Startseite Vornamen 30 Jungennamen mit X – Mit detaillierter Bedeutung & Herkunft

30 Jungennamen mit X – Mit detaillierter Bedeutung & Herkunft

Bald ist es so weit und euer Sohn erblickt endlich das Licht der Welt. Keine Panik, solltet ihr bis jetzt noch keinen passenden Vornamen für den neuen Erdenbürger gefunden haben. Wir helfen euch bei der bevorstehenden Namenssuche und präsentieren euch in diesem Artikel die 30 schönsten Jungennamen mit dem Anfangsbuchstaben X samt ihrer Herkunft und Bedeutung.

Der Buchstabe X hat kaum schöne Baby-Namen zu bieten? Zugegeben, im Vergleich zu den Anfangsbuchstaben A, D, M oder S ist die Anzahl an Vornamen um einiges kleiner, doch wir haben sie gefunden: Die schönsten Jungennamen mit dem Anfangsbuchstaben X.

Zwar gibt es im deutschsprachigen Raum kaum Vornamen für Mädchen und Jungen mit dem Anfangsbuchstaben X, anders ist es jedoch in Albanien. Dabei beginnen viele der albanischen Jungennamen in unserer Liste mit den beiden zusammengesetzten Konsonanten „xh“. Hier ist es jedoch wichtig zu wissen, dass diese beiden Buchstaben in Kombination wie ein „Dsch“ ausgesprochen werden. So wird beispielsweise Xhenis „Dschenis“ ausgesprochen.

Doch natürlich haben wir nicht nur albanische Jungennamen für euch und euren Sohn zusammengetragen. Des Weiteren findet ihr einige Vornamen aus Griechenland, Spanien, der Türkei sowie dem Baskenland. Zudem haben wir Jungennamen mit einem lateinischen, hebräischen sowie asiatischen Ursprung.

Was die meisten Jungennamen in unserer Namens-Liste neben dem Anfangsbuchstaben sowie einem besonderen Klang noch gemeinsam haben, ist die Tatsache, dass diese hierzulande außergewöhnlich und oft gänzlich unbekannt sind.

Doch seht selbst und lasst euch von der Einzigartigkeit der Jungennamen mit dem Anfangsbuchstaben X überraschen. Wir hoffen, dass ihr die nötige Inspiration und bestenfalls einen passenden Vornamen für euren Sohnemann findet.

30 Jungennamen mit dem Anfangsbuchstaben X samt Herkunft und Bedeutung:

Xherdan: Die zauberhafte Bedeutung des albanischen Jungennamens erobert das Herz von vielen werdenden Eltern im Sturm, denn Xherdan bedeutet „Der Treue“ und „Der Liebevolle“. Dass sich Xherdan im Kosovo sowie in Albanien einer großen Beliebtheit erfreut, ist dabei nur allzu verständlich. Ein bekannter Namensträger ist der schweizerische Fußball-Nationalspieler Xherdan Shaqiri, der bis 2016 beim FC Bayern München unter Vertrag stand und mittlerweile beim FC Liverpool kickt.

Xanthos: Hier hört man bereits auf den ersten Klang, dass der hübsche Jungenname seine Wurzeln im antiken Griechenland hat. Nicht nur als Vorname, auch in der griechischen Mythologie kommt der Name Xanthos des Öfteren vor, unter anderem als Sohn eines Kriegers im Trojanischen Krieg. Zudem ist Xanthos der Name einer antiken Stadt in Lykien sowie der Name eines Flusses.

Xaver: Gehört im deutschsprachigen Raum zu den bekanntesten Jungennamen mit dem Anfangsbuchstaben X, weshalb Xaver natürlich nicht in unserer Namens-Liste fehlen darf. Hierzulande sind werdende Eltern seit jeher von dem Klang des Vornamens begeistert, weshalb Xaver gerne an Söhne vergeben wird. Xaver hat baskische Wurzeln und bedeutet „Das neue Haus“.

Xeno: Der klangvolle Jungenname stammt aus dem Griechischen und kann mit „Der Gast“ sowie „Der Fremde“ übersetzt werden. Im deutschsprachigen Raum ist Xeno nahezu unbekannt, in englischsprachigen Ländern hingegen ist der Vorname geläufig.

Xhavit: Der vor allem in Albanien verbreitete Jungenname stammt ursprünglich aus dem Hebräischen und ist auch in der veränderten Schreibweise Gjavit geläufig. Wird der hierzulande seltene Jungenname ins Deutsche übersetzt, bedeutet Xhavit „Der König“ und „Der Komet“. Somit handelt es sich bei Xhavit im wahrsten Sinne des Wortes um einen königlichen Stern am Vornamen-Himmel.

Xhulijan: Vielleicht habt ihr schon vermutet, dass es sich bei Xhulijan um die albanische Variante von Julian handelt. Somit hat der äußerst klangvolle und außergewöhnliche Jungenname lateinische Wurzeln und die Bedeutung „Aus dem Geschlecht der Julier stammend“.

