Startseite Vornamen 30 Jungennamen mit P – Mit detaillierter Bedeutung & Herkunft

30 Jungennamen mit P – Mit detaillierter Bedeutung & Herkunft

Die Geburt eures Sohnes ist nicht mehr allzu weit entfernt, doch ihr konntet euch noch nicht für einen Baby-Namen entscheiden? Um euch bei der Namenssuche zu inspirieren, präsentieren wir euch in diesem Artikel die 30 schönsten Jungennamen mit dem Anfangsbuchstaben P. Zudem klären wir euch über die Herkunft und Bedeutung der Vornamen auf.

Nicht alle werdenden Eltern wissen auf Anhieb, welchen Vornamen sie ihrem Sprössling geben sollen. Tatsächlich ist es sogar so, dass die Namenssuche eine wahre Herausforderung für einige Eltern darstellt. Kein Wunder, die Verantwortung ist groß, denn der Vorname wird das Kind sein Leben lang begleiten.

Dabei soll der ausgewählte Name zwar originell, aber eben auch nicht zu extravagant klingen. Und ein Vorname, der an jeder Ecke zu hören ist und gleich von mehreren Jungs in der Kindergartengruppe getragen wird, soll es natürlich auch nicht sein. Hinzu kommt, dass die Auswahl an Vornamen schier unendlich ist.

Doch keine Sorge, mit unserer Hilfe braucht ihr euch bei der Suche nach einem hübschen Jungennamen keine grauen Haare wachsen zu lassen. Schließlich sollt ihr stattdessen die Schwangerschaft in vollen Zügen genießen und euch auf die Ankunft des neuen Erdenbürgers freuen.

Damit für jeden Geschmack der passende Vorname dabei ist, findet ihr neben derzeit angesagten Jungennamen auch wunderschöne sowie traditionelle Namens-Klassiker aus Deutschland, aber auch ungewöhnliche und hierzulande seltene Jungennamen aus verschiedenen Ländern. Und eines haben all die klang- und bedeutungsvollen Vornamen gemeinsam: Den Anfangsbuchstaben P.

Und hier sind sie, unsere 30 schönsten Jungennamen mit dem Anfangsbuchstaben P samt ihrer Herkunft und Bedeutung. Welcher der Vornamen wird wohl euer Herz höherschlagen lassen und euch bei der Namenssuche überzeugen? Wir sind gespannt und wünschen euch viel Spaß beim Durchstöbern unserer Namensliste.

30 Jungennamen mit dem Anfangsbuchstaben P samt Herkunft und Bedeutung:

Patrick: Lässt sich von dem lateinischen Namen Patricius ableiten und hat die schönen Bedeutungen „Der Adelige“, „Der Vornehme“ und „Der Edle“. In englischsprachigen Ländern und vor allem in Irland erfreut sich der Jungenname, allerdings in der veränderten Schreibweise Pádraig, einer sehr großen Beliebtheit.

Pajam: Ihr sucht einen ausgefallenen und hierzulande seltenen Baby-Namen? Dann könnte euch der aus dem Persischen stammende Jungenname Pajam gefallen, der unter anderem werdende Eltern im Iran sowie in Afghanistan verzaubert und „Gute Nachricht“ bedeutet. Mit diesem klangvollen Vornamen wird der Lebensweg eures Sohnes hoffentlich mit ganz vielen guten Nachrichten gesegnet sein.

Paul: Seit vielen Jahren gehört Paul zu den beliebtesten und meist vergebenen Jungennamen Deutschlands. Und nicht nur hierzulande, auch in Frankreich, in englischsprachigen Ländern sowie in den Niederlanden sind werdende Eltern von Paul begeistert. Ableiten lässt sich der populäre Vorname von Paulus, der wiederum aus dem Lateinischen stammt und „Der Jüngere“ sowie „Der Kleine“ bedeutet. Nicht nur für die kleineren Geschwister, auch für den Erstgeborenen eine wunderschöne Namensalternative.

Philipp: Seit jeher wird Philipp häufig an Neugeborene vergeben, was wahrscheinlich mehr mit dem wunderschönen Klang, als mit der Bedeutung „Der Pferdefreund“ zusammenhängt. Ursprünglich stammt Philipp von dem altgriechischen Namen Philippos ab, der bereits in der Antike von makedonischen Königen getragen wurde.

Pepe: Was hat dieser frech klingende Jungenname mit Josef gemeinsam? Zwar würde man es nicht auf den ersten Klang vermuten, doch Pepe ist die spanische Variante von Josef und sorgt in Spanien sowie Portugal seit jeher für Begeisterungsstürme unter werdenden Eltern. Somit hat Pepe hebräische Wurzeln und die Bedeutung „Er (Gott) fügt hinzu“. Ein sehr süßer Jungenname mit Bezug zur Bibel.

