Startseite Ratgeber Fahrrad fahren lernen – So wird Radfahren zum Kinderspiel

Fahrrad fahren lernen – So wird Radfahren zum Kinderspiel

Fahrrad fahren lernen

Fahrradfahren lernen – für manche Kinder vollkommen easy, für andere Kinder eine echte Herausforderung. Dabei gibt es keine Faustregel, wann Kinder idealerweise lernen, Fahrrad zu fahren. Die einen sind absolute Frühstarter, die anderen brauchen da etwas länger. Fahrradfahren braucht auf jeden Fall eines: Geduld. Nicht nur von Seiten des Kindes, sondern auch von den Eltern. Wie führt man das Kind an das Fahrradfahren heran? Soll das Kind zuerst mit dem Laufrad seine Touren drehen, dann auf das Fahrrad umsteigen oder besser von Anfang an auf einem Fahrrad mit Stützrädern lernen? Wie Radfahren zum Kinderspiel wird, wie die Kleinen es spielend und recht schnell lernen, das möchte ich mit folgendem Artikel erläutern.

Fahrradfahren lernen – der Zeitpunkt

Für den Zeitpunkt, wann Kinder Fahrradfahren lernen sollten, gibt es keine Faustregel. Wann Kinder Fahrradfahren lernen, ist ganz unterschiedlich – von Kind zu Kind verschieden. Und genau darauf solltet ihr als Eltern Rücksicht nehmen. Jedes Kind hat sein eigenes Entwicklungstempo und darauf solltet ihr auf jeden Fall achten. Denn schließlich muss euer Kind mit dem Fahrrad das Gleichgewicht halten, Geschwindigkeiten und auch Abstände abschätzen können. Das Kind zum Fahrradfahren zu drängen, es vielleicht sogar dazu zu zwingen, ist kontraproduktiv. Zu gegebener Zeit wird euer Kind von alleine darauf drängen, Fahrrad fahren zu lernen.

Durch Erfahrungen lernen

„Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen“ – diese Aussage trifft auch auf das Fahrradfahren zu. Es werden mehr als ein Sturz zu verzeichnen sein, bis eine gewisse Sicherheit beim Radfahren mit dem Kinderfahrrad zu beobachten ist. Und auch beim Fahrradfahren lernen gilt: „Übung macht den Meister“. Je mehr euer Kind mit dem Fahrrad übt und fährt, umso sicherer wird es damit fahren.

Fahrradfahren – mit der richtigen Schutzkleidung

Da Stürze mit dem Fahrrad oftmals unvermeidlich sind, ist es wichtig, dass euer Kind auf jeden Fall einen Fahrradhelm trägt. Ihr als Eltern solltet natürlich mit gutem Beispiel voran gehen und ebenfalls, wenn ihr mit dem Rad unterwegs seid, einen Fahrradhelm tragen. Wichtig ist, dass der Fahrradhelm richtig sitzt, ohne zu drücken. Solltet ihr Beschädigungen, selbst ganz kleine, feststellen, kann die Sicherheit des Fahrradhelms beeinträchtigt sein, also direkt gegen einen neuen Helm austauschen.

Achtet beim Helmkauf darauf, dass der Fahrradhelm das GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit besitzt. Zudem sollte er der Norm EN 1078 entsprechen.

Kinder Fahrradhelm
Preis: 39,95€
Zuletzt aktualisiert am 22.08.2017

Kinder lernen Radfahren – auch das Fahrrad sollte passen

Die Fahrradgröße spielt für die ersten, entscheidenden Erfolge beim Radfahren eine wichtige Rolle. Kinder im Vorschulalter, beziehungsweise in der 1. Klasse benötigen ein Fahrrad mit der Rahmengröße 16 bis 18 Zoll. Für 3. und 4. Klässler eignet sich ein Fahrrad mit 18 bis 20 Zoll. Sich beim Fahrradkauf im Fachgeschäft beraten zu lassen, ist auf jeden Fall sinnvoll.

Vor dem ersten Start mit dem Fahrrad solltet ihr die Höhe des Sattels und des Lenkers richtig einstellen. Euer Kind muss im Sitzen auf dem Sattel mit beiden Füßen locker den Boden berühren können. Die Lenkereinstellung soll so sein, dass euer Nachwuchs gut an die Bremsen kommt und möglichst aufrecht sitzt.

Um Unfälle wegen eines unzureichend gesicherten Fahrrades zu vermeiden, achtet darauf, dass das Kinderfahrrad einen geschlossenen Kettenschutz hat. Gerade für die ersten Meter mit dem Fahrrad sollte das Fahrrad einen Rücktritt besitzen, um dem Kind so etwas mehr Sicherheit in punkto Bremsen zu geben.

Das sagen die Fachleute:
Fachleute sind der Meinung, dass Rollerfahren oder das Fahren mit einem Laufrad die motorische Entwicklung der Kinder immens fördern und optimal auf das Fahrradfahren vorbereiten. Durch das Fahren mit dem Roller oder dem Laufrad wird der Gleichgewichtssinn hervorragend trainiert, ebenso die Körperbeherrschung und den Umgang mit dem Roller oder Fahrrad an sich. Zudem wird das Reaktionsvermögen des Kindes trainiert.

