Startseite Vornamen 30 wunderschöne keltische Vornamen für Jungen und Mädchen

30 wunderschöne keltische Vornamen für Jungen und Mädchen

Vornamen Trends 2021

Seid ihr auf der Suche nach einem keltischen Vornamen für euer Kind? Damit habt ihr eine wirklich bezaubernde Wahl getroffen. Denn keltische Vornamen erzählen uns häufig eine spannende und sehr interessante Geschichte und können werdende Eltern durch ihre tief gehenden Bedeutungen überzeugen.

Seit jeher begeistern uns zahlreiche keltische Sagen sowie überlieferte Geschichten über Feen, Elfen, Druiden, mutige Kämpfer und Könige. So kennen bestimmt einige von euch die Artus-Sage, die von König Artus, dem Zauberer Merlin und den Rittern der Tafelrunde handelt, oder das Musikdrama „Tristan und Isolde“ von Richard Wagner. Beide Werke haben einen keltischen Ursprung und begeistern uns bis heute.

Wir haben euch eine Liste von wunderschönen 30 keltischen Vornamen für Mädchen und Jungen zusammengestellt, die nicht nur eine besondere Bedeutung haben, sondern auch keine allzu komplizierte Schreibweise aufweisen. Wir wünschen euch viel Spaß beim Stöbern!

30 keltische Vornamen mit ihrer Bedeutung

Brent: Stammt von einem englischen Familiennamen ab, der wiederum auf eine keltische Ortsbezeichnung zurückgeht. Brent hat die Bedeutung „Hügel“.

Wie gefällt dir der Artikel bisher?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
Bitte bewerte den Beitrag: 30 wunderschöne keltische Vornamen für Jungen und Mädchen! Aktuell gibt es 4 Bewertungen mit 4,00 von 5 Sternen!

Nia: Ihr sucht einen kurzen und gleichzeitig bedeutungsvollen Vornamen für eure Tochter? Dann zaubert euch der schöne Mädchenname mit den Bedeutungen „Die Schöne“, „Die Strahlende“, „Die edel Geborene“ und „Das Ziel“ gewiss ein Strahlen ins Gesicht. Zudem kann sich Nia von dem Namen Naya ableiten lassen, der „Kleine Schwester“ bedeutet.

Thor: Hat die Bedeutung „Donnergott“ und ist in der nordischen Mythologie ein Sohn Odins. Thor fungierte zudem als Wetter- und Gewittergott für Menschen, die auf hoher See unterwegs waren. Hierzulande ist Thor durch den berühmten Marvel-Comic und den gleichnamigen US-amerikanischen Science-Fiction-Film „Thor“ bekannt geworden.

Lana: Dieser Mädchenname wird euch nicht nur wegen seinem wunderschönen Klang, sondern auch wegen der Bedeutungen verzaubern. Denn Lana bedeutet unter anderem „Die Licht bringende“, „Das Lichtlein“, „Die strahlende Sonne“, „Kleiner Fels“, „Die Zarte“ und „Der Sonnenschein“. Ein perfekter Name für euren eigenen kleinen Sonnenschein!

Aurin: Bedeutet „Der Goldene“ sowie „Das Gold, das verborgen ist“ und kann von dem lateinischen Wort „Aurum“ abgeleitet werden. Und welcher Name ist passender für euren süßen Goldschatz?

Enya: Steht im wahrsten Sinne des Wortes für Lebendigkeit, denn Enya hat die Bedeutungen „Kleines Feuer“, „Der Samenkern“ und „Wasser des Lebens“. Durch die irische Sängerin Enya hat der Vorname in Großbritannien wieder an Popularität gewonnen. Ein Mädchenname, der die Herzen von werdenden Eltern gewiss im Sturm erobern kann!

Niall: Die Bedeutungen des hierzulande sehr außergewöhnlichen Jungennamens sind nicht eindeutig geklärt, allerdings kann Niall mit „Der Leidenschaftliche“, „Der Meister“, „Der Sieger“ und „Der Stürmische“ übersetzt werden. In Irland wird der Vorname sehr gerne und häufig an neugeborene Jungen vergeben, was wir sehr gut verstehen können!

Fia: Ist dieser kurze und einprägsame Mädchenname nicht unglaublich entzückend? Fia ist die skandinavische Abkürzung des nicht minder schönen Vornamens Sophia und bedeutet „Dunkler Friede“ sowie „Die Weise“.

Cailan: Hat die Bedeutung „Das Kind“ und ist die Erweiterung des hierzulande beinahe unbekannten Jungennamens Cael.

Elina: Lässt sich von dem griechischen Mädchennamen Helena ableiten und hat mit „Die Strahlende“ auch die gleiche Bedeutung. In Finnland sowie Schweden erfreut sich der hübsche Mädchenname bereits einer großen Beliebtheit. Uns würde es nicht wundern, wenn Elina auch hierzulande ein beliebter Vorname für Mädchen wird.

