Babyjogger – wie der Name schon sagt – sind spezielle Kinderwägen, die der Mutter oder dem Vater die Möglichkeit geben, mit dem Baby im Wagen joggen zu gehen. Allerdings lassen sich die Baby Jogger auch hervorragend in der Stadt verwenden – einfach, weil sie platzsparend zusammenklappbar sind und einiges an Staufläche bieten.

Dabei sind die Baby Jogger entsprechend konzipiert, so dass sie leichtgängig sind, aber auch einiges mitmachen und aushalten können. Welche Arten der Baby Jogger es gibt und auf was ihr beim Kauf achten solltet, lest ihr in unserem Babyjogger Vergleich.

Die 4 besten Babyjogger für euer Kind im Vergleich

Babyjogger City Mini Gt
Gewicht
11,6 kg
Vorteile
höhenverstellbarer Handgriff
Merkmale
einhändig klappbar
Sicherheit
5-Punkt-Gurt
Bremsen
Altersvorgabe
ab Geburt (mit Zubehör)
Empfohlenes maximales Körpergewicht
22,7 kg
Fahrtrichtung
in Fahrtrichtung
Zum Angebot
Erhältlich bei
Preis prüfen 359,00€
Hauck Citi Neo II Babyjogger mit Liegeposition
Gewicht
7,7 kg
Vorteile
mit Liegeposition
Merkmale
für jedes Gelände
Sicherheit
5-Punkt-Gurt
Bremsen
Altersvorgabe
mit Zubehör ab dem 1. Lebenstag
Empfohlenes maximales Körpergewicht
15 kg
Fahrtrichtung
in Fahrtrichtung
Zum Angebot
Erhältlich bei
69,99€ 86,99€
Baby Jogger City Mini GT
Gewicht
11,6 kg
Vorteile
Luftkammer-Rad
Merkmale
Einhand-Klappsystem
Sicherheit
5-Punkt-Gurt
Bremsen
Altersvorgabe
ab dem 0. Lebensmonat
Empfohlenes maximales Körpergewicht
15 kg
Fahrtrichtung
in Fahrtrichtung
Zum Angebot
Erhältlich bei
374,64€ 359,00€
Baby Jogger City Select
Gewicht
12,7 kg
Vorteile
Schwenkräder inkl. Kugellager, MIX & MATCH-System
Merkmale
multifunktionaler Kinderwagen
Sicherheit
5-Punkt-Gurt
Bremsen
Altersvorgabe
ab dem 0. Lebensmonat
Empfohlenes maximales Körpergewicht
keine Angabe
Fahrtrichtung
in Fahrtrichtung
Zum Angebot
Erhältlich bei
660,00€ Preis prüfen
Abbildung
Modell Babyjogger City Mini Gt Hauck Citi Neo II Babyjogger mit Liegeposition Baby Jogger City Mini GT Baby Jogger City Select
Gewicht
11,6 kg 7,7 kg 11,6 kg 12,7 kg
Vorteile
höhenverstellbarer Handgriff mit Liegeposition Luftkammer-Rad Schwenkräder inkl. Kugellager, MIX & MATCH-System
Merkmale
einhändig klappbar für jedes Gelände Einhand-Klappsystem multifunktionaler Kinderwagen
Sicherheit
5-Punkt-Gurt 5-Punkt-Gurt 5-Punkt-Gurt 5-Punkt-Gurt
Bremsen
Altersvorgabe
ab Geburt (mit Zubehör) mit Zubehör ab dem 1. Lebenstag ab dem 0. Lebensmonat ab dem 0. Lebensmonat
Empfohlenes maximales Körpergewicht
22,7 kg 15 kg 15 kg keine Angabe
Fahrtrichtung
in Fahrtrichtung in Fahrtrichtung in Fahrtrichtung in Fahrtrichtung
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
Preis prüfen 359,00€ 69,99€ 86,99€ 374,64€ 359,00€ 660,00€ Preis prüfen