Paisano: Zwar stammt der Jungenname aus dem Italienischen, doch selbst in Italien ist Paisano kein Allerweltsname. Wird der klangvolle Vorname ins Deutsche übersetzt, bedeutet Paisano „Der Dorfbewohner“, „Der Freund“, „Der Kumpel“ und „Der Landsmann“.

Parzival: Setzt sich aus den beiden altfranzösischen Wörtern „percer“ (auf Deutsch: durchstechen) und „val“ (auf Deutsch: das Tal) zusammen und hat daher die Bedeutung „Der das Tal durchquert“. Parzival ist die englische Form von Perceval und wurde hierzulande durch Richard Wagners Oper „Parsifal“ bekannt.

Pirro: Lässt der Klang des Vornamens auch euer Herz höherschlagen? Werdenden Eltern in Albanien geht es genauso, weshalb Pirro dort sehr gerne an die Männer der Schöpfung vergeben wird. Ursprünglich stammt Pirro aus dem Altgriechischen und hat die feurigen Bedeutungen „rot“ sowie „flammenfarben“.

Pascal: Vor allem im romanischen Sprachraum, also unter anderem in Frankreich, Italien, Portugal und Spanien, erfreut sich Pascal einer großen Beliebtheit. Dabei hat Pascal nicht nur lateinische, sondern auch hebräische sowie französische Wurzeln und bedeutet „Der Österliche“ und „Das Osterfest“.

Pan: Seid ihr auf der Suche nach einem kurzen und gleichzeitig außergewöhnlichen Baby-Namen für euren kleinen Schatz? Dann solltet ihr den altgriechischen Jungennamen mit der Bedeutung „allumfassend“ unbedingt in Erwägung ziehen. In der griechischen Mythologie war Pan der Gott der Natur und des Waldes. Doch nicht nur ein wundervoller Name für Götter, sondern auch für euren Sohnemann.

Pablo: Die spanische Form des lateinischen Namens Paulus bedeutet „Der Kleine“ sowie „Der Jüngere“ und ist neben Spanien auch in Mexiko, Portugal und anderen spanischsprachigen Ländern äußerst populär. Der wohl bekannteste Namensträger ist der berühmte spanische Maler Pablo Picasso, der die Kunstszene bis heute geprägt hat und nach wie vor Künstler aus der ganzen Welt begeistert sowie inspiriert. Und wer weiß, vielleicht tritt euer Sohn mit diesem Vornamen ja sogar in die malerischen Fußstapfen von Picasso.

Piet: In Holland ist die niederländische Abkürzung von Pieter häufig zu hören. Dabei hat Piet altgriechische Wurzeln und bedeutet „Der Fels“ und „Der Stein“. Sehr schöne Bedeutungen, denn Felsen und Steine haben unter anderem etwas Starkes und Beständiges, was auf dem Lebensweg immer von Vorteil ist.

Pio: Der in Italien, Portugal und Spanien beliebte Jungenname verbreitet doch bereits auf den ersten Klang gute Laune, oder? Dabei stammt die italienische Form von Pius aus dem Lateinischen und hat die religiöse Bedeutung „Der Fromme“.

Pépin: Herkunft und Bedeutung sind nicht mit Gewissheit geklärt, doch der außergewöhnliche Klang von Pépin hat uns so verzaubert, dass wir euch den wunderschönen Jungennamen unbedingt vorstellen wollen. Möglicherweise lässt sich Pépin von dem altfranzösischen Wort „pépin“ (auf Deutsch: Das Obst) ableiten. Und, habt ihr euch auch auf Anhieb in den Vornamen verliebt?

Peter: Hier handelt es sich um einen wahren Klassiker in Sachen beliebte Vornamen in Deutschland, weshalb Peter unter keinen Umständen in der Liste der schönsten Jungennamen mit P fehlen darf. Ableiten lässt sich Peter von dem altgriechischen Wort „petros“ (auf Deutsch: Stein, Fels), weshalb die Bedeutungen „Der Felsen“ und „Der Stein“ naheliegend sind. In den leicht veränderten Schreibweisen Pär, Peer oder Peder ist der beliebte Jungenname auch im skandinavischen Raum weit verbreitet.

Paco: Hättet ihr vermutet, dass es sich bei Paco um die spanische Abkürzung von Francesco handelt? Dabei hat der in Spanien sehr beliebte Jungenname italienische Wurzeln und die niedliche Bedeutung „Der kleine Franzose“. In diesem klangvollen Vornamen sind sprachlich also gleich drei Lieblingsländer der Deutschen vereint, nämlich Spanien, Italien und Frankreich. Entscheidet ihr euch für Paco, darf sich euer Sohn über einen Jungennamen mit südländischem Flair freuen.

Pankraz: Der aus dem Altgriechischen stammende Vorname wird heute kaum noch an Neugeborene vergeben, doch vielleicht schafft es Pankraz mit eurer Hilfe wieder zurück in deutsche Kinderzimmer. Das Potenzial hat der Jungenname, der „Alle Kraft“ bedeutet, auf jeden Fall!

