Startseite Vornamen 30 skandinavische Vornamen für Mädchen mit detaillierter Bedeutung & Herkunft

30 skandinavische Vornamen für Mädchen mit detaillierter Bedeutung & Herkunft

Mädchennamen

Zum wunderschönen und mystischen Skandinavien gehören Länder aus dem hohen Norden Europas. Um genauer zu sein, setzt sich die skandinavische Halbinsel, zumindest geografisch betrachtet, nur aus Norwegen und Schweden sowie einem kleinen Teil Finnlands zusammen. Doch im engeren Sinn können auch Dänemark sowie Island und die Färöer-Inseln zu Skandinavien hinzugezählt werden.

All diese Länder gehören seit jeher zu den beliebtesten Urlaubszielen der Deutschen. Malerische Seen, zauberhafte Fjorde, großflächige Wälder, hohe Berge, steile Fjordküsten sowie die atemberaubenden Fjells im Hochgebirge verzaubern Touristen jedes Jahr aufs Neue.

Doch nicht nur die Landschaft übt einen magischen Zauber auf Besucher aus. Auch der Mittsommer, in welchem die Sonne einfach nicht untergeht, und der Winter mit seinen spektakulären Polarlichtern sorgen für Gänsehaut und unvergessliche Momente.

Um sich den Zauber Skandinaviens direkt nach Hause ins Wohnzimmer, besser gesagt ins heimische Kinderzimmer holen zu können, entscheiden sich immer mehr Eltern in Deutschland für einen skandinavischen Vornamen für ihre Tochter oder ihren Sohn.

Auch wenn sich skandinavische Mädchen- oder Jungennamen hierzulande einer immer größer werdenden Beliebtheit erfreuen, sind die Vornamen aus Norwegen & Co. nach wie vor selten und was ganz Besonderes. Skandinavische Vornamen klingen einzigartig, traditionell und erfrischend zugleich und können zudem mit ihren tief gehenden Bedeutungen bei werdenden Eltern punkten.

Wie gefällt dir der Artikel bisher?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
Bitte bewerte den Beitrag: 30 skandinavische Vornamen für Mädchen mit detaillierter Bedeutung & Herkunft! Aktuell gibt es 2 Bewertungen mit 5,00 von 5 Sternen!

Die meisten der in Skandinavien beliebten Vornamen für Mädchen und Jungen haben germanische, keltische, irische, lateinische oder hebräische Wurzeln und durch ihren nordischen Klang verzaubern die skandinavischen Namen Eltern aus ganz Europa. Zudem haben viele der Vornamen einen Zusammenhang mit der nordischen Mythologie oder den bekannten Göttersagen.

Insbesondere skandinavische Mädchennamen klingen charmant, bezaubernd und immer etwas geheimnisvoll und mystisch. Kurz gesagt: Sie haben das gewisse Etwas, auf das eure Tochter bestimmt sehr stolz sein wird!

Dabei sind die meisten der skandinavischen Vornamen leicht auszusprechen und weisen keine komplizierte Schreibweise auf. Zudem lassen sich viele der Vornamen sehr gut mit einem Zweit- oder Doppelnamen kombinieren.

Damit ihr euch selbst von der Schönheit skandinavischer Mädchennamen überzeugen und gleichzeitig inspirieren lassen könnt, haben wir euch 30 der in Schweden beliebtesten Vornamen für Mädchen mit ihrer Herkunft und Bedeutung zusammengefasst.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Suchen und hoffentlich Finden eines zauberhaften und geeigneten skandinavischen Vornamens für eure Tochter!

30 beliebte skandinavische Mädchennamen mit ihrer Herkunft und Bedeutung:

Frida: Findet ihr auch, dass der schöne Mädchenname Ruhe und Zufriedenheit ausstrahlt? Vielleicht hat ja die Bedeutung „Die Friedliche“ was damit zu tun. Der Mädchenname Frida, der sich unter anderem von Friederike ableiten lässt, gehört zu den beliebtesten skandinavischen Vornamen und hat dabei deutsche Wurzeln.

Ingvild: „Gottes Wille“ und „Der Engel aus dem Wald“ sind die zauberhaften Bedeutungen des hierzulande kaum bekannten und sehr außergewöhnlichen Mädchennamens, der althochdeutsche sowie skandinavische Wurzeln hat.

Agnes: Stammt aus dem Altgriechischen und hat die Bedeutungen „Die Heilige“, „Die Geweihte“ und „Die Reine“. Wird der Vorname aus dem Lateinischen abgeleitet, bedeutet dieser „Das Lamm“. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts gehörte Agnes hierzulande zu den meist vergebenen Vornamen für Mädchen, bis dieser allmählich an Popularität verloren hat. Es wird Zeit, dass der wunderschöne Mädchenname wieder häufiger in den deutschen Kinderzimmern zu hören ist!

