In einem Zwillingsbuggy oder Zwillingskinderwagen haben zwei Kinder, meist nebeneinander, Platz. Die Zwillingswägen, in denen die Kinder hintereinander sitzen, werden als Tandem-Modelle bezeichnet. Zwillinge oder Kinder mit einem geringen Altersunterschied können bequem in einem solchen Zwillingsbuggy transportiert werden.

Welche Vorteile diese Zwillings-Kinderwagen bieten, was ihr beim Kauf beachten solltet und welche Modelle es gibt, lest ihr in unserem Zwillingsbuggy Vergleich.

Die 4 besten Zwillingsbuggys für eure Kinder im Vergleich

Hauck Roadster Duo SLX Zwillingskinderwagen
Gewicht
16,5 kg
Abmessungen
87 x 77 x 105 cm
Merkmale
passt durch Türen
Empfohlenes maximales Körpergewicht
30 kg
Altersvorgabe
mit Hauck 2 in 1 ab dem 1. Lebenstag
Fahrtrichtung
in Fahrtrichtung
Sicherheitsgurt
Bremsen
Schiebestange
Zum Angebot
Erhältlich bei
Preis prüfen 452,83€
Chicco Geschwistersportwagen Echo Twin
Gewicht
13,4 kg
Abmessungen
108 x 78 x 82 cm
Merkmale
passt durch Türen
Empfohlenes maximales Körpergewicht
15 kg
Altersvorgabe
ab der Geburt
Fahrtrichtung
in Fahrtrichtung
Sicherheitsgurt
Bremsen
Schiebestange
Zum Angebot
Erhältlich bei
Preis prüfen 199,00€
Maxi-Cosi Dana für 2 – Zwillingsbuggy
Gewicht
18,1 kg
Abmessungen
82,5 x 79 x 107 cm
Merkmale
Adapter für Babyschalen
Empfohlenes maximales Körpergewicht
15 kg
Altersvorgabe
ab Geburt
Fahrtrichtung
in Fahrtrichtung
Sicherheitsgurt
Bremsen
Schiebestange
Zum Angebot
Erhältlich bei
Preis prüfen Preis prüfen
Spann Grand Safari Schwenkrad Double Jogger
Gewicht
keine Angabe kg
Abmessungen
keine Angabe
Merkmale
pneumatische Reifen
Empfohlenes maximales Körpergewicht
keine Angabe
Altersvorgabe
ab Geburt
Fahrtrichtung
in Fahrtrichtung
Sicherheitsgurt
Bremsen
Schiebestange
Zum Angebot
Erhältlich bei
Preis prüfen Preis prüfen
Abbildung
Modell Hauck Roadster Duo SLX Zwillingskinderwagen Chicco Geschwistersportwagen Echo Twin Maxi-Cosi Dana für 2 – Zwillingsbuggy Spann Grand Safari Schwenkrad Double Jogger
Gewicht
16,5 kg 13,4 kg 18,1 kg keine Angabe kg
Abmessungen
87 x 77 x 105 cm 108 x 78 x 82 cm 82,5 x 79 x 107 cm keine Angabe
Merkmale
passt durch Türen passt durch Türen Adapter für Babyschalen pneumatische Reifen
Empfohlenes maximales Körpergewicht
30 kg 15 kg 15 kg keine Angabe
Altersvorgabe
mit Hauck 2 in 1 ab dem 1. Lebenstag ab der Geburt ab Geburt ab Geburt
Fahrtrichtung
in Fahrtrichtung in Fahrtrichtung in Fahrtrichtung in Fahrtrichtung
Sicherheitsgurt
Bremsen
Schiebestange
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
Preis prüfen 452,83€ Preis prüfen 199,00€ Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen

