Startseite Schwangerschaft Bockshornklee – Wirkung von Tee, Kapseln und Co beim Stillen

Bockshornklee – Wirkung von Tee, Kapseln und Co beim Stillen

Bockshornklee

Bockshornklee – ein wahrer Alleskönner – nicht nur in der Stillzeit

Bockshornklee ist in Form von Tee und Teemischungen, als Bockshornklee Kapseln, Bockshornklee Shampo und auch als Bockshornklee Öl und Tinktur erhältlich. Es ist der Samen der Pflanze, der medizinisch genutzt und zu verschiedenen Präparaten verarbeitet wird.

Noch ist Bockshornklee und die Präparate daraus bei uns relativ unbekannt, doch durch die positiven Eigenschaften wird Bockshornklee immer bekannter und beliebter. Auch als Gewürz ist Bockshornklee erhältlich, besticht durch einen kräftigen und aromatischen Duft. Oftmals ist Bockshornklee auch ein Bestandteil von Curry-Mischungen.

Die Inhaltsstoffe von Bockshornklee

Bockshornklee Samen besteht aus etwa 30 Prozent Schleimstoffen. Was steckt noch so in Bockshornklee drin? 100 Gramm des Samens beinhalten folgende Inhaltsstoffe:

  • Eisen, 33,5 g – Eisen ist für die Sauerstoffversorgung und die Blutbildung in unserem Körper zuständig
  • Calcium, 176 mg – Calcium reguliert den Stoffwechsel, ist ein wichtiger Knochenbaustein und bindet zudem Fettsäuren im Körper.
  • Magnesium, 191 mg – Magnesium unterstützt den Fettstoffwechsel und die Nerven- und Muskelfunktionen.
  • Proteine, 23 g – Proteine spalten bei der Verdauung die Aminosäuren auf, fördern den Muskelaufbau und verschiedene Stoffwechselvorgänge.
  • Vitamin C, 3 mg – Vitamin C ist für die Stärkung des Immunsystem zuständig, und als Antioxidans zum Fangen freier Radikaler mehr als wichtig.
  • Vitamin B6, 0,6 mg – Vitamin B6 ist für die Haut- und Nervenleitfähigkeit und auch den Aminosäurestoffwechsel notwendig.
  • Vitamin A – Vitamin ist wichtig für die Sehkraft und den Zellschutz und ist ein bedeutender Radikalenfänger wie Vitamin C.

Und das ist noch nicht alles, was an Wirkstoffen in Bockshornklee enthalten ist. Inhaltsstoffe wie Vitamin B3 können den Haarwuchs fördern, so dass die Behauptung „Bockshornklee als Haarwuchsmittel“ korrekt ist. Also nicht verwunderlich, dass es Bockshornklee Kapseln gegen Haarausfall gibt.

In Bockshornklee ist das Hormon Foenugraecin enthalten, mit dem Progesteron synthetisch hergestellt wird. Dieses ähnelt dem menschlichen Phytohormon und fördert somit die körpereigene Hormonproduktion. Das Östrogen „Prolaktin“ wirkt positiv auf das Brustgewebe der Frau und regt die Milchbildung bei stillenden Müttern an.

Die Darreichungsformen von Bockshornklee

Die Samen des Bockshornklees werden in verschiedene Darreichungsformen verarbeitet. Dies sind:

  • Bockshornklee Kapseln oder Tabletten
  • Bockshornklee Tee
  • Bockshornklee Samen
  • Bockshornklee Öl
  • Bockshornklee Pulver

Anwendung von Bockshornklee

Die Samen des Bockshornklees können sowohl innerlich als auch äußerlich angewendet werden.

Zubereitung von Bockshornklee Tee

Für die Zubereitung von Tee benötigt ihr ein halbes Gramm Bockshornklee Samen, die meist in pulverisierter Form erhältlich sind. Diese werden mit kaltem Wasser übergossen und zwei Stunden ziehen gelassen. Mit einen Papierfilter das Pulver absieben und den Tee mehrmals am Tag trinken.

Wenn es schneller gehen soll, ist auch die Verwendung von Bockshornklee Tee in Teebeuteln möglich.

Für die äußere Anwendung, beispielsweise zur Behandlung von Entzündungen, werden 50 Gramm Bockshornklee Samenpulver mit 2,5 Litern Wasser vermischt, im Topf auf dem Herd zum Kochen gebracht und das Ganze etwa 5 Minuten köcheln lassen. Ein feucht-warmer Breiumschlag aus dem Sud kann auf die entzündeten Hautpartien aufgelegt werden.

Bockshornklee in der Stillzeit

Während Ärzte raten, während der Schwangerschaft auf die Verwendung von Bockshornklee zu verzichten, wirkt sich die Einnahme während der Stillzeit positiv aus. Bockshornklee regt die Milchbildung an, was wohl auf den hohen Saponin-Gehalt zurückzuführen ist. Bockshornklee Kapseln oder Tabletten sind demnach für die stillende Mutter, die Probleme mit der Milchbildung hat, genau richtig. Die bereits erwähnten Phytohormone sorgen dafür, dass die körpereigene Östrogen- und Prolaktin-Produktion angeregt wird.

Die in Drogerien und Apotheken erhältlichen Stilltees enthalten nur wenige Anteile an Bockshornkleesamen, dafür mehr Melisse, Fenchel, Anis, Kümmel und Frauenmantelkraut, so dass die Wirkweise der Stilltees relativ schwach ist. Effektiver dagegen wirkt die Einnahme der Bockshornklee Kapseln, wobei die einzunehmende Menge mit dem Arzt oder der Hebamme abgeklärt werden sollte. In der Regel reichen allerdings rund 3 Gramm Bockshornklee Extrakt oder 3 Bockshornklee Kapseln pro Tag, um erfolgreich den Milchfluss zu beeinflussen.