Der Baby Jogger City Mini GT

Der Baby Jogger City Mini GT – das hört sich rasant und schnell an. Dieser Babyjogger ist auch einer der leichtesten Jogger auf dem Markt, vereint Funktionalität mit schickem Design und vielen Vorteilen. So lässt sich der Babyjogger in Sekundenschnelle und mit nur einer Hand zusammenfalten. Dafür ist die patentierte Quick Fold Technologie verantwortlich. Der Handgriff, der zum Schieben des Babyjoggers dient, kann in der Höhe individuell verstellt werden – so können sowohl kleinere als auch größere Personen ohne Probleme den Kinderwagen schieben. Die am Handgriff befindliche Handbremse ist bequem per Hand bedienbar.

Der Babyjogger City Mini ist mit einem 3-fach verstellbaren, multifunktionalem Sonnenverdeck mit Sichtfenster und einem Windschutz-Verdeck ausgestattet. Dieses Verdeck ist mit Belüftungselementen und einem 50+ UV-Sonnenschutz versehen – also ein durchdachtes System. Das Vorderrad ist um 360 Grad drehbar und gefedert, so dass der Babyflitzer mühelos auf unwegsamen Gelände als auch in der Stadt gefahren werden kann. Bei Bedarf kann das Vorderrad natürlich auch arretiert werden. In punkto Preis ist der Babyjogger schon im höheren Preissegment angesiedelt.

Der Hauck Babyjogger Citi Neo II

Der Hauck Citi Babyjogger ist der günstigste Baby Jogger in unserem Vergleich. Dabei steht er seiner Konkurrenz allerdings in kaum etwas nach. Mit einer Hand und in Sekundenschnelle zusammenklappbar, mit einem hohen Maß an Sicherheit. Mit einem Sicherheitsbügel und einem 5-Punkt-Gurt ausgestattet, sitzt euer Kind sicher in dem Babybuggy. Das große Sonnenverdeck mit integriertem UV-Schutz schützt euer Kind vor der Sonne. Ein großer Einkaufskorb unter der Sitzfläche bietet euch einen recht großen Stauraum für Einkäufe und dergleichen mehr.

Das Vorderrad ist doppelbereift, ist schwenk- und feststellbar. Mit einem Gewicht von unter 8 kg ist der Babybuggy schon als ein kleines Fliegengewicht zu bezeichnen. Der Vorteil des Hauck Babyjogger Citi Neo liegt auch darin, dass die Liegefläche mehrfach verstellbar ist und euer Kind auch gut und bequem ein kleines Nickerchen machen kann.

Ein weiterer Pluspunkt des günstigen Babyjoggers von Hauck ist, dass das Gestell mit der im Zubehörhandel erhältlichen Babytragetasche, kombinierbar ist – also könnt ihr den Baby Jogger bereits ab dem 1. Lebenstag nutzen.

Baby Jogger City Mini – der Kinderwagen für überall

Laut Herstellerangaben ist der Baby Jogger City Mini ein Kinderbuggy für überall. Die unplattbaren Reifen und die Vorderradfederung bieten in jedem Gelände guten Komfort. Die Lenk- und Schiebestange ist in ihrer Höhe verstellbar. An der Stange befindet sich die Feststellbremse, die einfach und manuell zu bedienen ist. Der Baby Jogger kann bereits ab der Geburt benutzt werden, allerdings benötigt ihr hierfür das entsprechende Zubehör. Mit Adaptern können sowohl eine Babytrageschale als auch ein Autositz in den Buggy eingesetzt werden. Das Sonnenverdeck ist verstellbar, kann bei Bedarf komplett zurückgeklappt werden. Sichtfenster und ein 50+ UV-Sonnenschutz sind in dem Verdeck integriert.

