Startseite Vornamen 30 Jungennamen mit L – Mit detaillierter Bedeutung & Herkunft

30 Jungennamen mit L – Mit detaillierter Bedeutung & Herkunft

Je näher die Geburt rückt, umso eifriger suchen werdende Eltern nach einem Vornamen für ihr Kind. Um euch bei der bevorstehenden Namenssuche tatkräftig zu unterstützen, präsentieren wir euch in diesem Artikel die schönsten Jungennamen mit dem Anfangsbuchstaben L samt ihrer Herkunft und Bedeutung. Wir hoffen, ihr findet die richtige Inspiration und einen passenden Vornamen für euren Sohn!

Keine Frage, Ben, Elias sowie Paul führen zu Recht die Liste der beliebtesten Jungennamen Deutschlands an, doch diese Vornamen sind eben auch alles andere als selten. Aus diesem Grund findet ihr in unserer Namensliste nicht nur derzeit angesagte und trendige Jungennamen, sondern auch richtige Raritäten sowie viele namentliche Schmuckstücke aus verschiedenen Ländern der Welt.

So vielseitig unsere Namensauswahl auch ausfällt, zwei Dinge haben die Jungennamen dennoch gemeinsam: Einen wunderschönen Klang sowie den Anfangsbuchstaben L. Vielleicht ist ja der richtige Vorname für euren Liebling dabei?

30 Jungennamen mit dem Anfangsbuchstaben L mit ihrer Herkunft und Bedeutung:

Louis: Dank seines wunderschönen Klangs gehört Louis seit vielen Jahren zu den meist vergebenen Jungennamen Deutschlands und auch werdende Eltern in Frankreich, Portugal sowie in englischsprachigen Ländern sind von dem Vornamen entzückt. Bei Louis handelt es sich um die französische Form des althochdeutschen und ebenso sehr beliebten Jungennamens Ludwig, der „Berühmter Kämpfer“ bedeutet.

Loki: Die Bedeutung des hierzulande seltenen Jungennamens ist nicht mit Sicherheit geklärt, allerdings könnte sich Loki von dem indoeuropäischen Wort „leug“ (auf Deutsch: brechen, biegen) ableiten lassen. In der nordischen Mythologie ist Loki zudem der Gott der Lügen und der Täuschung sowie des Feuers. Nicht nur für Götter eine schöne Namensalternative, sondern auch für euren Sohnemann.

Lio: Ihr sucht einen kurzen und fröhlich klingenden Jungennamen, der sich zudem wunderbar mit einem anderen Namen kombinieren lässt? Dann könnte euch der klangvolle Vorname Lio gefallen, der aus dem Lateinischen stammt und „Der Löwe“ sowie „Der Starke“ bedeutet. Wird Lio hingegen aus dem Griechischen abgeleitet, sind die Bedeutungen „Der Sonnengott“ und „Die Sonne“. Eine passende Namenswahl, denn sobald euer Schatz auf der Welt ist, werdet ihr mit der Sonne um die Wette strahlen.

Lukas: Gehört zu den beliebtesten Namens-Klassikern Deutschlands und wird nach wie vor gerne an den männlichen Nachwuchs vergeben. Lukas hat altgriechische Wurzeln und bedeutet wörtlich übersetzt „Der aus Lucana Stammende“, „Der Helle“ und „Der ins Licht hinein Geborene“.

Laurin: Vor allem in Norwegen erfreut sich die Nebenform von Laurentius einer großen Beliebtheit und auch hierzulande wird Laurin immer häufiger vergeben. Der hübsche Jungenname hat seinen Ursprung im Lateinischen und bedeutet „Der Lorbeerbekränzte“ und „Der Mann aus Laurentum“.

Liev: Nicht nur der einmalige Klang, auch die wunderschöne Bedeutung „Herz des Löwen“ begeistert werdende Eltern in den USA sowie in englischsprachigen Ländern. Dabei stellt Liev die englische sowie amerikanische Variante von Lev dar, stammt aber ursprünglich aus dem Russischen.

Leonhard: Lässt sich von den beiden althochdeutschen Wörtern „lewo“ (auf Deutsch: der Löwe) sowie „harti“ (auf Deutsch: kühn, hart, mutig, entschlossen) ableiten und hat somit die Bedeutungen „Der fest Entschlossene“, „Mutiger Löwe“ und „Der Löwenstarke“. Bedeutungen, die eurem Sohn bestimmt gut gefallen werden. In Bayern sowie Österreich erfreut sich der hübsche Jungenname seit jeher einer großen Beliebtheit und auch in englischsprachigen Ländern wird die Nebenform Lennard häufig an die Männer der Schöpfung vergeben.

