Startseite Vornamen 30 beliebte englische Mädchennamen mit detaillierter Bedeutung & Herkunft

30 beliebte englische Mädchennamen mit detaillierter Bedeutung & Herkunft

Mädchennamen

Wollt ihr eure Tochter mit einem englischen Vornamen beglücken? Die Chancen einen wunderschönen und hierzulande außergewöhnlichen Vornamen zu finden, stehen äußerst gut, denn die Liste an englischen Mädchennamen ist riesengroß.

Zudem gehört Englisch zu den meistgesprochenen Sprachen weltweit, weshalb sich englische Vornamen für Jungen und Mädchen nicht nur im Vereinigten Königreich einer großen Beliebtheit erfreuen. Kein Wunder also, dass sich auch immer mehr Eltern aus Deutschland sowie aus Österreich und der Schweiz für einen englischen Vornamen für ihre Tochter oder ihren Sohn entscheiden.

Viele der englischen Mädchen- und Jungennamen haben einen altenglischen, irischen oder keltischen Ursprung. Doch auch Vornamen mit altgriechischen, germanischen oder hebräischen Wurzeln sind unter den beliebtesten englischen Vornamen zu finden.

Zu den beliebtesten englischen Mädchennamen gehören unter anderem Olivia, Amelia, Emily, Sophia, Ella, Jessica und Lily. Häufig werden zudem kurze Vornamen, wie beispielsweise Isla, Mia, Ava, Eva oder Ivy, von englischsprachigen Eltern an ihre Töchter vergeben.

Wir haben euch eine Liste der 30 schönsten englischen Mädchennamen mit ihrer Herkunft und Bedeutung zusammengestellt, was bei der großen Auswahl an wunderbaren Vornamen zugegebenermaßen gar nicht so einfach war.

Wie gefällt dir der Artikel bisher?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
Bitte bewerte den Beitrag: 30 beliebte englische Mädchennamen mit detaillierter Bedeutung & Herkunft! Aktuell gibt es 3 Bewertungen mit 5,00 von 5 Sternen!

30 englische Mädchennamen mit ihrer Herkunft und Bedeutung

Ruby: Gleich zu Beginn haben wir im wahrsten Sinne des Wortes ein richtiges Schmuckstück unter den englischen Mädchennamen herausgesucht. Der wunderschöne Vorname geht auf den roten Rubin-Edelstein zurück und hat daher auch die Bedeutung „Rubin“. Kein Wunder, dass der Mädchenname schon in vielen erfolgreichen Liedern aufgegriffen wurde. So unter anderem auch von der britischen Rockband Kaiser Chiefs, die mit ihrem Song „Ruby“ im Jahre 2007 die europäischen Charts gerockt haben.

Grace: Dieser zauberhafte Mädchenname klingt nicht nur anmutig, auch die Bedeutung macht dem Namen alle Ehre. Denn der aus dem Lateinischen stammende Vorname hat die Bedeutungen „Die Anmutige“ und „Die Gnädige“. Auch im Afrikanischen erfreut sich der Name Grace einer großen Beliebtheit und kann dort sogar an Jungs vergeben werden. Einer der bekanntesten Namensträgerinnen war die amerikanische Schauspielerin Grace Kelly.

Auch interessant: Die 60 schönsten Mädchennamen

Harriet: Ist die englische Variante des nicht minder schönen Mädchennamens Henriette und lässt sich vom althochdeutschen Vornamen Heinrich ableiten. Harriet hat die Bedeutungen „Die mächtige Herrscherin“ und „Die Hausherrin“.

Charlotte: Ist die französische und weibliche Form des althochdeutschen Männernamens Karl und steht unter anderem für „Die kleine Tüchtige“, „Freie Frau“ und „Die kleine Freie“. Aus dem Französischen übersetzt steht der hübsche Mädchenname hingegen für „Die Anmutige“. Da die Endung „-otte“ auch eine Verkleinerungsform darstellt, hat Charlotte auch die niedlichen Bedeutungen „Karlalein“ oder „Karline“.

Lauren: Bedeutet „Die Lorbeerbekränzte“ sowie „Die aus Laurentum stammende“ und hat lateinische Wurzeln. Der wundervolle Mädchenname ist gleichzeitig eine englische Nebenform des nicht minder schönen Vornamens Laurentia.

Hope: Der aus dem Englischen stammende Mädchenname, der namentlich etwa seit dem 17. Jahrhundert in Gebrauch ist, gehört zu den drei religiösen Tugenden: Glaube, Hoffnung und Liebe. Dabei hat Hope die wunderbaren Bedeutungen „Sonne“ und „Hoffnung“. Und eurer süßen Tochter Hoffnung mit auf den Lebensweg zu geben, ist doch eine herzerwärmende Vorstellung, oder?
Abigail: Hat hebräische Wurzeln und bedeutet „Mein Vater ist Freude“, „Der Vater hat sich gefreut“ sowie „Vaterfreude“. Es gibt kaum einen schöneren Weg, um seiner Tochter zu zeigen, wie sehr sich ihr Papa (und natürlich auch die Mama!) auf die Geburt gefreut haben.