Der Hauck Roadster Duo SLX Geschwisterkinderwagen

Der Hauck Roadster Duo SLX Zwillingsbuggy siedelt sich preislich im mittleren Segment an. Der Zwillingswagen ist sowohl für Babys als auch für etwas größere Kinder geeignet. Optional kann der Zwillingswagen mit der Hauck Tragetasche 2 in 1 ausgestattet werden, so dass ihr diesen Geschwisterkinderwagen bereits ab dem ersten Tag nutzen könnt. Mit seiner Breite von 76 cm ist der Buggy für Zwillinge so schmal, dass er durch Türen, Fahrstühle oder auch Bustüren geht. Die großen Räder – vorne und hinten jeweils 2 – machen den Roadster Zwillingswagen recht wendig. Die Vorderräder sind schwenkbar, können bei Bedarf festgestellt werden. Durch die Federung des Zwillingsbuggys könnt ihr damit auch mal über Feldwege oder durch den Wald spazieren, also auf unwegsamen Gelände gehen. Der Hauck Zwillingsbuggy ist mit gut gepolsterten Rückenlehnen ausgestattet, die bei Bedarf auch zurückgelegt werden können. So kann euer Nachwuchs während des Spaziergangs bequem ein kleines Nickerchen machen.

Die Fußstützen des Zwillingswagens können ebenfalls verstellt werden, ebenso die beiden Sonnenverdecke. Die Schiebestange ist durchgängig über beide Sitze, so dass ihr den Kinderwagen gut lenken könnt. Der Zwillingsbuggy lässt sich durch seine zentrale Entriegelung mit nur einer Hand zusammenklappen und auch aufstellen.

Die Feststellbremse des Zwillingsbuggys greift auf beiden Seiten, so dass der Kinderwagen gegen ein Wegrollen gesichert ist. In den beiden Aufbewahrungskörbe unter den Sitzen lässt sich so einiges verstauen.

Der Chicco Geschwistersportwagen Echo Twin

Der Zwillingsbuggy von Chicco sieht auf den ersten Blick etwas spärlich in seiner Ausstattung aus. Vergleicht man dagegen den Hauck Roadster kann man schon einige Ausstattungsunterschiede sehen. Während der Hauck Zwillingsbuggy mit dem entsprechenden Zubehör bereits ab dem 1. Tag genutzt werden kann, ist dieser Zwillingsbuggy für etwas größere Kinder ausgelegt.

Die Rückenlehnen können unabhängig voneinander in ihrer Position verstellt werden. Mit einer Breite von 78 cm passt der Geschwisterwagen locker durch die gängigen Türgrößen. Die Kunststoffräder sind relativ klein und eine Angabe, ob die vorderen Räder schwenkbar sind, ist in der Artikelbeschreibung nicht zu finden.

Dieser Zwillingsbuggy ist durch seine Ausstattung ideal für den Urlaub, da er sich auch platzsparend zusammenfalten lässt. Ein Regenverdeck gehört zum Lieferumfang dazu.

Maxi-Cosi Dana – der Kinderwagen für 2

Der Zwillingsbuggy von Maxi-Cosi eignet sich als Zwillings- und Geschwisterwagen. In Kombination mit den Maxi-Cosi Babyschalen kann das Gestell des Zwillingsbuggys bereits ab dem 1. Lebenstag verwendet werden. Die Handhabung, sprich das Zusammenfalten und Aufstellen des Maxi-Cosi Zwillingsbuggys ist einfach und leicht und vor allem sehr platzsparend. Mit einer Breite von 79 cm passt der Zwillingskinderwagen in der Regel durch alle gängigen Türen. Die Rückenlehnen beider Sitze sind jeweils unabhängig voneinander in drei Positionen verstellbar.

Was kaum einer der Konkurrenten hat: die Kopfstützen des Zwillingsbuggys sind verstellbar. Und bei dem Zwillingsbuggy können die Sitze gedreht werden, so dass die Kinder entweder in oder gegen die Fahrtrichtung schauen – das kann auch kaum ein anderer.

Zum Lieferumfang des Buggys gehören ein Regenschutz, zwei Sonnenschirmclips, zwei Sonnenverdecke, zwei Einkaufskörbe unter den Sitzen und die Adapter für die Babyschalen. In punkto Preis ist der Maxi Cosi Zwillingsbuggy im mittleren Segment angesiedelt. Preis-Leistung sind auf jeden Fall okay, da der Kinderwagen von Anfang an genutzt werden kann.

