Startseite Schwangerschaft Schwanger mit 45: Wahrscheinlichkeit, Risiko und Erfahrungen

Schwanger mit 45: Wahrscheinlichkeit, Risiko und Erfahrungen

In unserer heutigen Gesellschaft kommt es nicht selten vor, dass immer mehr Frauen im höheren Alter schwanger werden. Dafür sorgt vor allem die eigene Karriere. Doch eine Schwangerschaft mit 45 stellt längst keine Seltenheit mehr dar.

Doch wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit eigentlich, um mit 45 schwanger zu werden, und welche Risiken bestehen hierbei? Auf diese Fragen gehen wir hier in diesem Artikel im Detail ein!

Schwanger mit 45: Die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft

Je älter eine Frau wird, desto niedriger ist die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft. Dies hängt in erster Linie mit den heranreifenden Eizellen zusammen, die deutlich weniger befruchtungsfähig sind. Laut Frauenärzten dauert es also bei Frauen ab 45 im Schnitt doppelt so lange wie bei einer Ende 30-Jährigen, um letztendlich schwanger zu werden. Die allgemeine Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft wird mit 20 % angegeben, was eine erfolgreiche Befruchtung beim Geschlechtsverkehr am Eisprungtermin betrifft.

Da diese Wahrscheinlichkeit also sehr gering ist, ist es ratsam, dass ihr euch mit einer Kinderwunschbehandlung beschäftigt und hierzu den Frauenarzt kontaktiert. Oftmals reicht es allerdings auch aus, wenn der ungeschützte Geschlechtsverkehr über einen längeren Zeitraum ganz normal ausgeübt wird. Eine künstliche Befruchtung kann natürlich auch infrage kommen. Bei Patientinnen ab 40 Jahren müssen die Kosten jedoch im vollen Umfang getragen werden.

Wie gefällt dir der Artikel bisher?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
Bitte bewerte den Beitrag: Schwanger mit 45: Wahrscheinlichkeit, Risiko und Erfahrungen! Aktuell gibt es 75 Bewertungen mit 3,68 von 5 Sternen!

Die Risiken einer Schwangerschaft mit 45 Jahren

Das Alter spielt eine wichtige Rolle bei den Risikofaktoren einer Schwangerschaft. Ältere Frauen, die schwanger sind, neigen demnach zu Bluthochdruck oder Schwangerschaftsdiabetes. Wenn ihr jedoch mit 45 schwanger werden wollt und körperlich fit seid, dann stehen die Chancen sehr gut, dass die Schwangerschaft ohne Komplikationen verlaufen wird.

Bei dem geborenen Kind erhöht sich ebenfalls die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung. So liegt die Wahrscheinlichkeit ein Kind mit Down-­Syndrom auf die Welt zu bringen, bei einer Schwangerschaft ab 45 bei 5 %. Bei einer 35-jährigen Frau wird diese hingegen mit nur 0,3 % angegeben.

Kann man die Fruchtbarkeit für eine Schwangerschaft mit 45 Jahren beeinflussen?

Die allgemeine Fruchtbarkeit ist zu einem Großteil genetisch bedingt. Dennoch ist es wichtig, dass ihr euch gesund ernährt und einen ebenso guten Lebensstil verfolgt. Dadurch kann die Fruchtbarkeit also durchaus positiv beeinflusst werden. Sehr wichtig ist in diesem Zusammenhang auch eine regelmäßige Bewegung. Falls ihr noch nicht 45 seid, aber eine Schwangerschaft in diesem Alter in Erwägung ziehen solltet, so verzichtet am besten schon jetzt auf das Rauchen und Alkohol. Es gibt nämlich Studien, die bestätigen, dass Raucherinnen eher in die Wechseljahre kommen. Ein besonders extremer Sport ist ebenfalls schädlich für eine positive Schwangerschaft. Gut durchtrainierte Frauen neigen nämlich zu einem unregelmäßigen Zyklus.

