Startseite Vornamen 30 Jungennamen mit B – Mit detaillierter Bedeutung & Herkunft

30 Jungennamen mit B – Mit detaillierter Bedeutung & Herkunft

Ihr seid momentan auf der Suche nach einem schönen und ganz besonderen Vornamen für euren Sohn? Dann seid ihr auf unserer Seite richtig! In diesem Artikel haben wir euch die 30 schönsten Jungennamen mit B auf einen Blick und zur Inspiration zusammengefasst.

Die Suche nach einem geeigneten und natürlich auch individuellen Vornamen stellt viele werdende Eltern vor ein kleines Hindernis. Kein Wunder, bei der Flut an wunderschönen Mädchen- und Jungennamen fällt die Entscheidung alles andere als leicht.

Damit alle werdende Eltern bei der Namenssuche für ihren Sprössling auf ihre Kosten kommen, haben wir ein bunt gemischtes Potpourri an Jungennamen aus verschiedenen Ländern und mit unterschiedlichen Wurzeln zusammengestellt.

So sind neben slawischen, italienischen, altfranzösischen, aramäischen, ungarischen, nordischen, englischen, hebräischen, lateinischen und althochdeutschen Namen, natürlich auch Vornamen mit einem Bezug zur Bibel zu finden. Zudem könnt ihr zwischen trendigen, aber auch traditionellen und alten Jungennamen herumstöbern und euch inspirieren lassen.

Bei unserer liebevoll ausgewählten Namensliste haben wir außerdem darauf geachtet, dass die Jungennamen mit dem Anfangsbuchstaben B nicht zu exotisch oder gar skurril sind, aber dennoch nicht langweilig und alltäglich klingen.

Wichtig war uns auch, dass die ausgewählten Jungennamen überzeugende, schöne oder tief gehende Bedeutungen haben, mit welchen sich euer Sohn auf seinem späteren Lebensweg im besten Fall identifizieren kann. Gleichzeitig sind unsere Jungennamen mit B allesamt leicht auszusprechen und weisen, auch wenn diese teilweise aus einem anderen Land stammen, keine Schwierigkeiten in der Schreibweise auf.

Wir hoffen, dass euch unsere Namensauswahl gefällt und ihr euch bei der Namenssuche für euren Sohnemann inspirieren lassen könnt. Natürlich würde es uns freuen, wenn ihr im besten Fall fündig werdet und ihr einen geeigneten Vornamen für euren kleinen Schatz findet. Viel Spaß beim Durchstöbern unserer 30 schönsten Jungennamen mit dem Anfangsbuchstaben B.

30 schöne Jungennamen mit dem Anfangsbuchstaben B sowie deren Herkunft und Bedeutung

Berthold: Fällt eure Namenswahl auf Berthold, entscheidet ihr euch für einen althochdeutschen Jungennamen mit einer langen Tradition und der schönen Bedeutung „Glänzender Herrscher“. Nicht nur deutsche, auch französische Eltern vergeben den Vornamen nach wie vor gerne an ihre Neugeborenen.

Ben: Kurz, bündig und wunderschön! Kein Wunder, dass der hebräische Jungenname zu den beliebtesten und meist vergebenen Vornamen Deutschlands gehört und Jahr für Jahr viele werdende Eltern entzückt. Und auch die Bedeutungen sind mit „Der Gesegnete“, „Der gute Redner“, „Sohn der rechten Hand“ sowie „Sohn des Glücks“ und „Glückskind“ überzeugend. Mit diesem Vornamen, der die englische Kurzform von Benjamin darstellt, kann sich euer Sohn wahrlich glücklich schätzen.

Bastian: Die Kurzform von Sebastian hat seinen Ursprung im Altgriechischen und bedeutet „Der Ehrwürdige“ sowie „Der Mann aus Sebaste“. Zurückführen lässt sich der schöne und beliebte Jungenname auf die griechische und antike Stadt Sebaste.

Beek: Ihr seid auf der Suche nach einem nordisch klingenden Vornamen für euren Sohnemann? Dann könnte euch der althochdeutsche Jungenname Beek gefallen. Beek stellt die niederdeutsche Kurzform von Berthold sowie anderen Vornamen, die mit „Bert-“ beginnen, dar und hat die schöne Bedeutung „Der Strahlende“.

Balthasar: Wünscht ihr euch für euren Sohn einen Vornamen mit biblischem Bezug? Balthasar hat babylonisch-hebräische Wurzeln und war zudem der Name von einem der Heiligen drei Könige. Übersetzt bedeutet der wunderschöne Jungenname „Gott schütze sein Leben“, „Gott erhalte den König“ und „Gott wird helfen“.