Der Spann Grand Safari Zwillingsjogger

Der Spann Grand Safari Zwillingsjogger macht einen sportlichen Eindruck – passend zum Namen. In fünf verschiedenen Farben erhältlich, trifft der Zwillingsbuggy garantiert den richtigen Geschmack. Dieser Buggy für zwei ist mit nur einem Vorderrad bestückt, welches ein Maß von 12 Zoll hat. Die Hinterräder haben eine Größe von 16 Zoll. Die pneumatischen Reifen mit den gegossenen Felgen bieten gute Laufeigenschaften und eine lange Haltbarkeit. Das Vorderrad ist schwenkbar. Ob es arretiert werden kann, ist der Artikelbeschreibung leider nicht zu entnehmen. Mit dem Klappmechanismus lässt sich der Zwillingsbuggy problemlos zusammenklappen und platzsparend verstauen. Die Schiebestange lässt sich in der Höhe verstellen, so dass sowohl kleinere als auch größere den Kinderwagen problemlos schieben können. Die Sicherheitsbügel sind mit jeweils einem Tablett mit Becherhalter versehen, wobei die Sicherheitsbügel schwenkbar sind, dass größere Kinder bequem ein- und aussteigen können.

Im Lieferumfang des Zwillingsbuggys sind zwei Lammfellimitat-Bezüge und ein integrierter mp3-Lautsprecher enthalten. Der Spann Zwillingsbuggy ist in fünf verschiedenen Farbkombinationen erhältlich.

Zwillingskinderwagen von Hauck – günstig im Preis

Dieser Zwillingsbuggy von Hauck gehört zu den beiden Modellen in unserem Vergleich, die günstig sind. Mit einer Breite von 75 cm passt der Zwillingswagen in der Regel durch die gängigen Türen. Der Hauck Buggy ist bis 30 kg belastbar, was nicht jeder seiner Konkurrenten aus unserem Zwillingsbuggy Vergleich zu bieten hat. Ein weiterer Vorteil des Hauck Buggy liegt darin, dass er durch die Kombination mit der Hauck Tragetasche 2 in 1 bereits ab dem 1. Lebenstag des Nachwuchses genutzt werden kann. Die Rückenlehnen lassen sich unabhängig voneinander verstellen. Die Sitzfläche ist so konzipiert, dass der vordere Teil als kleine Stütze gedacht ist, die in der Liegeposition hochgeklappt werden kann. Dadurch hängen die Beine eures Kindes nicht in der Luft und die Position ist bequemer. Die schwenk- und feststellbaren Vorderräder machen den Zwillingsbuggy sehr wendig. Und durch die Federung ist der Zwillingswagen sowohl für die Stadt als auch für Feldwege gut geeignet. Mit einem Gewicht von 14 Kilogramm ist der Buggy mit einer der leichtesten in unserem Vergleich.

Der Zwillingswagen von Peg Perego „Book for two“

Der Peg Perego Zwillingsbuggy ist Made in Italy – er wurde sowohl in Italien entwickelt als auch produziert. Mit einem Gewicht von 14 Kilogramm gehört dieser Zwillingsbuggy auch zu den leichten unseres Vergleichs. Das empfohlene maximale Körpergewicht ist 15 kg. Der Peg Perego Zwillingsbuggy ist mit Luftkammer-Reifen ausgestattet – die Vorderräder haben einen Durchmesser von 20 cm, die Hinterräder von 27 cm. Mit einer Breite von 75 cm ist der Peg Perego so konzipiert, dass er durch die gängigen Türen passt. Der super leichte Klappmechanismus ermöglicht es, den Buggy mit nur einer Hand zusammen- und auch auseinanderzuklappen. Die Rückenlehnen des Zwillingsbuggys sind sehr hoch und breit, bieten eurem Nachwuchs einen guten Sitz- und Liegekomfort. Die Rückenlehnen können unabhängig voneinander bis in die Liegeposition abgesenkt werden. Der Peg Perego Zwillingsbuggy ist der teuerste Buggy in unserem Vergleich.