Die gepolsterte Rückenlehne des Babyjoggers City Mini lässt sich zudem in der Neigung verstellen. Unter dem Sitz befindet sich ein Staufach, in das so einiges passt. Der Klappmechanismus des Babyjoggers ist einhändig bedienbar, in Sekundenschnelle ist der Jogger kompakt zusammengefaltet. Frontbügel, Regenschutz und weitere Zubehörteile können entsprechend nachgekauft werden. Preislich ist der City Mini Babyjogger im höheren Preissegment angesiedelt, doch wenn man die Nutzungsdauer und die Verwendungsmöglichkeiten berücksichtigt, ist der Jogger sein Geld wert.

City Select Baby Jogger – der teuerste Jogger im Vergleich

Stolz ist der Preis des City Select Babyjoggers. Allerdings ist dieser Preis gerechtfertigt, da dieser Kinderwagen ein wahrer Allrounder und Alleskönner ist. Laut Herstellerangaben bietet dieser eine Babyjogger alle Möglichkeiten für die wachsende Familie. Ab Geburt ist der City Select Sportwagen ein Einzel-, Zwillings- und Geschwisterwagen in einem. Aufgrund des Mix & Match-Systems kann der Sportjogger individuell zusammengestellt werden. Sitze, Babywanne und Autositze können mit dem Gestell kombiniert werden. Und das für 1 oder 2 Kinder und das Zubehörteil „Glider Board“ kann sogar ein drittes Kind mit an Bord nehmen.

Als multifunktionaler Kinderwagen bietet der Jogger 16 verschiedene Sitzkombinationen – eben auch mit dem separat erhältlichen Doppel-Umbausatz. Die vorderen Räder sind um 360 Grad schwenkbar, mit einem Kugellager ausgestattet. Dadurch ist der Babyjogger sehr flexibel manövrierbar. Zudem verfügt dieser Baby Jogger über zwei Vorderräder. Die Konkurrenten unseres Babyjogger Vergleichs sind alle durchweg nur mit einem Vorderrad bestückt. Die luftbereiften Hinterräder stehen für einen weiteren angenehmen Fahrkomfort. Die Teleskop-Schiebestange ist in der Höhe flexibel einstellbar. Mit der handgesteuerten Parkbremse könnt ihr den Babyjogger gegen Wegrollen schützen. Apropos geschützt – euer Kind sitzt in dem Babyjogger sicher, wird mit einem 5-Punkt-Sicherheitsgurt angeschnallt, dessen Schulterbereich angenehm gepolstert ist. Das Sonnenverdeck ist in der Einstellung variabel, dient auch als Windschutz. Der Sitz des Baby Joggers besitzt eine verstellbare Rückenlehne, so dass euer Kind während der Fahrt mal schlafen kann.

Der City Select Baby Jogger ist in 10 verschiedenen Farben erhältlich. Wer also von Anfang an ein gut durchdachtes System, das bei Bedarf noch mitwachsen kann, sucht, sollte sich über die Anschaffung dieses City Select Sportwagen Gedanken machen.

Der knorr Luftrad-Babyjogger „Joggy S“

Der Babyjogger von knorr zählt zu den preisgünstigen Varianten der Sport-Kinderwägen in unserem Vergleich. Die Räder des Babyjoggers sind etwas größer als bei anderen Modellen. Zudem sind die Räder luftgefedert, was dem Jogger gute Fahreigenschaften auf unwegsamen Gelände beschert. Das Vorderrad ist um 360 Grad schwenkbar, kann aber mit einem Handgriff festgestellt werden. Gesichert wird euer Kind mit einem 5-Punkt-Sicherheitsgurt, ein Sicherheitsbügel sorgt für zusätzliche Sicherheit. Der Schiebegriff des Baby Joggers ist höhenverstellbar.

Dieser Babyjogger wird als einziger in unserem Babyjogger Vergleich mit einer Fußbremse vor dem Wegrollen gesichert. Die Rückenlehne lässt sich in 3 Positionen einstellen, ist demnach nicht ganz so flexibel wie die teureren Konkurrenten. Der knorr Babyjogger ist in 14 verschiedenen Farben erhältlich.

