Startseite Vornamen Die 60 schönsten Mädchennamen 2020

Die 60 schönsten Mädchennamen 2020

Mädchennamen

Ihr erwartet ein Mädchen und habt noch keinen passenden Vornamen gefunden? Die Suche nach einem geeigneten Mädchennamen ist auch alles andere als leicht. Kein Wunder, denn es gibt unzählig viele schöne Vornamen. Einige haben einen biblischen Bezug, andere Mädchennamen wiederum sind international, klassisch oder selten.

Dabei soll eure kleine Prinzessin den von euch gewählten Vornamen ihr ganzes Leben lang mit Stolz und Freude tragen. Zudem ist es wichtig, dass der Vorname nicht nur zu einem kleinen Mädchen passt, sondern auch zu einer erwachsenen Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht.

Wir haben euch eine Mischung aus traditionellen sowie außergewöhnlichen Mädchennamen zusammengestellt, die eines jedoch gemeinsam haben: Sie sind alle wunderschön!

Jetzt habt ihr die Qual der Wahl: Hier sind unsere 60 schönsten Mädchennamen

Helena – hat ihren Ursprung aus dem Altgriechischen mit der Bedeutung „Die Strahlende“, „Die Sonnenhafte“ sowie die „Schöne“. Nicht umsonst galt Helena in der griechischen und römischen Mythologie als die schönste Frau der Welt. Ein zeitloser und absolut schöner Vorname für eine wunderschöne Tochter.

Nuria – hat eine außergewöhnliche Herkunft, und zwar aus dem Katalanischen. Der Name, der in Katalonien sowie in Spanien oft vergeben wird, bedeutet „Die Lichttragende“.

Aurelia – kommt aus dem Lateinischen und bedeutet unter anderem „Die Goldene“. Für jedes Mädchen, das diesen wunderbaren und noch relativ seltenen Namen trägt, sollen goldene Zeiten folgen.

Theodora – dieser wunderschöne Name, der „Gottesgeschenk“ bedeutet und griechische sowie mazedonische Wurzeln hat, klingt traditionell und außergewöhnlich zugleich.

Auch interessant: Die beliebtesten Vornamen 2020

Emma – beinahe kein anderer Name hat die Generationen über eine solch lange Zeit begeistert. Dieser nie aus der Mode kommende Name, mit den passenden Bedeutungen „Die Wunderbare“, „Die Allumfassende“ und „Die Fleißige“, entzückt Mädchen in jeder Altersklasse.

Levke –der aus dem Friesischen stammende Name mit der Bedeutung „Die Liebe“, wird gerne in den nordischen Ländern vergeben. Zudem ist der Name eine Verniedlichungsform der Namen Liebtraud und Liebhild, die heutzutage allerdings nicht mehr geläufig sind.

Antonia – stammt aus einem altrömischen Geschlecht und ist lateinischer Herkunft. Ein wunderbarer Name mit der Bedeutung „Die Unbezahlbare“.

Olivia – wurde, was viele nicht wissen, von Shakespeare für sein Stück „Was ihr wollt“ ins Leben gerufen. Andere Theorien besagen, dass der Vorname von dem lateinischen Wort „oliva“ abstammt und „Der Olivenbaum“ bedeutet. Da Olivenbäume ein Sinnbild für Frieden darstellen, bedeutet der klangvolle Vorname demzufolge „Die Friedliche“.

Theresia – stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet unter anderem „Die Jägerin“.

Stella – mit diesem anmutigen Vornamen, der übrigens aus dem Lateinischen stammt, wird eure Tochter wie ein Stern am Himmelszelt strahlen. Dass der Vorname „Der Stern“ und „Die Sternengleiche“ bedeutet, dürfte viele nicht wundern.

Clementine – bedeutet „Die Sanftmütige“ und hat lateinische Wurzeln. Kein Wunder, dass dieser wunderschöne Name bereits in einigen Songtexten verwendet wurde.

Marga – stellt eine Abkürzung des nicht minder schönen Vornamens Margarete dar und stammt aus dem Altgriechischen. Zu Recht wird Marga, was „Die Perle“ bedeutet, hierzulande immer beliebter. Eine wahre Perle unter den schönsten weiblichen Vornamen!