Cedric: Der typisch keltische Jungenname ist vorwiegend im englischsprachigen Raum sowie in Frankreich, dort allerdings in der leicht veränderten Schreibweise Cédric, verbreitet. Cedric hat die Bedeutungen „Der Freundliche“, „Der Nette“, „Der Geliebte“ sowie „Der Liebenswürdige“. Außerdem kann Cedric mit „Herrscher des Krieges“ übersetzt werden. Der Vorname wurde von Sir Walter Scott, einem schottischen Autor, Dichter und Verleger, in seinem Roman „Ivanhoe“ ins Leben gerufen.

Vika: Bedeutet „Die Siegerin“, „Die aus dem Bach“ sowie „Die vom Bach herkommt“ und stellt eine Kurzform von Viktoria dar. Neben Schottland wird der klangvolle und sehr schöne Vorname auch in Polen und Russland an Töchter vergeben.

Kenneth: „Der Schöne“, „Der Angenehme“, „Der Hübsche“, „Der aus dem Feuer geborene“ sowie „Der königliche Schwur“ sind die Bedeutungen des hierzulande seltenen Jungennamens. Dabei durfte Kenneth bereits den ersten schottischen König in der Mitte des 9. Jahrhunderts namentlich schmücken. Ein wahrlich königlicher Vorname, den euer Sohn bestimmt mit Stolz und Freude tragen wird.

Muriel: Setzt sich aus den keltischen Wörtern „muir“ sowie „geal“ zusammen und hat damit die schönen Bedeutungen „Glänzendes Meer“ und „Glänzende See“. Ob eure Tochter mit diesem Vornamen wohl eine kleine Wassernixe wird?

Tristan: Hat unter anderem die Bedeutungen „Der Traurige“, „Der Lärm“ und „Der Laute“. Zugegen, es gibt Vornamen mit positiveren Bedeutungen, doch der Jungenname, der sich durch Richard Wagners Werk „Tristan und Isolde“ verbreitet hat, klingt einfach zu schön, um ihn euch vorzuenthalten.

Finnja: Der klangvolle und hierzulande seltene Mädchenname hat keltische sowie altnordische Wurzeln und bedeutet „Die Weiße“, „Die Zartfühlende“, „Die Feine“, „Die Schöne“, „Die Reine“ und „Die Finnin“. Sehr schöne Bedeutungen, über die sich nicht nur finnische Töchter freuen werden.

Raigan: Ihr sucht einen königlichen Vornamen für euren kleinen Prinzen? Dann könnte Raigan mit der Bedeutung „Kleiner König“ eine passende und sehr schöne Namensalternative darstellen.

Maëla: Fällt eure Wahl auf diesen zauberhaften Mädchennamen, wird sich eure Tochter garantiert sehr über die Bedeutung „Kleine Prinzessin“ freuen. Und was gibt es schöneres, als seiner eigenen kleinen Prinzessin eine Freude zu bereiten?

Kendrick: Bedeutet „Königlicher Herrscher“ sowie „Königlicher Anführer“, kann aber auch mit „Hoher Hügel“ übersetzt werden. Der Jungenname ist vor allem im englischsprachigen Ländern äußerst beliebt und hat definitiv das Potenzial, auch hierzulande häufiger an neugeborene Jungen vergeben zu werden.

Aithne: Der typisch keltische und in Irland weit verbreitete Mädchenname hat die Bedeutungen „Kleines Feuer“ sowie „Kern von Früchten oder Samen“ und ist eine Variante des ebenso einzigartigen Vornamens Eithne.

Finley: Ist vor allem in England, Irland und Schottland ein gern vergebener Jungenname mit den Bedeutungen „Weißer Krieger“ und „Blonder Krieger“. Doch auch für dunkel- oder rothaarige Söhne eine wunderschöne Namenswahl.

Juna: Fällt eure Wahl auf diesen absolut hinreißenden Mädchennamen, drückt ihr bereits über den Vornamen aus, wie sehr ihr euch über die Geburt eurer Tochter freut. Denn Juna bedeutet unter anderem „Die Ersehnte“ und „Die Gewünschte“. Eine schöne Namensidee für euer Wunschkind, das mit diesem Vornamen am Valentinstag Namenstag feiern darf!

Gordon: Hat keltische Wurzeln und bedeutet „Großer Hügel“. Bevor sich Gordon als beliebter Jungenname etabliert hat, war dieser vorwiegend als schottischer und irischer Familienname gebräuchlich.

Rhonda: Dieser hinreißende und hierzulande sehr seltene Mädchenname bedeutet „Guter Speer“ und wird noch nicht lange als Vorname vergeben.

Torin: „Der Anführer“, „Häuptling“ und „Stammesoberhaupt“ sind die aussagekräftigen Bedeutungen des männlich klingenden Vornamens Torin. Mit diesen Bedeutungen sind bestimmt so einige Jungen zufrieden.

