Startseite Vornamen 30 Jungennamen mit Y – Mit detaillierter Bedeutung & Herkunft

30 Jungennamen mit Y – Mit detaillierter Bedeutung & Herkunft

Die langersehnte Geburt eures Sohnes rückt immer näher und ihr seid noch auf der Suche nach einem außergewöhnlichen Vornamen? Das trifft sich gut, denn in diesem Artikel haben wir euch die schönsten Jungennamen mit dem Anfangsbuchstaben Y samt ihrer Herkunft und Bedeutung zusammengefasst.

Gehört ihr auch zu den werdenden Eltern, die sich für ihren Sohnemann einen Vornamen wünschen, welchen er nicht mit zahlreichen anderen Jungs teilen muss? Eines können wir euch schon mal vorab verraten: Baby-Namen mit dem Anfangsbuchstaben Y sind garantiert keine Allerweltsnamen, die an jeder Straßenecke oder auf jedem Spielplatz zu hören sind.

Viel mehr bieten die Jungennamen mit Y eine bunte Mischung aus vielen unterschiedlichen Ländern und Regionen der Welt. So stellen wir euch zum Beispiel Jungennamen aus Asien, der Türkei, aus Skandinavien, Spanien sowie Albanien vor, die unter anderem arabische, hebräische, japanische, griechische, nordische, indische oder kurdische Wurzeln haben. Dabei haben wir darauf Wert gelegt, dass die Jungennamen in unserer Liste nicht nur den gleichen Anfangsbuchstaben haben, sondern allesamt mit einer sehr schönen Bedeutung überzeugen können.

Wir hoffen, dass für jeden Geschmack der passende Baby-Name dabei ist und sind gespannt, welcher der folgenden Jungennamen eure Begeisterung entfachen wird. Lasst euch von unseren 30 schönsten Jungennamen mit dem Anfangsbuchstaben Y inspirieren.

30 Jungennamen mit dem Anfangsbuchstaben Y samt ihrer Herkunft und Bedeutung:

Yusuf: Gehört in der Türkei sowie im gesamten arabischen Sprach- und Kulturraum zu den meist vergebenen Jungennamen überhaupt. Weitere geläufige und beliebte Schreibweisen sind Yousef, Jusuf, Yossef sowie Youssef. Das arabische und türkische Namenspendant zu Josef hat hebräische Wurzeln und bedeutet „Er (Gott) fügt hinzu“.

Yves: Dass Französisch zu den schönsten Sprachen der Welt gehört und außerdem als die Sprache der Liebe gilt, beweist auch der Klang des Vornamens Yves. Dabei hat der in Frankreich sehr beliebte Jungenname ursprünglich althochdeutsche Wurzeln und kann mit „Der Bogenschütze“ übersetzt werden. Zudem stellt Yves die französische Variante von Ivo dar. Ein Jungenname, der einfach nur „très fantastique“ klingt, wie die Franzosen zu sagen pflegen.

Yorick: Hättet ihr auf den ersten Klang erkannt, dass es sich bei Yorick um die skandinavische und angelsächsische Variante von Georg handelt? Somit hat der hübsche Jungenname altgriechische Wurzeln und die Bedeutungen „Der Bauer“ sowie „Der Landarbeiter“. Verbreitet hat sich Yorick unter anderem durch das bekannte Theaterstück „Hamlet“ von William Shakespeare.

Yale: Ist nicht nur eine der renommiertesten sowie bekanntesten Universitäten in den Vereinigten Staaten, sondern auch ein wunderschöner Jungenname, der in englischsprachigen Ländern gerne vergeben wird. Yale stammt aus dem Walisischen und trägt die Bedeutungen „Der vom fruchtbaren Hochland“ sowie „Fruchtbares Hochland“.

Yazid: Zaubert euch der klangvolle Jungenname ein Lächeln ins Gesicht? Auch viele werdende Eltern in arabischen Ländern sind verständlicherweise von Yazid begeistert und vergeben den Vornamen, welcher „zunehmen“ und „wachsen“ bedeutet, gerne an ihre Söhne.

Yaro: Werdende Eltern sind spätestens, wenn sie die herzerwärmende Bedeutung „Der geliebte Sohn“ erfahren, von Yaro entzückt. Dabei hat der wunderschöne Jungenname kurdische sowie indische Wurzeln und ist vor allem in Indien sowie in der Türkei verbreitet. Konnte Yaro euer Herz bereits erobern?

Yakub: Bestimmt habt ihr schon ganz richtig vermutet, dass es sich bei Yakub um eine Nebenform von Jakob handelt. Um genauer zu sein, ist Yakub die in der Türkei verbreitete und äußerst beliebte Variante des Jungennamens. In der Bibel ist Jakob ein Sohn Isaaks und einer der Erzväter Israels, der sich außerdem bei der Geburt an der Ferse seines Zwillingsbruders Esau festgehalten hat. Somit hat Yakub nicht nur hebräische Wurzeln, sondern auch einen Bezug zur Bibel. Wird der Vorname ins Deutsche übersetzt, ist die Bedeutung von Yakub „Der Fersenhalter“ sowie „Er (Gott) möge schützen“.

