Startseite Vornamen 30 Jungennamen mit Z – Mit detaillierter Bedeutung & Herkunft

30 Jungennamen mit Z – Mit detaillierter Bedeutung & Herkunft

Leon, Elias oder Paul? Keine Frage, alle drei sind wunderschöne Vornamen, die zu Recht ganz oben in der Liste der beliebtesten Jungennamen Deutschlands zu finden sind. Doch nicht alle Eltern wollen einen angesagten Trendnamen oder einen zeitlosen Namens-Klassiker für ihr Kind. Sucht ihr also nach einem unbekannteren Jungennamen für euren Sohnemann, der nicht auf jedem Spielplatz zu hören ist, seid ihr hier genau richtig. In diesem Artikel präsentieren wir euch außergewöhnliche und gleichzeitig sehr schöne Jungennamen mit dem Anfangsbuchstaben Z und klären euch zudem über die Herkunft und Bedeutung auf.

Die Namenssuche für den eigenen Sprössling ist gar nicht so einfach und nicht selten entscheiden sich die werdende Eltern erst kurz vor der Geburt für einen Jungennamen. Dabei steht natürlich ein schöner Klang an erster Stelle, gefolgt von einer besonderen Bedeutung. Soll der Vorname dann auch noch außergewöhnlich und möglichst selten sein, stoßen so manche Bald-Mamis und Bald-Papis an ihre Grenzen.

Damit es euch nicht genauso geht und ihr dem Geburtstermin eures Sohnes mit purer Freunde und vor allem mit einem passenden Vornamen entgegenfiebern könnt, haben wir euch die schönsten Jungennamen mit dem Anfangsbuchstaben Z zusammengetragen. In unserer Namens-Liste findet ihr Jungennamen aus vielen Ländern der Welt, die im deutschsprachigen Raum so gut wie unbekannt oder zumindest selten sind.

Wir hoffen, dass ihr die nötige Inspiration und bestenfalls einen geeigneten Jungennamen finden werdet, den euer Sohn bestimmt nicht mit anderen Jungs in der Kita teilen muss. Welcher der folgenden Baby-Namen wird wohl bei euch für Herzklopfen sorgen? Wir sind gespannt!

30 Jungennamen mit dem Anfangsbuchstaben Z samt ihrer Herkunft und Bedeutung:

Zlatko: Gleich zu Beginn starten wir mit einem wahren Goldstück in Sachen Jungennamen, denn Zlatko hat die glänzenden Bedeutungen „Der Goldene“ und „Der Goldjunge“. Unter anderem in Serbien, Kroatien und Jugoslawien wird der altslawische Vorname häufig an die Männer der Schöpfung vergeben, doch auch hierzulande ist Zlatko schon längst nicht mehr unbekannt.

Zef: Hättet ihr auf den ersten Klang vermutet, dass Zef eine Abkürzung von Josef darstellt? Wir waren auch überrascht! Zu finden ist der biblisch-hebräische Jungenname mit der Bedeutung „Er (Gott) richtet auf“ des Öfteren in den Niederlanden sowie in Albanien.

Zafer: Erfreut sich unter anderem in der Türkei, Aserbaidschan sowie in Albanien einer großen Beliebtheit und überzeugt viele werdende Eltern bei der Namenssuche. Ursprünglich stammt Zafer aus dem Arabischen und bedeutet „Der Sieg“.

Zeno: „Das Geschenk des Zeus“ sowie „Geschenk Gottes“ sind die zauberhaften Bedeutungen des klangvollen Jungennamens, der altgriechische Wurzeln hat. Dabei stellt Zeno unter anderem die Abkürzung von Zenodotos dar und kann sich zudem von Zenon ableiten lassen. Kein Wunder, dass der klangvolle Jungenname viele Eltern in Griechenland begeistert, oder was meint ihr?

Zahid: Wird der arabische Jungenname ins Deutsche übersetzt, trägt Zahid die Bedeutungen „Der Gottesgnädige“ und „Der Enthaltsame“. Insbesondere in der Türkei ist der hübsche und klangvolle Vorname äußerst beliebt, im deutschsprachigen Raum hingegen ist Zahid kaum bekannt. Doch was nicht ist, kann ja noch werden. Vielleicht ja sogar mit eurer Namenswahl?

Ziya: Sollte der schöne Jungenname eure Augen auf Anhieb zum Glänzen bringen, könnte das mit der Bedeutung „Der Glanz“ zusammenhängen. Wir können gut verstehen, dass Ziya in vielen arabischen Ländern beliebt ist und werdende Eltern bei der Namenssuche überzeugt.

Zarif: Vor allem die schönen Bedeutungen „Der Feine“, „Der Geistreiche“ und „Der Elegante“ begeistern werdende Eltern und natürlich ist auch der Klang des arabischen Jungennamens etwas ganz Besonderes. Wird der Vornamen aus dem Persischen übersetzt, bedeutet Zarif in etwa „Der Kleine“.

