Startseite Schwangerschaft Gelnägel in der Schwangerschaft – schädlich und gefährlich?

Gelnägel in der Schwangerschaft – schädlich und gefährlich?

Gelnägel in der Schwangerschaft

Schöne und gepflegte Hände und Fingernägel – davon träumen viele Frauen. Doch nicht jede Frau darf sich über schöne Fingernägel freuen. Die Nägel sind brüchig, wachsen ungleichmäßig, sind nicht belastbar. Und aus diesem Grund entscheiden sich viele Frauen für künstliche Fingernägel. Doch wie ist es, wenn man schwanger ist? Darf man sich während der Schwangerschaft Gelnägel machen lassen? Oder schadet dies dem heranwachsenden Kind oder vielleicht auch der werdenden Mama?

Gelnägel in der Schwangerschaft – erlaubt?

Es spricht nichts dagegen, sich Gel Fingernägel in der Schwangerschaft machen zu lassen. Auch schwangere Frauen sollen sich wohl fühlen und auf ihr gepflegtes Äußeres achten dürfen. Und wenn schöne Fingernägel dazu gehören, warum nicht?


Gelnägel in der Schwangerschaft – darauf solltet ihr achten

Wer während der Schwangerschaft Gelnägel möchte, sollte einige wenige Punkte beachten. In der Regel ist das UV-Gel, welches für die künstlichen Nägel verwendet wird, weitgehend geruchsfrei und verfügen über keinerlei gesundheitsschädliche Giftstoffe. Aus diesem Grund können Gelnägel in der Schwangerschaft meist unbedenklich aufgelegt werden.

  • Es kann passieren, dass aufgrund der hormonellen Umstellung der Geruchssinn der Frau etwas verändert ist. Dadurch kann eine erhöhte Geruchsempfindlichkeit auftreten, was jedoch durch gutes Durchlüften des Raumes ausgeglichen werden kann.
  • Durch das Bearbeiten der Gelnägel kann Feinstaub entstehen. Damit ihr bei der Nagelmodellage diesen Staub nicht einatmet, empfiehlt sich ein Mundschutz.
  • Die Hormone können in seltenen Fällen daran Schuld sein, dass die Gelnägel in der Schwangerschaft nicht richtig haften bleiben. In diesem Fall kann ein stärker haftendes Gel verwendet wenden.
  • Achtet bei den Gelnägeln während der Schwangerschaft darauf, dass diese regelmäßig aufgefüllt und gepflegt werden. Durch das Nachwachsen des eigenen Fingernagels kann es passieren, dass die Gelnägel rissig werden, was nicht nur schmerzhaft ist, sondern auch zu einer Infektion führen kann. Und alle Arten von Infektionen können sich durch den Blutkreislauf auf das ungeborene Kind übertragen und in den schlimmsten Fällen zu gesundheitlichen Schäden führen.

Gelnägel entfernen in der Schwangerschaft – darauf solltet ihr achten

Generell sollte das Entfernen von Gelnägeln in der Schwangerschaft – und auch sonst – durch eine professionelle Mitarbeiterin des Nagelstudios vorgenommen werden.

Gelnägel oder Acrylnägel in der Schwangerschaft?

Künstliche Fingernägel in der Schwangerschaft – als Gelnägel oder Acrylnägel? Die Vorzüge der Gelnägel habt ihr bereits kennengelernt und habt erfahren, dass die Präparate nicht schädlich sind.
Doch wie sieht es mit Acrylnägeln in der Schwangerschaft aus? Die Nagelpräparate, die für das Fingernägel machen lassen mit Acryl verwendet werden, verfügen über einen wesentlich stärkeren Geruch. Und dieser kann zu unangenehmen Nebenwirkungen bei der Schwangeren führen. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, während der Schwangerschaft zu Gelnägeln zu tendieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch interessant

Der Mutterpass – das wichtigste Dokument in der Schwangerschaft

Inhalt dieses Beitrags1 Seit wann gibt es den Mutterpass?2 Ab welcher SSW bekommt man den …