Annabelle – vereint die beiden Vornamen Anna und Bella. Heraus kommt ein sehr weiblich klingender Vorname, den bestimmt viele Mädchen gerne tragen wollen. Dabei bedeutet der Name „Die Anmutige“ und „Die Schöne“. Ein anmutiger Name, für eine schöne Tochter.

Larissa – galt in der griechischen Mythologie als Nymphe, welche von dem Meeresgott Poseidon gerettet wurde. Aufgrund dessen bedeutet der Name „Die Unbesiegbare“. Aber auch „Die Liebenswerte“ und „Die Sonne“ gehören zu den Bedeutungen. Eine treffende Beschreibung für eine liebenswerte und strahlende Tochter.

Florentine – lässt automatisch an sonnige Frühlingstage und ein Meer voller Blumen denken. Dieser wunderbare Name stammt aus dem Lateinischen und bedeutet passenderweise „Die Blumengöttin“ sowie „Die Blühende“.

Kyra – hat unterschiedliche Bedeutungen: Im Persischen steht der Name für „Die Sonne“ und im Griechischen für „Die Herrscherin“. So oder so ein sehr schöner und einprägsamer Vorname.

Matilda – stammt aus dem Althochdeutschen und bedeutet „Die mächtige Kämpferin“. Auch der Erfolgsautor Roald Dahl war von dem wunderbaren Namen so fasziniert, dass er kurzerhand seine Hauptperson in seinem Roman „Matilda“ danach benannt hat.

Marisa – ist unter anderem die italienische Koseform von Maria. Die Bedeutung ist dabei nicht ganz geklärt, so kann der Name zum Beispiel „Die Kriegerische“, aber auch „Stern des Meeres“ bedeuten.

Pauline – ist eine Ableitung des beinahe identischen Namens Paulina und bedeutet „Die Kleine“ sowie „Die Liebliche“. Bereits im 19. Jahrhundert erfreute sich der lateinische Vorname einer großen Beliebtheit, was sich bis heute auch nicht geändert hat.

Jola – stammt aus dem Altgriechischen und ist hierzulande noch nicht weit verbreitet. An der hübschen Bedeutung „Veilchenblüte“ kann das definitiv schon mal nicht liegen. Dabei steht die duftende Blume mit herzförmigen Blättern für Paradies, Treue und Bescheidenheit.

Chloe – ist als Beiname der griechischen Göttin Demeter bekannt, die für fruchtbare Erde verantwortlich war. Daher auch die Bedeutung „Die Grünende“ und „Junger Trieb“.

Tamina – kommt euch der außergewöhnliche Name vielleicht bekannt vor? Dann seid ihr womöglich Fans von Mozarts Zauberflöte. Denn dieser zauberhafte Name ist das weibliche Pendant zu Tamino, der eine der Hauptrollen in Mozarts Oper spielt. Im Afghanischen bedeutet der Name „Perle in der Muschel“, wohingegen die Bedeutung „Die Schöne“ aus dem arabischen Raum stammt.

Giuliana – lässt sogleich an das italienische La-Dolce-Vita denken. Kein Wunder, denn der klangvolle Vorname stammt aus Italien und bedeutet „Die Jugendliche“ und „Die Heitere“.

Marlene – ist vor allem seit dem Durchbruch der bekannten Stilikone Marlene Dietrich ein beliebter Vorname für Mädchen. Dieser klassische und durchaus zeitlose Vorname hat unter anderem lateinische Wurzeln und bedeutet „Kleine Meeresperle“. Marlene klingt auch in Kombination mit einem Doppelnamen sehr klangvoll.

Leona – hat lateinische und eventuell auch griechische Wurzeln und bedeutet „Die Löwin“. Ein wirklich sehr schöner Name, der Kraft ausstrahlt und besonders gut für Mädchen mit Sternzeichen Löwen geeignet ist.

Madeleine – hat die schöne Bedeutung „Die Erhabene“. Was viele gar nicht wissen, Madeleine ist die französische Form von Magdalena und sorgt, nicht nur wegen dem französischen Klang, garantiert für einen Wow-Effekt.

Luise – gehört zu Recht zu den beliebtesten weiblichen Vornamen und leitet sich von dem Namen Ludwig ab. Dabei bedeutet Luise „Berühmte Kriegerin“.