Hilla: Verzaubert euch dieser Vorname auch auf Anhieb? Kein Wunder, dass dieser schöne und althochdeutsche Name in ganz Skandinavien gerne und häufig an neugeborene Mädchen vergeben wird. Hilla hat die Bedeutungen „Die Kämpferin“ und „Die sich eifrig Bemühende“.

Ylva: Hättet ihr gedacht, dass Ylva die weibliche Form von Ulf darstellt? Wir waren auch überrascht! Der zauberhafte und hierzulande sehr seltene Mädchenname hat altnordische Wurzeln und bedeutet „Die Wölfin“. Eine Bedeutung, die eurer Tochter bestimmt gefallen wird.

Asta: Lässt sich von dem ebenso schönen Mädchennamen Astrid ableiten und hat einen altnordischen Ursprung. Nicht nur der Klang überzeugt viele werdende Eltern in Skandinavien, sondern auch die wunderschönen Bedeutungen „Der Stern“ und „Schöne Göttin“.

Svenja: Hier handelt es sich um einen typisch skandinavischen Mädchennamen, der auch hierzulande verbreitet ist. Der altnordische Vorname Svenja bedeutet „Schwan“, „Junge Kriegerin“ sowie „Junge Frau“ und stellt, wie ihr euch bestimmt schon gedacht habt, das weibliche Pendant zu Sven dar.

Birga: Der klangvolle Mädchenname hat einen keltischen Ursprung und stellt eine Nebenform von Brigitta dar. Birga bedeutet „Die Erhabene“ und erfreut sich bei vielen skandinavischen Eltern einer großen Beliebtheit.

Jördis: Ist die eingedeutschte Variante des isländischen Vornamens Hjørdis und hat die starken Bedeutungen „Göttin des Schwertes“ sowie „Göttin mit Schwert“.

Runa: Dieser Mädchenname ist wahrlich zauberhaft, denn Runa bedeutet „Die Zauberhafte“ und „Die Geheimnisvolle“. Runa lässt sich unter anderem von Gudrun oder anderen Vornamen, die mit „-run“, „-rune“ oder „-runa“ gebildet werden, ableiten und wird auch in Japan oder Bangladesch an Mädchen vergeben.

Silja: Bei diesem wunderschönen Vornamen, der lateinische Wurzeln hat, handelt es sich um die schwedische, finnische sowie niederdeutsche Verniedlichungsform von Cäcilia. Silja bedeutet „Die Blinde“, „Das geballte Wissen“, „Die Göttliche“ sowie „Das Waldkind“ und gehört unter anderem in Finnland und Schweden zu den beliebtesten Mädchennamen.

Marit: Stellt eine etwas modernere Form des ebenso sehr hübschen Mädchennamens Margarete dar und hat mit „Die Perle“ auch die gleiche schöne Bedeutung. Marit hat altgriechische Wurzeln und wird im ganzen skandinavischen Raum häufig an Babys vergeben.

Mailin: Mit hebräischen, irischen sowie norwegischen Wurzeln ist der zauberhafte Mädchenname, der unter anderem die skandinavische Koseform von Maria sowie eine irische Form von Magdalena darstellt, richtig international. „Die aus Magdala stammende“, „Mein Licht“, „Schöne Orchidee“ sowie „Honigsüße“ sind die niedlichen Bedeutungen von Mailin.

Agda: Der altgriechische Mädchenname bedeutet „Die Gute“ und stellt eine Abkürzung der Vornamen Agathe sowie Agatha dar. Mit diesem Vornamen ist eure kleine Maus bestimmt etwas ganz Besonderes im Kindergarten.

Selma: Der Ursprung des einzigartigen und hierzulande seltenen Mädchennamens ist nicht eindeutig geklärt, doch keltische, arabische sowie germanische Wurzeln sind denkbar. Somit hat Selma mit „Harmonie“, „Friede“, „Von Gott geschützt“ und „Die schöne Aussicht“ unterschiedliche Bedeutungen.

Iselin: Bei diesem Vornamen handelt es sich im wahrsten Sinne des Wortes um einen Traum-Namen, denn Iselin lässt sich von dem altirischen Wort „aisling“ ableiten, das übersetzt „Vision“ und „Traum“ bedeutet. Im deutschsprachigen Raum ist Iselin nahezu unbekannt, in Skandinavien jedoch entscheiden sich viele werdende Eltern für diesen schönen Mädchennamen.

