Der Reisebuggy – ein idealer & kompakter Begleiter für unterwegs. Ist der Kinderwagen zu sperrig und zu schwer, aber man möchte allerdings auf keinerlei Komfort was das Transportieren des Kindes angeht, verzichten, dann sind die Reisebuggys eine ideale Lösung. Mit Sonnendach, Verstell-Funktionen und eben sehr leicht und platzsparend zu verstauen, bieten die kleinen Kinderwagen viel Komfort für euch und euer Kind.

Welche Reisebuggy-Modelle erhältlich sind, auf was ihr beim Kauf eines Buggys achten solltet, lest ihr in unserem folgenden Reisebuggy Vergleich.

Die 4 besten Reisebuggys für euer Kind im Vergleich

Quinny Zapp Xtra Buggy schwarz
Gewicht
8,7 kg
Vorteile
4 Positionen, Verdeck, 5-Punkte-Sicherheits-Gurt
Lieferumfang
Sonnenverdeck, Regenverdeck, Einkaufskorb, Sonnenschirmclip, Adapter für die Befestigung einer Maxi-Cosi Babyschale
Sicherheit
Verstellbares Fünfpunkt-Hosenträger-Gurtsystem
Fahrtrichtung
Sitz in und entgegen der Fahrtrichtung einsetzbar
Empfohlenes maximales Körpergewicht
15 kg
Mit Dach
Zum Angebot
Erhältlich bei
Preis prüfen Preis prüfen
RECARO Easylife Graphite
Gewicht
5,7 kg
Vorteile
besonders kleines Faltmaß
Lieferumfang
kein Zubehör
Sicherheit
5-Punkte-Sicherheits-Gurt,
Fahrtrichtung
in Fahrtrichtung
Empfohlenes maximales Körpergewicht
15 kg
Mit Dach
Zum Angebot
Erhältlich bei
Preis prüfen 119,99€
United Kids Buggy extra leicht
Gewicht
4,9 kg
Vorteile
kompakt klappbar, Schwenkräder
Lieferumfang
Buggy
Sicherheit
5-Punkte-Sicherheits-Gurt
Fahrtrichtung
nur in Fahrtrichtung
Empfohlenes maximales Körpergewicht
bis 15 kg
Mit Dach
Zum Angebot
Erhältlich bei
29,95€ 34,95€
Safety 1st Peps, kompakter Buggy mit Sonnenverdeck aus pflegeleichtem Material
Gewicht
4,42 kg
Vorteile
mit Sonnenverdeck
Lieferumfang
Sonnenverdeck
Sicherheit
5-Punkte-Sicherheits-Gurt
Fahrtrichtung
nur in Fahrtrichtung
Empfohlenes maximales Körpergewicht
keine Angabe
Mit Dach
Zum Angebot
Erhältlich bei
Preis prüfen 44,99€
Abbildung
Modell Quinny Zapp Xtra Buggy schwarz RECARO Easylife Graphite United Kids Buggy extra leicht Safety 1st Peps, kompakter Buggy mit Sonnenverdeck aus pflegeleichtem Material
Gewicht
8,7 kg 5,7 kg 4,9 kg 4,42 kg
Vorteile
4 Positionen, Verdeck, 5-Punkte-Sicherheits-Gurt besonders kleines Faltmaß kompakt klappbar, Schwenkräder mit Sonnenverdeck
Lieferumfang
Sonnenverdeck, Regenverdeck, Einkaufskorb, Sonnenschirmclip, Adapter für die Befestigung einer Maxi-Cosi Babyschale kein Zubehör Buggy Sonnenverdeck
Sicherheit
Verstellbares Fünfpunkt-Hosenträger-Gurtsystem 5-Punkte-Sicherheits-Gurt, 5-Punkte-Sicherheits-Gurt 5-Punkte-Sicherheits-Gurt
Fahrtrichtung
Sitz in und entgegen der Fahrtrichtung einsetzbar in Fahrtrichtung nur in Fahrtrichtung nur in Fahrtrichtung
Empfohlenes maximales Körpergewicht
15 kg 15 kg bis 15 kg keine Angabe
Mit Dach
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen 119,99€ 29,95€ 34,95€ Preis prüfen 44,99€