Karla – ist das weibliche Pendant zu Karl, allerdings versprüht der bezaubernde Name in der Mädchenversion deutlich mehr Charme. Karla ist ein althochdeutscher Vorname mit der Bedeutung „Die Tüchtige“ sowie „Die Freie“.

Belinda – klingt auf Anhieb wie Musik in den Ohren und hat zudem zauberhafte Bedeutungen wie „Die Strahlende“, „Die Milde“ und „Die Hübsche“. Dieser Vorname ist wahrlich was Besonderes, genauso wie eure kleine Tochter.

Wanda – ist ein aus dem Polnischen kommender Name, der ins Deutsche übernommen wurde und „Die Vandalin“ bedeutet.

Liliane – erweckt Bilder von wunderschönen Lilien, die mit ihrem einzigartigen Duft betören. Neben der Bedeutung „Die Lilie“ könnte sich Liliane auch von dem hebräischen Namen Elisabeth ableiten, was wiederum „Gott des Eides“ bedeutet.

Skara – ist nicht nur eine sehenswerte Stadt nördlich von Göteborg, sondern auch ein außergewöhnlich schöner Mädchenname aus Schweden.

Elena – lässt im ersten Moment an eine spanische Fiesta und einen Flamenco-Tanz denken. Zwar gehört der feurig klingende Name in Spanien zu den beliebtesten Vornamen, doch dieser stammt ursprünglich aus dem Altgriechischen. Neben „Die Leuchtende“ und „Die Lotusblüte“ hat Elena auch noch die passende Bedeutung „Sonnenwärme“. Ein wunderschöner Name, nicht nur für kleine Spanierinnen.

Babette – bedeutet „Die Fremde“ und kommt aus dem Lateinischen. Schlicht und ergreifend ein wunderschöner Name für eine wunderschöne Tochter.

Valentina – stammt aus dem Lateinischen und ist die weibliche Form von Valentin. „Die Mutige“ und „Die Gesunde“ gehören zu den Bedeutungen des zeitlosen und beliebten Vornamens. Und wer wünscht sich keine Tochter, die gesund und mutig ist?

Zita – stammt aus Italien und ist eine Abwandlung des Vornamens Felizitas. Hierzulande ist der Name noch ziemlich außergewöhnlich, was definitiv nicht an seiner Schönheit liegt. Zita bedeutet „Die Glückliche“, aber auch „Die kleine Rose“.

Nathalie – ist ein französischer Vorname mit lateinischen Wurzeln. Dabei bedeutet der Name, der in den letzten Jahren zu Unrecht etwas in der Versenkung verschwunden ist, „Die an Weihnachten Geborene“. Ein wunderschöner Name und das nicht nur für Mädchen, die an Weihnachten das Licht der Welt erblickt haben.

Ellen – ist die dänische sowie englische Version von Helene und bedeutet „Die Strahlende“ und „Die Schöne“. Der perfekte Name für eine schöne Tochter.

Elsa – ist ohne Frage ein zeitloser und gleichzeitig mondäner Vorname, der sich von Elisabeth ableiten lässt und hebräische Wurzeln hat. Seit dem Kinoerfolg „Die Eisprinzessin“ hat der Mädchenname, der „Mein Gott ist Fülle“ bedeutet, einen wahren Beliebtheitsrekord gebrochen.

Rosalie – klingt wie eine schöne Melodie und bedeutet „Die Rose“. Der Vorname stammt aus dem Italienischen und ist nicht nur für Italienfans eine wunderbare Namenswahl.

Miriam – hat einen Bezug zur Bibel und ist zudem eine Abwandlung von Maria. Der wunderbare Name hat viele Bedeutungen: „Die Geliebte“, „Stern des Meeres“, „Die Ungezähmte“ sowie „Die Erhabene“ sind einige davon. Mit diesem Vornamen wird eure Tochter bestimmt auch so facettenreich, wie dessen Bedeutungen.

Alisha – ist die englische Version des aus der Mode gekommenen Vornamens Adelheid. Der altdeutsche Name hat unter anderem die Bedeutung „Die Prinzessin“.

Charlotta – ist die weibliche Form von Karl und bedeutet „Die Freie“ sowie „Die Tüchtige“. Der altdeutsche Name gehörte hierzulande bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts zu den beliebtesten Mädchennamen.