Der Thule Kinderwagen und Babyjogger „Urban Glide1“

Die Form des Thule Baby Joggers sieht schon irgendwie windschnittig aus. Im Gegensatz zu seinen Konkurrenten des Baby Jogger Vergleichs liegt seine maximale Tragfähigkeit bei 34 Kilogramm – die anderen liegen bei maximal 22 Kilo. Auch das Gewicht des Thule Joggers mit 10,5 Kilogramm überzeugt und verspricht leichte Transportmöglichkeiten.

Laut Herstellerangaben ist der Babyjogger sowohl für die Stadt als auch zum Joggen hervorragend geeignet. Das Vorderrad ist schwenkbar, lässt sich allerdings zum Joggen auch feststellen. Der hintere Bereich des Sportbuggys ist gefedert, so eurem Kind ein ruhiges und angenehmes Fahrgefühl vermittelt wird. Die Sitzfläche für euer Kind ist gepolstert und luftdurchlässig, kann fast komplett in die Liegeposition verstellt werden. Unter dem Sitz findet ihr ein großes Aufbewahrungsfach, welches über eine wasserfeste Abdeckung und einen Reißverschluss zum Verschließen verfügt. Diesen Komfort haben auch nur wenige der Babyjogger. Gesichert wird euer Kind mit einem 5-Punkt-Sicherheitsgurtsystem.

Der Thule Baby Jogger ist mit einer Hand schnell und einfach zusammenzuklappen und lässt sich platzsparend im Kofferraum verstauen. Erhältlich ist der Sportbuggy in zwei Farben.

Was ist ein Babyjogger?

Babyjogger Test & VergleichBei den Babyjoggern handelt es sich sozusagen um sportliche Kinderwägen, die sowohl in der Stadt als auch im unwegsamen Gelände nutzbar sind. Größtenteils sind die Sportjogger mit einem Vorderreifen ausgestattet, der sowohl schwenkbar, als auch arretierbar ist. In der Regel sind die Babyjogger mit Luftreifen ausgestattet, manche verfügen über eine separate Federung im hinteren Bereich. Dadurch erhält der Kinderwagen gerade im unwegsamen Gelände gute Fahreigenschaften, Stöße werden entsprechend abgefedert. Ob spazieren gehen oder joggen, diese Kindersportwagen sind dafür ideal. Der lange Radstand sorgt ebenfalls dafür, dass der Nachwuchs nicht so massiv durchgeschüttelt wird und von den Erschütterungen nicht so viel mitbekommt. Wichtig ist, dass die Baby Jogger mit einer Hand lenkbar sind, das heißt, nach dem Arretieren des Vorderrades sollte der Sportbuggy geradeaus fahren.

Worauf solltet ihr beim Kauf eines Baby Joggers achten?

Wenn ihr vorhabt, mit eurem Kind im Kinderwagen joggen zu gehen, dann führt kein Weg an einem gut ausgestatteten Babyjogger vorbei. Vor allem, wenn ihr durch unwegsames Gelände, wie beispielsweise durch den Wald joggt, solltet ihr auf einige wichtige Punkte beim Kauf des Baby Joggers achten.

Die Räder – ein wichtiger Aspekt, denn diese sind für das Rollverhalten des Sportbuggys zuständig. Idealerweise sind die Räder mindestens 16 bis 24 Zoll groß. Zu kleine Räder blockieren oftmals beim zügigen Laufen, während die großen Räder eine höhere Geschwindigkeit zulassen. Dabei ist es auch wichtig, dass ihr den Reifendruck im Auge behaltet, ihn an die Gegebenheiten des Untergrundes anpasst. Wichtig ist auch die Federung des Babybuggys. Je mehr der Sportbuggy abfedert, umso weniger kommt bei eurem Kind in der Sitzschale an.

Gute Sportbuggys haben einen langen Radstand, der ein gutes Laufverhalten des Kinderwagens garantiert. Da es vielleicht schon das eine oder andere Mal über Stock und über Stein geht, ist ganz wichtig, dass euer Kind sicher in dem Sportbuggy sitzt. Ein 5-Punkt-Sicherheitsgurt, dessen Schulterbereich gepolstert ist, ist ein Muss. Allerdings verfügen alle Modelle über diese Sicherheitsvorrichtung.