Der Quinny Zapp Xtra Buggy – superleicht

Der Quinny Zapp Xtra Buggy ist der teuerste Reisebuggy in unserem Vergleich. Allerdings hat dieser Kinderwagen für die Reise gegenüber seinen „Konkurrenten“ so einiges zu bieten. Er ist extrem leicht, wendig und flexibel. Gefederte Hinterräder und ein gefedertes, schwenkbares Vorderrad bescheren dem Buggy hervorragende Fahreigenschaften. Der Sitz kann sowohl in als auch gegen die Fahrtrichtung gedreht werden – dies können nur wenige andere Reisebuggys. Der Kinderbuggy kann direkt ab dem ersten Lebensmonat verwendet werden – in Verbindung mit einer Maxi-Cosi-Babyschale und dem entsprechenden Quinny Kinderwagenaufsatz. Beide Teile sind separat im Zubehörhandel erhältlich. Die Sitzfläche ist verstellbar, kann in 4 verschiedene Positionen eingestellt werden, so ist auch mal während der Fahrt ein kleines Schläfchen ohne Probleme machbar. Die Fußstütze des Kinderbuggys lässt sich von innen nach außen stülpen, wodurch die Beinablage für euer Kind verlängert werden kann.

Die Altersempfehlung für die Verwendung als Buggy liegt ab dem 6. Lebensmonat und maximal bis zu einem Körpergewicht von 15 kg.

Zum Lieferumfang des Quinny Buggys gehören ein Sonnen- und Regenverdeck, ein Einkaufskorb, ein Sonnenschirmclip und der Adapter für die Maxi-Cosi-Babyschalen. Optional ist für den Reisebuggy von Quinny ein Fußsack für die kälteren Monate, ein Becherhalter, ein Sonnenschirm und ein Zapp Xtra Spielbügel erhältlich.

Der RECARO Easylife Kinderbuggy

Dieser Reisebuggy von RECARO ist auf ein besonders kompaktes Faltmaß zusammenklappbar und das mit nur einer Hand. Mit einem Gewicht von unter 6 Kilogramm ist dieser Kinderbuggy ein echtes Fliegengewicht und somit ideal für unterwegs geeignet. Das verwendete Gewebe des Kinderwagens sorgt für eine optimale Belüftung, so dass euer Kind auch im Sommer nicht ins Schwitzen kommt. Die Rückenlehne ist stufenlos verstellbar. Allerdings lässt sich bei diesem Kinderbuggy die Fahrtrichtung nicht verstellen. Das heißt, das Kind blickt grundsätzlich in die Fahrtrichtung. Erhältlich ist der Kinderreisebuggy in 7 verschiedenen Farben, wobei die Preise etwas variieren. Im praktischen Staufach unter dem Sitz eures Kindes lässt sich so auch schnell etwas verstauen. In punkto Preis ist der RECARO Kinderbuggy der zweitteuerste in unserem Reisebuggy Vergleich.

Reisebuggy United Kids – extraleicht und günstig

Wer auf der Suche nach einem günstigen Reisebuggy ist, könnte in dem United Kids Buggy die Lösung gefunden haben. Dieser Buggy ist sehr leicht und lässt sich platzsparend zusammenklappen. Im Kofferraum braucht dieser Kinderbuggy nicht viel Platz. Günstig im Preis, aber sparsam in der Ausführung. Die beiden teureren Kontrahenten von Quinny und RECARO verfügen über ein Dach, das sowohl vor Sonne als auch Regen schützt. Der United Kids Buggy bietet keinen solchen Schutz. Auch die Fußstütze ist einfach gehalten. Sie kann nicht verstellt werden und ist auch recht schmal in der Ausführung. Bei den Rädern des Reisebuggys handelt es sich um Doppelräder, die Vorderräder sind schwenkbar, können bei Bedarf auch festgestellt werden. Die Rückenlehne ist feststehend und kann somit nicht verstellt werden. Auch Staufläche ist bei diesem Kinderbuggy Fehlanzeige. Allerdings kann als Zubehör ein Universalnetz mit Ankerverschluss dazugekauft werden. Dieser Reisebuggy ist eher als Zweitbuggy oder Ersatzbuggy gedacht, denn in Sachen Komfort hat er nicht viel zu bieten.

