Startseite Schwangerschaft Anzeichen Periode überfällig – Anzeichen, Ursachen & Schwangerschaft

Periode überfällig – Anzeichen, Ursachen & Schwangerschaft

Die Periode bleibt aus

Periode überfällig? Ist dies direkt ein Anzeichen dafür, dass man schwanger ist? Oder kann das Ausbleiben der Menstruation auch andere Ursachen haben?

Während sich manche Frauen über das Ausbleiben der Periode freuen und die Hoffnung schöpfen, schwanger zu sein, gibt es auch die anderen –die, die sich über eine mögliche Schwangerschaft so gar nicht freuen können. Bleibt die Periode aus, kann ein Schwangerschaftstest eventuell die Gewissheit erbringen, doch es können auch andere Gründe für das Ausbleiben der Periode vorliegen.


Die Periode bleibt aus – Anzeichen und Ursachen

Bei jungen Mädchen, die gerade mitten in der Pubertät stecken, kann es hin und wieder vorkommen, dass die Periode ausbleibt. Das ist in der Regel nicht direkt ein Grund, sich Sorgen zu machen, und man ist nicht zwangsläufig schwanger, wenn in diesem „Stadium“ die Periode ausbleibt. Zu Beginn der Pubertät ist es bei vielen Mädchen normal, dass die Periode ausbleibt oder unregelmäßig einsetzt.

Um einen Überblick über den ungefähren Rhythmus der Periode zu haben, ist es empfehlenswert, einen Menstruationskalender zu führen. Anhand der Eintragungen lässt sich errechnen, wann ungefähr die Periode kommen sollte. In dem Menstruationskalender wird nicht nur der Zeitpunkt der einsetzenden Blutung notiert, sondern auch die Stärke sowie die Länge der Periode. Diese detaillierte Aufschlüsselung hat den Vorteil, dass bei der Frauenärztin oder dem Frauenarzt eventuelle Rückfragen beantwortet werden können.

Mit zunehmendem Alter wird der Menstruationszyklus dann regelmäßiger, pendelt sich ein. Doch hin und wieder kann es doch schon einmal vorkommen, dass die Periode verspätet einsetzt – ohne dass man direkt schwanger ist. Stress, die Einnahme mancher Medikamente oder auch eine Magen-Darm-Grippe können Schuld daran sein, dass die Periode verspätet kommt. Auch Untergewicht kann eine mögliche Ursache sein. Und dann gibt es noch die Wechseljahre mit den Hormonumstellungen, da kommt es ebenfalls öfter vor, dass die Regelblutung verspätet oder irgendwann eben gar nicht mehr eintritt.

Was können noch Ursachen für das Ausbleiben der Menstruation, auch als Amenorrhoe bezeichnet, sein?


  • Psychische Probleme oder
  • eine extreme, sportliche Belastung
  • oder auch starke Gewichtsschwankungen

können ebenfalls die Zyklusstörung hervorrufen.

Und doch stellt sich bei der überfälligen Periode ganz oft die entscheidende Frage: Bin ich schwanger, weil ich keine Periode bekommen habe?

Die Periode ist überfällig, bleibt aus – Schwanger?

Neben den genannten Ursachen kann es natürlich auch wirklich sein, dass man schwanger ist. Um Gewissheit zu erhalten, ist ein Schwangerschaftstest die einfachste Möglichkeit. Der früheste Schwangerschaftstest kann direkt ab dem 1. Tag nach dem Ausbleiben der Regelblutung durchgeführt werden. Früher durchgeführte Tests können falsche Ergebnisse liefern, deshalb ist es besser, sich etwas in Geduld zu üben – wobei ein Tag jetzt nicht so viel ist. Wie ihr genau einen Schwangerschaftstest durchführt und welche Möglichkeiten sich euch bieten, könnt ihr in dem Blogartikel „Schwangerschaftsfrühtest – Ab wann ist der früheste Schwangerschaftstest möglich?“ lesen.

Und das Ergebnis des Schwangerschaftstests? Obwohl ihr keine Periode habt, muss es nicht sein, dass ihr schwanger seid. Die Monatsblutung hat sich vielleicht nur einige Tage verspätet. Und dann gibt es natürlich das andere Ergebnis: Schwanger!

Um bei ausbleibender Periode definitiv Gewissheit zu erlangen, sollte ein Bluttest bei der Frauenärztin oder dem Frauenarzt durchgeführt werden.

Regelblutung bleibt aus – die Pille danach

Die Regelblutung bleibt aus und der Schwangerschaftstest ist positiv ausgefallen – nicht für alle Frauen ein Grund zur Freude. Für manche bedeutet dieser positive Schwangerschaftstest einen großen Schock – ein Kind? Jetzt? Man fühlt sich zu jung, steckt vielleicht mitten in der Ausbildung oder die berufliche Karriere ist gerade auf dem Höhepunkt angelangt – da passt ein Kind vielleicht so gar nicht in den Plan.

Manche Frauen arrangieren sich in dem Fall eben und bekommen das Kind, und andere Frauen nehmen die „Pille danach“. Diese ist mittlerweile in deutschen Apotheken rezeptfrei erhältlich und kann bei „Verhütungspannen“ eingesetzt werden.

Wichtig und zu beachten:
Auch wenn die „Pille danach“ eine gute Möglichkeit bietet, die Verhütungspanne auszugleichen, zur ständigen Notlösung sollte sie keinesfalls eingesetzt werden. Die „Pille danach“ greift in den Hormonhaushalt ein, ist also nicht ganz unbedenklich. Zudem können Übelkeit, Kopfschmerzen oder das Verschieben der nächsten Periode als Nebenwirkungen auftreten. Auch die Aufhebung der Wirkung der Antibaby-Pille ist nicht auszuschließen.

Regelblutung bleibt aus – Schwangerschaftstest ist negativ

In diesen Fällen, dass die Periode ausbleibt und der Schwangerschaftstest ein negatives Ergebnis liefert, sind es vielleicht wirklich die vorab genannten Ursachen für die ausbleibende Periode.

Menstruation bleibt aus – Wechseljahre als Ursache

Ab etwa 40 Jahren kann es passieren, dass die Periode unregelmäßig einsetzt, die Frau auch nicht schwanger ist. Das liegt an den beginnenden Wechseljahren, die letztlich damit enden, dass die Menopause eintritt, also die Periode gänzlich ausbleibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch interessant

Basaltemperatur in der Schwangerschaft – Definition, Kurve & richtig messen

Inhalt dieses Beitrags1 Erhöhte Basaltemperatur als Schwangerschaftsanzeichen2 So wird die…