Die Schiebestange sollte in der Höhe verstellbar sein, damit ihr den Kinderwagen ergonomisch schieben könnt – beim Spazieren gehen als auch beim Joggen.

Ein Sonnendach ist jetzt nicht unbedingt ein Muss, aber auf jeden Fall in den Sommermonaten mehr als empfehlenswert. Und in aller Regel haben die Babyjogger standardmäßig ein Sonnenverdeck.

Achtet beim Kauf des Baby Joggers auf die Bremsen. Am besten lässt sich diese über einen Handhebel an der Schiebestange bedienen.

Manche Babyjogger, wie der City Select Baby Jogger – unser teuerster Babyjogger in unserem Vergleich – haben auch zwei Vorderräder. Diese Variante kann gerade im Wald auf unwegsamen Gelände von Vorteil sein und sich einfacher schieben lassen.

Was eventuell beim Kauf des Baby Joggers noch relevant sein könnte, ist die Nutzungsdauer und wann ihr den Kindersportbuggy anschafft. Manche der Sportbuggys lassen sich kombinieren, das heißt, anfangs mit Babyschale und entsprechender Babytrage nutzbar, später dann als Babyjogger einsetzbar. Auch wenn die Anschaffung dieser Baby Jogger um einiges teurer ist, kann sich das über den gesamten Zeitraum allerdings rechnen.

Wichtig:
Mit euerem Kind solltet ihr erst joggen gehen, wenn es sicher und gut sitzen kann.

Zubehör für Babyjogger & Kinderwagen zum Laufen

Der Katalog rund um Zubehör für Babyjogger ist relativ groß. So gibt es, je nach Ausführung des Joggergestells, Babyschalen und Babywannen, die direkt nach der Geburt in das Gestell eingesetzt werden können. So kann der Kinderwagen von Anfang an genutzt werden. Für diese „Umbaumaßnahmen“ sind entsprechende Adapter notwendig, die es für die verschiedenen Marken nachzukaufen gibt. Regenschutz, zusätzliche Staunetze oder Fußsäcke zählen ebenso als Zubehör für die Babyjogger. Flaschenhalter für Mama und Kind beim Laufen, sind ebenfalls im Zubehörhandel erhältlich.

Hat Stiftung Warentest Jogger für Kinder getestet?

Direkt Babyjogger hat die Stiftung Warentest nicht getestet. Viel mehr wurden die Kinderwagen im Allgemeinen unter die Lupe genommen. Was bei diesem Test herauskam, könnt ihr hier lesen.

Hat ÖKO Test Sportbuggys getestet?

Auch ÖKO Test hat keine reinen Babyjogger getestet. Sollte demnächst ein Test mit den Babyjoggern durchgeführt werden, informieren wir euch an dieser Stelle.

Könnt ihr Babyjogger bei DM kaufen?

Babyjogger führt die Drogeriemarkt-Kette DM nicht.

Sind Sportbuggys bei Rossmann erhältlich?

Rossmann führt einige Babyjogger im Sortiment, wobei die Preise zwischen 50 und knapp 200 Euro liegen. Eine weitaus größere Auswahl an Baby Joggern findet ihr natürlich auf Amazon.

Babyjogger Vergleich bzw. Test 2020: Findet euren besten Babyjogger

PlatzierungProduktDatumPreisShopping
1. Babyjogger City Mini Gt 03/2018 Preis prüfen Zum Angebot
2. Hauck Citi Neo II Babyjogger mit Liegeposition 02/2018 69,99€ Zum Angebot
3. Baby Jogger City Mini GT 03/2018 374,64€ Zum Angebot
4. Baby Jogger City Select 03/2018 660,00€ Zum Angebot
5. Hauck Citi Neo II Babyjogger mit Liegeposition 02/2018 69,99€ Zum Angebot
6. knorr Luftrad Babyjogger 02/2018 Preis prüfen Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.