Liam: Hättet ihr gedacht, dass sich Liam von dem Jungennamen Wilhelm ableiten lässt? Die irische sowie englische Abkürzung von William stammt somit aus dem Althochdeutschen und hat die Bedeutungen „Der Beschützer“ sowie „Der Entschlossene“.

Luigi: Geht euch bei diesem einzigartigen Klang auch das Herz auf? Wir können gut verstehen, dass Luigi in Italien sehr gerne an Neugeborene vergeben wird. Die italienische Variante des hierzulande weit verbreiteten Vornamens Ludwig hat althochdeutsche Wurzeln und bedeutet „Der berühmte Kämpfer“.

Linus: Zwar sind die Bedeutungen „Der Trauernde“ und „Der Klagende“ nicht unbedingt positiv behaftet, allerdings wollten wir euch den schönen Jungennamen auf keinen Fall vorenthalten. In der griechischen Mythologie war Linus ein Sohn von Apollo sowie der Lehrer von Herkules.

Lorenz: Nach wie vor wird der wunderschöne und nicht aus der Mode kommende Klassiker an Söhne vergeben und aus diesem Grund darf Lorenz natürlich nicht in der Liste der schönsten Jungennamen mit dem Anfangsbuchstaben L fehlen. Lorenz hat lateinische Wurzeln und bedeutet „Der Lorbeerbekränzte“ sowie „Der aus Laurentum Stammende“.

Luan: In Albanien ist der zauberhafte Jungenname häufig zu hören und auch hierzulande wird Luan immer beliebter. Luan hat neben albanischen auch keltische Wurzeln und bedeutet wörtlich übersetzt „Der Löwe“ sowie „Das Licht“.

László: Seid ihr auch der Meinung, dass László einen ganz besonderen und außergewöhnlichen Klang hat? Uns konnte der altslawische Jungenname mit den Bedeutungen „Der Ruhmreiche“ und „Der Mächtige“ auf Anhieb überzeugen. Dabei stellt László eine Nebenform von Ladislaus sowie Wladyslaw dar.

Ludwig: Kein Wunder, dass Ludwig bereits einige Könige sowie Kaiser namentlich schmücken durfte und auch heute noch zahlreiche Eltern bei der Namenssuche überzeugen kann. Vor allem in den letzten Jahren erlebte der althochdeutsche und zeitlose Jungenname mit der Bedeutung „Der berühmte Kämpfer“ ein Namens-Comeback in Deutschland.

Lado: Erwartet ihr vielleicht die Geburt eures zweiten Kindes? Dann haben wir mit Lado eine sehr passende und gleichzeitig klangvolle Namensalternative für euch und euren Sohn, denn der afrikanische Jungenname bedeutet „Der Zweite“ und „Der Zweitgeborene“.

Leroy: Stammt aus dem Französischen und wird vor allem in Amerika an Neugeborene vergeben, was neben dem besonderen Klang bestimmt auch mit seiner Bedeutung „Der König“ zusammenhängt. Und Leroy klingt doch wahrlich königlich, oder was meint ihr?

Leutrim: Sollte eure Wahl auf den in Albanien sehr beliebten Jungennamen fallen, wird sich euer Sohn mit Sicherheit über seine heldenhaften Bedeutungen „Der geborene Held“ und „Geboren als Held“ freuen. Hierzulande ist Leutrim nahezu unbekannt, doch das kann sich in Zukunft ja noch ändern.

Lars: Lässt sich von Lorenz ableiten und hat sich im Laufe der Zeit zu einem eigenständigen und sehr beliebten Jungennamen etabliert. Nicht nur im deutschsprachigen Raum, auch in Skandinavien ist der lateinische Jungenname mit der Bedeutung „Der Lorbeerbekränzte“ bei werdenden Eltern durchaus populär.

Leano: Konnte euch der in Italien weit verbreitete Jungenname auch auf Anhieb überzeugen? Spätestens, wenn ihr die Bedeutungen des altgriechischen Vornamens erfahrt, wird es um euch geschehen sein, denn Leano bedeutet „Der Leuchtende“ sowie „Der Sonnige“. Na, haben wir euch zu viel versprochen? Mit diesem Vornamen ist ein sonniges Gemüt beinahe vorprogrammiert.

Lothar: Setzt sich aus den althochdeutschen Wörtern „hlut“ (auf Deutsch: berühmt, laut) und „heri“ (auf Deutsch: Der Krieger, das Heer) zusammen, weshalb Lothar die Bedeutungen „Der berühmte Krieger“ und „Der Heerführer“ trägt. Früher war Lothar als fränkischer Adelstitel vor allem in Franken verbreitet, heutzutage wird der Vorname in ganz Deutschland vergeben.