Niela: Der dänische Mädchenname wird mit seiner Bedeutung „Kleine Königin“ viele Mädchen verzaubern und mit Stolz erfüllen! Somit könnt ihr mit diesem klangvollen Vornamen schon mal nichts falsch machen.

Lykka: Fällt eure Entscheidung auf diesen einzigartigen Mädchennamen, der sich in Schweden und ganz Skandinavien einer großen Beliebtheit erfreut, wird sich eure Tochter bestimmt sehr glücklich schätzen. Der Vorname Lykka stammt aus Schweden und bedeutet „Die Glückliche“ und „Glück“. Und was können werdende Eltern ihrer Tochter Schöneres auf ihren Lebensweg mitgeben?

Frederikke: Ist die dänische Form des althochdeutschen Mädchennamens Friederike, der wiederum das weibliche Pendant zu Friedrich darstellt. Frederikke hat die Bedeutungen „Die Friedensfürstin“ sowie „Die Friedensreiche“.

Gitte: „Die Erhabene“ ist die schöne Bedeutung des frech klingenden Mädchennamens, der Jahr für Jahr skandinavische Eltern verzaubert. Uns würde es nicht wundern, wenn Gitte auch im deutschsprachigen Raum an Popularität gewinnt.

Märta: Ist eine etwas seltenere Variante des hebräischen Vornamens Marta und hat die Bedeutungen „Die Herrin“ sowie „Die Gebieterin“. Entscheidet ihr euch für diesen außergewöhnlichen und bezaubernden Vornamen, ist eure Tochter auch namentlich etwas ganz Besonderes!

Pernilla: „Fels in der Brandung“ ist die aussagekräftige Bedeutung des klangvollen und weiblich klingenden Mädchennamens, der lateinische Wurzeln hat und die skandinavische Variante von Petronia, beziehungsweise Petronella darstellt.

Stina: Die skandinavische Kurzform von Christine oder Christina bedeutet „Die Jahreszeiten“, „Die Christin“ sowie „Die Wahrheit“ und ist nicht nur in Skandinavien, sondern auch in Deutschland ein bekannter und beliebter Vorname für neugeborene Mädchen.

Lovisa: Hättet ihr vermutet, dass Lovisa eine Variante des männlichen und weit verbreiteten Vornamens Ludwig darstellt? Somit hat der zauberhafte Mädchenname mit „Berühmte Kämpferin“ auch die gleiche Bedeutung wie das männliche und althochdeutsche Namenspendant.

Liva: Zaubert euch der schöne Vorname auch direkt ein Lächeln ins Gesicht? Somit ist es nicht verwunderlich, dass Liva derzeit zu den beliebtesten Mädchennamen Dänemarks gehört und auch viele andere skandinavische Eltern überzeugt. Liva hat altnordische Wurzeln und bedeutet „Leben“ und „Schutz“.

Joena: Stellt die eingedeutschte Form des nicht minder schönen Vornamens Joana dar, der sich wiederum aus dem hebräischen und weit verbreiteten Mädchennamen Johanna ableiten lässt. Somit hat Joena mit „Jahwe ist gütig“ und „Jahwe ist gnädig“ auch die gleichen Bedeutungen.

Marla: Der aus dem Deutschen stammende Vorname ist die Kurzform von Marlene und überzeugt werdende Eltern mit den schönen Bedeutungen „Die Sonnengleiche“, „Die Sonnenhafte“, „Die Strahlende“, „Die Schöne“, „Gottesgeschenk“, „Die Meeresperle“ sowie „Der Meeresstern“. Ein wahrlich zauberhafter Mädchenname!

Skadi: „Der Verlust“, „Die Verletzung“ sowie „Die Zerstörung“ sind die Bedeutungen des altnordischen und typisch skandinavischen Mädchennamens. Skadi ist in der nordischen Mythologie zudem der Name der Göttin der Jagd, nach welcher möglicherweise Skandinavien benannt wurde.

Vanja: Ist die schwedische Variante des ebenso zauberhaften Mädchennamens Wanja, der wiederum die Verniedlichungsform von Johanna oder Ivana darstellt. Vanja bedeutet „Jahwe ist gütig“ sowie „Jahwe ist gnädig“ und ist aus den Kindergärten Skandinaviens nicht mehr wegzudenken.

Liska: Auf den ersten Klang würde man nicht vermuten, dass es sich bei Liska um die schwedische Koseform des sehr populären Mädchennamens Elisabeth handelt, oder hättet ihr das vermutet? Liska stammt aus dem Hebräischen und hat die Bedeutung „Mein Gott ist Fülle“ und „Mein Gott hat geschworen“, kann aber auch mit „Kleines Füchsen“ übersetzt werden. Eine wirklich einzigartige und bezaubernde Namenswahl für euren kleinen Schatz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.