Günstiger Kinderbuggy mit Sonnenverdeck

Dieser Reisebuggy Safety 1st Peps ist der günstigste Buggy in unserem Vergleich. Für die Reise oder schnell mal zwischendurch ist dieser Reisebuggy eine echte, kostengünstige Alternative – oder eben dann, wenn man nur selten einen Kinderbuggy benötigt. Das Sonnenverdeck ist im Lieferumfang enthalten, schützt euren Nachwuchs vor der Sonne und vielleicht auch vor dem einen oder anderen Regentröpfchen. Die Fußstütze ist nicht verstellbar und recht schmal in der Ausführung. Je nach Größe des Kindes könnte die Fußstütze vielleicht etwas unbequem sein, da die Beine zu sehr angewinkelt werden müssen. Der 5-Punktgurt sorgt für den sicheren Halt eures Kindes. Die Oberfläche lässt sich sehr gut reinigen. Auch bei diesem Reisebuggy ist die Rückenlehne starr. Beim Schlafen könnte es da schon etwas ungemütlich werden. Die Vorderräder des Reisebuggys sind schwenkbar, können bei Bedarf auch festgestellt werden. An den Hinterrädern befindet sich eine zentrale Feststellbremse, die den Kinderwagen vor dem Wegrollen schützt. Der Buggy lässt sich einfach und platzsparend zusammenfalten, findet im kleinsten Kofferraum seinen Platz. Und natürlich könnt ihr auch hier ein Universalnetz und ein Universal-Regenverdeck nachrüsten, um etwas mehr Komfort zu erhalten.

Sehr leicht und klein – der besrey Mini Reisebuggy

Ist Urlaub mit dem kleinen Nachwuchs geplant? Dann gehört natürlich ein Reisebuggy mit ins Gepäck. Das heißt, er darf nicht viel Platz wegnehmen, vor allem dann, wenn es mit dem Flugzeug auf Reisen geht. Der besrey Minibuggy ist für diesen Fall perfekt. Der Kinderreisebuggy kann auf Handtaschengröße zusammengefaltet werden – und das mit einer Hand und innerhalb weniger Sekunden. Mit einem Gewicht von 4,9 Kilogramm ist der Reisebuggy sehr leicht und der ideale Reisebegleiter. Vor allem bietet der besrey Buggy noch so einiges an Komfort. Die Vorderräder sind um 360 Grad schwenkbar, können im Bedarfsfall festgestellt werden. Das verstellbare, gepolsterte Gurtsystem kann individuell auf die Größe eures Kindes eingestellt werden. Der Reisebuggy kann für Kinder von 6 Monaten bis etwa 3 Jahren, sprich einem maximalem Körpergewicht von 18 Kilogramm genutzt werden. Die One-Touch-Fußbremse verhindert nach dem Feststellen ein Wegrollen des Kinderbuggys. Zum Lieferumfang des Kinderbuggys gehören das Sonnendach und der Korb unterhalb der Sitzfläche. Einziger Nachteil des besrey Reisebuggys: die Rückenlehne ist nicht verstellbar. In punkto Preis-Leistung überzeugt der Buggy auf jeden Fall.

Preis-Leistung top – der vidaXL Buggy

Dieser Reisebuggy ist in punkto Preis und Leistung top. Der vidaXL Buggy ist sozusagen eine Kombination aus den günstigen Reisebuggy-Modellen und den teureren Modellen. Mit Sonnenverdeck, 5-Punkte-Sicherheitsgurt und zusätzlichem Sicherheitsbügel bietet der Reisebuggy einige Vorteile. Im Vergleich zu den teureren Reisebuggys ist auch bei diesem Buggy die Fußstütze starr und recht schmal. Dafür bietet der vidaXL Buggy die Möglichkeit, dass das Netzfutter herausgenommen werden kann. Gerade in den warmen Sommermonaten kann dies von Vorteil sein, da euer Kind dadurch weniger schwitzt. Die Vorderräder sind schwenkbar, können allerdings auch festgestellt werden. Die Bremsen verhindern ein Wegrollen des Reisebuggys, wenn er abgestellt wird. Die Rückenlehne ist bei dem vidaXL Buggy ebenfalls fest, eine Liegeposition ist somit nicht möglich. Die maximale Belastbarkeit des Buggys liegt bei 15 Kilogramm.