Leander: Mit diesem altgriechischen Jungennamen, welcher „Der Volksmann“ und „Mann des Volkes“ bedeutet, haben wir eine weitere wundervolle Namensalternative für euren kleinen Schatz. Bekannt geworden ist der Vorname unter anderem durch eine griechische Sage, die von dem Liebespaar Hero und Leander handelt.

Laito: Klingt Laito nicht frisch und fröhlich zugleich? Auch viele werdende Eltern in Asien sind von dem japanischen Jungennamen, der „Das Licht“ bedeutet, begeistert. Nicht nur für Eltern mit japanischen Wurzeln eine außergewöhnliche und einzigartige Namensalternative.

Levi: Seid ihr auf der Suche nach einem Vornamen mit Bezug zur Bibel? Mit Levi haben wir nicht nur einen sehr hübschen, sondern gleichzeitig religiösen Namensvorschlag für euch und euren kleinen Sohnemann, denn in der Bibel ist Levi unter anderem der Stammesvater der Leviten. Der hierzulande seltene Jungenname hat hebräische Wurzeln und die positiven Bedeutungen „Der Treue“ sowie „Der Verbundene“.

Leopold: Der wunderschöne und geschichtsreiche Jungenname stammt aus dem Althochdeutschen und bedeutet „Der Kühne und Mutige aus dem Volke“. Ein wahrliches Namens-Schmuckstück, das früher verständlicherweise zu den beliebtesten Jungennamen Deutschlands gehörte und auch heute noch gerne an die Männer der Schöpfung vergeben wird.

Lysander: „Der Männer Befreiende“, „Der freie Mann“ sowie „Der Freigelassene“ gehören zu den Bedeutungen des einzigartigen Jungennamens, der aus dem Altgriechischen stammt. Und nicht nur wir, auch William Shakespeare war so begeistert, dass einer der Hauptfiguren in seinem bekannten Stück „Ein Sommernachtstraum“ den Vornamen Lysander trägt.

Lenny: Wie ihr bestimmt schon richtig vermutet habt, stellt Lenny die gängige Abkürzung von Leonhard sowie Lennard dar und ist vorwiegend in englischsprachigen Ländern verbreitet. Somit hat Lenny althochdeutsche Wurzeln und die Bedeutungen „Der Entschlossene“, „Der Löwenstarke“, „Der Mutige“, „Der Kühne“ sowie „Kühner Löwe“. Eine hierzulande seltenere und auch etwas peppigere Namensalternative zu Leonhard.

Levin: Stellt unter anderem die niederdeutsche Form von Liebwin oder Lebuin dar und kann somit „Lieber Freund“ sowie „Der Volksfreund“ bedeuten. Weitere Bedeutungen sind „Verbunden sein“ (hebräischer Ursprung) sowie „Der Charakter“ (arabischer Ursprung). Ihr seht, Levin ist nicht nur ein sehr klangvoller, sondern auch ein richtig internationaler Jungenname. Vielleicht hält Levin auch schon bald Einzug in das Kinderzimmer eures Sohnes?

Leo: Kurz, einprägsam und äußerst klangvoll! All das ist in dem wunderschönen Jungennamen, der sich von Leopold oder Leonhard ableiten lässt, vorhanden. Somit hat Leo lateinische Wurzeln und die überzeugenden Bedeutungen „Der Löwe“ sowie „Der Kraftvolle“. Kein Wunder, dass Leo derzeit zu den beliebtesten und meist vergebenen Jungennamen Deutschlands gehört. Solltet ihr euch für Leo entscheiden, braucht ihr euch außerdem keine Gedanken mehr über eine mögliche Abkürzung zu machen! Auch nicht schlecht, oder?

Lijan: Hättet ihr vermutet, dass es sich bei dem hübschen und hierzulande beinahe unbekannten Jungennamen um eine Nebenform von Julian handelt? Tatsächlich stellt Lijan die slawische sowie skandinavische Form des ebenso sehr schönen Vornamens Julian dar. Somit hat Lijan lateinische Wurzeln und bedeutet „Vom Geschlecht der Julier stammend“. Zugegeben, es gibt spektakulärere Bedeutungen, doch der Klang hat uns so gut gefallen, dass wir euch Lijan unbedingt vorstellen wollten.

Leif: Im skandinavischen Raum sind werdende Eltern von dem altnordischen Jungennamen mit den Bedeutungen „Der Erbe“ und „Der Nachkomme“ seit jeher begeistert und auch hierzulande werden Vornamen aus dem hohen Norden immer beliebter. Und, schafft es Leif auch in eure engere Namensauswahl?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.