch tief gehende Bedeutungen hat? Das sind viele Wünsche auf einmal, die jedoch allesamt in dem afrikanischen Mädchennamen vereint sind. Denn Kimya stammt aus der Suaheli-Sprache, die in Ostafrika gesprochen wird, und trägt die Bedeutungen „Die Besonnene“ sowie „Die Ruhige“. Wirklich ein ganz besonderer Vorname für ein ganz besonderes Mädchen!

Kolina: Stellt wahrscheinlich die bretonische Variante von Nicolette dar und hat somit altgriechische Wurzeln und die Bedeutung „Sieg des Volkes“. Zudem könnte es sich bei Kolina um die schwedische Form von Katharina handeln, weshalb „Die Reine“ eine weitere mögliche Bedeutung ist.

Koralie: Zu guter Letzt haben wir einen Mädchennamen, dessen einzigartiger Klang werdende Eltern häufig an eine wunderschöne Melodie denken lässt. Dabei hat Koralie lateinische Wurzeln und bedeutet „Die kleine Koralle“. Eure Tochter würde sich bestimmt sehr über ihren klangvollen und außergewöhnlichen Vornamen freuen, sollte eure Entscheidung auf Koralie fallen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.