Fenja – stellt in der griechischen Mythologie eine Riesin dar und wird im Friesischen sowie im Niederländischen als Koseform für Frederike verwendet. Der Name bedeutet unter anderem „Die Friedensreiche“ sowie „Gottesgeschenk“.

Greta – ist eine Kurzform des altgriechischen Namens Margareta und bedeutet „Die Perle“. Das Sanskrit hat für den Vornamen die besondere Bedeutung „Blütenkranz“. Erst in den 90er Jahren gewann der schöne Mädchenname hierzulande an Popularität – Tendenz steigend.

Solveig – ist ein nordischer Name, der sich vor allem in Skandinavien sowie Schweden und Norwegen einer großen Beliebtheit erfreut. Bei dem wunderschönen Klang und den Bedeutungen „Sonnenweg“ sowie „Weg zur Sonne“ ist dies nur allzu verständlich.

Timea – ist ein ungarischer Name, welcher „Die mit dem guten Gemüt bedeutet“, und könnte sich um die Kurzform des griechischen Namens Euthymia handeln.

Mina – ist die Kurzform von Marina, Hermine sowie dem japanischen Vornamen Minako. Der wahrscheinlich arabische Vorname hat viele wunderbare Bedeutungen. So heißt Mina beispielsweise „Schöner Schmetterling“, „Blume“, „Liebe“ und „Weinkrug“. Na dann, hoch die Krüge auf eure kleine Tochter!

Seline – bedeutet „Die Mondgöttin“ sowie „Göttin der Morgenröte“. Was für ein bezaubernder Name!
Melina – hat im Griechischen die zuckersüße oder besser gesagt die honigsüße Bedeutung „Honigsüße“. „Die Schönste“, was die hebräische Bedeutung ist, kann sich aber auch durchaus hören lassen. Ein perfekter Name für eine schöne Tochter, die noch dazu süß wie Honig ist.

Mona – hat viele verschiedene Bedeutungen. „Die Edle“, „Der Mond“, Die Hoffnungsvolle“ und „Die süße Rose“ sind die schönsten Bedeutungen des internationalen Vornamens.

Yasmin – lässt einen sofort an eine duftende Blumenwiese denken. Das ist auch nicht verwunderlich, da Yasmin für „Die Duftende“ sowie „Sinnbild der Liebe“ steht. Der altpersische Name ist erst seit dem 19. Jahrhundert als Vorname gebräuchlich, davor wurde er ausschließlich für die Pflanze Jasmin verwendet.

Philippa – ist das weibliche Pendant zu dem männlichen Vornamen Philipp und bedeutet „Die Pferdefreundin“. Vielleicht entdeckt eure Tochter mit diesem Namen ihre Liebe zu Pferden? Aber auch wenn nicht sorgt dieser Vorname für Begeisterung.

Viola – bedeutet „Das Veilchen“ und stammt aus dem Lateinischen. Violetta ist die Verniedlichungsform von Viola und dabei nicht minder bezaubernd.

Ricarda – ist ein beliebter Vorname in Spanien, der Stärke sowie Entschlossenheit vermittelt. Denn der althochdeutsche Name bedeutet „Die starke Herrin“, „Die Starke“ sowie die „Mächtige“. Zu diesem Namen fehlt nur noch eine selbstbewusste Tochter.

Renée – ist die französische Form für Renate und bedeutet „Die Wiedergeborene“. Einer der bekanntesten Namensträgerinnen ist die berühmte Schauspielerin Renée Zellweger.

Marita – ist in den letzten Jahren leider etwas aus der Mode gekommen. Zeit also, diesen wunderbaren und traditionellen Vorname wieder erblühen zu lassen. Marita bedeutet „Die Ehefrau“ uns ist gleichzeitig die Koseform von Maria.

Cosima – ist ein italienischer Vorname mit griechischen Wurzeln und bedeutet „Die Schöne“, „Die Allumfassende“ sowie „Die Geschmückte“. Mit diesem Vornamen ist eure Tochter garantiert schön geschmückt.

Frederike – stammt aus dem Althochdeutschen und bedeutet „Die Friedensreiche“ und „Die mächtige Beschützerin“.