Der Zwillingssportwagen von Jette

Günstiger ist der Zwillingssportwagen von Jette „Jonathan Fishbone graphite in grau. Mit einem Artikelgewicht von unter 10 Kilogramm ist dieser Buggy für Zwillinge der leichteste in unserem Zwillingsbuggy Vergleich. Die Rückenlehnen lassen sich unabhängig voneinander in 3 Positionen verstellen – ebenso die Fußstütze. Die Räder vorne sind schwenkbar, lassen sich bei Bedarf feststellen. Zwei geräumige Körbe unter den Sitzflächen des Wagens bieten viel Stauraum. Euer Kind wird mit einem 5-Punkt-Sicherheitsgurt gesichert, als zusätzlicher Schutz dient der Frontbügel.

Wie die anderen Zwillingsbuggys passt dieser in der Regel ohne Probleme durch die gängigen Türen. Das Zusammenklappen und Aufklappen funktioniert schnell und einfach, dafür garantiert der Klappmechanismus. Preislich ist an diesem Zwillingswagen nichts auszusetzen, das Preis-Leistungsverhältnis passt.

Nicht nebeneinander – sondern hintereinander

In diesem Zwillingsbuggy sitzen die Kinder nicht – wie bei den meisten – nebeneinander, sondern hintereinander. Der Vorteil dieses Zwillingswagens liegt darin, dass der Vordersitz für Kinder von 6 Monaten bis 3 Jahre konzipiert ist, der hintere für Kinder von Geburt an bis etwa 3 Jahren. Die vordere Rückenlehne kann bis zu 145 Grad gekippt werden. Die hintere Rückenlehne kann sogar bis 175 Grad – also bis zur Liegeposition – verstellt werden. Auch die Fußteile lassen sich entsprechend verstellen, so dass eure Kinder bequem Platz haben und in dem Wagen gut liegen.

Die beiden Sonnenverdecke sind sehr groß und bieten einen integrierten 50+-UV-Sonnenschutz. Sicherheitsgurt, Sonnenverdeck und der Rahmen des Zwillingsbuggys verfügen über Reflektoren, so dass ihr mit dem Kinderwagen auch im dunklen gut gesehen werdet. Ein großer Einkaufskorb unter den Sitzen bietet euch ausreichend Staufläche. Mit einem Artikelgewicht von 9,5 kg kann man ihn auch als echtes Leichtgewicht bezeichnen. Und preislich ist über den Buggy gar nichts zu sagen; er gehört zu den günstigsten Zwillingsbuggys in unserem Vergleich. Und mit dieser Sitzanordnung ist er eine Alternative zu den breiten, nebeneinander angeordneten Zwillingsbuggys.

Was ist ein Zwillingsbuggy?

Zwillingsbuggy Test & VergleichIn einem Zwillingsbuggy können Zwillinge oder Geschwisterkinder, die vom Alter nicht so weit auseinander sind, entweder nebeneinander oder hintereinander sitzen. Ohne Zwillingsbuggy würden beide Kinder getrennt in einem Kinderwagen untergebracht, was zwangsläufig heißt, dass man immer zu zweit sein muss. Der Zwillingsbuggy bietet somit den Vorteil, mit einem Kinderwagen und beiden Kindern spazieren zu gehen.

Wie schon beschrieben, sitzen in dem Zwillingsbuggy die Kinder entweder nebeneinander oder hintereinander. Die erste Variante ist die gängigere unter den Zwillingsbuggys. Sitzen die Kinder nebeneinander, ist der Zwillingswagen automatisch breiter als ein normaler Kinderwagen, was gerade bei engeren Türen ein Problem sein kann. Sitzen die Kinder hintereinander, ist der Buggy so breit wie die „normalen“. Dagegen hat man bei den Zwillingsbuggys, bei denen die Kinder nebeneinander sitzen, beide Kinder zusammen im Blick und die Kinder können miteinander kommunizieren, wenn sie etwas älter sind. Sitzen die Kinder hintereinander, ist dies nicht so einfach möglich, da die Rückenlehne die Sicht versperrt. Für welches Modell ihr euch letztendlich entscheidet, liegt natürlich bei euch. Im Allgemeinen erfüllen beide Varianten der Zwillingsbuggys die Anforderungen an einen Kinderwagen. Das heißt, die Zwillingswagen verfügen über Sonnenverdeck, Fußstützen, einem Einkaufskorb unter der Sitzfläche und verstellbaren Rückenlehnen. Die Räder sind so konzipiert, dass sie leichtgängig sind und sich der Kinderwagen einfach schieben lässt. Bei Bedarf können die Vorderräder festgestellt werden. Und auch Zwillingsbuggys lassen sich auf ein kleines Maß zusammenfalten, so dass sie im Kofferraum des Autos verstaut werden können.

