Startseite Vornamen 30 klassische deutsche Vornamen mit ihrer Herkunft und Bedeutung

30 klassische deutsche Vornamen mit ihrer Herkunft und Bedeutung

Mädchennamen

Nachdem ihr auf dieser Seite gelandet seid, befindet ihr euch höchstwahrscheinlich auf der Suche nach einem deutschen Vornamen für eure Tochter oder euren Sohn. Hier findet ihr eine Auswahl von deutschen Vornamen, die sich seit Jahrzehnten einer großen Beliebtheit erfreuen oder sich in letzter Zeit zurück in die deutschen Kinderzimmer gekämpft haben.

Bei der Flut an Namen ist es gar nicht so leicht, einen passenden Vornamen für sein Kind zu finden. Nicht selten bereitet die Namenssuche den werdenden Eltern Kopfzerbrechen oder schlaflose Nächte. Kein Wunder, denn es gibt unzählige schöne Vornamen, die entweder klassisch, traditionell, außergewöhnlich, trendig oder gar exotisch sind. Hinzukommen zahlreiche Namen, die aus dem Ausland und anderen Kulturkreisen zu uns gekommen sind.

Heutzutage geht der Trend jedoch zurück auf deutsche und traditionelle Vornamen, die teilweise schon zu Zeiten unserer Großeltern gerne vergeben wurden und eine lange Geschichte aufweisen können. Trendige Modenamen hingegen werden wieder seltener an Neugeborene vergeben. Entscheidet ihr euch für einen deutschen Vornamen, liegt ihr also genau richtig und könnt euch aus einer Vielzahl von Namen inspirieren lassen.

30 klassische deutsche Vornamen für Mädchen und Jungen mit ihrer Herkunft und Bedeutung

Dabei stammen viele der Vornamen, die im deutschsprachigen Raum beliebt sind, aus dem Hebräischen oder haben einen Bezug zur Bibel. Doch auch nordische, friesische, skandinavische sowie althochdeutsche und lateinische Vornamen haben sich hierzulande fest etabliert und sind unter den beliebtesten deutschen Vornamen genauso vorhanden, wie Namen mit einem regionalen Bezug.

Damit ihr euch einen guten Überblick im Vornamendschungel verschaffen und euch Inspiration holen könnt, haben wir 30 deutsche Vornamen, mit ihrer Herkunft und Bedeutung sowie wissenswerten Namensfakten, liebevoll für euch zusammengestellt.

Wie gefällt dir der Artikel bisher?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
Bitte bewerte den Beitrag: 30 klassische deutsche Vornamen mit ihrer Herkunft und Bedeutung! Aktuell gibt es 6 Bewertungen mit 4,83 von 5 Sternen!

Wir wünschen euch viel Spaß beim Suchen und Finden von geeigneten Vornamen für euren Nachwuchs.

Balthasar: Hat mit babylonischen, beziehungsweise akkadischen Wurzeln einen ziemlich seltenen Ursprung, was den wunderbaren Männernamen nur noch einzigartiger macht. Balthasar war einer der heiligen drei Könige und ist außerdem die griechische Variante des Fruchtbarkeitsgottes Baal. Dabei hat der Name unter anderem die Bedeutungen „Gott erhalte den König“ sowie „Gott schütze sein Leben“.

Adelina: Der althochdeutsche Mädchenname, der unter anderem eine Abwandlung von Adelheid darstellt, bedeutet „Die Vornehme“ und „Die Edle“. Kein Wunder, dass der hübsche Vorname nicht nur hierzulande viele werdende Eltern verzaubert, sondern in leichter Abwandlung auch in Frankreich, Italien oder Albanien.

Benno: Hat sich aus Bernhard oder anderen althochdeutschen Vornamen, die mit „Bern-“ beginnen, zu einem eigenständigen Namen entwickelt. Zudem kann Benno als Abkürzung von Benedikt oder Benjamin stehen. Über die Bedeutung „Der Bärenstarke“ werden sich bestimmt so einige Jungs freuen.

Elfie: Mit altenglischen Wurzeln hat sich Elfie aus dem Mädchennamen Elfriede heraus zu einem eigenständigen Vornamen etabliert. Dabei hat Elfie die märchenhaften Bedeutungen „Die Friedliche“, „Naturgeist“ und „Kräftige Elfe“. Und welches kleine Mädchen träumt nicht hin und wieder davon, eine kleine Elfe zu sein? Mit diesem Vornamen geht der Traum schon einmal in Erfüllung.

Ansgar: Ist vor allem durch die Ossian-Dichtungen des schottischen Schriftstellers James Macpherson bekannt und populär geworden. Der altnordische Vorname ist eine ältere Version des nicht minder schönen Männernamens Oskar, welcher hierzulande wieder häufiger vergeben wird, und bedeutet „Gottheit mit Speer“ sowie „Göttlicher Speerkämpfer“.

Iris: Der aus dem Altgriechischen stammende Mädchenname klingt nicht nur schön, sondern hat mit „Die strahlende Blume“ gleichzeitig eine zauberhafte Bedeutung. In der griechischen Mythologie ist Iris die Göttin des Regenbogens.