Was ist ein Reisebuggy und für was braucht man ihn?

Reisebuggy Test & VergleichEin Reisebuggy, beziehungsweise ein Kinderbuggy, ist gegenüber einem Kinderwagen wesentlich flexibler und leichter. Zudem lässt sich der Buggy platzsparender zusammenklappen als ein Kinderwagen. Und deshalb ist der Kinderbuggy ideal für unterwegs, ob auf Reisen oder beim Einkaufen.

Dabei gibt es bei den Reisebuggys ganz unterschiedliche Ausführungen – teurere und sehr komfortable Modelle und dann eben die günstigen, aufs Zweckmäßige ausgelegte Buggys. Für welche Art dieser Buggys man sich letztendlich entscheidet, hängt von den Anforderungen ab, die man an diesen Kinderwagen hat. Manche der Reisebuggys – wie der besrey Mini Reisebuggy – lassen sich auf Handtaschengröße zusammenlegen, eignen sich dadurch hervorragend für Flugreisen mit Kind. So muss man im Urlaub nicht auf den Komfort eines Kinderwagens verzichten. Ein guter Reisebuggy zeichnet sich durch seine Größe, sein Gewicht, sein System und seinen Komfort aus.

Einige der Reisebuggys – auch zwei der Modelle aus unserem Vergleich – lassen sich von der Sitzposition verstellen, das heißt, ihr könnt das Kind entweder in Fahrtrichtung oder gegen die Fahrtrichtung setzen. Meist sind es die teuren Reisebuggys, deren Rückenlehne sich verstellen lässt und auch die Fußstütze bietet eurem Kind mehr Komfort als bei den günstigen Reisebuggys.

Worauf solltet ihr beim Kauf eines Kinderbuggys für die Reise achten?

Beim Kauf eines Kinderreisebuggys solltet ihr euch erst einmal überlegen, für welche Zwecke ihr den Kinderwagen nutzen möchtet. Ist er nur für ab und zu gedacht oder soll der Buggy doch öfter zum Einsatz kommen. Wenn ihr Wert auf Komfort legt, dann passen da eher die teuren Ausführungen wie die von RECARO oder Quinny. Verstellbare Rückenlehne, verstellbare Fußstützen und ein Sonnendach sind schon als vorteilhaft und komfortabel einzustufen. Gerade für längere Spaziergänge sind diese Reisebuggys die besseren Varianten. Vor allem, wenn euer Kind noch etwas kleiner ist, und zwischendurch einschläft. Feststellbremsen haben alle Buggys, da dies zum Standard gehört. Sonnendach und Staufach sind optional und nicht bei jedem Buggy vorzufinden. Allerdings könnt ihr im Zubehörhandel so allerlei dazukaufen, wie beispielsweise Sonnenschirm, Universalnetz oder Regenverdeck. Bei den Reifen gibt es natürlich ebenfalls große Unterschiede. Während die teuren Reisebuggys über gefederte und teilweise gummierte Reifen verfügen, sind die günstigen Buggys eher mit Plastikrädern ausgestattet. Und als kleiner Anhaltspunkt: je größer die Reifen, umso geringer die Erschütterungen für euer Kind im Buggy.

Atmungsaktive Materialien sind gerade bei häufigerem Gebrauch von Vorteil. Prüft die Funktionsfähigkeit der Bremse und auch, wie schnell und einfach der Buggy zusammengeklappt werden kann. Einige Buggys verfügen über die so genannten Ein-Hand-Klappmechanismen, so dass der Kinderwagen ganz leicht gefaltet werden kann.

Noch ein Tipp: der Babybuggy von Quinny kann nicht erst ab dem 18. Lebensmonat genutzt werden, sondern bereits von Anfang an. Mit dem entsprechenden Aufsatz könnt ihr die Maxi-Cosi-Babyschale oder den Quinny Kinderwagenaufsatz auf diesem Buggy nutzen.

