Startseite Vornamen 30 Jungennamen mit N – Mit detaillierter Bedeutung & Herkunft

30 Jungennamen mit N – Mit detaillierter Bedeutung & Herkunft

Elias, Nick, Ben oder soll es doch lieber ein seltenerer Vorname für euren Sohn sein? Zwar erfüllt die Namenssuche werdende Eltern in erster Linie mit Stolz und Freude, doch die Entscheidung an sich ist oft nicht so leicht zu treffen. Um euch bei der Suche nach einem passenden Jungennamen zu inspirieren, stellen wir euch in diesem Artikel die 30 schönsten Jungennamen mit dem Anfangsbuchstaben N vor und klären euch zudem über deren Herkunft sowie Bedeutung auf.

Werdende Eltern können sich zwischen einer Vielzahl von trendigen, außergewöhnlichen, religiösen, deutschen und internationalen Vornamen entscheiden. So weit so gut, doch die Flut an schönen Vornamen stellt einige Eltern vor große Entscheidungsschwierigkeiten.

Aus diesem Grund haben wir euch die schönsten und klangvollsten Jungennamen herausgesucht, die neben dem gleichen Anfangsbuchstaben auch besonders schöne Bedeutungen aufweisen. In unserer Namensauswahl findet ihr zudem nicht nur derzeit angesagte, sondern auch außergewöhnliche Vornamen aus aller Welt. Somit ist hoffentlich für jeden Geschmack der richtige Jungenname dabei.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Durchstöbern und hoffen, dass euch unsere Auswahl gefällt und ihr im besten Fall einen passenden Vornamen für euren kleinen Schatz findet. Und hier sind sie, unsere 30 schönsten Jungennamen mit dem Anfangsbuchstaben N samt ihrer Herkunft und Bedeutung.

30 Jungennamen mit dem Anfangsbuchstaben N mit ihrer Herkunft und Bedeutung:

Nikolai: Wie ihr bestimmt schon ganz richtig vermutet habt, stellt Nikolai die russische Variante des altgriechischen Jungennamens Nikolaus dar. Der in Russland äußerst beliebte Vorname hat die Bedeutung „Sieg des Volkes“. Entscheidet ihr euch bei der Namenssuche für Nikolai, darf sich euer Sohnemann nicht nur über einen sehr klangvollen Vornamen, sondern auch über seinen Namenstag am 6. Dezember, dem Nikolaustag, freuen.

Nison: Erwartet ihr die Geburt von eurem Sohn vielleicht im Frühlingsmonat April? Dann könnte der aramäische Vorname eine passende Namensalternative darstellen, denn Nison hat die Bedeutung „Der April“. Natürlich auch für Söhne, die das Licht der Welt in einem anderen Monat erblicken, eine schöne sowie außergewöhnliche Namensalternative.

Nelio: Dieser wunderschöne Jungenname, der vor allem werdende Eltern in Italien begeistert, stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet „Der Starke“. Wir sind uns fast sicher, dass sich euer Sohn sehr über den schönen Klang sowie die Bedeutung des Jungennamens freuen wird. Jetzt muss Nelio nur noch euch überzeugen!

Norbert: Setzt sich aus den beiden althochdeutschen Wörtern „nord“ (auf Deutsch: Der Norden) sowie „beraht“ (auf Deutsch: glänzend, strahlend) zusammen. Somit hat Norbert die schönen Bedeutungen „Licht des Nordens“, „Der Glänzende“, „Der Strahlende aus dem Norden“ und „Der im Norden Leuchtende“. Früher wurde der schöne Jungenname nicht nur in Deutschland, sondern auch in Frankreich häufig an den männlichen Nachwuchs vergeben. Es ist an der Zeit, Norbert namentlich wieder aufleben zu lassen, oder was meint ihr?

Nuccio: Bei diesem Vornamen würde man wirklich nicht vermuten, dass es sich um eine in Italien sehr beliebte Form von Josef handelt, oder? Wir waren zumindest auf den ersten Klang sehr überrascht. Somit hat Nuccio hebräische Wurzeln und die Bedeutung „Er (Gott) fügt hinzu“. Eine wunderschöne Namensalternative für alle werdende Eltern, die sich den italienischen Flair direkt nach Hause ins Kinderzimmer holen wollen.

Najuk: In Indien erfreut sich der hübsche Jungenname, der aus dem Hindi stammt, einer großen Beliebtheit bei werdenden Eltern. Bei diesem einzigartigen Klang und den Bedeutungen „Der Feine“, „Der Zarte“ und „Der Sensible“ ist das auch wirklich nicht verwunderlich.