Bockshornklee gegen Haarausfall

Bockshornklee hilft bei Haarausfall. Wahrscheinlich ist das Zusammenspiel der verschiedenen, im Bockshornklee enthaltenen Vitaminen und den pflanzlichen Hormonen für die Wirksamkeit von Bockshornklee gegen Haarausfall. Dabei wird empfohlen, einen Aufguss herzustellen, den man als Spülung auf dem Haar verwendet oder den man trinkt. Bei der Anwendung auf den Haaren hat der Aufguss noch den Vorteil, dass das Haar glänzend, glatt und weich wird.

Eine andere Möglichkeit mit Bockshornklee gegen Haarausfall vorzugehen, bieten Packungen aus Bockshornkleeblättern, welche mit Wasser oder Kokosöl vermischt, auf die Haare aufgetragen werden.
Auch Bockshornkleesamen können mit Wasser oder Kokosöl vermischt, als Paste hergestellt werden. Diese Paste wird in die Kopfhaut einmassiert und 30 Minuten wirken lassen. Nach einigen Wochen sollten sich an den kahlen Stellen erste Erfolge einstellen.

Wer täglich zwei bis drei Tassen Bockshornklee Tee trinkt oder Bockshornklee Kapseln einnimmt, kann ebenfalls erfolgreich gegen den Haarausfall mit Bockshornklee vorgehen.

Appetitanreger Bockshornklee

Mit Bockshornklee lässt sich nicht nur die Milchbildung und der Milchfluss anregen, sondern auch der Appetit. Wer an Appetitlosigkeit leidet, kann mit Zubereitungen aus Bockshornklee den Appetit wieder entwickeln. Ursache dafür sind wohl die Bitterstoffe und die ätherischen Öle in den Bockshornklee Samen. Diese fördern den Fluss von Magen- und Gallensäften, wodurch der Appetit angeregt wird. Menschen mit Essstörungen oder ältere Personen können durch die Verabreichung von Bockshornklee Samen oder Kapseln wieder das Appetit- und Geschmacksempfingen zurückerlangen.
Um den Appetit zu steigern, sollte ein Löffel Bockshornklee Samen in Wasser eingeweicht und vor der Mahlzeit eingenommen werden.

Appetitzügler Bockshornklee

Aber auch umgekehrt wirkt Bockshornklee – eben als Appetitzügler – und kann somit auch bei einer Gewichtsabnahme hilfreich sein. Auf etwa 100 ml Saft oder Wasser werden einige Tropfen Bockshornklee Extrakts gegeben und auf nüchternen Magen getrunken. Ein Sättigungsgefühl stellt sich ein, so dass so mancher Griff nach einem Dessert oder einem Stück Schokolade entfällt.

Bockshornklee als Potenzmittel

In wissenschaftlichen Vergleichen konnte belegt werden, dass das Extrakt aus Bockshornklee die Vergleichosteron-Produktion des Körpers steigert. Dabei spielen die im Bockshornklee enthaltenen Phytohormone, die auch nachweislich die Milchbildung anregen. Ein weiterer Vorteil des Vergleichosterons: bessere Fettverbrennung und Aufbau von Muskelmasse – klar, dass auch Sportler Bockshornklee Präparate schätzen.

Fast 50 Prozent der Männer über 40 Jahre sind von Potenzschwäche und Erektionsstörungen betroffen. Potenzprobleme liegen dann vor, wenn über eine Zeit von mindestens 6 Monaten kein Geschlechtsverkehr mehr stattgefunden, beziehungsweise nicht möglich war. Wurden früher seelische Ursachen als Grund dafür angenommen, kommt man heute zu der Feststellung, dass in 80 Prozent der Fälle organische Ursachen die Gründe sind.
Bockshornklee Kapseln oder Bockshornklee Tee können bei Potenzproblemen eine gewisse Abhilfe schaffen und somit als natürliches Potenzmittel eingesetzt werden.

Weitere Wirkweisen
Bockshornklee kann auch zur Stärkung des Herzens angewandt werden. Auch Magenschmerzen, Magengeschwüre und Darmerkrankungen können durch die Verwendung des Bockshornklees gelindert werden. Zudem hat das Präparat auch eine schleimlösende Wirkung, so dass Bockshornklee als Arzneimittel bei Erkrankungen der Atemwege verabreicht werden kann. Akute Gicht- und Muskelschmerzen, hohe Blutfettwerte, starkes Schwitzen oder Drüsenschwellungen können ebenfalls mit dem „Wundermittel“ behandelt werden.

Bockshornklee kaufen

Bockshornklee kann man in verschiedenen Darreichungsformen kaufen. Die Samen sind sowohl in ganzer Form als auch in zerkleinerter Form als Tabletten, Kapseln, Pulver oder Tee erhältlich. In Apotheken, Drogerien und Onlineshops sind zudem Fertigarzneimittel mit Bockshornklee käuflich zu erwerben. Bio-Siegel, Zertifikate und Öko-Garantien belegen die Hochwertigkeit des Produktes. „Aktivierter Bockshornklee“ ist ebenfalls ein Produkt aus der Pflanze, die mikrobiologisch untersucht, gereinigt und thermisch behandelt wird, bevor die Weiterverarbeitung zu Kapseln oder Tabletten erfolgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch interessant

Wassergeburt: Ablauf, Vorteile & Nachteile

Inhalt dieses Beitrags1 Wassergeburt – der Ablauf2 Wassergeburt – ertrinkt das Baby nicht?…