Zénedine: Hat neben arabischen auch afrikanische Wurzeln und trägt die Bedeutungen „Schönheit des Glaubens“ sowie „Schönheit der Religion“. Vor allem in Marokko sowie in anderen nordafrikanischen Ländern wird der Jungenname häufig vergeben, aber auch in Frankreich ist Zénedine beliebt. Der hierzulande wohl bekannteste Namensträger ist der Weltfußballer und ehemalige französische Fußball-Nationalspieler Zénedine Zidane, der mittlerweile als Trainer tätig ist.

Zain: Im arabischen Sprach- und Kulturkreis ist der kurze Jungenname sehr beliebt und weit verbreitet, was wir bei dem Klang und den Bedeutungen „Der Schöne“ und „Der Ehrbare“ nur allzu gut verstehen können. Schafft es Zain auch in eure engere Namensauswahl?

Zacharias: Seid ihr auf der Suche nach einem Vornamen für euren Sohn mit Bezug zur Bibel? Mit Zacharias haben wir eine wunderschöne Namensalternative, die auch hierzulande bekannt ist und gerne an Neugeborene vergeben wird. Dabei hat Zacharias einen biblisch-hebräischen Ursprung und die religiöse Bedeutung „Jahwe hat sich erinnert“. Im Neuen Testament ist Zacharias der Vater von Johannes dem Täufer, der wiederum Jesus im Fluss Jordan getauft hat.

Zlatan: Der unter anderem in Polen, Tschechien, Kroatien, Serbien, Bosnien und Herzegowina sowie Russland beliebte Jungenname lässt sich von dem altslawischen Wort „zlato“ (auf Deutsch: Das Gold) ableiten. Somit kann Zlatan mit „Der Goldene“ ins Deutsche übersetzt werden. Eine zauberhafte und hierzulande sehr seltene Namensalternative für euren eigenen kleinen Goldschatz.

Zeki: „Der Geistreiche und Kluge“, „Der Aufgeweckte“, „Der Schlaue“ und „Der Intelligente“ gehören zu den Bedeutungen, über die sich euer Sohnemann bestimmt sehr freuen würde. Ursprünglich stammt der vor allem in der Türkei geläufige Jungenname aus dem Arabischen. Hierzulande konnte Zeki seinen Bekanntheitsgrad in erster Linie durch den erfolgreichen Kino-Hit „Fack ju göthe“ steigern, in welchem der bezaubernde Elyas M`Barek die Rolle des kleinkriminellen Lehrers Zeki Müller verkörpert.

Zesiro: Woher der afrikanische Jungenname genau stammt, ist uns leider nicht bekannt, allerdings hat uns der südländische Klang so gut gefallen, dass wir euch Zesiro unbedingt vorstellen wollen. Wird der Vorname ins Deutsche übersetzt, trägt Zesiro die Bedeutung „Der ältere Zwilling“. Doch natürlich nicht nur für Zwillinge eine sehr schöne und außergewöhnliche Namenswahl.

Zens: Vor allem in Bayern und in Österreich wird der erfrischend frech klingende Jungenname gerne an neugeborene Söhne vergeben. Ableiten lässt sich Zens unter anderem von den beiden ebenso schönen Jungennamen Vinzenz und Innozenz. Somit hat Zens lateinische Wurzeln und die unterschiedlichen Bedeutungen „Der Siegreiche“, „Der Siegende“ und „Der Unschuldige“.

Zuko: Ihr wollt keinen Mainstream-Namen, der auf jedem Spielplatz und in jedem Kindergarten zu hören ist? Dann könnte euch der japanische und hierzulande garantiert seltene Jungenname, welcher „Feind der Dunkelheit“ bedeutet, gefallen.

Zenon: Werdende Eltern in Griechenland sind bereits seit vielen Jahren von Zenon verzaubert, weshalb sie den klangvollen Jungennamen gerne an ihre Söhne vergeben. Wird der aus dem Altgriechischen stammende Vorname ins Deutsche übersetzt, bedeutet Zenon „Das Geschenk des Zeus“.

Zac: Euch gefallen die wirklich sehr schönen Jungennamen Zacharias oder Zachary, allerdings sind euch diese etwas zu lang? Für alle werdende Eltern, die kurze und einprägsame Vornamen bevorzugen, haben wir mit Zac eine sehr klangvolle und im deutschsprachigen Raum relativ seltene Namensalternative. Dabei hat die Abkürzung von Zacharias hebräische Wurzeln und die Bedeutung „Jahwe hat sich erinnert“.

Zisis: Hat seine Wurzeln im Altgriechischen und trägt die tief sinnigen Bedeutungen „Er soll leben“ und „Das Leben“. Ein sehr außergewöhnlicher, aber durchaus schöner Jungenname, der vor allem unter werdenden Eltern in Griechenland bekannt ist und dort an die Männer der Schöpfung vergeben wird.