Yanis: Der hübsche Jungenname stellt eine Nebenform von Johannes dar und überzeugt vor allem werdende Eltern in Griechenland bei der Namenssuche. Ursprünglich stammt Yanis aus dem Hebräischen und bedeutet „Jahwe ist gütig“ sowie „Jahwe ist gnädig“. Und, schafft es Yanis auch in eure engere Namensauswahl?

Yandel: Herkunft und Bedeutung des außergewöhnlichen Jungenamens sind uns leider nicht bekannt, allerdings hat uns der Klang auf Anhieb überzeugt, weshalb wir euch Yandel gerne vorstellen wollen. Werdende Eltern in Mittel- und Südamerika sind der gleichen Meinung und vergeben den Vornamen häufig an ihre Sprösslinge.

Ylber: Bei dem außergewöhnlichen Klang sowie der märchenhaften Bedeutung „Der Regenbogen“ ist es wirklich kein Wunder, dass werdende Eltern in Albanien und im Kosovo von Ylber begeistert sind und den Jungennamen häufig an den männlichen Nachwuchs vergeben. Und wer weiß, vielleicht ist Ylber in Zukunft auch in deutschsprachigen Ländern häufiger zu hören?

Yadid: Hat hebräische Wurzeln und kann mit „Der Gelliebte“ und „Der Freund“ übersetzt werden. Zu finden ist der hübsche und hierzulande kaum bekannte Jungenname unter anderem in Polen sowie in Israel.

Yanko: Die bulgarische und absolut entzückend klingende Koseform von Johannes hat nicht nur einen Bezug zur Bibel, sondern auch hebräische Wurzeln und bedeutet „Jahwe ist gütig“ sowie „Jahwe ist gnädig“. Eine nicht minder schöne und garantiert seltenere Namensalternative zu dem weit verbreiteten Jungennamen Johannes.

Yaak: Unter anderem in der Ukraine sowie in Russland ist der klangvolle und hierzulande meist unbekannte Jungenname, der „Jahwe möge beschützen“ bedeutet, weit verbreitet. Seinen Ursprung hat die russische Koseform von Yakov im Hebräischen.

Yngvar: Üben nordische Götter- und Heldensagen sowie der Klang von Vornamen aus dem hohen Norden eine besondere Anziehungskraft auf euch aus? Sollte dies der Fall sein, haben wir mit Yngvar einen sehr klangvollen Jungennamen für euch und euren Sohnemann. Yngvar stellt eine Nebenform des altnordischen Jungennamens Ingvar dar und bedeutet „Kriegerischer Gott“. Sowohl Yngvar als auch Ingvar werden in allen skandinavischen Ländern häufig an die Männer der Schöpfung vergeben.

Yannik: In den letzten Jahren konnte der Jungenname seine Beliebtheit enorm steigern, was wir bei dem schönen Klang von Yannik sehr gut verstehen können. Ableiten lässt sich der aus dem Hebräischen stammende Jungenname von Johannes, weshalb Yannik mit „Jahwe ist gütig“, „Jahwe ist gnädig“ und „Gott hat Gnade bewiesen“ auch die gleichen Bedeutungen trägt.

Yahir: Wird der aus dem Hebräischen stammende Vorname ins Deutsche übersetzt, trägt Yahir die hübsche Bedeutung „Der Erleuchtete“. Ein wirklich wunderschöner Jungenname, der sich insbesondere in englischsprachigen Ländern einer großen Beliebtheit erfreut.

Yoshua: Seid ihr auf der Suche nach einem Jungennamen mit Bezug zur Bibel? Dann solltet ihr Yoshua bei eurer Namenssuche unbedingt in Erwägung ziehen. Seine Wurzeln hat der hübsche und vor allem in englischsprachigen Ländern beliebte Vorname, welcher „Gott ist Heil“ und „Gott hilft“ bedeutet, im Hebräischen. Im Alten Testament ist Joshua unter anderem ein Führer der Israeliten.

Yuma: Neben japanischen hat der sehr klangvolle Jungenname auch indianische Wurzeln, weshalb die Bedeutungen mit „Das Wurfmesser“, „Sohn des Häuptlings“, „Sohn des Flusses“ sowie „Die Ehrlichkeit“ und „Das Glück“ unterschiedlich ausfallen. Zudem ist Yuma die Bezeichnung für einige Indianerstämme in den USA.