Fleur – lässt nicht nur die Herzen von Blumenfans höherschlagen. Denn bei diesem französisch klingenden Mädchennamen kommt einem automatisch ein blühendes Blumenmeer in den Sinn. Kein Wunder, Fleur ist französisch und bedeutet „Die Blume“.

Was macht einen schönen Mädchennamen aus?

Was genau einen Mädchennamen schön und klangvoll macht, kann nicht pauschal beantwortet werden. Glücklicherweise hat jeder einen anderen Geschmack, der sich auch in der Wahl eines geeigneten Mädchennamens widerspiegelt.

Doch einige Kriterien, die einen Mädchennamen schön klingen lassen, wollen wir euch an dieser Stelle nicht vorenthalten:

Zeitlos schön: Oftmals gehen Vornamen mit einem bestimmten Trend einher. So wird sich namentlich zum Beispiel an Prominenten sowie TV-Produktionen und erfolgreichen Kinofilmen orientiert. Mal sind kurze und einprägsame Namen im Trend, dann wieder internationale Vornamen oder diejenigen, die sich auf bestimmte Religionen oder die griechische Mythologie beziehen.

Ihr seht, auch Vornamen gehen mit dem Trend. Allerdings kann es passieren, dass der Hype schnell wieder vorbei ist und Namen, die noch vor 3 Jahren hip und trendig waren, immer mehr in der Versenkung verschwinden.

Nachteilig an trendigen Vornamen kann unter anderem auch sein, dass immer wieder aufs Neue erklärt werden muss, woher der Name kommt und wie dieser ausgesprochen oder buchstabiert wird. Im schlimmsten Fall schämt sich eure Tochter im Erwachsenenalter für ihren Vornamen, welchen ihr im Zuge eines Namentrends für sie ausgewählt habt.

Ein Grund mehr, als Eltern auch klassische Vornamen in Erwägung zu ziehen. Diese kommen nicht aus der Mode, sind zeitlos und tauchen nicht ohne Grund seit Jahrzehnten immer wieder in den Listen der beliebtesten Vornamen auf.

Auch sollte bei der Namenswahl bedacht werden, einen Vornamen auszuwählen, der nicht nur zu einem niedlichen Baby oder jungen Mädchen passt, sondern auch zu einer erwachsenen Frau, zu der eure Tochter heranwachsen wird.

Wie Musik in den Ohren: Namensforscher fanden anhand von Studien und Befragungen heraus, dass in erster Linie der Klang eines Vornamens die Namensgebung seiner Kinder beeinflusst. So gelten beispielsweise Mädchennamen, die auf „-a“ oder andere Vokale enden, als besonders weiblich und attraktiv. Weniger wichtig hingegen ist, mit welchem Buchstaben der Vornamen beginnt.

Zudem werden Vornamen mit offenen Silben, also wenn der Name mit einem Vokal (zum Beispiel a, e, i, o, u) endet, sowie vokalreiche Vornamen als besonders stimmig empfunden und wecken gleichzeitig positive Assoziationen. Namen wie Mila und Isabella klingen außerdem sympathisch sowie lebhaft und haben einen weichen Klang.

Bedeutungsvoll: Die Bedeutung des Vornamens nimmt einen immer größeren Stellenwert ein und beeinflusst die Namenswahl erheblich. Kein Wunder, so soll doch der Vorname zur Persönlichkeit des Kindes passen und diesem einen roten Faden durch das Leben bieten. Vornamen, die mit Schönheit oder positiven Charakterzügen in Verbindung stehen, werden logischerweise lieber vergeben, als Namen, die negative Assoziationen hervorrufen.

Gibt es für einen Namen mehrere Bedeutungen, können sich Eltern immerhin für die schönere Bedeutung entscheiden. So wird beispielsweise bei dem Vornamen Lea lieber die Bedeutung „Die Löwin“ kommuniziert, als „Die Wildkuh“.

Stimmiger Vor- und Nachname: Phonetisch ist es von Vorteil, wenn der gewählte Vorname mit dem Nachnamen harmonisiert und zusammenpasst. Auch der Wortrhythmus spielt bei der Entscheidung eine nicht zu vernachlässigende Rolle.