Bodo: „Der Bote“ und „Der Gebieter“ sind die Bedeutungen des althochdeutschen Männernamens, der heutzutage nur noch selten an Neugeborene vergeben wird. Wir finden, der Jungenname hat ein Comeback zurück in die Kinderzimmer verdient.

Bennett: Hat lateinische Wurzeln und stellt die englische Kurzform von Benedikt dar. Bennett bedeutet „Der Gesegnete“ und wird vor allem in englischsprachigen Ländern vergeben.

Bernhard: Der althochdeutsche Jungenname setzt sich aus den Wörtern „bero“ (auf Deutsch: Der Bär) und „hart“ (auf Deutsch: stark, kühn) zusammen und hat daher die Bedeutungen „Stark wie ein Bär“ und „Starker Bär“. Eurem Sohn würden die Bedeutungen bestimmt sehr gut gefallen, oder was meint ihr?

Bosse: Ist vor allem in Schweden und im Norden Deutschlands bekannt und wird dort um einiges häufiger an neugeborene Jungen vergeben als im südlichen Teil von Deutschland. Bosse hat einen niederdeutschen Ursprung und bedeutet „Der fest Entschlossene“ sowie „Kräftiger Schutz“. Aus dem Schwedischen übersetzt, ist die Bedeutung „Der Sesshafte“.

Béla: Hat es euch der hierzulande außergewöhnliche und seltene Jungenname auch auf den ersten Klang angetan? Béla hat seinen Namensursprung im Ungarischen und bedeutet „Von edler Abstammung“, „Die Zerstörung“, „Der Herzliche“, „Der Gutmütige“, „Der Weiße“, „Der Glänzende“ und „Der Vornehme“.

Brian: Hat keltische Wurzeln und wird insbesondere in Irland sowie anderen englischsprachigen Ländern an die Männer der Schöpfung vergeben. Und auch die Bedeutungen können sich mit „Der Starke“, „Der Erhabene“, „Der Edle“, „Der Erhobene“ sowie „Der Hügel“ durchaus hören lassen.

Bjarne: Ihr seid von den klangvollen nordischen Vornamen begeistert? Dann stellt der althochdeutsche Jungenname, bei welchem es sich um die dänische sowie norwegische Form von Björn handelt, eine schöne Namensalternative dar. Bjarne hat die Bedeutungen „Der Braune“ und „Der Bär“.

Bart: „Sohn des Talmai“ ist die Bedeutung des aus dem Aramäischen stammenden Jungennamens, der eine Abkürzung des nicht minder schönen Namens Bartholomäus darstellt. Nicht nur für eingefleischte Fans der Simpsons eine erfrischende Namenswahl.

Bryson: Ist unter anderem in Irland sowie im englischsprachigen Raum ein populärer Jungenname, der aus dem Englischen stammt. Bryson bedeutet „Sohn von Bryce“, ist aber auch für alle anderen Söhne eine gute und hierzulande außergewöhnliche Namensalternative.

Bill: Klingt der Jungenname nicht fröhlich und modern zugleich? Bill stammt ursprünglich aus dem Althochdeutschen und lässt sich von William ableiten, der wiederum die englische Form von Wilhelm darstellt. Somit hat Bill die schöne Bedeutung „Entschlossener Beschützer“.

Bruno: Nicht nur hierzulande wird Bruno wieder häufiger an neugeborene Jungen vergeben, auch in Italien ist der althochdeutsche Jungenname beliebt und verbreitet. Bruno hat die Bedeutungen „Der Braune“ sowie „Der Bär“ und ist die latinisierte Form von Brun, welcher unter anderem der Beiname das Gottes Odin war.

Bekir: Der in der Türkei sehr beliebte Jungenname hat einen arabischen Ursprung und bedeutet „Neugeboren“ sowie „Der Frühaufsteher“. Ob euer Sohn mit diesem Vornamen automatisch ein Frühaufsteher oder doch vielleicht ein Langschläfer wird, bleibt mit Spannung abzuwarten.

Benjamin: Der wunderschöne und traditionelle Jungenname setzt sich aus den Wörtern „ben“ (auf Deutsch: Der Sohn) sowie „jamin“ (auf Deutsch: rechte Hand, Süden) zusammen und hat daher die Bedeutungen „Sohn meiner rechten Hand“, „Glückskind“ und „Sohn des Glücks“. Benjamin hat hebräische Wurzeln und ist in veränderten Schreibweisen auch bei italienischen, französischen, spanischen, türkischen, rumänischen und russischen Eltern sehr beliebt.