Brianna: Ist das weibliche Pendant des weit verbreiteten Jungennamens Brain und hat die Bedeutungen „Die Edle“, „Die Hohe“ und „Die Starke“. Der wunderschöne und hierzulande selten vergebene Mädchenname ist in England auch in der leicht veränderten Schreibweise Bryanna gebräuchlich. Brianna wird erst seit rund 50 Jahren an neugeborene Mädchen vergeben und ist somit ein relativ junger Vorname.

Merlin: Hat euch dieser Jungenname auf Anhieb verzaubert? Das liegt vielleicht daran, dass Merlin der Name des bekannten Zauberers aus der Artus-Sage ist. Doch auch der einzigartige Klang und die Bedeutungen „Hügel am Meer“ sowie „Der Falke“ können werdende Eltern überzeugen.

Edana: Ihr seid auf der Suche nach einem außergewöhnlichen Vornamen, der euch mit seiner einzigartigen Bedeutung überzeugen kann? Dann ist Edana mit der feurigen Bedeutung „Die kleine Feurige“ eine wunderbare und kreative Namenswahl für eure süße Tochter.

Rango: Ist vor allem in Norwegen als Jungenname verbreitet und hat die lustigen Bedeutungen „Der Langschläfer“ sowie „Der Schlafende“. Dass euer Sohn mit diesem Namen kein Morgenmuffel wird, können wir allerdings nicht garantieren.

Gwendolyn: Zum Abschluss wollen wir euch diesen entzückenden Mädchennamen mit den ebenso zauberhaften Bedeutungen „Weiße Blume“ sowie „Leuchtender Mond“ nicht vorenthalten. Kein Wunder, dass Gwendolyn bereits in alten Sagen einen beliebten Namen für Feen dargestellt hat.

Detaillierte Hintergründe zum Ursprung der keltischen Vornamen

Die Mythologie und das Geheimnisvolle, welches die Kelten bis in die heutige Zeit umgibt, gehören zu den Gründen, warum sich keltische Vornamen weit über die europäischen Grenzen hinaus einer großen Beliebtheit erfreuen.

Um das keltische Volk und auch die länderübergreifende Verbreitung keltischer Vornamen besser verstehen zu können, geben wir euch einen kleinen Geschichtsexkurs:

Das große und geheimnisvolle Volk der Kelten gehörte zu den einflussreichsten Völkern Europas und besiedelte weite Teile Europas. So hinterließen die Kelten Spuren in Anatolien, in Großbritannien, in Teilen Spaniens, in Frankreich, in Oberitalien sowie Nordkroatien und auch hier in Deutschland.

Schriftlich haben uns die Kelten nur sehr wenig hinterlassen, doch unter anderem durch ihre römischen und griechischen Feinde, blieb zum Glück nicht alles im Dunkeln. So ist zum Beispiel überliefert, dass die Kelten ein gut funktionierendes Wirtschaftssystem betrieben, hoch entwickelte soziale Strukturen aufwiesen und eine sehr ausgeprägte Kultur besaßen.

Es wurde ein reger Handel mit Metallen und Salzen betrieben, Städte gebaut, Vieh gezüchtet, Gemüse und Getreide angebaut und Lederwaren sowie Schmuckstücke hergestellt. Sogar eigene Münzen wurden von den Kelten geprägt.

Das keltische Volk verteilte sich dabei über sehr große Gebiete, was unter anderem daran lag, dass sich die Kelten aus vielen verschiedenen Stämmen zusammensetzte. Einen gemeinsamen König oder Fürsten suchte man bei den Kelten vergeblich. Somit hatten die unterschiedlichen keltischen Stämme wenige Gemeinsamkeiten und auch Krieg untereinander war keine Seltenheit.

Doch einige prägnante Bindeglieder gab es bei den Kelten dennoch: Eine ähnliche Kultur sowie eine weitgehend gleiche Sprache, die bis heute überdauert hat. Auf dem europäischen Festland ist die keltische Sprache zwar so gut wie ausgestorben, doch in Wales, Irland und Schottland ist das Keltische nach wie vor eine beliebte und lebendige Sprache. Und auch in der französischen Bretagne ist die keltische Sprache noch verbreitet und wird mit Stolz gesprochen.

Bis heute umgibt die keltische Sprache eine gewisse Magie, was sich auch in den Bedeutungen der keltischen Vornamen widerspiegelt. So stehen viele keltische Vornamen für Stärke, Anmut, Kraft, Weisheit oder auch Kühnheit. Andere Vornamen haben hingegen einen Bezug zu magischen und naturverbundenen Orten.

Die mystische und geheimnisvolle Aura der Kelten sowie der außergewöhnliche Klang und die schönen Bedeutungen der Vornamen tragen maßgeblich dazu bei, dass keltische Vornamen beinahe auf der ganzen Welt an Neugeborene vergeben werden. Vorsicht ist allerdings bei der Aussprache der Vornamen geboten, denn diese ist oft anders, als die geschriebene Form auf den ersten Blick vermuten lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.