Yaron: Neben dem Klang können vor allem die positiven Bedeutungen „Der Jubelnde“, „Der vor Freude Singende“, „Er wird glücklich sein“ und „Er wird singen“ werdende Eltern bei der Namenssuche begeistern. Mit einem so besonderen Vornamen, der übrigens hebräische Wurzeln hat, kann euer Sohnemann eigentlich nur zu einem fröhlichen und glücklichen Menschen heranwachsen.

Yuzo: Deutsche oder europäische Vornamen sind euch etwas zu langweilig? Dann haben wir mit Yuzo ein ganz besonderes Namens-Schmuckstück für euch und euren Sohn. Dabei kann der in Japan sowie anderen asiatischen Ländern beliebte Jungenname vor allem wegen seiner Bedeutung „Die schöne Blume“ bei werdenden Eltern punkten.

Yan: Hier wird bereits auf den ersten Blick deutlich, dass es sich um eine Nebenform des hierzulande weit verbreiteten und beliebten Jungennamens Jan handelt. Somit hat Yan einen hebräischen Namensursprung und die religiösen Bedeutungen „Jahwe ist gütig“ und „Jahwe ist gnädig“.

Yadigar: Der kurdische Jungenname erfreut sich unter anderem in Armenien, Syrien sowie in der Türkei und im Libanon einer großen Popularität, was bestimmt auch mit der bezaubernden Bedeutung „Das Geschenk“ zusammenhängt. Was für eine passende und klangvolle Namenswahl für das beste Geschenk der Welt, oder was meint ihr?

Yamin: Was hat der außergewöhnliche Vorname wohl mit Benjamin gemeinsam? Auf den ersten Blick würde man es nicht sofort vermuten, doch der im arabischen Sprach- und Kulturraum geläufige Jungenname stellt eine Nebenform von Jamin dar, der sich wiederum von Benjamin ableiten lässt. Somit hat Yamin die Bedeutungen „Der Gerechte“, „Die rechte Hand Gottes“, „Sohn des Glücks“ und „Das Glückskind“. Was für zauberhafte Bedeutungen für euren eigenen Sohn des Glücks!

Yanif: Die Bedeutungen des hebräischen Jungennamens sind so einzigartig, dass Yanif auf keinen Fall in unserer Liste der 30 schönsten Jungennamen mit dem Anfangsbuchstaben Y fehlen darf. Denn wird der in Israel sowie einigen englischsprachigen Ländern verbreitete Vorname ins Deutsche übersetzt, bedeutet Yanif „Er wird gedeihen“ und „Er wird aufblühen“.

Yarden: Stellt eine seltenere Variante von Jarden, beziehungsweise Jordan dar und hat hebräische Wurzeln sowie die Bedeutung „Der Herabsteigende“. In der Bibel ist Jordan der Fluss, in welchem Jesus von Johannes dem Täufer getauft wurde. Ein sehr klangvoller Vorname mit Bezug zur Bibel, der gewiss nicht auf jedem Spielplatz zu hören ist!

Yanu: Haben es euch Vornamen aus Afrika angetan oder habt ihr vielleicht selbst afrikanische Wurzeln? Dann könnte euch Yanu mit seinen Bedeutungen „Der Bär“, „Der Krieger“ und „Der Magier“ gefallen. Aus welchem Teil Afrikas der wunderschöne Jungenname genau stammt, ist uns leider nicht bekannt.

Yvo: Kurz, einprägsam und äußerst klangvoll! All diese Eigenschaften sind in dem Jungennamen, der althochdeutsche Wurzeln hat und „Der Bogenschütze“ sowie „Der Gottbegnadete“ bedeutet, vereint. Nicht nur hierzulande, auch in Kroatien sowie Serbien sind werdende Eltern von Yvo begeistert.

Yagiz: Der in der Türkei verbreitete Vorname hat nicht nur einen außergewöhnlich schönen Klang zu bieten, sondern kann bei werdenden Eltern auch mit seinen Bedeutungen „stark“ und „schön“ punkten. Wir sind uns fast sicher, dass euer Sohn sehr stolz auf seinen Namen sein wird, solltet ihr euch für Yagiz entscheiden.

Yuto: Leider ist uns die Bedeutung des japanischen Jungennamens nicht bekannt, doch der Klang hat uns so gut gefallen, dass wir euch Yuto nicht vorenthalten wollen. Und bei diesem wundervollen Klang wird die Bedeutung doch gleich etwas zur Nebensache, oder?

Yllian: Zum Abschluss haben wir noch einen wahren Stern am Vornamen-Himmel für euch und euren Sohn, denn der albanische Jungenname hat die wundervolle Bedeutung „Wie ein Stern“. Wir können wirklich sehr gut verstehen, dass Yllian viele werdende Eltern im Kosovo sowie Albanien verzaubert. Und wer weiß, vielleicht wird der klang- und bedeutungsvolle Jungenname in Zukunft auch hierzulande an die Männer der Schöpfung vergeben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.