Erfahrungen von Frauen, die mit 45 Jahren schwanger geworden sind

Wir haben uns in einigen Foren im Internet umgeschaut und hier nach Erfahrungen von Frauen gesucht, die selbst mit 45 Jahren ein Kind auf die Welt gebracht haben. In dem Forum der Webseite „rund-ums-baby“ haben wir einige spannende Erfahrungsberichte gefunden. Hier schreibt zum Beispiel eine Frau, die mit 45 einen Jungen bekommen hat. Hier lief alles sehr gut und ohne Probleme ab. Außerdem schreibt eine Tochter, dass ihre Mutter mit 40, 42 und 45 Jahren noch 3 gesunde Jungen zur Welt bringen konnte.

Allgemein sind also durchaus einige Foreneinträge von Frauen zu finden, bei denen eine Schwangerschaft auf 45 Jahren gut gelaufen ist. Dennoch sollte man nicht darüber schweigen, dass Schwangerschaften in diesem Alter auch mit negativen Folgen enden. So ist nämlich gerade bei Foren häufig von den guten Geschichten die Rede.

Habt ihr Erfahrungen mit einer Schwangerschaft ab 45? Schreibt doch einen Kommentar!

Falls ihr ebenfalls eine Schwangerschaft in diesem Alter hattet und hierzu eine Meinung für unsere Leser abgeben wollt, dann scrollt hier auf dieser Seite weiter nach unten und hinterlasst einen Kommentar. Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr zum Beispiel auf Komplikationen und Tipps eingeht, sodass sich andere Leser von Kinderinfo.de gut daran orientieren können. Danke!

6 Kommentare

  1. Malviya

    11. Juni 2018 at 8:55

    Ich 45 Jahre, bin auch auf natürlichem Wege schwanger geworden. Ich dachte ehrlich gesagt, gar nicht mehr daran überhaupt noch schwanger zu werden und habe eigentlich gedacht ich mache mich langsam auf den Weg zu den Wechseljahren.

    Ich muss dazu sagen ich habe schon 3 Kinder und eine gescheiterte Ehe hinter mir. Im August letzen Jahres habe ich meinen neuen Partner kennen gelernt. Ich habe niemals damit gerechnet hätte schwanger zu werden. Im April diesen Jahres hatte ich dann einen positiven SS-Test. Der Arzt bestätigte mir eine intakte SS in der 7. Woche.

    Nach anfänglichen Schock, haben wir uns dann doch darüber gefreut und ich habe mich auf die Tatsache eingestellt, dass ich wohl bald noch einmal Mama werde.

    Ich habe viel im Internet gelesen, über Abort, Downsyndrom, glückliche SS im hohen Alter etc. und habe gehofft, dass alles gut verlaufen wird.

    Leider habe ich in der 10+5 einen Abort gehabt. Es ist eben nicht immer alles toll und das höhere Alter scheint doch ein erheblicher Faktor zu sein. Die Schwangerschaften in den jüngeren Jahren habe mir nie Probleme bereitet.

    Antworten

  2. Anne

    18. Dezember 2018 at 17:36

    Ich hatte mit 42 Jahren einen Abort. Den nächsten Abort hatte ich mit 43 Jahren und nun mit 44 Jahren den dritten in Folge. Jedes Mal in der 11. Woche. Ich habe zwei größere Kinder, bei denen die Schwangerschaften komplikationslose waren. Die drei Aborte verliefen sehr unterschiedlich. Der erste war harmlos. Beim zweiten hatte ich wochenlang leichte Blutungen und ließ eine Ausschabung machen. Beim dritten Mal bin ich halb verblutet.