Noel: Der wunderschöne Jungenname hat lateinische Wurzeln und bedeutet „Der Tag der Geburt“. Aus dem Französischen übersetzt, bedeutet Noel hingegen „Der an Weihnachten Geborene“. Aus diesem Grund wird Noel in Frankreich traditionell an Söhne vergeben, die an Weihnachten geboren werden.

Nakoa: Aloha, Baby! Dieser Jungenname klingt genauso traumhaft, wie sein Herkunftsland ist! Denn Nakoa stammt aus dem Hawaiianischen und hat die Bedeutungen „Der Mutige“, „Der Krieger“ und „Der Kämpfer“.

Namik: Klingt der arabische Jungenname nicht wunderbar? Der Meinung sind auch viele werdende Eltern in der Türkei, die Namik häufig an den männlichen Nachwuchs vergeben. Doch auch hierzulande wird der Vorname verständlicherweise immer beliebter. Kein Wunder bei diesem bezaubernden Klang sowie den Bedeutungen „Der Schriftsteller“ und „Der Schreiber“.

Nathan: Seid ihr auf der Suche nach einem Vornamen mit Bezug zur Bibel? Vielleicht überzeugt euch der hübsche und aus dem Hebräischen stammende Jungenname bei der Namenssuche. Ableiten lässt sich Nathan von den nicht minder klangvollen Vornamen Nathaniel sowie Jonathan und hat somit die religiösen Bedeutungen „Gott hat gegeben“, „Der Geber“ und „Der Gebende“.

Nelis: Hättet ihr auf den ersten Klang gedacht, dass es sich bei Nelis um die niederländische Abkürzung von Cornelius handelt? Somit hat Nelis lateinische Wurzeln und die Bedeutung „Der Gehörnte“. Eine besondere und vor allem etwas peppiger klingende Namensalternative zu Cornelius.

Nils: Kurz, einprägsam und klangvoll! All diese Eigenschaften sind in der skandinavischen Form von Nikolaus vorhanden. In Skandinavien sowie Friesland gehört Nils zu den beliebtesten Jungennamen, doch auch im deutschsprachigen Raum ist Nils alles andere als unbekannt. Nils hat einen altgriechischen Namensursprung und bedeutet „Sieg des Volkes“.

Noah: Seit Jahren ist Noah in der Liste der beliebtesten Jungennamen Deutschlands ganz vorne mit dabei und das absolut zu Recht. Der hübsche Vorname, der in seltenen Fällen auch an Mädchen vergeben wird und aus der Bibel bekannt ist, stammt aus dem Hebräischen und hat die schönen Bedeutungen „Der Ruhe Bringende“, „Der Tröstende“ sowie „Der Beruhigende“.

Nepomuk: Zwar ist die Bedeutung mit „Aus Nepomuk stammend“ nicht gerade spektakulär, doch uns hat der in Tschechien beliebte Jungenname so gut gefallen, dass wir euch diesen auf keinen Fall vorenthalten wollten. Dabei ist Nepomuk nicht nur ein sehr außergewöhnlich klingender Vorname, sondern auch eine Stadt in Westböhmen (Tschechien), die zwischen Pilsen und Budweis liegt.

Nabor: Stammt aus dem Hebräischen und bedeutet „Prophet des Lichts“. Zudem ist Nabor ein katholischer Heiliger sowie Schutzheiliger gegen Kinderkrankheiten. Eine seltene und ganz besondere Namensalternative mit religiösem Bezug.

Neo: Ihr sucht einen kurzen Vornamen für euren süßen Schatz, der auch noch mit einem schönen Klang überzeugen kann? Dann könnte euch der Jungenname, der sich von dem altgriechischen Wort „neos“ (auf Deutsch: neu, jung, frisch, ungewöhnlich) ableiten lässt und somit „Der Neue“ bedeutet, gut gefallen. Aus dem Afrikanischen übersetzt, bedeutet Neo „Das Geschenk“. Was für ein passender Name für das beste Geschenk überhaupt!

Naif: Bei dem arabischen Jungennamen ist der Name Programm, denn Naif hat die passende Bedeutung „Der Außergewöhnliche“. Kein Wunder, dass werdende Eltern in der Türkei sowie im gesamten arabischen Raum von Naif begeistert sein und den Vornamen gerne an ihre Söhne vergeben. Eben ein wirklich außergewöhnlicher Name, oder?

Norik: Woher der schöne Vorname genau stammt, ist nicht eindeutig geklärt, allerdings sind lateinische, armenische sowie albanische Wurzeln denkbar. Daher fallen die Bedeutungen mit „Neuer, junger Mann“ (armenisch), „Der Reine“ (albanisch) sowie „Aus Noricum stammend“ (lateinisch) unterschiedlich aus. Egal, woher der Jungenname letztendlich stammt, der Klang ist einfach einmalig!

