Startseite Schwangerschaft Verbotene Lebensmittel in der Schwangerschaft – Darauf solltet Ihr achten!

Verbotene Lebensmittel in der Schwangerschaft – Darauf solltet Ihr achten!

Verbotene Lebensmittel in der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft gelten einige Lebensmittel als „verbotene“ Lebensmittel. Sie bergen sowohl für die Mutter als auch das Kind gewisse Risiken, sollten von daher vom Ernährungsplan für Schwangere gestrichen werden.
Vor diesen „verbotenen“ Lebensmitteln wird vom Verzehr während der Schwangerschaft abgeraten, da sie eine erhöhte Infektionsgefahr durch Listeriose oder Toxoplasmose hervorrufen können. Bei den meisten Menschen verläuft eine Lebensmittelinfektion meist harmlos, doch für das kleine, ungeborene Kind kann diese Infektion eine echte Gefahr darstellen. Um diese Risiken zu umgehen, gibt es Empfehlungen zur Ernährung in der Schwangerschaft. Was darf auf den Speiseplan für Schwangere, was sollte gemieden werden?

Was ist Listeriose?

Diese Listeriose ist auf die Listerien (Bakterien) zurückzuführende Infektionskrankheit. Bei den Listerien handelt es sich um äußerst widerstandsfähige Bakterien, die sich bei Temperaturen zwischen +45 Grad und -0,4 Grad immer noch vermehren können. Wir Menschen nehmen die Bakterien durch den Verzehr verunreinigter tierischer und pflanzlicher Lebensmittel auf. Dazu zählen beispielsweise

  • ungewaschene Salate- und Gemüsesorten
  • Rohmilchprodukte
  • Rohwurstprodukte wie Mettwurst, Salami oder Teewurst
  • Milchprodukte (Käse, vor allem die Käserinde)

Was ist Toxoplasmose?

Die Toxoplasmose ist ebenfalls eine Infektionskrankheit, die durch Parasiten verursacht wird. Diese Parasiten kommen in rohem Fleisch und Fleisch-Erzeugnissen vor, aber auch in unzureichend gewaschenem Gemüse oder Salat. Aber auch Früchte, die in Bodennähe wachsen, wie zum Beispiel Erdbeeren können Ursache einer Toxoplasmose sein.

Hinweis
Katzen können diese Parasiten übertragen! Hat sich eine Katze frisch mit Toxoplasmose infiziert, können sich in ihrem Kot die Toxoplasmose-Parasiten befinden. Unter günstigen Bedingungen können diese etliche Monate überleben und müssen so als ein möglicher Übertragungsweg genannt werden. Feuchte Erde bietet den Parasiten ein wahres Eldorado zum Überleben.

Es ist also ganz wichtig, zu wissen, was während der Schwangerschaft als verbotenes Essen gilt, was also Schwangere nicht essen dürfen. Doch dann stellt sich allerdings zwangsläufig die Frage: Was essen in der Schwangerschaft? Schließlich benötigen sowohl die Mutter als auch das Baby Vitamine in der Schwangerschaft. Eine ausgewogene und gesunde Ernährung während der Schwangerschaft ist unerlässlich und aus diesem Grund erhaltet ihr eine kleine Schwangerschaft Ernährung Liste.

Ganz wichtig: hier soll jetzt keineswegs die Panik in Sachen „richtige Ernährung in der Schwangerschaft“ ausbrechen. Es geht darum, dass ihr die Risiken kennt und entsprechend die Ernährung in der Schwangerschaft entsprechend umstellt. Denn eine gesunde Ernährung in der Schwangerschaft ist für die Mutter und das ungeborene Kind äußerst wichtig.

Verbotene Lebensmittel in der Schwangerschaft – Darauf solltet Ihr achten!

Verbotene Lebensmittel – Milch, Käse und Rohmilchprodukte

In der Schwangerschaft solltet ihr auf Rohmilch und Rohmilchprodukte komplett verzichten. Rohmilchprodukte wie

  • Rohmilchkäse
  • halbfester Käse mit Blauschimmel
  • Reibekäse
  • Mozzarella, Feta, Frischkäse oder Kräuterquark
  • Käse mit Rotschmiere wie beispielsweise Tilsiter, Esrom oder Handkäse

zählen zu den in der Schwangerschaft verbotenen Lebensmitteln.