Baldovino: Ihr liebt nicht nur das einzigartige La-Dolce-Vita Italiens, sondern auch den wundervollen Klang italienischer Vornamen? Dann haben wir mit Baldovino ein richtiges italienisches Schmuckstück in Sachen Vornamen für euch. Baldovino stellt die italienische Form von Baldwin dar und bedeutet „Kühner Freund“. Ursprünglich stammt der klangvolle Vorname aus dem Althochdeutschen.

Beltrán: Klingt der hierzulande seltene Jungenname nicht einfach nur einzigartig und entzückend? Das dachten wir uns auch, weshalb wir euch den althochdeutschen Vornamen auf keinen Fall vorenthalten wollten. Beltrán bedeutet übersetzt „Glänzender Rabe“ und ist vor allem in Spanien bekannt.

Bruce: Lässt sich auf einen Ort in der schönen Normandie zurückführen und hat somit altfranzösische Wurzeln. Bruce hat die Bedeutung „Der Göttliche“ und war früher vor allem als schottischer Familienname in Gebrauch.

Björn: Nicht nur hierzulande, auch in Schweden, Dänemark, Norwegen und Island kommt der schöne Vorname bei werdenden Eltern sehr gut an. Björn stammt ursprünglich aus dem Nordischen und bedeutet unter anderem „Der Bär“.

Bob: Ihr sucht einen kurzen und einprägsamen Vornamen für euren Sohn? Dann ist Bob eine peppige und schöne Namenswahl. Die englische Abkürzung von Robert hat einen althochdeutschen Ursprung und bedeutet übersetzt „Der mit Ruhm glänzende“ sowie „Von glänzendem Ruhm“.

Bogomir: Wenn ihr einen hierzulande äußerst seltenen Vornamen für euren kleinen Schatz sucht, kommt definitiv Bogomir infrage. Der slawische Jungenname bedeutet in etwa „Gottesfriede“. Bogomir wird unter anderem in Mazedonien, Kroatien, Bulgarien, Jugoslawien sowie in Serbien an die kleinen Männer der Schöpfung vergeben. Vielleicht ja auch bald im deutschsprachigen Raum?

Benno: Stammt aus dem Althochdeutschen und hat die Bedeutung „Der Bärenstarke“. Benno hat sich aus Bernhard sowie anderen Vornamen, die mit „Bern-“ beginnen, zu einem eigenständigen Jungennamen entwickelt.

Boris: Es ist denkbar, dass sich Boris aus dem slawischen Jungennamen Borislaw abgeleitet hat, belegt ist dies jedoch nicht. Vor allem in Bulgarien und Russland entscheiden sich viele werdende Eltern für den slawischen Vornamen, welcher „Der Kämpfer“ und „Der Wolf“ bedeutet.

Bogdan: Ist insbesondere im slawischen Kultur- und Sprachkreis verbreitet und ist nicht nur als Jungenname, sondern auch als Nachname geläufig. Bogdan setzt sich aus den Wörtern „bog“ (auf Deutsch: Gott) sowie „dan“ (auf Deutsch: Geschenk) zusammen und hat somit die schönen Bedeutungen „Gottgegeben“ und „Geschenk Gottes“.

Bo: Gehört wohl zu den kürzesten Jungennamen überhaupt und hat neben altnordischen auch Wurzeln im Mandarin. Was für ein interessanter Namensursprung, oder? Bo hat unter anderem die Bedeutungen „Der Sesshafte“, „Die Welle“, „Der Bewohner“ und „Der Kämpfer“. Wird der außergewöhnliche Vorname, der in seltenen Fällen auch an Mädchen vergeben wird, aus dem Chinesischen übersetzt, bedeutet Bo „Wertvoll“.

Burkhard: Zwar ist der althochdeutsche Vorname über die letzten Jahre aus der Mode gekommen, allerdings ist Burkhard zu besonders, um in der Namensversenkung zu verschwinden. Und auch die Bedeutung „Der starke Schutz“ klingt doch durchaus überzeugend, oder?

Bernd: Die weit verbreitete und durchaus beliebte Abkürzung von Bernhard hat sich über die Jahre zu einem eigenständigen Jungennamen etabliert. Bernd hat althochdeutsche Wurzeln und bedeutet „Der Bärenstarke“. Wir finden den Vornamen auch bärenstark!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.