Die verschiedenen Ausführungen der Zwillingsbuggys

Bei den Zwillingsbuggys unterscheiden wir 2 verschiedene Ausführungen – die Tandem-Kinderwagen, dessen Sitze hintereinander sind und die klassischen Zwillingskinderwagen, deren Sitze nebeneinander sind.

Der Tandem-Kinderwagen hat den Vorteil, dass er die Breite eines normalen Kinderwagens hat. Allerdings sitzen die Kinder hintereinander und meistens ist bei dem Tandem-Zwillingswagen der hintere Sitz kleiner als der vordere konzipiert. Das heißt, oftmals sind diese Zwillingsbuggys für ein etwas größeres Kind und ein Baby gedacht. Allerdings sind auch Modelle erhältlich, deren Sitzplätze gleich groß sind, so dass zwei größere Kinder darin sitzen können.

Bei den klassischen Zwillingsbuggys sind die Sitze nebeneinander angeordnet, wodurch der Kinderwagen etwas breiter ist. Doch in der Regel kommt man durch alle genormten Türen.

Von der Zweckmäßigkeit sind beide Varianten ideal, verstellbare Rückenlehnen, schwenk- und feststellbare Vorderräder und Sonnenverdecke haben sie alle.

Worauf solltet ihr beim Kauf eines Zwillingsbuggys achten?

Der Kauf eines Zwillingsbuggys kann eine kleine Herausforderung sein. Ihr müsst euch erst einmal darüber klar werden, ob ihr einen Tandem-Buggy oder einen klassischen Zwillingsbuggy kaufen möchtet. Sind die Kinder gleich alt, empfiehlt sich in der Regel ein Zwillingsbuggy, in dem die Kinder nebeneinander sitzen. Sie können während der Fahrt miteinander spielen, sehen beide gleichviel. Im Tandem-Kinderwagen ist die Sicht des hinten sitzenden Kindes durch die Rückenlehne des vorderen Sitzes etwas eingeschränkt. Dafür sind diese nicht so breit wie der Zwillingsbuggy.

Allerdings spielt bei der Kaufentscheidung auch oftmals der zur Verfügung stehende Platz, beispielsweise im Treppenhaus der Wohnung, eine Rolle. Das heißt, ein wichtiger Punkt beim Kauf eines Zwillingswagens ist die Größe, auf die er zusammengeklappt werden kann. Bei manchen Familien spielt auch die Größe des Kofferraums eine Rolle. Deshalb messt den zur Verfügung stehenden Platz aus, um dann den entsprechenden Zwillingswagen zu kaufen.

Auch das Gewicht des Zwillingswagens ist mit entscheidend. Bedenkt, wie hoch ihr beispielsweise den Buggy heben müsst, um ihn in den Kofferraum zu laden. Mit einem schweren Kinderwagen kann das schon ein immenser Kraftakt sein.

Zudem solltet ihr beim Kauf des Zwillingsbuggys darauf achten, dass der Kinderwagen stabil gebaut ist. Ein Kinderwagen für zwei muss etwas mehr aushalten als der normale Kinderwagen. Wie lässt sich der Buggy zusammenklappen? Ebenfalls ein Punkt bei der Kaufentscheidung.

Die Sicherheit für eure Kinder ist ebenfalls entscheidend. Doch in der Regel sind alle Zwillingskinderwagen mit 5-Punkt-Sicherheitsgurten ausgestattet. Oftmals sorgt ein zusätzlicher Frontbügel für mehr Sicherheit. Die Rückenlehne sollte verstellbar sein, so dass euer Kind bei einem kleinen Schläfchen bequem liegen kann. Sonnenverdecke sind auf jeden Fall von Vorteil – wobei die meisten Zwillingsbuggys damit standardmäßig ausgestattet sind.