Brooke: Bedeutet „Die am Bach wohnt“ und stammt aus dem Altenglischen. Früher wurde der heutzutage vorwiegend weibliche Vorname auch des Öfteren an neugeborene Jungs vergeben. Eine tolle Namenswahl für eure kleine Maus, auch wenn ihr nicht an einem Bach wohnen solltet.

Holly: Dieser Mädchenname klingt nicht nur zauberhaft, sondern hat mit „Glücksbringender und immergrüner Strauch“ sowie „Glücklich“ und „Frei“ auch noch schöne Bedeutungen. Holly ist ein typisch englischer Vorname, der seit vielen Jahren zu den beliebtesten Mädchennamen gehört. Gleichzeitig ist Holly der Name einer Bachblüte mit wunderschönen weißen Blüten, die auch als Herzöffnungs- sowie Liebesblüte bezeichnet wird. Diese speziellen Bachblüten habt ihr als werdende Eltern jedoch nicht nötig, da eure Tochter die gleiche Reaktion hervorrufen und euer Herz im Sturm öffnen und erobern wird.

Maisie: Der außergewöhnliche und hierzulande kaum verbreitete Mädchenname ist die schottische Abkürzung von Majori sowie dem altgriechischen Vornamen Margarete und bedeutet „Die Perle“. Ein sehr melodisch klingender Name, der positiv im Gedächtnis bleibt.

Florence: Haben es euch bunte und blühende Blumen angetan? Dann ist der aus dem Lateinischen stammende Mädchenname Florence eine passende und zauberhafte Alternative für euer Töchterchen. Florence ist die französische sowie englische Form von Florentina und hat die blumigen Bedeutungen „Die Blüte“ und „Die Blühende“. Absolut verständlich, dass dieser wunderschöne Mädchenname viele werdende Eltern im englischsprachigen Raum verzaubert!

Eliza: Ist die englische Kurzform des ebenso schönen und beliebten Mädchennamens Elizabeth und hat einen hebräischen Ursprung. Eliza bedeutet „Mein Gott hat geschworen“ sowie „Mein Gott ist Fülle“. Wird der Vorname aus dem Arabischen übersetzt, bedeutet Eliza „Die Einzigartige“ und passt daher perfekt zu eurer einzigartigen Tochter.

Summer: Dass dieser schöne und im gesamten Vereinigten Königreich sehr populäre Mädchenname vor allem in den warmen Sommermonaten vergeben wird, ist nicht allzu verwunderlich. Denn wie bestimmt viele von euch richtig vermutet haben, hat der englische Vorname die Bedeutung „Sommer“. Häufig wird Summer auch in Kombination mit einem anderem Vornamen an Neugeborene vergeben.

Amelia: Besetzt in der Liste der beliebtesten englischen Mädchennamen seit Jahren einer der vordersten Plätze. Dabei hat sich der lateinische Vorname wahrscheinlich aus Amalia und Emilia zusammengesetzt und sich daraufhin zu einem eigenständigen Namen etabliert. Amelia hat die Bedeutungen „Die Tapfere“, „Die Tüchtige“ sowie „Die Geliebte“.

Poppy: Seid ihr auf der Suche nach einem erfrischend frech klingenden Mädchennamen für eure Tochter? Dann muss der englische Vorname Poppy mit der außergewöhnlichen Bedeutung „Die Mohnblume“ unbedingt in eure engere Namensauswahl gelangen. Im Griechischen stellt Poppy die Abkürzung des ebenso zauberhaften Mädchennamens Penelope dar.

Hazel: Bedeutet „Haselnussstrauch“ sowie „Hasel“ und erfreut sich als klangvoller Mädchenname, vor allem im englischsprachigen Raum, einer großen Beliebtheit. Doch auch in anderen Kulturkreisen ist der Vorname gebräuchlich, allerdings mit anderen Bedeutungen. So steht Hazel im Türkischen für „Die Herbstzeit“ und aus dem Kurdischen übersetzt für „Das Reh“.

Meghan: Ist wahrlich eine Perle unter den schönsten Mädchennamen Englands. Denn Meghan ist eine Abwandlung des altgriechischen Vornamens Margarete und hat die schönen Bedeutungen „Die Perle“ und „Kind des Lichts“. In den letzten Jahren hat der hübsche Vorname, der auch in der leicht veränderten Schreibweise Megan gebräuchlich ist, durch die Heirat der US-Schauspielerin Meghan Markle mit Prinz Harry noch einmal an Beliebtheit zugenommen.

Erin: Der wunderschöne altirische Vorname macht seiner Herkunft alle Ehre, denn Erin bedeutet unter anderem „Die Irin“ sowie „Die aus Irland stammende“. Wird der Vorname aus dem Amerikanischen übersetzt, hat Erin mit „Kleine Elfin“ auch noch eine richtig märchenhafte Bedeutung, die bestimmt vielen Mädchen ein Strahlen ins Gesicht zaubern wird.

