Startseite Kind Wie zieht man sein Kind im Winter richtig an?

Wie zieht man sein Kind im Winter richtig an?

Kind im Winter mit Hund

Eine Jahreszeit voller Spiel und Spaß

Wenn man Kinder nach ihrer liebste Jahreszeit fragt, sind die Antworten sehr unterschiedlich. Jede Jahreszeit hat ihre eigenen Vor- und Nachteile und Besonderheiten. Eine Jahreszeit, die bei den meisten Kindern für viel Freude und Aufregung sorgt, ist der Winter. Wenn es draußen kalt ist und schneit, werden tolle neue Welten geschaffen und die Kinder verbringen am liebsten den ganzen Tag draußen, bauen Schneemänner und machen Schneeballschlachten.

Als Elternteil übernimmt man viel Verantwortung und muss für sein Kind mitdenken. Es ist wichtig, dem Kind viel Raum für Spaß, Freunde und Erlebnisse zu geben. Trotzdem muss man dabei auf die Sicherheit des Kindes achten. Im Winter geht es vor allem darum, das Kind richtig anzuziehen und es so vor der Kälte und Nässe zu schützen.

Richtige Kleidung schützt vor Krankheit

Schnell unterschützt man die Gefahr, die mehrstündiges Spielen draußen bei kalten Temperaturen mit sich bringen kann. Erkältungen sind im Winter keine Seltenheit und völlig normal. Eine Erkältung bringt in der Regel keine großen Risiken mit sich und kann das Immunsystem eines Kindes nach der überstandenen Krankheit sogar stärken. Trotzdem sollte man nicht riskieren, dass das Kind unterkühlt oder sich schlimmere Erkrankungen zuzieht. Dazu kann zum Beispiel eine Lungenentzündung gehören.

Mütze, Schal & Co

Nun stellt sich also die Frage: Wie zieht man sein Kind im Winter nun richtig an? Hier gibt es einige Tipps und Dinge, auf die man achten sollte. Zu dem perfekten Winteroutfit gehören auf jeden Fall Handschuhe, eine Mütze und ein Schal. Manchmal können auch Ohrenschützer eine gute Wahl sein. Man sollte stets auf eine gute Qualität achten, um dem Kind des besten Schutz zu ermöglichen.

Wie gefällt dir der Artikel bisher?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
Bitte bewerte den Beitrag: Wie zieht man sein Kind im Winter richtig an?! Aktuell gibt es 1 Bewertungen mit 5,00 von 5 Sternen!

Die Hände werden sehr schnell kalt – vor allem die zarten Finger eines Kindes. Noch schneller geht es natürlich, wenn mit kaltem Schnee gespielt und geworfen wird. Dicke Handschuhe, die im besten Fall kein Wasser durchlassen, sind also sehr wichtig.

Kind liegt im Schnee mit Schneeanzug

Ein Schal sorgt dafür, dass der Hals und die Brust des Kindes warm bleibt und kalter Wind kein Problem darstellt. Auch der Kopf sollte stets durch eine warme Mütze, die die Ohren bedeckt, geschützt sein. Über den Kopf wird besonders viel Wärme abgegeben.

Ein letzter Punkt sind die Füße. Warme Schneestiefel reichen meistens nicht aus. Darunter sollten dicke Wollsocken getragen werden, die die Füße vor Kälte und Nässe schützen.

Den Körper warm halten

Ein wichtiger Punkt ist, dass der Körper im Allgemeinen warm gehalten werden muss. Das erreicht man am besten, wenn man dem Kind mehrere Lagen übereinander anzieht. Lange Unterwäsche, Strumpfhosen, dicke Pullis und Strickjacken eignen sich dafür besonders gut. Zudem sollte man sich einen hochwertigen Schneeanzug für das Kind zulegen. Auch Winterjacken in Kombination mit wasserfesten Schneehosen eignen sich gut.

Dem Kind die Wichtigkeit erklären

Ein letzter Tipp ist, dass man mit dem Kind redet und ihm die Notwendigkeit der Winterkleidung erklärt. Für viele Kinder ist es mühselig, die vielen Kleidungsstücke anzuziehen. Zudem wird ihnen beim Toben schnell warum und das Verlangen, Mütze und Schal abzulegen, ist groß. Verständnis und Geduld sind hier der Schlüssel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.