Feststellbremsen – ein weiterer wichtiger Sicherheitsfaktor. Wie wird die Bremse bedient? Kann sie vom Schiebebügel per Hand festgestellt und gelöst werden oder mit dem Fuß?

Die Räder spielen beim Kauf des Zwillingsbuggys ebenfalls eine wichtige Rolle. Große Räder mit Luftbereifung sind wendiger und lassen sich im Outdoor-Bereich besser manövrieren. Allerdings muss bei kleineren Rädern weniger Kraft aufgewandt werden, um den Kinderwagen zu schieben. Einige Zwillingsbuggys sind auch so ausgestattet, dass die Vorderreifen kleiner als die hinteren sind, was sich positiv auf den Fahrkomfort auswirkt. Bei den meisten Zwillingsbuggys sind die Vorderräder schwenk- und feststellbar, was den Kinderwagen vom Fahrverhalten besser einstellbar macht. Manche Kinderwagen für Zwillinge sind zusätzlich mit Federungen bestückt, die Stöße während der Fahrt entsprechend ausgleichen.

Die Kosten für einen Zwillingsbuggy

Die Preise für Zwillingsbuggys bewegen sich zwischen 150 und 1000 Euro und mehr. Vergleicht man die Zwillingswagen der verschiedenen Preisklassen miteinander, sind natürlich Unterschiede im Material und der Verarbeitung festzustellen. Während die teuren Zwillingsbuggys über einiges an Zubehör verfügen und oftmals bereits ab dem 1. Lebenstag der Babys genutzt werden können, sind die günstigeren Modelle eher spartanisch ausgestattet. Man sollte sich beim Kauf des Zwillingsbuggys einfach vor Augen führen, wie oft man diesen nutzt und welche Erwartungen man an diesen fahrbaren Untersatz hat, der einem auf jeden Fall mal einige Jahre begleiten wird.

Hat Stiftung Warentest Zwillingsbuggys getestet?

Nein, Stiftung Warentest hat keine Zwillingsbuggys oder Zwillingskinderwagen getestet. Sollte in nächster Zeit ein Testbericht online gehen, werden wir euch entsprechend hier informieren.

Hat ÖKO Test Zwillingsbuggys getestet?

Auch ÖKO Test hat keine Zwillingsbuggys getestet. Sollte demnächst ein Test mit den Buggys für zwei durchgeführt werden, informieren wir euch an dieser Stelle.

Könnt ihr Zwillingsbuggys bei DM kaufen?

Zwillingskinderwagen führt die Drogeriemarkt-Kette nicht – weder in den Filialen noch online.

Sind Sportbuggys bei Rossmann erhältlich?

Rossmann führt einige wenige Zwillingsbuggys im Sortiment. Eine weitaus größere Auswahl an Zwillingsbuggys findet ihr natürlich auf Amazon.

Zwillingsbuggys Vergleich bzw. Test 2020: Findet euren besten Zwillingsbuggy

PlatzierungProduktDatumPreisShopping
1. Hauck Roadster Duo SLX Zwillingskinderwagen 02/2018 Preis prüfen Zum Angebot
2. Chicco Geschwistersportwagen Echo Twin 02/2018 Preis prüfen Zum Angebot
3. Maxi-Cosi Dana für 2 – Zwillingsbuggy 02/2018 Preis prüfen Zum Angebot
4. Spann Grand Safari Schwenkrad Double Jogger 02/2018 Preis prüfen Zum Angebot
5. Hauck Turbo Duo Geschwister – / Zwillings – kinderwagen, für Babys und Kleinkinder, nebeneinander, ab Geburt nutzbar (mit Tragetasche), schmal, leicht, grau/schwarz 02/2018 112,71€ Zum Angebot
6. Peg Perego DBFTA1MBEI Zwillingswagen Book For Two, mod beige 03/2018 Preis prüfen Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.