    Antworten

  3. Bine

    15. April 2019 at 19:37

    Ich habe vor 2 Wochen mit 43 Jahren eine gesunde Tochter zur Welt gebracht. Unser siebtes Kind. Es war eine ungeplante Schwangerschaft die aber völlig reibungslos verlief. Meine Ärztin hatte mich darauf vorbereitet dass es in meinem Alter zu einem Abort kommen kann. Ich hatte noch nie eine Fehlgeburt und schon ein wenig Angst davor. Aber ich denke wir hatten einfach Glück! Die Geburt lief nicht wie geplant: Uterusruptur beim Versuch nach Kaiserschnitt erneut spontan zu entbinden. 4 Jahre vorher ging alles gut aber diesmal kam es eben zum Gebärmutterriss. Ob das meinem höheren Alter geschuldet ist weiß ich nicht.

    Insgesamt hatten wir Glück und haben jetzt ein gesundes Baby 🙂

    Antworten

  4. N.T.

    9. Juli 2019 at 17:17

    Hallo Ihr Lieben! Hatte mit 43 Jahren eine künstliche Befruchtung mit eigenen Eizellen und noch im selben Jahr gesunde Zwillis zur Welt gebracht. Die beiden kamen in der 33. SSW also 7 Wochen zu früh zur Welt und ich hatte das HELLP-Syndrom. Ob das mit dem Alter zusammenhängt kann ich nicht sagen. Mit 45 Jahren wurde ich dann – wider Erwarten – auf natürlichem Wege schwanger und habe im selben Jahr eine gesunde Tochter per KS bekommen. Ich bin unglaublich dankbar, da ich mir bereits viel früher Kinder gewünscht hatte! Sofern die Rahmenbedingungen einigermaßen stimmen und der KiWu vorhanden ist, kann ich nur raten loszulegen! Den perfekten Zeitpunkt gibt es ohnehin nicht!

    Antworten

  5. CD

    9. Oktober 2019 at 12:02

    Ich bin 47 Jahre und aktuell in der 38 SSW. In spätestens 17 Tagen kommt unsere kleine Maus auf die Welt. Mein Partner (55 J.) und ich haben uns Nachwuchs gewünscht. Aufgrund unseres Alters wollten wir nicht in die Natur eingreifen: Hormone, künstliche Befruchtung usw..ehrlich gesagt, haben wir aufgrund unseres Alters nicht damit gerechnet und waren mega entspannt. Eine Rucksareise durch Asien geplant. Nach 4-Monaten hat es geklappt. Anfänglich habe ich die Schwangerschaft nicht an mich heran gelassen. Man liest so viel. Aber als die ersten drei Monate vergangen waren und auch die Pränatal diagnostik gut ausgegangen sind, konnte ich meine Freude zulassen. Mit Stolz präsentier ich meinen Bauch. Von Ärzten haben wir desöfteren gehört, dass eine Schwangerschaft in dem Alter eher ungewöhnlich sei. Wir glauben, dass es so sein soll und eine Aufgabe bekommen haben. Für dieses Wunder sind wir dankbar. Natürlich fragen wir uns, ob unsere Energie ausreicht..eins sind wir: gelassen, zuversichtlich und volller Vertrauen.

    Antworten

  6. Elina

    15. Dezember 2019 at 2:41

    Ich habe mit 35 Jahren meine Tochter, mit 42 meinen 1. Sohn und mit 45 Jahren meinen 2. Sohn gesund auf die Welt gebracht.

    Meine 1. Ssw war sehr erwünscht und entspannt, allerdings haben wir 3 Jahre gewartet.

    Dann hatten wir wieder KiWu und es kam 6 Jahre nichts. Wir haben auch KiWu-Behandlung gemacht aber ohne Erfolg.

    Dann wurde ich natürlich schwanger.

    Mit 42 hatte ich HELP und Gebärmutterhalsverkürzung.

    Mit 45 leichte Diabetes und Gebärmutterhalsverk.

    Die letzten beiden Ssw waren fast 10 Monate bangen, Beten und hoffen, daß alles gut geht.

    Und zum Glück ist alles gut gegangen.

    Dazu muss ich noch ergänzen, daß ich bei den letzten Ssw Hypnobirthing gemacht habe.

    Ich habe daran geglaubt und es hat geholfen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.