Berthold: Bedeutet „Glänzender Herrscher“ und hat einen althochdeutschen Ursprung. Zwar wird der Vorname heutzutage nicht mehr so häufig an Neugeborene vergeben, allerdings können wir uns sehr gut vorstellen, dass sich das schon bald wieder ändern wird.

Miriam: Seid ihr auf der Suche nach einem hübschen Mädchennamen mit biblischem Bezug? Dann ist der hebräische Vorname Miriam eine sehr schöne und weiblich klingende Alternative für eure süße Tochter. Und auch bei den Bedeutungen ist eine schöner, als die andere. „Die Geliebte“, „Die Erhabene“, „Meerestropfen“ und „Stern des Meeres“ gehören zu den Schönsten.

Alfred: Stammt aus dem Altenglischen und bedeutet „Der Rat der Elfen“ sowie „Der von den Elfen Beratende“. Der Männername war zunächst ausschließlich in England verbreitet und wurde daraufhin auch häufiger im deutschsprachigen Raum an neugeborene Jungs vergeben.

Madeleine: Oh là là, was für ein wunderbar französisch klingender Mädchenname! Bei Madeleine handelt es sich um die französische Form des hebräischen Vornamens Magdalena, daher auch die Bedeutungen „Die aus Magdalena Stammende“ sowie „Die Erhabene“. Unter anderem durch die sympathische Prinzessin Madeleine aus Schweden ist der Name wieder in das Gedächtnis von werdenden Eltern gelangt.

Konrad: Gehörte im Mittelalter zu den beliebtesten Männernamen schlechthin. Zugegeben, das Mittelalter liegt schon lange zurück, doch wir sind der Meinung, dass Konrad auch in unserer heutigen Zeit ein wunderbarer Männername ist. Auch die Bedeutungen sind mit „Der Mutige“ und „Der kühne Ratgeber“ was ganz Besonderes.

Carola: Ist das weibliche Pendant des althochdeutschen Männernamens Karl und hat unter anderem die Bedeutung „Die Freie“. Wird der Name, der auch in Italien vergeben wird, hingegen aus dem Romanisch-Englischen abgeleitet, bedeutet Carola „Die Geliebte“. Ein wunderschöner Mädchenname für eure geliebte Tochter!

Fabian: Hat seinen Ursprung aus dem Lateinischen und ist in leicht veränderten Schreibweisen, wie beispielsweise Fabio, auch in Italien, Tschechien, Ungarn und in der Slowakei populär. Die Bedeutung des zeitlosen Männernamens kann hingegen nicht eindeutig bestimmt werden. „Der Edle“, „Bohne“, „Edle Bohne“, „Bohnenpflanzer“ sowie „Zum Geschlecht der Fabier gehörend“ sind dabei mögliche Bedeutungen.

Saskia: Der aus dem Althochdeutschen stammende Vorname ist die weibliche Form von Sachso und hat die Bedeutung „Die Sächsin“. Doch auch wenn ihr nicht aus dem schönen Bundesland Sachsen stammt, welches seine Besucher mit historischen Städten, vielen Schlössern und Burgen sowie einer vielseitigen Flora und Fauna beeindruckt, ist Saskia eine tolle Namenswahl für eure Tochter.

Emanuel: Hier handelt es sich um die griechisch-lateinische Variante des hebräischen Vornamens Immanuel mit der Bedeutung „Gott sei mit uns“. Auch in Griechenland sowie Spanien und Portugal erfreut sich der Name, allerdings in einer etwas abgewandelten Schreibweise, einer großen Beliebtheit.

Vanessa: Zu schön, um wahr zu sein? Etwa so ähnlich verhält es sich mit dem schönen Mädchennamen Vanessa, welcher von dem irischen Schriftsteller Jonathan Swift in seinem Stück „Cadenus und Vanessa“ ins Leben gerufen wurde. Wird der Name von der griechischen Gottheit Phanessa abgeleitet, bedeutet dieser „Die Erscheinende“ sowie „Die Leuchtende“. Allerdings existiert auch eine Schmetterlingsgattung mit diesem Namen, weshalb auch die Bedeutungen „Königin der Schmetterlinge“ oder „Schmetterlingselfe“ denkbar sind.

Matthias: Der Vorname mit hebräischen Wurzeln lässt sich von dem biblischen Namen Mattathias ableiten und nicht, wie häufig vermutet, von Matthäus. Matthias hat die Bedeutungen „Gabe Gottes“ sowie „Geschenk Gottes“.

Bernadette: Ist ein althochdeutscher Mädchenname sowie die französische Verniedlichungsform von Bernada. Nicht nur der melodische Klang von Bernadette überzeugt so manche werdende Eltern, auch die Bedeutungen sind mit „Die kleine Bärenstarke“, „Entschlossene Bärin“ und „Stark wie ein Bär“ zauberhaft und drücken gleichzeitig Stärke aus. Der perfekte Name für eure Tochter, die nicht nur süß, sondern vielleicht auch stark wie eine Bärin wird.