Imogen: Dieser einzigartige und hierzulande sehr seltene Mädchenname zeigt, dass Fehler manchmal auch was Gutes zur Folge haben können. Denn der Vorname Imogen ist mit großer Wahrscheinlichkeit durch einen Setzfehler des Theaterstücks „Cymbeline“ von William Shakespeare entstanden. Abgeleitet wird Imogen von dem altirischen Wort „ingen“, welches „Tochter“ sowie „Mädchen“ bedeutet. Und welcher Name hat eine passendere Bedeutung für eure eigene kleine Tochter?

Aria: Bei diesem zauberhaften Mädchennamen ist die Herkunft nicht eindeutig geklärt. So sind persische, italienische, altgriechische sowie lateinische Wurzeln denkbar. Daher hat Aria mit „Lied“, „Melodie“, „Luft“ und „Die aus Hadria stammende“ unterschiedliche Bedeutungen. Aus dem Albanischen übersetzt bedeutet Aria „Die Goldene“.

Lexie: Ist die peppige Kurzform des altgriechischen Mädchennamens Alexandra und hat die Bedeutung „Beschützerin der Männer“.

Evie: Wollt ihr für eure niedliche Tochter einen Mädchennamen mit biblischem Bezug und der gleichzeitig nicht alltäglich ist? Dann ist der hebräische und sehr stilvoll klingende Vorname Evie eine schöne Alternative. Evie ist eine Abwandlung von Eva und hat mit „Die Lebensschenkende“ sowie „Die Leben Spendende“ die gleichen tief gehenden Bedeutungen.

Harper: Stammt aus dem Englischen und hat die außergewöhnliche Bedeutung „Die Harfenspielerin“. Anders als im englischsprachigen Raum wird der hinreißende Mädchenname hierzulande kaum an Neugeborene vergeben,was sich bei diesem schönen Klang jedoch sehr schnell ändern kann.

Arabella: Die Herkunft des Mädchennamens kann nicht eindeutig geklärt werden. Unter Umständen stammt Arabella aus dem Englischen, allerdings sind auch lateinische oder italienische Wurzeln denkbar. Egal, woher der schöne Vorname letztendlich stammt, mit den Bedeutungen „Arabische Schönheit“ sowie „Kleine Araberin“ wird Arabella auch eure schöne Tochter namentlich schmücken.

Zelda: Ist die Abkürzung des Namens Grizelda und hat sich mittlerweile als eigenständiger Mädchenname etabliert. Dabei hat Zelda germanische sowie altfranzösische Wurzeln und bedeutet „Die (graue) Kämpferin“. Bekannt geworden ist der Vorname Zelda hierzulande durch das erfolgreiche Computerspiel Zelda, in welchem Prinzessin Zelda in ihrem Königreich Hyrule spannende Abenteuer erlebt.

Violet: Gehört zu den traditionellen englischen Mädchennamen und hat die Bedeutung „Veilchen“. Diese schönen Blumen betören durch ihren intensiven Duft sowie ihre herzförmigen und meist violetten Blüten und stehen zudem für Unschuld und für Bescheidenheit.

Amber: Stammt aus dem Arabischen und hat die unterschiedlichen Bedeutungen „Wolke“, „Rosenduft“ sowie „Die Bernsteinfarbene“. Erst seit Ende des 19. Jahrhunderts ist Amber als Mädchenname in Gebrauch, davor war Amber ausschließlich die Bezeichnung für den orange-gelblich schimmernden Bernstein, der sich übrigens aus fossilem Harz bildet und den Geburtsstein des Sternzeichens Stier darstellt.

Isla: Seid ihr auf der Suche nach einem kurzen und einprägsamen Mädchennamen für euren kleinen Schatz? Vielleicht ist der hübsche und schottische Vorname Isla eine passende Namenswahl für euch und eure Tochter. Isla ist unter anderem der Name eines idyllischen schottischen Flusses und das spanische Wort für Insel.

Nancy: Hättet ihr auf den ersten Klang vermutet, dass Nancy eine Koseform von Anna darstellt? Wir zugegebenermaßen auch nicht. Der hübsche Mädchenname Nancy stammt aus dem Hebräischen und kann werdende Eltern durch den einzigartigen Klang sowie durch die schönen Bedeutungen „Die Gnädige“, „Die Anmutige“ sowie „Die Liebreizende“ überzeugen.

Trisha: Bei diesem zauberhaften Mädchennamen handelt es sich um die Kurzform von Patricia, welche wiederum das weibliche Pendant zu Patrick darstellt. Trisha hat einen lateinischen Ursprung und bedeutet „Die Vornehme“. Im indischen hat Trisha die honigsüße Bedeutung „Die Honigbiene“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.