Zoltán: Der in Ungarn sehr beliebte und weit verbreitete Jungenname lässt sich von dem alten türkischen Wort für Sultan ableiten, weshalb die Bedeutungen „Der Sultan“, „Die Herrschaft“ und „Der König“ naheliegend sind. Was meint ihr, schafft es Zoltán auch in deutsche Kinderzimmer? Bei diesem einzigartigen Klang wäre das zumindest kein Wunder!

Zemri: Vor allem die entzückenden Bedeutungen lassen die Herzen von vielen werdenden Eltern in Albanien höherschlagen, denn Zemri bedeutet „Der Herzliche“ und „Das Herz“. Sorgt der hübsche Jungenname auch bei euch für Herzklopfen? Dann solltet ihr Zemri unbedingt in eure engere Namensauswahl mit aufnehmen.

Zerres: Wir haben nicht schlecht gestaunt, als wir herausgefunden haben, dass es sich bei Zerres um eine Nebenform von Severin handelt, oder hättet ihr das vermutet? Somit hat Zerres lateinische Wurzeln und bedeutet „Der Ernste“, „Der Ernsthafte“ und „Der Strenge“.

Ziryan: Hat seinen Ursprung in der kurdischen Sprache und ist unter anderem im Iran, dem Irak, in Syrien sowie in der Türkei ein geläufiger Jungenname, welcher „Der Nordwind“ bedeutet. Mit dieser Namenswahl bringt ihr schon mal automatisch frischen Wind in das Kinderzimmer eures Sohnes!

Zamir: Habt ihr euch auf den ersten Klang in diesen wunderschönen und außergewöhnlichen Jungennamen verliebt? Wir und viele werdende Eltern in Albanien auch! Dabei kann Zamir nicht nur mit seinem schönen Klang, sondern auch mit seinen Bedeutungen „Angenehme Stimme“ und „Gute Stimme“ überzeugen.

Zane: Dieser klangvolle Jungenname ist wahrlich international, denn neben hebräischen hat Zane auch afrikanische, slawische und kurdische Wurzeln. Daher ist es auch kein Wunder, dass die Bedeutungen mit „Jahwe ist gnädig“ (hebräisch), „Der Schneeweiße“ (slawisch), „Der Siegbringende“ (afrikanisch) und „Der Kluge“ (kurdisch) völlig unterschiedlich ausfallen. Doch so verschieden die Bedeutungen auch sind, eines haben sie gemeinsam: Allesamt sind wunderschön!

Zelkjo: Spätestens, wenn ihr die Bedeutungen des slawischen Jungennamens erfahrt, wird es um euch geschehen sein! Denn der unter anderem in Polen, Tschechien und Kroatien sehr beliebte Vorname bedeutet „Der Erwünschte“ und „Das Wunschkind“. Na, hatten wir recht?

Ziu: Der altnordische Jungenname erfüllt gleich drei Wünsche auf einmal: Er ist kurz, außergewöhnlich und kann mit seinem einzigartigen Klang überzeugen. Zudem können sich die Bedeutungen mit „Das Licht“, „Das Tageslicht“ und „Die Gottheit“ durchaus hören lassen.

Zerdan: Wird der aus dem Kurdischen stammende Jungenname ins Deutsche übersetzt, hat Zerdan die Bedeutungen „Gold“ und „Gelb“. Dabei steht die Farbe Gelb unter anderem für Helligkeit sowie Kreativität, Leben und Freude. Sehr passend, denn mit der Geburt eures Sohnemanns wird schon bald ganz viel Freude in euer Heim Einzug halten.

Ziad: Zwar ist die Bedeutung mit „Wachstum“ nicht unbedingt spektakulär, allerdings hat uns der Klang von Ziad so gut gefallen, dass dieser nicht in unserer Liste der schönsten Jungennamen mit dem Anfangsbuchstaben Z fehlen darf. Dabei hat Ziad seinen Ursprung im arabischen Sprach- und Kulturraum, wo der hübsche Jungenname auch häufig zu hören ist.

Zion: Wartet ihr noch auf ein Zeichen oder eine Eingebung in Bezug auf den richtigen Vornamen für euren Sohn? Aufgepasst, hier ist es! Denn aus dem Hebräischen übersetzt, trägt Zion die Bedeutung „Das Zeichen“. Weitere Bedeutungen sind „Der höchste Punkt“ und „Höchste Erhebung“. Ein wunderschöner und klangvoller Jungenname, der unter anderem in englischsprachigen Ländern geläufig ist.

Zander: Einige von euch haben bestimmt schon ganz richtig vermutet, dass Zander eine Nebenform des weit verbreiteten und sehr beliebten Jungennamens Alexander darstellt. Somit hat Zander altgriechische Wurzeln und die Bedeutungen „Der (fremde) Männer Abwehrende“ und „Beschützer der Männer“. Hierzulande eine definitiv seltenere, aber nicht minder klangvolle Namensalternative zu Alexander.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.