Und viele Eltern können es bestätigen: Kinder, die vom Laufrad auf ihr erstes Kinderfahrrad umsteigen, lernen im Handumdrehen das Fahrradfahren.

Kinderinfo.de empfiehlt euch folgende Kinderfahrräder

Premium Kinderfahrrad in Candy Lila & Diamant Weiß
Preis
129,99€
 
Zuletzt aktualisiert am
22.08.2017 22:34
Bei Amazon ansehen
14 Zoll MTB Kinderfahrrad
Preis
89,90€
 
Zuletzt aktualisiert am
22.08.2017 22:34
Bei Amazon ansehen
Premium Design Kinderfahrrad für coole Kids in Glamour Pink
Preis
139,99€
 
Zuletzt aktualisiert am
22.08.2017 22:34
Bei Amazon ansehen
Kinderfahrrad in Brilliant Grün
Preis
129,99€
 
Zuletzt aktualisiert am
22.08.2017 22:34
Bei Amazon ansehen
Abbildung
Modell Premium Kinderfahrrad in Candy Lila & Diamant Weiß 14 Zoll MTB Kinderfahrrad Premium Design Kinderfahrrad für coole Kids in Glamour Pink Kinderfahrrad in Brilliant Grün
Preis
129,99€
 
Zuletzt aktualisiert am
22.08.2017 22:34
89,90€
 
Zuletzt aktualisiert am
22.08.2017 22:34
139,99€
 
Zuletzt aktualisiert am
22.08.2017 22:34
129,99€
 
Zuletzt aktualisiert am
22.08.2017 22:34
Bei Amazon ansehen Bei Amazon ansehen Bei Amazon ansehen Bei Amazon ansehen

Fahrradfahren lernen mit Stützrädern?

Wie hat man früher Fahrradfahren gelernt? Genau, mit einem Fahrrad mit Stützrädern. Doch in der Regel dauerte es recht lange, bis man ohne die Stützen links und rechts fahren konnte. Stützrädern vermitteln dem Kind zwar eine gewisse Sicherheit und einen gewissen Halt, doch zum Erlernen des Fahrradfahrens ohne Hilfsutensilien nicht wirklich geeignet. Bevor euer Kind mit einem Kinderfahrrad mit Stützrädern durch die Gegend radelt, wartet lieber noch eine Weile, bis das Kind für das Fahrradfahren bereit ist. Bei den meisten Kinderrädern sind die Stützräder jedoch vormontiert, diese lassen sich aber problemlos abnehmen.

Radfahren – ein sicheres Umfeld ist wichtig

Die ersten Fahrversuche – ob mit Roller, Laufrad oder Kinderfahrrad ohne Stützräder – sollte grundsätzlich auf sicherem Gelände und unter Aufsicht der Eltern erfolgen. Dabei sollte die Fläche zum Üben groß genug sein, um dem Kind das Radfahren beizubringen.

Anschupsen statt anschieben

Aus dem Stand mit dem Fahrrad anfahren – für die kleinen Fahranfänger recht schwierig. Um eurem Kind etwas Schwung für die ersten Meter mitzugeben, könnt ihr sie leicht anschupsen. So hat euer Kind etwas Schwung, um die Füße auf die Pedale zu bringen und einzutreten.

Auch Hinfallen will gelernt sein

Klar, man möchte schwere Stürze dem Kind beim Fahrradfahren lernen ersparen. Doch es ist wichtig, dass Kinder fallen lernen. Beim Laufen lernen sind sie auch hingefallen, sind wieder aufgestanden und haben so ihre entsprechenden Fortschritte gemacht. Und so ist es auch beim Fahrradfahren von Kindern. Vor allem fallen die Kinder nicht aus großer Höhe vom Fahrrad und viel Geschwindigkeit haben sie in den Anfängen auch nicht drauf. Mit dem Fahrrad fallen, gehört zum normalen Lernprozess des Radfahren lernen dazu.
Und meistens tut der Sturz euch Eltern mehr weh als dem Kind selbst.

Radfahren lernen –mit Blick nach vorne

Der Blick ist in die Richtung gerichtet, in die die Kleinen mit ihren Kinderfahrrädern fahren. Durch den in Fahrtrichtung gerichteten Blick können die Kinder das Gleichgewicht besser halten. Ein kurzer Blick nach hinten und schwupps, folgt häufig der Sturz.

Mit diesen Tipps sollte euer Nachwuchs das Fahrradfahren lernen recht schnell umgesetzt haben. Der Einstieg mit einem Laufrad ist auf jeden Fall empfehlenswert, während von Stützrädern am Fahrrad abzuraten ist. Kinder trainieren ihren Gleichgewichtssinn am besten, wenn sie ihn fordern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch interessant

Wie bekomme ich eine Mutter-Kind-Kur? Tipps & Tricks zum Antrag

Inhalt dieses Beitrags1 Wann dürfen Eltern eine Mutter-Kind-Kur beantragen?2 Wie kann ich …