Xavier: Der wundervolle Jungenname stellt die in Frankreich, Spanien und Portugal verbreitete Variante von Xaver dar und hat seine Wurzeln im Baskenland. Gebildet hat sich Xavier aus den baskischen Wörtern „etche“ (auf Deutsch: das Haus) sowie „berria“ (auf Deutsch: neu), weshalb die Bedeutung „Das neue Haus“ naheliegend ist. Hierzulande hat der Jungenname durch das Gesangstalent Xavier Naidoo an Popularität und vor allem an Bekanntheit gewonnen.

Xinxin: Seid ihr von asiatischen Vornamen fasziniert? Zwar sind Baby-Namen aus China & Co. in Deutschland immer noch relativ selten zu hören, doch aufgrund ihres außergewöhnlichen Klangs und den oft tief gehenden Bedeutungen sind diese langsam, aber sicher auch hierzulande auf dem Vormarsch. Mit Xinxin haben wir einen klangvollen Unisex-Namen für euch, der aus dem Mandarin stammt und „Die glaubende Seele“, „Die Zuversicht“, „Die Treue“ und „Der Glaube“ bedeutet.

Xystus: Stellt die lateinische Variante des aus dem Altgriechischen stammenden Beinamens Xystos dar. Wird der außergewöhnliche Jungenname ins Deutsche übersetzt, trägt Xystus die Bedeutung „geglättet“ sowie „Der Feine“.

Xeribo: Unter anderem in Syrien, in der Türkei sowie im Iran und dem Irak ist der kurdische Jungenname mit der Bedeutung „Der Fremde“ verbreitet und wird dort gerne von werdenden Eltern an den männlichen Nachwuchs vergeben. Und wer weiß, vielleicht ist der fröhlich klingende Vorname in Zukunft auch auf deutschen Spielplätzen zu vernehmen?

Xizir: Was der in der Türkei beliebte Jungenname genau bedeutet, ist uns leider nicht bekannt. Sicher ist jedoch, dass Xizir (oder Hizir) im alevitischen Glauben als Prophet verehrt wird, der zusammen mit seinem Bruder Ilyas in Not geratenen Menschen zur Hilfe kommt und diesen Besitz sowie Glück beschert. Mit diesem Wissen tritt die unbekannte Bedeutung doch ein klein bisschen in den Hintergrund, oder was meint ihr?

Xylon: Früher wurde der aus dem Griechischen stammende Jungenname in Irland sowie in englischsprachigen Ländern noch häufiger an Söhne vergeben, heutzutage ist Xylon leider etwas in Vergessenheit geraten. Vielleicht schafft es der klangvolle Vorname mit der Bedeutung „Das Holz“ in eure engere Namensauswahl?

Xhovalin: Die genaue Bedeutung des albanischen Jungennamens ist nicht mit absoluter Sicherheit geklärt, doch gelten „Der Starke“ sowie „Der an einem Freitag Geborene“ als wahrscheinlich. Sollte euer Sohn das Licht der Welt an einem Freitag erblicken, hättet ihr mit Xhovalin schon mal eine sehr passende und wunderschöne Namensalternative.

Xabi: Ihr seid auf der Suche nach einem möglichst kurzen, klangvollen und gleichzeitig außergewöhnlichen Vornamen für euren Sohn? Dann könnte euch der baskische Vorname mit der Bedeutung „Das neue Haus“ gefallen. Ableiten lässt sich der Jungenname Xabi von Francisco de Xavier, der im deutschsprachigen Raum als Heiliger Franz Xaver bekannt ist und als Mitbegründer der Gesellschaft Jesu gilt.

Xhevair: Hier haben wir im wahrsten Sinne des Wortes ein namentliches Schmuckstück für euch, welches auf keinen Fall in unserer Liste der schönsten Jungennamen mit dem Anfangsbuchstaben X fehlen darf. Denn wird Xhevair aus dem Albanischen übersetzt, sind die Bedeutungen „Der Juwel“ und „Der Edelstein“. Na, haben wir euch zu viel versprochen?

Xhemail: Die Herkunft des in Albanien beliebten Jungennamens ist nicht eindeutig geklärt. Wahrscheinlich handelt es sich allerdings um die albanische Variante von Kemal, der wiederum türkische Wurzeln und die wundervollen Bedeutungen „Der Schöne“ und „Der Vollkommene“ hat.

Xhelal: Der aus dem Albanischen stammende Jungenname hat die Bedeutung „Der Große“ und lässt sich von dem Wort „jalal“ (auf Deutsch: Die Größe) ableiten. Nicht nur werdende Eltern in Albanien vergeben den Vornamen gerne an die Männer der Schöpfung, auch im Kosovo ist Xhelal beliebt und weit verbreitet.