Nándor: Ihr mögt den Namen Ferdinand, allerdings wünscht ihr euch noch das gewisse Namens-Extra für euren Sohnemann? Dann solltet ihr die ungarische Kurzform Nándor bei eurer Namenswahl unbedingt in Erwägung ziehen. Ursprünglich hat Nándor gotische Wurzeln und die Bedeutung „Der kühne Beschützer“. Wirklich eine hübsche und vor allem seltenere Namensalternative zu Ferdinand.

Normann: „Der Normanne“ sowie „Mann aus dem Norden“ sind die Bedeutungen des althochdeutschen Jungenamens, der mittlerweile leider etwas aus der Mode gekommen ist. Vielleicht verhelft ihr Normann ja zu seinem wohlverdienten Namens-Comeback? Das Potenzial hat der Vorname allemal.

Narvik: Ist nicht nur eine norwegische Stadt nördlich des Polarkreises, sondern auch ein zauberhafter Jungenname, der „Nordischer Kämpfer“ und „Nördliche Bucht“ bedeutet. Wir können sehr gut verstehen, dass Narvik in Norwegen gerne und häufig an neugeborene Söhne vergeben wird und wer weiß, vielleicht ist der Vorname auch schon bald aus deutschen Kinderzimmern zu hören.

Norwin: Hier haben wir den perfekten Vornamen für alle werdende Eltern, die den hohen Norden lieben, denn der althochdeutsche Jungenname bedeutet „Nordischer Freund“, „Der Freund aus dem Norden“ sowie „Freund des Nordens“.

Nino: Zaubert euch der Jungenname auch direkt ein Lächeln ins Gesicht? Dann geht es euch wie vielen werdenden Eltern in Italien, die von Nino absolut begeistert sind und den Vornamen gerne an ihre Söhne vergeben. Bei Nino handelt es sich um die gängige Abkürzung des ebenso bezaubernden Jungennamens Giovanni, der wiederum die italienische Form von Johannes darstellt. Somit hat Nino hebräische Wurzeln und bedeutet „Gott ist gütig“ sowie „Gott ist gnädig“. Wird Niño aus dem Spanischen übersetzt, sind die Bedeutungen hingegen „Das Kind“ und „Der Junge“. So oder so eine wunderschöne Namensalternative für euren Jungen.

Nivard: Stammt aus dem Althochdeutschen und kann mit „Der trotz Missgunst Starke“ übersetzt werden. Sollte eure Namenswahl auf Nivard fallen, kann sich euer Sohn über einen sehr außergewöhnlichen und klangvollen Vornamen freuen.

Naruto: Seid ihr von japanischen Vornamen fasziniert oder stammt eure Familie vielleicht sogar selbst aus Japan? Vielleicht kann euch dann der in Japan beliebte Jungenname bei der Namensuche überzeugen. Und auch die Bedeutungen von Naruto können sich mit „Stark“ sowie „Die verborgene Kraft“ durchaus hören lassen.

Nanno: Klingt Nanno nicht erfrischend frech und fröhlich? Der unter anderem in Friesland bekannte gotische Jungenname stellt die friesische Form von Ferdinand dar und bedeutet „Der Dreiste“, „Der Kühne“ sowie „Kühner Beschützer“.

Neven: Hat slawische Wurzeln und wird insbesondere in Mazedonien, Serbien und Kroatien an Neugeborene vergeben. Neven bedeutet „Die Ringelblume“ sowie „Der nicht Welkende“ und hat aufgrund seines schönen Klangs durchaus das Potenzial, auch hierzulande bekanntzuwerden.

Nilian: Gefällt euch der Jungenname mit griechischen sowie hebräischen Wurzeln auch so gut wie uns? Dann solltet ihr Nilian unbedingt in eure engere Namensauswahl mit aufnehmen. Und nicht nur der Klang, auch die Bedeutungen können mit „Der große Strom Gottes“ und „Strom des Lebens“ bei werdenden Eltern punkten.

Nurkan: „Strahlender Fürst“ ist die Bedeutung des arabischen Jungennamens, der nicht nur in der Türkei, sondern in vielen arabischen Ländern populär ist.

Nelo: Die spanische Abkürzung von Daniel und Manuel stammt aus dem Hebräischen und hat die religiösen Bedeutungen „Gott ist mein Richter“ sowie „Gott sei mit uns“. Ein klangvoller Jungenname mit Wow-Effekt, der das Herz von werdenden Eltern höherschlagen lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.