Peniel: Auf den ersten Blick erinnert euch Peniel vielleicht an den ebenso wundervollen und beliebten Jungennamen Daniel. Und zumindest haben beide Vornamen hebräische Wurzeln sowie eine religiöse Bedeutung, denn wörtlich übersetzt bedeutet Peniel „Gesicht Gottes“. Garantiert kein Jungenname, den ihr an jeder Ecke hören werdet.

Pedram: Nicht nur der Klang, auch die Bedeutungen sind mit „humorvoll“, „reizend“ sowie „charmant“ einfach wunderbar und einzigartig. Pedram stammt aus dem Altpersischen und kommt hauptsächlich in Indien, im Iran sowie im Irak vor.

Paolo: Euch gefällt der weit verbreitete Jungenname Paul, allerdings soll euer Sohn im Kindergarten nicht einer unter vielen mit diesem Vornamen sein? Vielleicht kann euch die in Italien beliebte Variante Paolo überzeugen. Genauso wie sein deutsches Namenspendant hat Paolo lateinische Wurzeln und die Bedeutungen „Der Kleine“ und „Der Jüngere“.

Peroz: Werdende Mamis sind meistens von dem wundervollen Klang fasziniert, die Papis und Söhne hingegen lassen sich von der starken Bedeutung „Der Siegreiche“ überzeugen. Und was gefällt euch am besten an dem persischen Jungennamen?

Phuc: Wir können gut verstehen, dass sich viele werdende Eltern in Asien für den vietnamesischen Jungennamen entscheiden, denn Phuc hat die positiven Bedeutungen „Der Gesegnete“ und „Der Glückliche“. Über diesen einzigartigen Jungennamen wird euer Sohn bestimmt glücklich sein!

Philian: Verbindet ihr den Klang des Jungennamens auch mit einer wunderschönen Melodie? Philian wird von dem griechischen Wort „philos“ (auf Deutsch: lieb, geliebt, teuer) abgeleitet und hat somit die entzückende Bedeutung „Der Geliebte“.

Patricio: Vielleicht habt ihr schon ganz richtig vermutet, dass es sich bei dem südländisch klingenden Jungennamen um die italienische Variante von Patrick handelt. Somit hat Patricio lateinische Wurzeln und die edlen Bedeutungen „Der Patrizier“, „Der Vornehme“ und „Der Adelige“. Na, habt ihr euch auch direkt in den Klang von Patricio verliebt?

Philbert: Der wunderschöne und leider aus der Mode gekommene Jungenname setzt sich aus den beiden althochdeutschen Wörtern „filu“ (auf Deutsch: groß) sowie „berath“ (auf Deutsch: glänzend, strahlend) zusammen und hat somit die Bedeutung „Groß und strahlend“. Vielleicht verhelft ihr Philbert – getreu zu seiner Bedeutung – zu einem großen und strahlenden Namens-Comeback?

Preston: Zugegeben, die Bedeutung „Priester-Stadt“ haut einen nicht sofort vom Hocker, doch dafür ist der Klang des altenglischen Jungennamens umso überzeugender. Preston hat sich aus einem englischen Familiennamen zu einem eigenständigen Vornamen etabliert und ist vor allem in den USA und englischsprachigen Ländern beliebt.

Pippin: „Das bewegliche Kind“ und „Der Pfeifer“ sind die lustigen Bedeutungen des außergewöhnlichen Jungennamens, dessen Herkunft nicht eindeutig geklärt werden konnte. Wahrscheinlich ist jedoch, dass sich Pippin aus dem fränkischen Kosewort „pippinus“ ableiten lässt, welches wiederum „kleines Kind“ bedeutet. Bringt euch der fröhlich klingende Vorname auch zum Schmunzeln?

Philo: In Griechenland erobert der zauberhafte Jungenname mit seinen Bedeutungen „Der Liebende“ und „Der Freund“ die Herzen von werdenden Eltern im Sturm. Und wir können uns sehr gut vorstellen, dass Philo in Zukunft auch hierzulande für Herzklopfen sorgt.

Pawel: Erwartet ihr mit der Geburt eures Sohnes bereits euer zweites oder drittes Kind? Dann könnte Pawel ein passender Vorname für euren Sohn sein, denn die russische Variante von Paul bedeutet „Der Jüngere“ und „Der Kleine“. Dabei ist Pawel genauso schön und klangvoll wie sein deutsches Namenspendant, aber definitiv seltener.

Pejo: Hier haben wir ein ganz besonderes namentliches Schmuckstück aus dem hohen Norden. Die skandinavische Abkürzung von Peter-Josef sowie Peter-Johannes bedeutet „Der Stein“ und „Der Felsen“ und wird vor allem in Finnland an die kleinen Sprösslinge vergeben. Schafft es Pejo auch in eure engere Namensauswahl?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.