Xelil: „Vertrauenswürdig“ und „ehrlich“ sind die tiefsinnigen Bedeutungen des kurdischen Jungennamens, der unter anderem in Syrien, Aserbaidschan sowie im Iran an den männlichen Nachwuchs vergeben wird. Auch uns konnte Xelil überzeugen, weshalb wir euch den hübschen und außergewöhnlichen Vornamen unbedingt vorstellen wollen.

Xenio: Konnte der aus dem Altgriechischen stammende Jungenname euer Herz bereits im Sturm erobern? Dann geht es euch wie vielen werdenden Eltern in Griechenland, denn in dem beliebten Urlaubsland erfreut sich Xenio einer großen Beliebtheit.

Xhafer: Der hübsche Jungenname hat neben türkischen auch arabische Wurzeln und kann mit „Der Strom“ und „Der Fluss“ übersetzt werden. Zu hören ist Xhafer vor allem im arabischen Sprach- und Kulturkreis sowie in der Türkei. Vielleicht hält Xhafer bald auch Einzug in deutsche Kinderzimmer?

Xerus: Stellt eine Nebenform des griechischen Jungennamens Xerxes dar, der bereits einen persischen Großkönig namentlich schmücken durfte. Hierzulande ist der Jungenname, welcher „Herrschend über Helden“ bedeutet, nahezu unbekannt. Solltet ihr euch für Xerus entscheiden, wird euer Sohn bestimmt sehr stolz auf die Bedeutung seines Namens sein!

Xhenis: Woher der hierzulande kaum bekannte Vorname stammt, ist nicht mit Gewissheit geklärt, allerdings könnte es sich um eine in Albanien geläufige Variante von Johannes handeln. Somit hätte Xhenis hebräische Wurzeln und die religiösen Bedeutungen „Gott ist gnädig“ sowie „Gott ist gütig“. Diesen Vornamen muss euer Sohn bestimmt nicht mit anderen Jungs teilen, sollte eure Wahl auf das albanische Namenspendant zu Johannes fallen.

Xam: Kurz und einprägsam kommt der Jungenname, der in vielen asiatischen Ländern an neugeborene Söhne vergeben wird, daher. Dabei hat Xam vietnamesische Wurzeln und bedeutet „grau“. Wird der Jungenname rückwärts gelesen, ergibt sich übrigens der hierzulande oft vergebene und beliebte Vorname Max. Somit ist es kein Problem, sollte euer Sohnemann mal Kopf stehen.

Xero: Werdende Eltern sind vor allem von der zauberhaften Bedeutung des kurdischen Jungennamens entzückt, denn Xero bedeutet „Der Glückliche“. Und was gibt es wichtigeres, als dass euer Sohn auf seinem bevorstehenden Lebensweg glücklich ist?

Xavior: Bestimmt habt ihr bereits auf den ersten Klang erkannt, dass es sich bei Xavior um eine Nebenform des ebenso sehr schönen und beliebten Vornamens Xavier handelt. Somit hat Xavior baskische Wurzeln und mit „Das neue Haus“ die gleiche Bedeutung wie sein hierzulande verbreitetes Namenspendant Xaver.

Xiang: Europäische Vornamen sind euch zu langweilig, stattdessen seid ihr auf der Suche nach einem exotisch klingenden Jungennamen für euren kleinen Schatz? Dann solltet ihr den chinesischen Vornamen, welcher „Der Gastfreundliche“ bedeutet, bei eurer Namenssuche unbedingt in Erwägung ziehen. In asiatischen Ländern wird der Vorname auch an die Frauen der Schöpfung vergeben, dann bedeutet Xiang allerdings „Die Duftende“.

Xanti: Bei diesem klangvollen und sehr außergewöhnlichen Jungennamen handelt es sich womöglich um die baskische Abkürzung von Xantiago, der wiederum eine sehr seltene Nebenform von Santiago darstellt. Somit hätte Xanti spanische Wurzeln und die Bedeutungen „Der heilige Jakob“ sowie „Sankt Jakobus“.

Xhoi: Klingt der Jungenname nicht einzigartig und erfrischend fröhlich? Finden wir auch, weshalb wir euch den in Albanien verbreiteten Vornamen nicht vorenthalten wollen. Woher der Jungenname genau stammt, ist nicht mit Sicherheit geklärt. Allerdings könnte Xhoi die albanische Aussprache von dem englischen Wort „joy“ darstellen, welches „Die Freude“ bedeutet. Außerdem könnte sich Xhoi von dem in englischsprachigen Ländern beliebten Jungennamen Joey herleiten lassen, der wiederum mit „Er (Gott) fügt hinzu“ übersetzt werden kann.

Ximeno: Der in Portugal sowie Spanien verbreitete Jungenname stellt eine Variante des ebenso sehr klangvollen Vornamens Jimeno dar, der wiederum baskische Wurzeln hat. Wird Ximeno ins Deutsche übersetzt, hat der Vorname die passende Bedeutung „Der Sohn“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.