Und natürlich ganz klar – beim Kauf eines Reisebuggys oder auch beim Kinderwagen – solltet ihr darauf achten. Dass das Fahrzeug das GS-Zeichen besitzt.

Zubehör für Reisebuggys

Während manche Reisebuggys noch nicht einmal über einen Sonnendach oder ein kleines Staufach verfügen, gehört dies bei anderen zur Standardausstattung. Wer einen günstigen Buggy wählt, hat in der Regel keinerlei Zubehör dabei. Gerade im Sommer ist es sinnvoll, einen Sonnenschirm als Zubehör zu kaufen, um euer Kind vor der Sonne zu schützen. Auch ein Regenverdeck kann sehr vorteilhaft sein. Universalnetze bieten bei den Günstig-Ausführungen der Buggys etwas Stauraum, sie werden einfach mit kleinen Adaptern am Gestänge befestigt. Nutzt ihr den Buggy in der kalten Jahreszeit, ist ein Fußsack, beziehungsweise ein Winterfußsack für den Kinderbuggy mehr als sinnvoll. Ob man einen Becherhalter benötigt, ist Ermessenssache. Auf jeden Fall bekommt ihr diese und weitaus mehr Teile im Zubehörhandel.

Reisebuggy und das Thema Sicherheit

Wichtig für die Sicherheit eures Kindes ist ganz klar das Gurtsystem im Buggy. In der Regel verfügen alle Buggys über einen 5-Punkt-Gurt. Manche Modelle haben noch einen zusätzlichen Sicherheitsbügel im vorderen Bereich, um das Kind zusätzlich zu sichern.

Die Feststellbremse ist natürlich ebenfalls ein entscheidender Sicherheitsfaktor. Mindestens zwei von vier Rädern sollten sich feststellen lassen und das Ganze problemlos mit dem Fuß. Manche Modelle der Buggys sind mit einer Handbremse ausgestattet, die sich am Griff des Sportwagens befindet. Bunte Farben und Reflektoren an den Buggys selbst können im Straßenverkehr für zusätzliche Sicherheit sorgen.

Hat Stiftung Warentest Reisebuggys für Kinder getestet?

Ja, Stiftung Warentest hat Buggys unter die Lupe genommen. Insgesamt 15 verschiedene Buggys wurden getestet, darunter Modelle zwischen 79 und 310 Euro. Wie die einzelnen Reisebuggys abgeschnitten haben und welche Modelle empfehlenswert sind, könnt ihr hier lesen.

Hat ÖKO Test Buggys für Kinder getestet?

2016 hat ÖKO Test acht Buggys genauer unter die Lupe genommen. Dabei wurde festgestellt, dass die meisten Modelle sicher und stabil sind, allerdings einige jedoch voller Schadstoffe stecken. Mehr zum Testergebnis der Buggys lest ihr hier.

Könnt ihr Kinderbuggys bei DM kaufen?

Kinderbuggys an sich führt die Drogeriemarkt-Kette nicht. Allerdings könnt ihr diverses Zubehör für die Buggys in den Filialen kaufen oder online bestellen.

Sind Reisebuggys bei Rossmann erhältlich?

Rossmann führt einige Buggys in seinem Sortiment, wobei die Preise zwischen 50 und 200 Euro liegen. Eine weitaus größere Auswahl an Kinderbuggys findet ihr natürlich auf Amazon. Unseren Vergleich für die Alltags-Buggys findet ihr hier.

Reisebuggys Vergleich bzw. Test 2020: Findet euren besten Reisebuggy

PlatzierungProduktDatumPreisShopping
1. Quinny Zapp Xtra Buggy schwarz 03/2018 Preis prüfen Zum Angebot
2. RECARO Easylife Graphite 02/2018 Preis prüfen Zum Angebot
3. United Kids Buggy extra leicht 03/2018 29,95€ Zum Angebot
4. Safety 1st Peps, kompakter Buggy mit Sonnenverdeck aus pflegeleichtem Material 02/2018 Preis prüfen Zum Angebot
5. RECARO Easylife Graphite 02/2018 Preis prüfen Zum Angebot
6. besrey Mini Kinderwagen- sehr leicht und klein 03/2018 90,46€ Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.