Lorenz: Der lateinische Vorname, der hierzulande auch als Nachname geläufig ist, hat die Bedeutungen „Der aus Laurentum Stammende“ und „Der Lorbeerbekränzte“. Dabei steht der Kranz aus Lorbeerzweigen und -blättern unter anderem für Sieg, Erfolg oder eine besondere Auszeichnung und Ehre.

Mona: Hat entweder lateinische oder aber altirische Wurzeln und somit auch unterschiedliche Bedeutungen. Aus dem Arabischen übersetzt bedeutet der hübsche Mädchenname „Die Hoffnungsvolle“, im Irischen hingegen steht Mona für „Die Edle“. „Der Wunsch“, „Der Mond“, „Die süße Rose“ und „Die Niedliche“ gehören außerdem zu den bezaubernden Bedeutungen.

Rolf: Zumindest der Bedeutung nach steht der althochdeutsche Männername, welcher eine Kurzform von Rudolf darstellt, für das Tier im Mann. Denn Rolf bedeutet „Der ruhmreiche Wolf“ sowie „Ruhm und Wolf“.

Astrid: Ist ein nordischer Mädchenname, der aus dem Schwedischen ins Deutsche übernommen wurde. Der Name Astrid ist, allerdings in anderen Schreibweisen, auch häufiger in Island, Finnland, Norwegen, Ungarn oder Schweden zu hören. „Sternenseglerin“, „Schöne Gottheit“ und „Die göttliche Schöne“ sind die Bedeutungen, die eure Tochter bei dieser Namenswahl schmücken würden. Im Armenischen steht Astrid für „Stern“. Wahrlich ein herausstechender Stern am Vornamenhimmel, der zu Unrecht etwas in Vergessenheit geraten ist.

Kaspar: War, wie der bereits vorgestellte Name Balthasar auch, einer der heiligen drei Könige und hat altpersische Wurzeln mit der Bedeutung „Verwalter der Schätze“. Ein schöner und gleichzeitig geschichtsträchtiger Männername, der nach wie vor gerne an neugeborene Jungs vergeben wird.

Priska: Der hierzulande relativ seltene Vorname stammt aus dem Lateinischen und wurde durch die heilige und frühchristliche Märtyrerin Prisca verbreitet. Nicht nur der einzigartige Klang macht den Namen zu etwas Besonderem, auch die Bedeutungen „Die Schöne“, „Die Herrliche“ und „Die Altehrwürdige“ können sich hören lassen. Ein einprägsamer und gleichermaßen wundervoller Mädchenname mit Wow-Effekt!

Korbinian: Der althochdeutsche Vorname hat die Bedeutung „Der Rabe“, kann jedoch auch aus dem Hebräischen mit „Opfergabe für Jahwe“ übersetzt werden. In letzter Zeit wurde der Vorname seltener an Neugeborene vergeben, dies scheint sich allerdings glücklicherweise wieder zu ändern.

Annika: Ist die Verniedlichungsform und gleichzeitig die nordische Form des international sehr beliebten Vornamens Anna. Annika stammt aus dem Hebräischen und hat die Bedeutungen „Die Unbesiegbare“, „Er (Gott) war gnädig“ sowie „Die Begnadete“. Ein absolut zauberhafter und klangvoller Name für eure Tochter.

Peer: Stellt unter anderem die nordische sowie niederländische Variante von Peter dar und hat altgriechische Wurzeln. Dabei hat Peer die Bedeutungen „Felsen“ sowie „Stein“, was wiederum Beständigkeit ausdrückt und für eine Person steht, die mit Nichts aus der Ruhe zu bringen und bodenständig ist. Eigenschaften, die sich bestimmt viele werdende Eltern für ihren Sohn wünschen.

Belinda: Bedeutet „Die Sanfte“, „Die Kämpfende“, „Die Milde“, „Die Schöne“ sowie „Die Strahlende“ und stammt wahrscheinlich aus dem Althochdeutschen ab. Belinda wird nicht nur im deutschsprachigen Raum, sondern auch in England sowie Italien an neugeborene Mädchen vergeben. Ein sehr anmutig klingender Vorname für eure schöne und strahlende Tochter.

Simon: Seid ihr auf der Suche nach einem Männernamen mit Bezug zur Bibel? Dann ist der hebräische Vorname Simon eine mögliche Namensalternative für euren Sohn. Simon ist im Neuen Testament unter anderem einer der zwölf Apostel und hat die Bedeutungen „Der von Gott Erhörte“ und „Der, welcher zuhört“. Simon gehört definitiv zu den Vornamen, die nicht aus der Mode kommen und in allen Altersklassen vertreten sind.

Franziska: Stammt aus dem Italienischen ab und ist das weibliche Pendant des lateinischen Vornamens Franziskus. Der enthaltene Namensbestandteil deutet zum einen auf das Volk der Franken hin, allerdings kann der hübsche Mädchenname auch mit „Die Freie“ und „Die Mutige“ sowie mit „Die kleine Französin“ übersetzt werden. Franziska ist somit international und eine schöne sowie klangvolle Namenswahl für euren kleinen Augenstern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.