Verbotene Lebensmittel – Fleisch, Fleisch-Erzeugnisse, Geflügel

  • rohes Fleisch und Geflügel wie Carpaccio, Mett, Tatar oder Steaks
  • Rohwurst wie Salami, Mettwurst, Teewurst
  • rohe Pökelfleischprodukte wie Lachsschinken, roher Schinken oder Bündnerfleisch

Generell sollten Fleisch und Geflügel während der Schwangerschaft sehr gut durchgegart verzehrt werden.

Verbotene Lebensmittel – Fisch und Meeresfrüchte

Gerade in manchen Fisch- und Meeresfrüchtensorten ist die Gefahr der Listerien mit am größten. Garnelen, Fisch und Krebstiere müssen vor dem Verzehr ausreichend erhitzt werden. Von diesen Lebensmitteln in der Schwangerschaft wird dennoch abgeraten:

  • rohe Fischsorten und rohe Meeresfrüchte wie Sushi, Austern, Fisch-Carpaccio
  • Fisch-Erzeugnisse wie Sahneheringe, Matjes oder Heringsstip
  • gebeizte oder geräucherte Fischerzeugnisse wie Stremellachs, Räucherfisch im Allgemeinen

Verbotene Lebensmittel – Obst und Gemüse

Ungewaschenes Obst und Gemüse, aber auch Salate zählen zu den verbotenen Nahrungsmitteln in der Schwangerschaft. Um Listerien zu vermeiden und damit das Infektionsrisiko auszuschließen, müssen Obst, Gemüse und Salate immer gründlich vor dem Verzehr gewaschen oder auch erhitzt werden.

  • ungewaschenes, rohes Obst, Gemüse und Blattsalate, Kräuter, Sprossen und Keimlinge
  • Fertig-Salate in Tüten
  • geschnittenes Obst, das in Supermärkten oder auch in der Gastronomie erhältlich ist
  • frisch gepresste Säfte oder Smoothies in Supermärkten oder in der Gastronomie

Smoothies oder vorgeschnittenes Obst, welches in Supermärkten oder in der Gastronomie verkauft werden, solltet ihr meiden. Selbstgemachte Smoothies oder geschnittenes Obst dürfen auf jeden Fall auf den Ernährungsplan für Schwangere. Wichtig: gründliches Waschen nicht vergessen!

Verbotene Lebensmittel – Backwaren und Nachspeisen

Backwaren als in der Schwangerschaft verbotene Lebensmittel? Der Name sagt doch, dass diese gebacken, also erhitzt wurden und dann sollen sie vom Ernährungsplan Schwangerschaft verschwinden? Ja, richtig. Allerdings geht es nicht um die reinen Backwaren, sondern um daraus gefertigte Produkte, wie zum Beispiel belegte Brötchen. Schön mit Salat verziert, mit Remoulade verfeinert – köstlich, doch in der Schwangerschaft ein No-go. Wurde der Salat ausreichend gewaschen? Und rohe Eier, die in der Remoulade verarbeitet werden, sind sowieso als verbotenes Lebensmittel in der Schwangerschaft zu sehen. Und damit wird klar, dass das köstliche Tiramisu oder die leckere Zabaione ebenfalls vom Ernährungsplan Schwangerschaft verschwinden muss. Auch von Kuchen und Kuchenschnitten, die eine nicht durchgebackene Füllung aus Sahne oder Creme haben, lasst die Finger.

Okay, es ist schon einiges, auf das man während der Schwangerschaft verzichten muss. Doch es geht vorüber und für das Wohl des Kindes und auch für euch sollte dieser Verzicht kein großes Problem darstellen. Achtet auf eine gesunde Ernährung in der Schwangerschaft – erstellt euch der Einfachheit halber einen Ernährungsplan für die Schwangerschaft, der mitunter eine „was dürfen Schwangere nicht essen-Liste“ enthält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch interessant

Wassergeburt: Ablauf, Vorteile & Nachteile

Inhalt dieses Beitrags1 Wassergeburt – der Ablauf2 Wassergeburt – ertrinkt das Baby nicht?…