Stammen Vor- und Nachname aus einem komplett unterschiedlichen Herkunftsland, könnte dies unter Umständen den Wortrhythmus beeinträchtigen. So könnte es im ersten Moment komisch klingen, wird der in Deutschland sehr geläufige Nachname Schmidt mit dem afrikanischen Doppelnamen Yemaya-Teibega kombiniert.

Stimmiger ist es in der Regel, wenn sich Eltern für einen Vornamen entscheiden, der zumindest eine ähnliche Herkunft hat, wie der Nachname.

Tipp:
Bei einem langen Nachnamen bietet es sich an, wenn ihr eurer Tochter einen kurzen Vornamen mit höchstens zwei Silben aussucht. Bei einem kurzen Nachnamen hingegen klingt ein langer Vorname oder auch ein Doppelname besonders schön und harmonisch.

Klassische Vornamen – Die Vor- und Nachteile

Ein Vorteil von klassischen und zeitlosen Vornamen, die schon zu Lebzeiten unserer Großeltern en vogue waren, ist, dass diese Namen häufig eine Geschichte zu erzählen haben, sehr bedeutungsvoll sind und nicht aus der Mode kommen.

So kommt es, dass Mädchennamen wie Emma, Anna, Mia oder Lena nicht aus der Liste der beliebtesten Vornamen wegzudenken sind und sich seit Jahrzehnten an einer großen Beliebtheit erfreuen.

Doch klassische Vornamen bringen nicht nur Vorteile mit sich. Stellt euch folgende Situation auf dem Spielplatz vor: Ihr wollt nach Hause gehen und ruft euren Schatz, woraufhin sich gleich mehrere Mädchen zu euch umdrehen. So könnte es euch gehen, wenn eure Tochter beispielsweise Sophie, Emilia oder Hanna heißt.

Mit einem klassischen Vornamen ist eure Tochter eben nicht allein und somit besteht durchaus die Gefahr, dass eure Maus nicht die einzige in ihrer Kindergartengruppe oder in der Schule mit diesem Vornamen ist. Die Nachteile von klassischen Vornamen zusammengefasst: Die Individualität des Vornamens ist unter Umständen nicht gegeben.

Exotische Vornamen – Die Vor- und Nachteile

Außergewöhnliche Vornamen haben den Nachteil, dass euer Kind häufig auf den Vornamen angesprochen wird und es zu Problemen in der Aussprache sowie Schreibweise kommen kann. Vor allem ältere Generationen, zu denen natürlich auch die Großeltern eurer Tochter gehören, haben mit der richtigen Aussprache meist Probleme und halten oft nicht mit ihrer Meinung zurück.

Bei exotischen Vornamen besteht zudem die Gefahr des Mobbing durch Mitschüler. Als Eltern solltet ihr deshalb darauf achten, eurer Tochter keinen unaussprechlichen oder gar skurrilen Namen zu verpassen. Schließlich seid es nicht ihr, die ihr Leben lang mit dem von euch gewählten Vornamen zurechtkommen müssen.

Ein mit Bedacht ausgewählter Vorname mit Seltenheitswert hat auf jeden Fall den Vorteil der Individualität. So ist nicht nur eure Tochter einzigartig, sondern auch gleich ihr Vorname. Zudem bleiben exotische Vornamen meist leichter im Gedächtnis. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich nicht mehrere Kinder nach euch umdrehen, solltet ihr eure Tochter beispielsweise auf dem Spielplatz rufen.

Fazit

Einen geeigneten Vornamen für eure Tochter zu finden ist alles andere als leicht. Vor allem in der heutigen Zeit gibt es eine Flut von Vornamen, welche euch die Entscheidung sicher nicht leicht machen werden.

So kommen zu den traditionellen und klassischen Vornamen auch noch internationale Vornamen hinzu. Zudem spielen die Bedeutung und die Herkunft der Namen eine immer größer werdende Rolle in der Namensfindung.

Das Allerwichtigste ist, dass euch der Name gefällt und dieser auch im Erwachsenenalter zu eurer Tochter passt. Nehmt euch daher viel Zeit und durchforstet neben dem Internet auch spezielle Namensbücher oder lasst euch von Opern sowie Buchklassikern inspirieren.

Bestimmt findet ihr einen wunderschönen klassischen oder auch seltenen Mädchennamen, auf den eure Tochter stolz sein wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.